Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema nikotin (will mit dem rauchen aufhören) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    howie

    Gast

    nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    hallo!
    will mit dem rauchen aufhören. schaffe es aber nicht.
    wer war starker raucher und ist es jetzt nicht mehr? wie geschafft? bitte nicht sagen: man muss nur wollen. ich will ja - bis ich wieder eine rauchen will.
    h
    PS: bitte ins richtige forumsabteil (oder wie man das nennen mag) verschieben.

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Hallo howie,

    der Thread kann hier bleiben, hier ist er richtig

    Der Smiley hat auch mal einen Thread zu diesem Thema gestartet, wo schon viele Anregungen und Tipps stehen, wenn Du magst, kannst Du ja hier mal schauen:
    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...twoehnung.html


    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 24

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Na Ihr Lieben,
    ich habe auch 15 Jahre geraucht und jetzt über ein Jahr nicht mehr ... Wie ich das geschafft habe ?! Einfach aufgehört Von jetzt auf gleich ...... klar denke ich mal dran aber alles ist gut : habe noch nicht wieder angefangen :-)... Einen Trick kenne ich leider nicht ....

    "Auch eine Reise von tausend Meilen fängt mit dem ersten SCHRITT an"
    (Buddhistsche Weisheiten)

    Lieben Gruß die Sina

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 85

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    hi, ich hab nach 16 Jahren einfach aufgehört. Ging mir 3 Wochen mies dann war und ist es OK. Hab mich mit Arbeit abgelenkt und statt zur Zigarette zur Wasserflasche gegriffen. Bin jetzt 5 Jahre ohne.
    Einen Trick kenne ich leider auch nicht

    lg

  5. #5
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Hallo Howie!

    War 25 Jahre extremer Kettenraucher mit allem Drum und Dran (aufgebröselte Kippen aus dem Aschenbecher recyclen, besoffen noch mal schnell mit dem Auto los, um neue Kippen/Tabak zu besorgen, eine Kippe an der nächsten anzünden u.s.w. und so fort...); körperlich fertig, immer "auf dem Sprung", immer schlecht gerochen.....).
    Da ich keine Chancen auf "weniger rauchen" für mich gesehen habe (bin der klassische "Ganz oder Gar Nicht"-Typ), war immer klar, dass ich GANZ würde aufhören müssen mit Rauchen -
    ein Gedanke, den ich in seiner ENDGÜLTIGKEIT unerträglich fand (auf all die AUSNAHMSWEISE wirklich GUTEN Kicks bei Kaffee, Wein und Eis verzichten "müssen" ....?).

    Irgendwann fiel mir dann zufällig (?) das (berüchtigte) Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr in die Hände: Unglaublich durchsichtig, schlecht geschrieben, redundant und selbstverliebt -
    und den -für mich- entscheidenden Tipp beinhaltend, wie ich mein Nicht-rauchen denn gedanklich angehen könnte:

    Du kannst Dir ja, solange wie Du willst, aufzählen, was es Dir alles BRINGEN würde, wenn Du mit dem Rauchen aufhörst....
    aber solange Du gedanklich offen dafür bleibst, welche VERLUSTE Du dafür in Kauf nehmen musst, wird das definitiv nix werden mit dauerhafter Enthaltsamkeit.

    Der gedankliche "Trick", den Carr empfiehlt, ist es, alle GEWINNBRINGENDEN Aspekte des Aufhörens mit DEINER Person, DEINEM WILLEN/WOLLEN zu koppeln, also z.B.:"ICH hab`keinen Bock mehr drauf, dass ich mir keinen Film in Ruhe und am Stück bis zum Ende anschauen kann, weil`s mich spätestens nach `ner Stunde zu `ner Zigarettenpause drängt"
    und andererseits die ganzen "Suchtgedanken" ("ach, wär das jetzt schön..... ") gedanklich von DIR zu dissoziieren/abzuspalten und nicht mehr als eigenes Verlangen zu empfinden ("I C H brauch`/will jetzt aber eine Kippe!"),
    sondern als Forderungen/Zwänge, die die SUCHT Dir abverlangt.

    Du bist dann nicht mehr ununterbrochen im inneren Dialog mit Dir selbst (was ja eh bloß an den Kräften zehrt und Dich auf Dauer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mürbe werden lässt ),
    sondern Du kannst Deine Energien GEGEN etwas EXTERNES/Von Außen an Dich Rangetragenes bündeln, in der Art von "Du Arsch ( = die Sucht) kriegst NIX von MIR!!!", "Such Dir `nen anderen Trottel, den Du verarschen kannst!!" u.s.w. u.s.w. - je derber, desto besser.

    Der körperliche Entzug ist auf keinen Fall das Problem, geht ja schnell vorüber.

    Psychisch ist man natürlich auf die Kippen als SOFORTIGE BELOHNUNG konditioniert (zumal als AD(H)Sler UND Alkoholiker), und es springt mich manchmal immer noch- nach über 7 Jahren Abstinenz- - das alte Suchtverhalten ganz unvermittelt an, aber, wie gesagt, bin bisher sehr gut gefahren mit dieser Methode und absolut GLÜCKLICHER/STOLZER NICHTRAUCHER.

    Viel Erfolg
    und
    Alles Gute!!
    Geändert von Spätzünder ( 6.07.2011 um 01:27 Uhr)

  6. #6
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Glückwunsch, Spätzünder! Sowas Ähnliches hat mir jetzt seit 4 Wochen geholfen, gar nicht mehr zu rauchen, obwohl ich vorher stark geraucht habe. Das Bild vom Coolsein, Entspanntsein, Freisein mit Kippe, das ich früher mal gelernt habe, als noch jeder rauchte, auch im TV in allen Filmen das so dargestellt wurde, da habe ich vor 4 Wochen so richtig kapiert, dass dieses Bild ja falsch ist und dass nicht nur ich drauf reingefallen bin.

    Ich hoffe, das hält jetzt vor. Der körperliche Entzug war diesmal auch so fies, dass ich den auch nicht nochmal brauche.....

    Ich habe schonmal viele Jahre nicht mehr geraucht, hatte da auch von einem Tag auf den anderen aufgehört. Damals war ich es einfach leid. Und fing dann nach vielen Jahren einfach aus Spaß wieder an, weil ich dachte, ach, ich höre dann auch wieder auf. Das war aber ein Irrtum.

    Bei mir geht auch nur GANZ oder GAR NICHT. Und vorher fiel mir kein guter Grund ein, aufzuhören, denn ich dachte auch, der Verlust ist durch nichts wettzumachen.

    Von daher, howie, suche nach dem dich überzeugenden Argument, warum du nicht rauchen willst. Die Vernunft ist es leider oft nicht. Jedenfalls bei mir nicht.

    LG Maggy
    Geändert von Maggy ( 5.07.2011 um 23:12 Uhr)

  7. #7
    howie

    Gast

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    also endlich nichtraucher hab ich auch fast ganz gelesen (naja hab was übersprungen, aber auf jeden fall das letzte kapitel gelesen und die "letzte" Zigarette geraucht. hab auch noch mit "für immer nichtraucher" das buch in dem noch mal fast das gleiche drinsteht nur viel ausführlicher. für leute die trotz "endlich nichtraucher" wieder angefangen haben das buch ist grobgeschätzt 10 mal so dick. hat mir nicht geholfen. hab das prinzip verstanden, deswegen spare ich mir das lesen des ganzen buchs (oder soll ich doch? is aber so langweilig) - hab trotzdem nicht wirklich aufgehört, nur einen monat.
    naja aber DEN tipp wird s nich geben.
    danke trotzdem
    howie

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Also was das Problem mit der Nikotinsuch angeht ist die, das Nikotin sowol körperlich als auch psychisch abhängig macht.
    Die psychische Abhängigkeit ist das schwierigere.
    Aber selbst wenn man wirklich will, dann bleibt trotzdem noch die körperliche sucht.
    Und wenn dann Enzugssymptome dazu kommen, dann macht auch die Seele wieder schlapp.
    Daher ist ja eine Abhängigkeit auch so schlimm, man kommt aus dem Kreislauf nicht so einfach raus.
    Meist hat das Rauchen für die Psyche ja einen Nutzen. Aber auch wenn das Bewustsein mit dem Rauchen aufhören möchte, heißt das noch lange nicht, das es das Unterbewuste auch möchte.

    Ich kann Dir diesbezüglich empfehlen, es mal mit Hypnosetherapie zu versuchen. Das stärkt zumindest das Unterbewustsein.
    Heilt aber nicht komplett.

    Das ist auch 2. eine Sache der Einstellung. Da ich selber Nichtraucher bin, kann ich nicht aus Erfahrung sprechen. Aber ich kenne einige, dehnen das weiter geholfen hat.
    LG Irrlicht

  9. #9
    howie

    Gast

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    mein chef vom radio hat auch durch hypnose aufgehört - nach jahren als nichtraucher, raucht er jetzt wieder.
    der vater von meiner exfreundin hat so 80 bis 120 zigaretten geraucht (!) (vermute übrigens der könnte auch adhs haben, so wie der sich immer aufführt und weil er in seiner freizeit ständig bei ebay rumhängt und unnütze dinge sammelt und viele andere dinge. ca. 20 - 30 espresso trinkt und auch gern schnapselt. egal) der hat auch mit hypnose aufgehört, aber er hat immer noch lust nach ca 15 jahren! aber er raucht wirklich nicht.
    wenn s nicht anders geht, probiere ich das mit hypnose.
    naja leicht ist es wirklich nicht mit dem rauchen aufzuhören - das mit dem kiffen war (für mich) viel, viel einfacher. (wobei ich da gar nicht komplett aufhören will, hab aber jetzt schon ein paar wochen nicht mehr gekifft. aber das war viel einfacher, fand ich persönlich.)
    bei mir ist das mit dem körperlichen nikotinentzug schon irgendwie komisch - bin dann schon angespannt und habe schwitzige hände.
    naja heute hab ich noch keine geraucht! aber ich bin unruhig und hab mir schon überlegt, ob ich aus den stummeln im aschenbecher eine zigarette drehen sollte... aber eigentlich: ich hab doch gar keine lust! wie ich mich immer aufgeregt habe früher als kind über meine mutter, weil die geraucht hat und jetzt rauch ich selber. naja.
    (nikotinpflaster und kaugummis bringen s übrigens gar nicht. da rauch ich trotzdem.)
    gruß,
    howie

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: nikotin (will mit dem rauchen aufhören)

    Naja das mit dem Kiffen aufzuhören ist in so fern leichter, da es nicht körperlich abhängig macht.
    Der Taback, der dabei ist, davon bist Du eh schon abhängig. Der macht da keinen Unterschied mehr aus.
    Was Du noch wissen solltest, das Nikotin wirkt bei Personen mit ADS/ADHS so änlich wie das MPH, nur laaaaaaange nicht so stark. Es ist stark gesundheitsschädlich und macht körperlich abhängig. Das MPH nicht.
    Daher medikamentieren sich viele Leute die ADS/ADHS haben mit Zigaretten und Koffein ,selber.
    Meist ohne zu wissen, das sie selbst betroffen sind.
    Wenn das nicht ausreicht, kommen noch härtere Sachen dazu. Und ein teuflischer Kreislauf beginnt.

    LG Irrlicht

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rauchen und MPH (Methylphenidat)
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 09:18
  2. Rauchen und AD/HS???
    Von hopihalido im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.05.2011, 22:48
  3. Methylphenidat und Nikotin
    Von K.Suspekt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 11:58
  4. NIKOTIN und ADHS / ADS
    Von Miro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 20:02
Thema: nikotin (will mit dem rauchen aufhören) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum