Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Tinnitus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Tinnitus

    Hallo,

    kann denn Tinitus mit ADHS zusammenhängen?
    Ich hab meinen schon sehr lange, ich weiss aber noch wie er plötzlich kam als ich noch ziemlich klein war.
    Ich hab die Hände gegen meinen Kopf gedrückt weil es so schrecklich war. Allerdings hab ich niemandem damals
    erzählt das ich ein klingeln im Ohr hab (sehr hoher Ton), warum auch immer. Ich hatte wohl damals schon Angst mich zu
    blamieren.
    Inzwischen hör ich ihn meist nur wenn ich dran denke oder es total still ist.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Tinnitus

    Hallo,

    ich glaube Tinnitus kann was mit Vitaminmangel zu tun haben- ob es eine Verbindung zum ADHS gibt, weiß ich nicht. Ich hab auch Tinnitus und er ist erträglicher und leiser, wenn ich viel Salat esse und mich an der frischen Luft bewege. Ganz weg geht er leider nie. Mein Ohrenarzt hätte mir sehr teure Vitamnpräparate verschrieben und daher habe ich es einfach mit Obst und Gemüse probiert.

    Alles Gute Blubb

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Tinnitus

    Blubb schreibt:
    Hallo,

    ich glaube Tinnitus kann was mit Vitaminmangel zu tun haben- ob es eine Verbindung zum ADHS gibt, weiß ich nicht. Ich hab auch Tinnitus und er ist erträglicher und leiser, wenn ich viel Salat esse und mich an der frischen Luft bewege. Ganz weg geht er leider nie. Mein Ohrenarzt hätte mir sehr teure Vitamnpräparate verschrieben und daher habe ich es einfach mit Obst und Gemüse probiert.

    Alles Gute Blubb
    Ok das werd ich doch mal testen, ich bekam von meinem Ohrenarzt nur den Satz: Da kann man nix machen!
    Danke für den TIp!!!!!!!!!

  4. #14


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Tinnitus

    Hallo.

    Blubb schreibt:
    ich glaube Tinnitus kann was mit Vitaminmangel zu tun haben
    Also so ein Unsinn.

    Sag mir mal bitte genau, an welchem Vitamin bzw. an welchen Vitaminen es bei Tinnitus mangelt.

    Das Ganze aber bitte ohne Verweis auf irgendwelche Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln (z.B. Vitaminpräparaten) denn dass deren Angaben nach Vitamine für so ziemlich alles verantwortlich sind, dürfte klar sein.

    Blubb schreibt:
    Ich hab auch Tinnitus und er ist erträglicher und leiser, wenn ich viel Salat esse und mich an der frischen Luft bewege.
    Hast du schonmal dran gedacht, dass das an der Bewegung an der frischen Luft liegt, die bekanntermaßen ausgleichend und beruhigend auf die Psyche wirkt?

    Aber weniger Tinnitus von mehr Salat ... ich bitte dich .....

    Man kann sich schon einiges einreden.




    LG,
    Alex

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Tinnitus

    Habe ich auch, allerdings habe ich gelernt, mit "ihm" zum Leben. Dem Teil habe ich den Namen "Franz-Joseph" gegeben, er verkörpert mein inneres Alarmsystem, wenn ich Depris habe oder mich "überlaste", beschwert er sich (rauscht wie ein Röhrenfernseher, also komme ich mir vor, wie im falschen Film).

    Mir hat damals ein Zimmerbrunnen geholfen, der immer lief, wenn ich zuhause war. Allerdings sollte es ein Modell sein, das richtig schön plätschert.

    Zudem haben mir durchblutungsfördernde Medikamente im Kopfbereich geholfen (musst du mit deinem HNO abklären).

    Beim Schreiben dieses Berichtes war Franz-Joseph wieder laut, man darf echt nicht an ihn denken, dann meldet er sich auch nur in bestimmten Situationen.

    Ich habe mein Leben fast gar nicht umgestellt, außer von "In-Ear" Kopfhörer rate ich vehement ab, da diese die Ohren verschließen und Franz-Joseph ärgern.

    Außerdem darf ich Franz-Joseph nicht als etwas negatives sehen, denn wenn ich das tun würde, dann würde ich ihn immer hören. Ich rate dir, den Tinnitus zu personifizieren und mit etwas positiven zu verbinden (Bspw. ein Alarmsystem), ansonsten hörst du ihn immer... .
    Geändert von bricklayer (29.11.2011 um 23:59 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Tinnitus

    Hallo Alex,

    ich habe keine Ahnung warum: mein Ohrenarzt hat mir Vitaminpräparate "verschrieben" und die sind sehr teuer. Da dachte ich mir: ok- ess einfach viel Obst und Gemüse, was bei gleichzeitiger Einnahme von MPH auch nicht so schlecht für mich ist (unabhängig vom Tinnitus). Liegt eben an dem höheren Verbrauch an Mineralien der ADHSler, hat mir ein Heilpraktikerfreund mal gesagt.
    Ich bin da einfach praktisch und probiere aus und schaue was für mich funktioniert. Warum es funktioniert ist Nebensache. Also: ich will mich auf keinen Fall als Leienmediziner aufspielen, sondern wollte nur eine Einschätzung abgeben darüber, was funktionieren könnte. Und auch ist es tatsächlich so, dass mein Tinnitus nie ganz weg geht- also meine Ernährung und die Bewegung allerhöchstens lindernden Einfluss haben und den Tinnitus nicht heilen.
    Und wußtest Du, dass Placebos eine erstaunlich hohe Wirksamkeit haben? PAradox- aber es scheint was dran zu sein:
    "Ich nehme Vitamin C, um Erkältungen abzuwehren. Was ich darüber gelesn habe, hat mich überzeugt, dass- ohne Linus Pauling nahe treeten zu wollen- Vitamin C ein Placebo ist. Aber ich glaube an Placebos. Dieser Glaube ist rational, denn im Scientific American habe ich gelesen, dass Placebos erstaunlich wirksam sind:" (de Sousa, Ronald, 1997:386)

    Salat ist trotzdem ziemlich lecker

    Liebe Grüße Martin

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Tinnitus

    Guten Morgen ihr "Tinnitus-mehr oder weniger-Mitleidenden"

    Ja, Martin, da hast du recht, Salat ist lecker - und ich denke auch, dass sich ein Vitamin- und Mineralstoffmangel über längere Zeit schlecht auf Körper und Psyche auswirkt. Aber ob es sich direkt auf den Tinnitus auswirkt? Na ja......

    Und beim Draussensein an der frischen Luft oder sonst wo: da höre ich meinen Tinnitus auch praktisch nie - draussen ist es jedoch auch nie wirklich still, da hat es genug andere Geräusche....

    @Brickl.... das mit dem Tinnitus personifizieren hat mir meine Psychologin auch gesagt - und auch, dass ich mich fragen soll, was mir der Tinnitus sagen will: positiv und negativ.....Na ja..........auf jedenfall hilft es mir, wenn ich mich nicht zu fest über den Tinnitus ärgere und nicht zu negativ darüber denke...

    Ich habe nun nächste Woche mal einen Termin beim Akustiker......erwarte aber nicht zu viel.......denke auch nicht, dass ich ein (grösseres) Hörproblem habe... mal schauen.

    Ich wünsche euch noch einen guten Tag.
    Herzliche Grüsse,
    Chrüsi

  8. #18


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Tinnitus

    Hallo.

    Das Problem an der Sache ist, dass man Geräusche, die man als bedrohlich einordnet, nicht ausblenden kann.

    Man kann einen Tinnitus erst dann los werden, wenn man vollständig und im tiefsten Inneren der Meinung ist, dass dieses Geräusch harmlos ist und keine schlimmen Folgen verursacht.

    Ab dann kann man den Tinnitus überhören bzw. das passiert dann von selbst (=kompensierter Tinnitus), vergleichbar mit der tickenden Uhr an der Wand, die einen auch kirre machen würde, wenn man das Ticken die ganze Zeit bewusst hören würde, die man aber ebenso ausblendet.

    Nur ist das eben leider in der ersten Wochen und Monaten leichter gesagt, als getan.

    Der Besuch entsprechender Tinnitus-Foren und der Austausch mit den dortigen Extremfällen ist in dieser Phase wahrscheinlich das beste Mittel, um den Tinnitus nicht los zu werden (btw. ).

    Am Besten ist es natürlich, wenn man gleich zu Anfang des Auftretens die Ursache des Tinnitus ausmachen und beseitigen kann, was aber nur bei jedem vierten bis fünften Patienten klappt.

    Nach ein paar Monaten (man sagt drei bis sechs) bringt es dann nichts mehr, die Ursache zu beseitigen, weil sich der Tinnitus chronifiziert hat und im Gehirn selbst vor sich hinpfeift, selbst, wenn die eigentliche Ursache (im Innenohr oder am Hörnerv) gar nicht mehr besteht.

    In dieser chronifizierten Phase ist dann eine Heilung eher unwahrscheinlich.

    Entgegen mancher Quellen ist sie aber nicht unmöglich, denn ich (neben anderen) bin einen Tinnitus noch nach 11 Monaten los geworden, als ich den Tinnitus eigentlich schon lange als meinen neuen, besten Kumpel akzeptiert hatte.

    Für einen chronischen Tinnitus gibt es aber ebenfalls noch Behandlungsmöglichkeiten wie TRT (Tinnitus-Retraining-Therapie) oder technische Geräte (Noiser, Neurostimulator).

    Vitamine gehören garantiert nicht zu den effektiven Behandlungsmöglichkeiten.



    LG,
    Alex

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Tinnitus

    Hallo

    Jetzt muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben.

    Ich habe in meinem Beruf ständig mit Tinnitus zu tun (Ich bin angehende Hörgeräteakustikerin).

    Es ist nicht selten, das Tinnitus auf Medikamente, Stress oder einen Hörsturz zurückzuführen ist.

    Ich erkläre es mal so: Tinnitus sind Signale, die eigentlich nicht existieren. Diese Signale sind Fehlsignale, die die Haarsinneszellen in unserer Hörschnecke produzieren und ans Gehirn weiterleiten.

    Ich muss ehrlich sagen: Es gibt keine Heilung. Jedenfalls ist keine bekannt. Entweder es geht von alleine weg und alles ist gut, oder es geht nicht weg und man muss sich damit abfinden - so hart wie das klingt - aber es stimmt!

    Aber ich kann euch hoffentlich ein paar Tipps geben, die euch auch helfen.

    Also der erste Tipp ist natürlich der, dass ihr versucht den Tinnitus einfach zu überhören; bei den meisten Menschen klappt das auch ganz gut.
    Der zweite Tipp wäre vllt für jemanden, der das Tinnitusgeräusch auch im Alltag sehr störend finder, der Tinnitusnoiser. Der Tinnitusnoiser ist wie ein Hörgerät nur ohne Verstärkung. Er erzeugt ein Signal, dass das Tinnitussignal im Regelfall übertönen bzw "aufheben" soll. Das hilft jedoch nicht bei einschlafen, da das gerät dann rausgenommen werden muss... Ihr könnt euch das beim HNO verschreiben lassen und bei einem Hörgeräteakustiker probetragen. Ich denke das sollte kein Problem sein.
    Der dritte Tipp, den ich habe, ist für jemanden, der Probleme beim Einschlafen hat: Wenn ihr einen Fernsehr im Schlafzimmer habt, schiebt euch eine DVD rein, die ihr schon zum bis zum "erbrechen" geschaut habt, und lasst sie beim einschlafen nebenbei laufen. Das klappt besser wie mit dem Radio, welches nebenbei spielt, da man ja doch insgeheim immer versucht noch aufzubleiben, um zu wissen, welches Lied wohl das nächste ist Aber das mit der DVD funktioniert eigentlich immer, da ihr den Inhalt und die Spannenden Stellen ja schon kennt

    Versucht mal die Tipps aus. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig zur Lösung des Problems helfen.

    Viele Grüße

    Franzi

  10. #20


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Tinnitus

    Hallo, Franzi.

    Dem kann ich nur zustimmen.

    Was mich noch interessieren würde:

    Hast du auch Erfahrungen oder Kenntnisse zur Therapie mittels Neurostimulator?

    Dieses (nicht von der Krankenkasse bezahlte) Gerät wird ja an sich als relativ neue "Geheimwaffe" bei technischem Tinnitus angepriesen.






    LG,
    Alex

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Tinnitus
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 16:37
  2. MPH (Methylphenidat) und Tinnitus
    Von Fliegerlein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 1.06.2011, 14:21
  3. Tinnitus
    Von sepran im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.07.2010, 20:21
  4. ADS und tinnitus
    Von ck2109 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 1.07.2010, 20:10
Thema: Tinnitus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum