Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hallo Chaoten

    Ich wollte euch mal fragen ob ihr an euch selber beobachtet habt, dass ihr Symptome einer APS habt.

    Mir ist aufgefallen das ich gegenüber "normalos" überhaupt kein Schuldgefühl oder Mitleid etc. habe. Gegenüber ADHS´lern und Tieren schon, sogar sehr extrem.

    Ich denke das wird wohl daran liegen, dass man oft von "normalos" Enttäuscht wurde, oder ?

    Meine Familie und meine Freunde sagen mir zB immer das ich total emotionslos bin. Aber irgendwie empfinde ich das nicht so, kann es sein das ADHS´ler nur sehr schwer Gefühle zeigen und "an sich ranlassen" können ?

    Vielleicht ist das "abschalten" der Gefühle bei einem ADHS´ler ja eine Art Schutzmechanismus ist, da man zu verletzbar ist (?)

    Wie seht ihr das ? Habt ihr gleiche Erfahrungen/Beobachtungen gemacht ?

    Freue mich über jede Antwort.

    lg

    Frederico

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hi Frederico,
    ich kann von mir behaupten das es auf keinen Fall so ist!
    Ich habe Ads und ich bin sehr sehr emotional!Also bei mir ist es sehr extrem je nachdem in welcher Phase ich bin und mein Freund sagt was negatives und fange sofort an zu weinen.
    Bei Filmen wenn was sehr trauriges passiert fange ich oft an zu weinen.Also bei mir ist es gerade anders rum als bei dir!

    Nur ich weiß nicht ob du es kennst!
    Ich habe so eine depressive Phase und nun habe ich wieder so ein "Hoch" und habe die ganze Zeit ein aufgeregt sein im Gefühl.
    Kennst du das? Als wäre man glücklich der zufrieden keine Ahnung!

    Lieben Gruß
    Neytiri

  3. #3
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hey Neytiri

    Also ich bin eigentlich auch ein emotionaler Mensch, doch mir kommt es so vor als hätte ich das Fühlen gegenüber "normalen" Menschen verlernt. Ich kann das schlecht beschreiben... das ist so als wenn ich in manchen
    Situationen einen Bunker um meine Gefühle baue, dann bin ich total kalt und laße nichts mehr an mich ran. Irgendwie kann ich das sozusagen steuern . Ich wirke jedoch irgendwie auf Menschen sehr Sympathisch (sagen so ziemlich alle), und ich glaube nicht, dass ich das nur unterbewusst spiele .

    lg

    Frederico

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hi Frederico,
    diese Eigenschaft manche Gefühle nicht an sich ranzulassen kann auch Positiv sein!
    Ich glaube nicht das man wenn man nicht ein sympatischer Typ ist,diese Rolle die ganze Zeit spielen kann;-)!
    Hast du meine Frage gelesen? Könntest du sie mir vielleicht beantworten?
    Seit wann hast du Ad(H)s?

    Lieben Gruß
    Neytiri

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 142

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Bei mir ist es manchmal so und manchmal nicht, kommt drauf an mit wem ich zu tun habe.
    Bei Leuten mit denen ich mich nicht so gut verstehe, zeige ich keine Gefühle, bei anderen widerrum z.T. sehr stark.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 628

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    CD-Rohling schreibt:
    Bei mir ist es manchmal so und manchmal nicht, kommt drauf an mit wem ich zu tun habe.
    Bei Leuten mit denen ich mich nicht so gut verstehe, zeige ich keine Gefühle, bei anderen widerrum z.T. sehr stark.
    dito da kann ich mich nur anschließen....

    die ersten 5 sec. sind bei mir sehr entscheidend darüber......bzw. ich merke ob ich mit denen einen draht bekomme oder nicht....

  7. #7
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Huhu

    Tut mir Leid ich habe deine Frage überlesen gehabt!

    Ich habe es genau so wie du es beschreibst Der am besten treffende Spruch wäre: "Zwischen Himmelhoch jauchzend und zutiefst betrübt"

    Zu deiner zweiten Frage, "Seit wann hast du Ad(H)s?": Seit meiner Geburt, AD(H)S ist eine Erbkrankheit Der Verdacht auf AD(H)S kam jedoch erst in der zweiten Klasse auf, wenn ich mich nicht täusch

    Offiziell Diagnosdiziert bekam ich es mit 19, und werde (leider) erst seitdem behandelt.

    "diese Eigenschaft manche Gefühle nicht an sich ranzulassen kann auch Positiv sein!"

    Da hast du absolut recht, man darf es nur nicht ausnutzen

    Tortillas und CD-Rohling, ja das habe ich auch! Ich mustere jede Person gründlich bevor ich mich mit ihm Unterhalte etc.

    Das wird wohl wirklich eine Art Schutz sein, den AD(H)S´ler haben oder entwickelt haben.

    lg

    Frederico

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hi Frederico,
    bei mir wurde es erst letztes Jahr mit Anfang 20 Ads diagnostiziert!
    Obwohl ich schon früher im Kindesalter Ergotherapie hatte,hatten sie bei mir kein Ads diagnostiziert.

    Kein Problem das du meine Frage überlesen hastkommt mal vor;-)!

    Wie kommst du sonst mit Ad(H)s klar?

    Sorry ich quatsche dich voll!Ich bin nun mal ne Labertasche!

    Lieben Gruß
    Neytiri;-)

  9. #9
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Du brauchst dich nicht entschuldigen, ich unterhalte mich auch gerne .

    "Wie kommst du sonst mit Ad(H)s klar?"

    Also im großen und ganzen läuft es relativ gut. AD(H)S alleine finde ich nicht schlimm, mir machen nur die Komorbiditäten also die Begleiterkrankungen ein wenig Sorgen.

    Da ich halt bis vor kurzem undiagnosdizierter AD(H)S´ler war habe ich beinahe eine Alkohol und Stimulanzien Sucht entwickelt. Mit Speed und Kokain wurde ich halt sozusagen "normal" und selbstbewusst, und mit Alkohol konnte ich immer die Probleme betäuben.

    Darauf folgte dann eine Depression, darauf folgten Ängste, und darauf folgten(wie ich denke) die "Anfangs" Symptome einer APS. Achja und Probleme mit/in der Familie, Jobsuche und Kriminalität hatte ich, aber diese waren als ich ca.17 war schon fast verschwunden.

    Zum Glück wurde AD(H)S bei mir noch erkannt, seitdem ich in Behandlung bin ist es sehr viel besser geworden. Zwar immernoch nicht gut aber es wird so langsam.

    Und wie war es bei dir ? Wie bist du mit deinem Leben vor der Diagnose zurechtgekommen ?

    lg

    Frederico
    Geändert von Frederico (27.03.2011 um 01:30 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung

    Hi Frederico,
    eigentlich ganz ok...nur ich merkte in der Hinsicht mit meinen Emotionen das ich da anders ticke als die anderen!

    Eigentlich wurde es bei mir erst richtig beschissen vor bald 3 Jahren.
    Ich fing vor 3 Jahren eine Einzelhandelskauffrauausbildun g für Textil an und wurde ohne Grund in der Probezeit gekündigt.Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen,Schule einen 1,8 Durchschnitt,die Kunden wollten von mir bedient werden. Auf jedenfall durfte/musste ich die komplette Probezeit noch durcharbeiten.
    Mein Schatz und ich mittlerweile vermuten,dass meine Ausbilder was bei mir gemerkt haben wegen Ads usw und hatten vielleicht kein Bock drauf.

    So ich suchte weiter und landete dann im Sommer vor letztes Jahr auf dem Berufskolleg Fachrichtung Kaufmännisch,das ging wegen Mathe in die Hose und anschließend fing ich eine "Ausbildung" im Hotel an.Gott sei dank hatte ich den Ausbildungsvertrag nicht unterschrieben.Nach 2 quälenden Monaten habe ich Tschüss gesagt zu dem Betrieb,weil ich so zusagen einen fast Nervenzusammenbruch hatte.
    Ich wurde Depressiv.

    Meine Rettungsinsel war "Wangerooge".Dadurch das meine Oma bei der Caritas in Dortmund Reiseleiterin ist kamen mein Vater und ich dazu Ehrenamtlich im Gästehaus von der Caritas zu arbeiten.
    Für 2 1/2 Wochen gingen wir auf die Insel.Ich durfte Vormittags die Zimmer machen und Nachmittags hatte ich frei!Mein Vater musste immer nachdem Essen den Abwasch machen...hehe.
    Ich habe dort sehr nette Leute kennen gelernt mit denen ich immer noch Kontakt habe.Dadurch das ich kurz vor unserem Aufenthalt angefangen habe unterstützend Antidepressiva zu schlucken,wurde es für mich sehr gut.

    Und nun arbeite ich als Promoterin für zwei Tageszeitungen und suche weiterhin nach einer Lehrstelle!

    Also ich bin auch sehr froh einen sehr netten Freund zu haben der auch mich unterstützt.Wobei ich sagen muss das mein Ads nicht sehr schlimm ist,aber durch meine jetztige Situation habe ich eine depressive Phase.

    Wie kam es das du so harte Drogen zu dir genommen hast??? Das finde ich schon echt extrem! Warst/bist du in diesen Kreisen unterwegs/gewesen?!

    Lieben Gruß
    Neytiri

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. anankastische Persönlichkeitsstörung
    Von zümrüt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 17:28
  2. Persönlichkeitsstörung statt ADS!
    Von anjohn im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 07:07
  3. 16.03.2010 um 22:55, 3sat: (Borderline) passiv-aggressive Persönlichkeitsstörung
    Von Smiley im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 10:57

Stichworte

Thema: ADHS und Antisoziale Persönlichkeitsstörung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum