Umfrageergebnis anzeigen: An welchen Begleit- oder Folgeerkrankungen leidest du?

Teilnehmer
105. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Depression, depressive Episoden

    87 82,86%
  • Stimmungsschwankungen, emotional instabile Störung

    74 70,48%
  • bipolare Störung

    3 2,86%
  • Borderlinestörung

    15 14,29%
  • Schizophrenie, andere schizoide Erkrankung

    1 0,95%
  • narzisstische Störung

    7 6,67%
  • dissoziale Störung

    6 5,71%
  • Anpassungsstörung

    27 25,71%
  • autistische Züge, Asperger-Autismus

    12 11,43%
  • Fibromyalgie

    6 5,71%
  • Neurodermitis, andere (psychogene) Hautkrankheit

    15 14,29%
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichke it

    27 25,71%
  • akute oder chronische Magen-Darm-Beschwerden

    28 26,67%
  • Ein- und Durchschlafstörungen

    69 65,71%
  • Abhängigkeit, Sucht, Substanzenmissbrauch

    40 38,10%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 48 von 48

Diskutiere im Thema Umfrage zu Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Hallo MoC,

    .....Depressionen sind wirklich bei vielen ADS-lern weit verbreitet....
    Meine Therapeutin hat mir das so erklährt, dass es eigendlich eine logische Folge dessen ist, das man in der Kindheit viele negative Erfahrungen macht, die man nicht einordnen kann....
    Man spührt, das man igendwie anders ist - als andere - und als es erwartet wird und hat keine Erklährung dafür. Man ist unglücklich darüber,- kann es aber nicht beeinflusen......
    Dadurch entwicklen viele schon in der frühen Kindheit eine Persönlichkeitsstörung. Man fühlt sich unverstanden, ungeliebt und unfähig.... Oft werden diese Gedanken auch durch das Umfeld bestätigt.......- Dadurch entsteht später dann die Depesssion......

    stimmungsschwankungen und Schlafstörungen sind meist Symptome der Depression und nicht des ADS/ADHDS an sich.....

    LRS ist eine typische Begleiterscheining von ADS/ADHS genauso wie eine Rechenschwäche.....

    Man sollte die Depressionen nicht unterschätzen. Sie sind meist das Hauptprpblem,- nicht das ADS/ADHS an sich.....Jedenfalls war es bei mir so.....
    Seit ich wegen der Depressionen eine Gesprächstherapie mache, geht es mir immer besser. Dadurch kann ich auch lernen mir dem ADS besser zurechtzukommen.
    Ich mache eine Verhaltenstherapie und gehe zur Ergotherapie. Das mache ich jetzt seit 7 Monaten und geht mit immer besser...
    Im moment komme ich (... bis auf ein paar kleine Rückschläge...) gut zurecht und habe gelernt auch mit den negativen Dingen besser klahr zu kommen.
    Ich leide nicht mehr so unter meinen "Schwächen", - sondern kann das "Augenmerkt mehr auf meineStärken legen.- Denn davon haben wir ADS-ler ganz viele....
    Wir besitzen viele wertvolle und außergewöhnliche Eigenschaften......
    Wir "vergessen" es nur manchmal,- wiel die negativen Gedanken (....durch die Depression....) alles überschatten......
    Ich bin sehr froh, dass ich mich zur Therapie durchgerungen hab´- auch wenn es am Anfang nicht leicht war.....
    Aber mein Leben hat sich dadurch echt positiv verändert.......

    Liebe Grüße Anja

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    ...durch die Depri-Gesprächstherapie besser mit ADS/ADHS umgehen können... sagtest du, Stubbsnase.
    Das klingt gut.
    Hast du nicht Schwierigkeiten, dich auszudrücken? Zuzuordnen? Ist die Therapeutin mit ADS/ADHS vertraut?
    Und nochwas beschäftigt mich sehr:
    Ich sehe die Stärken der ADS/ADHS Betroffenen NICHT!!!
    Ich empfinde alle Eigenschaften als Nachteil und als schwierig. Das tut mir dzt. ziemlich weh, und lähmt mich in der Suche nach "Arbeit-Beruf- Berufung- mich einbringen wollen" und (von mir/bzw. diesen Stärken) überzeugt zu sein.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    ZieharMonika schreibt:
    ...durch die Depri-Gesprächstherapie besser mit ADS/ADHS umgehen können... sagtest du, Stubbsnase.
    Das klingt gut.
    Hast du nicht Schwierigkeiten, dich auszudrücken? Zuzuordnen? Ist die Therapeutin mit ADS/ADHS vertraut?
    Und nochwas beschäftigt mich sehr:
    Ich sehe die Stärken der ADS/ADHS Betroffenen NICHT!!!
    Ich empfinde alle Eigenschaften als Nachteil und als schwierig. Das tut mir dzt. ziemlich weh, und lähmt mich in der Suche nach "Arbeit-Beruf- Berufung- mich einbringen wollen" und (von mir/bzw. diesen Stärken) überzeugt zu sein.
    ..... ich hatte vielleicht vergessen, zu erwähnen, das ich seit Juli 2009 Ritalin bekomme. Das hat mir den Einstieg in die Therapie sehr erleichtert. Wegen des ADS habe ich begleitend zum Ritalin eine Verhaltenstherapie begonnen,- denn Medikamente allein sind keine Lösung.......

    Die Gesprächstherapie mache ich wegen der "Depressionen" und der "frühkindlichen Persönlichkeitsstörung", die das unbehandelte ADS bei mir ausgelöst hat. Da müß sich die Therapeutin nicht unbedingt mit ADS auskennen,- ist allerdings von Vorteil.

    Deine Aussagen:
    "Ich sehe die Stärken der ADS/ADHS Betroffenen NICHT!".....
    "Ich empfinde alle Eigenschaften als Nachteil...."
    "und lähmt mich in der Suche nach "Arbeit-Beruf- Berufung- mich einbringen wollen" und (von mir/bzw. diesen Stärken) überzeugt zu sein"

    Sind ja irgendwie auch Hinweise auf ein schlechtes Selbstwertgefühl oder eine Depression.- Denn in einer Depression kann man nur die negativen Dinge sehen.....
    Aber ADS-ler haben viele gute und auch außergewöhnliche Eigenschaften,- die andere nicht haben...
    Schau mal hier
    Wir sehen die Welt so, wie kein anderer sie sehen kann und haben besondere Fähigkeiten. Wir müssen nur lernen sie einzusetzen und nicht immer nur die negativen Seiten zu sehen. Mit unseren "Defiziten" müssen wir genauso umgehen lernen, wie jeder andere auch. Denn niemand ist perfekt ADS oder nicht. Aber man kann lernen damit angemessen umzugehen und es zu aktzeptieren denn es gehört zu uns.
    - Dann wird es viel leichter und das Leben macht wieder Spaß.
    Liebe Grüße Anja

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Wow! Die Liste per Link war HILFREICH! Die druck ich mir aus!

    Wie hast du gelernt (oder bist dabei) diese +'s als Plus zu sehen UND sie einzusetzen (inklusive und trotz auch unangenehmen Erfahrungen)!?

    Vieles auf dieser deiner Link-Liste bemerkte ich schon bei mir, hab' eben aber auch Bauchlandung gemacht, bzw. fühl mich "ausgebrannt". Kann man/frau das überwinden? Wieder auftanken, neu durchstarten? Nicht wieder gegen die Mauer steuern? Derzeit kommt's mir (emotional) nicht so vor...... (ich will jetzt auch grad nicht auf die "doofe Gouvernante" (sprich Verstand) hören.... )

    Bei uns is jetzt das "Raclette-Essen" mit der "Jugend" angesagt. Das lenkt auch ab. bis später... und danke nochmal. Die Liste ist cool.!

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Hallo, also ohne Rumstänkern zu wollen, ich finde diese Liste ausgesprochen übertrieben und regelrecht falsch.
    Gesunde Menschen haben wohl diese Eigenschaften, jedoch haben doch geradeADSler Probleme in diesen Bereichen.
    Vielleicht kann ich das auch z.Zt. gerade nicht so annehmen, weil ich in einer ziemlichen Depression stecke( das auch schon seit Jahren)
    Also für mich beschreibt die Liste einfach nur das Verhalten und die Charakterzüge von Gesunden.
    Macht mich ärgerlich und ich fühl mich ziemlich verarscht, wenn ich sowas lese.

    Gruß Kaja

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Hab' gerade die Liste gelesen, stimmt alles, warum nur kommen "wir" dann nicht zu Potte und ecken ständig und immer und überall an???

    Schließe mich also erstmal Kaja an, muß erst gründlich drüber nachdenken...

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Hallo Kaja und Anna67,

    es tut mir leid, das ihr das so seht. Ich wollte auf keinen Fall jemanden verärgern.
    das war nicht meine Absicht
    Aber ich "stehe" trotzdem zu der Liste....
    Es stimmt schon, das wir diese Eigenschaften oft übersehen,- oder nicht richtig einsetzen können. - Keine Frage....
    Das liegt oft daran, das wir ( ...und leider auch unsere Umwelt...)das Augenmerk nur auf die "negativen" Dinge lenken.
    Deshalb finde ich es gerade wichtig, das wir und wieder auf unsere Stärken besinnen und lernen mit den "Schwierigkeiten" anders umzugehen.
    Ich habe mal genauso gedacht, wie ihr.- Aber die Psycho- und Ergotherapie haben mir sehr dabei geholfen, es heute anders zu sehen......
    Ich nehme es Euch nicht übel,- denn ich kenne diese Gefühle sehr gut.- Aber es gibt Möglichkeiten etwas zu verbessern......

    "Bewertet" Euch nicht schlechter, als ihr seit. Das habt ihr nicht nötig.

    Liebe Grüße an Euch
    Anja

  8. #48
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Inzwischen könnte ich die Umfrage um ein paar Kreuzchen vervollständigen ...

    ... dachte lange es geht ausschließlich um die Verdachtsdiagnose ADHS ... war dann aber zusätzlich noch einiges dazu gekommen ... find ich ja auch gut das da gründlich geschaut wird ,was mich beunruhigt ist, das die Medis immer mehr werden inzwischen sind es 4 Dauermedikamente und 3 Bedarfsmedikamente

    ... ich hoff doch sehr , das das mal wieder weniger wird

    LG Dori

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches?
    Von windhauch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 21:39
  2. Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 12:24

Stichworte

Thema: Umfrage zu Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum