Umfrageergebnis anzeigen: An welchen Begleit- oder Folgeerkrankungen leidest du?

Teilnehmer
105. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Depression, depressive Episoden

    87 82,86%
  • Stimmungsschwankungen, emotional instabile Störung

    74 70,48%
  • bipolare Störung

    3 2,86%
  • Borderlinestörung

    15 14,29%
  • Schizophrenie, andere schizoide Erkrankung

    1 0,95%
  • narzisstische Störung

    7 6,67%
  • dissoziale Störung

    6 5,71%
  • Anpassungsstörung

    27 25,71%
  • autistische Züge, Asperger-Autismus

    12 11,43%
  • Fibromyalgie

    6 5,71%
  • Neurodermitis, andere (psychogene) Hautkrankheit

    15 14,29%
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichke it

    27 25,71%
  • akute oder chronische Magen-Darm-Beschwerden

    28 26,67%
  • Ein- und Durchschlafstörungen

    69 65,71%
  • Abhängigkeit, Sucht, Substanzenmissbrauch

    40 38,10%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 48

Diskutiere im Thema Umfrage zu Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Hallo Hypi,
    ich glaube Dein Arzt hat Recht. Wir haben einfach besonders feine "Antennen" und nehmen alles besonders intensiv war...... -dinge , die uns selbst bestreffen,-aber auch Stimmungen und das Befinden anderer. Deshalb trifft uns vieles besonders hart, was andere gar nicht so wahrnehmen......
    Ich habe auch ein ausgeprägtes "Helfersyndrom". Das "Leiden" anderer hat mich immer total fertig gemacht .... ich wollte immer und überall helfen und habe mich dabei völlig überfordert und an mich überhaupt nicht mehr geacht......
    außerdem habe ich in der kindheit,- durch das "unbehandelte" ADS eine Persönlichkeitsstörung entwicklet und hatte ein sehr gestörtes Selbstbewußtsein. Ich war faßt 20 jahre lang schwer depresiv und niemand wußte warum......
    Seit ich im Sommer 2009 in stationärer Reha war, geht es mir wesentlich besser.Ich wurde dort auf Ritalin (10mg alle 3-4 Stunden) und Antidepresiva (Citalopram 40mg) eingestellt.
    Die Medikamente haben mir geholfen, erstmal "therapiefähig" zu werden...
    Aber was mir wirklich geholfen hat, waren die Therapien (Verhaltenstherapie und Psychotherapie) die ich in der Klinik begonnen habe und jetzt auch zu Hause fortsetzte.
    Ich habe eine super Psychotherapeutin gefunden und gehe 2x die Woche zur Ergo- und Verhaltenstherapie......Es war zwar anstrtengend und auch nicht immer schön (vor allen die Psychitherapie), aber wenn man sich darauf einlassen kann, hilft es wirklich sehr.
    Heute nach 6 Monaten gweht es mir seit faßt 20 Jahren endlich mal wieder richtig gut.
    Ich genieße mein Leben wieder und habe viel Freude an meiner "sozialen Arbeit". Ich habe in der Therapie gelernt, mich abzugrenzen und zu helfen, -ohne mich dabei zu vergessen, und nicht alles so nah an mich heran zu lassen. Heute kann ich auch auf mich "achten" und auch mal nein sagen, - ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
    Mir geht es inzwischen so gut, das ich sogar die Diagnose einer schweren unheilbaren körperlichen Erkrankung im November gut "weg gesteckt" habe.
    Ich kann nur allen Mut machen, die zusätzlich zu dem ADS noch an psychischen Störungen leiden. Es ist keine Schande und auch nichts ungewöhnliches und es gibt inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten. - Man muß zwar machmal ein bischen darum "kämpfen",- aber es lohnt sich.
    Ich gebe gern Tipp`s - Ihr könnt Euch gern jederzeit bei mir melden.
    Liebe Grüße an alle

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    hm ... ich hab meine Begleiterscheinungen fast alle in der Liste gefunden ... was mich aber noch interessiert: Ist Lärmempfindlichkeit auch so eine Erscheinung oder eine persönliche Macke von mir?

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Kimbini schreibt:
    hm ... ich hab meine Begleiterscheinungen fast alle in der Liste gefunden ... was mich aber noch interessiert: Ist Lärmempfindlichkeit auch so eine Erscheinung oder eine persönliche Macke von mir?
    Hallo,
    das ist nicht ungewöhnlich .... bei unbehandeltem ADS/ADHS entwickeln viele diese "komorbiden Störungen"...
    Die Lärmempfidlichkeit ist keine "Macke" von Dir
    Dadurch, dass bei ADS/ADHS die "Filterung" der äüßeren Reize nicht funktioniert, nimmt man alles viel stärker war als "andere" und leidet schnell unter einer totalen "Reizüberflutung"....
    Bei mir ist es unter "Methylphenidat" erheblich besser geworden.....
    Ich komme jetzt gut mit Lärm und vielen Geräuschen zurecht...
    Liebe Grüße Anja

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    danke, Stubbsy!

    Es vergeht echt kein Tag, an dem ich hier nichts neues lerne!

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Kimbini schreibt:
    danke, Stubbsy!

    Es vergeht echt kein Tag, an dem ich hier nichts neues lerne!
    .....gerne

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    Ausrufezeichen AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Liebe stubbsnase !

    Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag !!
    Nehme z. Zt. Ritalin 40 mg 1x tägl., Venlafaxin 75 mg 1x tägl. und jetzt noch Mirtazapin 30m 1x tägl.
    Psychotherapien (Gesprächstherapien) habe ich schon viele gemacht. Erst vor kurzem habe ich eine beendet. Dazu möchte ich berichten:
    Mein behandelnder "ADHS-Arzt" hat mir damals gesagt, das dass geneu der richtiger Therapeut für mich wäre (?) Als ich das erste Mal da war, habe ich echt gedacht, der braucht selbst eine Therapie
    Er war etwas abgehoben. Er hat zusätzlich noch einen Dr.-Titel in Philosophie !
    Erst mal hat er mir gesagt, das er garnicht verstehen würde, wieso die Diagnose ADHS so negativ behaftet wäre. (?) Er würde das überhaupt nicht so sehen....
    Einer seiner ersten Fragen war: Was machen Sie in Ihrer Freizeit ? ÄÄÄHHH....Tja......Jaaa.... ..???? Ich konnte ihm nicht antworten ! Wir haben heraus gekriegt, das ich keine Freizeit habe, im herkömmlichen Sinne ! Er hat mir erklärt, das er sich nicht darüber wundern würde ! HÄH ??? Das wäre bei ADHS `lern oft der Fall ! Sie wären immer auf dem Sprung ! Und das wäre das zenrale Problem (man beachte, vorwiegend bei bestehender Hyperaktivität) Er erklärte mir weiter: Um durch diese Leben zu gehen, bräuchte man 2 Beine, das eine wäre für Arbeit, Familie, ggf. Probleme aller Art zuständig. Das andere Beine MÜSSTE für SICH SELBST da sein, also für Freizeit, für Harmonie, für positives. Sonst könnte man nicht durch `Leben gehen !
    Ich muß zugeben, ich mußte lange darüber nachdenken, aber da ist wohl was dran......

    LG

    HYpi

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    wow ich staune wieviele einschlaf und durschschlafstörungen haben - das macht mir aktuell sehr zu schaffen und nun weiss ich was diese komorbitäten sind danke!

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Ach du meine Güte, das gehört alles dazu???

    Mein Sohn ( der ohne "H") hat/te davon ganz viel, schon als er ganz klein war. Wahrnehmungsstörungrn halt. Auf "warum?" gabs bis er mit 10 diagnstiziert wurde keine Antwort. Mittlerweile tauchen immer mehr Puzzlestückchen auf.

    LG, Anna

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    ...so wirklich habe ich den Zusammenhang von Folgeoder Begleiterkrankungen und dem Wort "komorbidität" noch nicht verstanden....
    außer dass fast 90% in meiner eigenen,+ Elternfamile+ mir selbst zutrifft...
    .....ich muss noch mal ins Lexikon gucken...

  10. #40
    MoC


    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 365

    AW: Umfrage zu Komorbiditäten

    Also dass ich unter depression leide weiß ich schon seit jahren, bestätigt wurde mir das bisher noch nicht, bin ja auch noch nicht zum arzt gegangen. Bisher konnte Ich immer gut schauspielern, so hab Ich das nicht nach aussen gezeigt. Scheint wohl die komorbidität bei AD(H)S schlecht hin zu sein, was auch verständlich ist.

    Bei den Stimmungsschwankungen kann ich mich nur anschließen, kann man sowas eigentlich behandeln???


    Woran das wohl liegt dass die meisten, mich mit einbezogen, so viele schlafprobleme haben?
    Ich kenn das von mir, dass Ich erst so um 4:00 Uhr im Bett liege.
    Wobei mir das Durchschlafen seit einiger Zeit wieder gelingt, war nicht immer so, so musste ich einmal 2 Tage wach bleiben, weil ich innerlich müde war, aber mein Kopf nicht wollte.
    Jetzt schlafe Ich min. 12 Std. Mit den Medis ist es auch besser geworden hab Ich so das Gefühl.
    Wir scheinen wohl einen verschobenen Tagesablauf zu haben. Aber woran liegt das??
    Da unser Kopf ja ne MEGA Antenne ist und auf alle Kanäle geschaltet ist, vllt nehmen wir zu viele Reize über den Tag auf und Abends halt weniger, alles ein wenig entspannter. Hmmm lassen wir mal im Raum stehen.

    Manchmal hab Ich das Gefühl, dass ich noch son klein Zug von Asperger habe oder ne LRS, mit kommunikation habe Ich eigentlich keine Probleme, bis auf dass ich oft mal mit niemanden reden will, einfach für mich sein. Jedenfalls bin Ich Sprachlich unten durch.
    Zählt LRS eigentlich zu einer Teilleistungsstörung???


    LG MoC

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches?
    Von windhauch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 21:39
  2. Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 12:24

Stichworte

Thema: Umfrage zu Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum