Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Hallo zusammen,

    meine Therapeutensuche läuft noch auf Hochtouren, bzw. ich steh auch auf Warteliste...

    Nun hab ich schon verschiedene Therapeutenerfahrungen, aber eine lässt mich nicht kalt. Hatte 2 (einer davon in der Tagesklinik) das war eher so Small-Talk. Der andere, jener welcher, arbeitete mit Tiefenpsychologie. Entweder hat er es gewittert, welche Knöpfe er bei mir drücken muss, oder ich weiß auch nicht.. er hat es geschafft, was noch nie einer vor ihm schaffte, mich dermaßen aus der Fassung zu bringen, dass ich ein in Tränen aufgelöstes Elend war.. das da saß und vollkommen hilflos war... Ich stand noch 2 Tage später total neben mir..

    Ich hab seitdem immer wiederkehrend Angst, wenn ich zu meinem Psychiater gehe, oder einen Termin beim Psychologen oder Psychotherapeuten wahr nehmen muss, dass wieder das gleiche passiert. Ich hab mich sonst immer gut unter Kontrolle.. seitdem nicht mehr.. egal wo.. Vor Chef.. es lief nur so... Der kannte mich nicht wieder, ich mich auch nicht... Wie kann man damit umgehen???
    Ich weiß, dass es helfen kann, wenn man weint.. aber ich hab so Angst, mich so weit zu öffnen, dass es passiert. Angst vorm Zurückweisen, Auslachen..

    Ich hab mir grad drüber Gedanken gemacht. Wäre heute mein Arzttermin, bräuchte der wieder nur nen Finger Richtung Knopf zu strecken und los ginge es....

    LG Schnubbel

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Keine Ahnung, ob Dir die Info hilft:
    In meiner intensivsten Therapiesituation bin ich in Embryonalhaltung schluchzend am Boden gelegen. Ich habe mir dabei nichts vergeben und es ist wirklich ein "Knoten" aufgegangen.
    Kleiner Tipp: Für andere Leute bin ich der Chef, vor dem sie ihre Gefühle verbergen wollen - und wo sie sich dann wundern, dass "dieses unnahbare Aas, so menschlich reagiert hat".

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Wie ist dein Therapeut damit umgegangen? Blöd gestellte Frage? Gab es eine Reaktion??? Ich hab auch Angst vor dem Nichtreagieren.. im Dunkeln zu tappen, was denkt der jetzt?

    Deine Zeilen geben mir wirklich zu denken.. Muss ich mich auseinandersetzen mit.. aber ich find es ein Zeichen von Stärke, was Du schreibst.. Vor allem, dass ein Knoten geplatzt ist... Davon bin ich noch weit entfernt..

    Ich hab so viele Baustellen, die ich verdränge, die wirklich notwendig wären in einer Therapie verarbeitet zu werden.. und das würde mehr als einmal Tränen geben und davon nicht zu knapp
    Geändert von Schnubbel (31.12.2010 um 20:32 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Wie beschreib ich es? Zuerst hat er die Situation einfach "zugelassen". Ich glaube, dass ein Therapeut IN diesem Moment gar nicht viel tun kann. Nachdem ich mich einigermassen gefangen hatte, ein paar behutsame Fragen - und bei der nächsten Sitzung dann mehr Reflexion.
    Was Dein Therapeut von Dir denkt, ist doch völlig egal! Der unangenehmste Gedanke wäre für mich, wenn der Therapeut denkt: "Wieder so ein verklemmter schüchterner Kerl - den sehe ich wöchentlich für mindestens 4 Jahre - hurra, das sind 120*52*4= rund 25.000 Euro..."
    Wichtig ist doch nur, dass ihr den Weg geht, der hilfreich/heilsam ist. Du bist der Experte für Dein Leben und der Therapeut ist der Experte im "Weg finden" - also gib ihm die Infos, die er braucht, und Du bekommst von ihm die Hinweise für Deinen Weg.
    Wenn es ein organisches Thema wäre, dann wäre es ja auch klar, zu sagen, wo es weh tut.
    Es macht einfach keinen Sinn, zum Zahnarzt zu gehen, und dort so zu tun, als ob man keine Zahnschmerzen hätte - nur weil man nicht zugeben will, dass man am Abend zuviel Schokolade frisst.
    In der Psychotherapie sehe ich das noch deutlicher: Es ist zwar schwer einzugestehen, aber keine Schande, Opfer (gewesen) zu sein - also warum soll ich nicht alles tun, damit die Stellen rasch gefunden werden können, an denen es weh tut?
    Nochmals der Vergleich zum körperlichen Schmerz: Je mehr ich mithelfe, den kranken Zahn zu finden, desto rascher bekomme ich dort eine Behandlung und es tut nicht mehr weh.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Hallo Schnubbel,
    sicher ist es gut, wenn du Gefühle in dir erkennst und wahrnimmst, dazu gehören auch die entsprechenden Gefühlsausbrüche.
    Jedoch gehst du bei einem guten Therapeuten mit dem Gefühl raus, dass es dir besser geht wie vorher oder dass du zumindest eine neue Perspektive erkannt hast, an der du arbeiten darfst.
    Wenn du weiterhin angst vor den Therapeuten hast, bzw vor deren Therapieform
    kann dir nur einen Therapeuten empfehlen der systemisch, lösungsorientiert mit dir arbeitet.
    LG bushido

  6. #6
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Hmm, erstmal Frohes Neues Jahr Euch. Hoffe Ihr seid gut rein gerutscht...

    Ich denke ihr habt recht. Bei körperlichen Schmerzen ist es einfach so, man sagt dass es weh tut und prompt wird geholfen.. Vielleicht liegt es einfach dran, dass die Psyche, die verletzt wurde sehr verwundbar ist und man einfach Angst hat, dass es weiter geht. Weil gerade Therapeuten sich weiter in die Tiefen der Seele vorarbeiten, als andere.

    Ich glaub ich muss mir einfach auch offener gegenüber werden...

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Danke der Nachfrage - es war ein guter Rutsch und ich hoffe, auch Du hattest eine nette Nacht.

    Schnubbel schreibt:
    Bei körperlichen Schmerzen ist es einfach so, man sagt dass es weh tut und prompt wird geholfen.. Vielleicht liegt es einfach dran, dass die Psyche, die verletzt wurde sehr verwundbar ist und man einfach Angst hat, dass es weiter geht.
    Ich glaube, dass dies nicht der unmittelbare Mechanismus ist. Auch beim Zahnarzt weiss man, dass es (kurzfristig) noch mehr weh tun kann. Ich nehme an, dass die Vorsicht daher kommt, dass man die Mechanismen nicht kennt/versteht/durchschaut. Ohne Erkenntnis und Einsicht in den Sinn eines Schmerzes vermeidet man ihn primär - und rutscht daher sehr rasch in eine nachhaltige Vermeidungshaltung. Diese Vermeidungshaltung verhindert aber die exakte Diagnose und damit auch gezielte Behandlung und treffsichere Massnahmen.

    Schnubbel schreibt:
    Ich glaub ich muss mir einfach auch offener gegenüber werden...
    Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, wenn Du Dir einmal selbst eingestehst, dass es einige Wunden gibt - und wo die ungefähr liegen könnten.
    Dem Arzt würdest Du ja auch erzählen, dass Du (ganz allgemein) Bauchschmerzen hast - ob es Niere, Galle oder Magen ist und mit welcher Methode das Organ dann geheilt wird, ist ein anderes Thema.


    Hast Du die Sache mit dem Therapeuten (Tiefenpsychologie) abgebrochen?
    Warum schreibst Du über ihn in der Vergangenheit (und über die aktuelle Suche)?
    Vielleicht ist es eine gute Idee, wenn Du nicht unmittelbar auf den Punkt gehst, sondern mit dem Therapeuten zuerst ein Metagespräch über Gefühlsausbrüche suchst?
    Etwa in der Art: "Ich fühle mich im Moment seelisch verwundbarer als sonst. Ich stelle es mir sehr peinlich vor, wenn ein Patient dem Therapeuten gegenübersitzt und mit einigen, wenigen Worten aus der Fassung gebracht wird. Wie würden sie dann reagieren? Ist ihnen das schon passiert? Warum kann so etwas geschehen? Was bedeutet es?"

  8. #8
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    halbwirksam schreibt:
    Vielleicht ist es eine gute Idee, wenn Du nicht unmittelbar auf den Punkt gehst, sondern mit dem Therapeuten zuerst ein Metagespräch über Gefühlsausbrüche suchst?
    Etwa in der Art: "Ich fühle mich im Moment seelisch verwundbarer als sonst. Ich stelle es mir sehr peinlich vor, wenn ein Patient dem Therapeuten gegenübersitzt und mit einigen, wenigen Worten aus der Fassung gebracht wird. Wie würden sie dann reagieren? Ist ihnen das schon passiert? Warum kann so etwas geschehen? Was bedeutet es?"
    Danke halbwirksam. Das ist ein guter Ansatz.. Dass ich erstmal meine gegenwärtigen Bedenken für den Einstieg in eine neue Therapie äußere, Vertrauen sammlen kann und dann mit dem Therapeuten gegen die eigentliche Problematik vorgehe...

    Ja, es ist Vergangenheit mit dem Tiefenpsychologen, oder wie auch immer man ihn nennen würde. Jetzt sag ich mir, eigentlich blöd, dass ich abgebrochen hab. War Probestunde, also nichts was in den Behandlungsmechanismus eingreifen würde... Das hat mich damals ohne Ende überfordert. Damit bin ich nicht klar gekommen, dass ein Fremder sowas bewirkt. Das hat mir Angst gemacht. Zu dem Zeitpunkt war ich in einer sehr schlechten Verfassung. Hatte dieses Problem auch in der Tagesklinik... bei Musik- und Tanztherapie. Total dicht gemacht, zu Tanztherapie nicht in der Lage (Körper wahrnehmen, ertasten) - hat bei mir Erinnerungen an schweren sexuellen Missbrauch hoch geholt und man hat mich damit allein gelassen, wohlwissentlich.. vielleicht resultiert, das Wegrennen daraus..

    An der Seele kratzen ok... Etwas ans Tageslicht bringen, was man eigentlich gut verdrängt hatte und dann sich damit selbst überlassen werden... Vielleicht Eigenschutz...

    Liebe Grüße

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    also irgendwo ziehe ich auf gewisse art und weise meinen hut vor dir. ich gestehe ich hätte gerne mal so einen ausbruch ....schon lange, weil ich das gefühl hab da staut sich irgendwas total.

    einer hat das bei mir auch mal geschafft, genau wie du beschriebst: nur wenige knöpfe gedrückt und ich war am heulen, was sonst keiner so schnell schafft. gut in der zeit war ich auch in einer schlechten verfassung. aber vor anderen weinen hab ich schon immer gehasst, weil es für mich gefühlsmäßig ein zeichen von unterlegenheit und schwäche war. auch wenn ich vom kopf mitlerweile, weiss dass es dies nicht ist. trotzdem kann ich mich nirgends wirklich fallen lassen. ich kann mich nicht einfach fallen lassen und meinen tränen freien lauf lassen. ich kämpfe dagegen an ohne es eigendlich wirklich zu wollen. jahrelang antrainiert würd ich sagen. as lässt sich wohl nicht so einfach mal ändern.sei denn man trifft auf die richtigen personen

    auch wenn ich meiner therapeutin gegenübersitze und mir nach gefühlsausbruch zu mute wäre: ich kanns nicht. es staut sich alles ,es drückt mir die kehle zu und ich platze innerlich vor anspannung. aber eine träne entweicht mir da so schnell nicht.

  10. #10
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm

    Herzchen ich denke es ist wirklich das Gefühl, unterlegen zu sein. Dass der andere dann Macht über einen hat, weiß wie er jemand "manipulieren" kann, um ihn immer wieder in diese schwachen, wehlosen Situtaionen zu versetzen...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Therapeuten in Gießen und Umgebung
    Von Sportsman im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.01.2012, 12:04
  2. Suche guten Therapeuten/ Therapeutin in Köln
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 3.10.2010, 20:39
  3. Tiere als Therapeuten
    Von Zestra im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 14:20

Stichworte

Thema: Weinen beim Therapeuten etc.. unangenehm im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum