Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 66

Diskutiere im Thema Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen..... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    meine erfolgsgeschichte geht nur 14 Tage,
    da habe ich vom neurologen Captagon verschrieben bekommen.
    Das half 100%
    Auf einmal war ich so wie ich meinte, dass ich so eigentlich wäre (versteht man das?).

    Da es scheinbar sehr abhängig macht habe ich es damals nur 14 tage über die Klausurzeit genommen.
    Heute ist es ganz vom Markt verschwunden.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    Hallo Chilischote,
    natürlich bin ich Laie. Deshalb möchte ich mich ja auch unter anderm hier informieren.
    Dann wollte ich noch klar stellen, daß ich sehr wohl viel von Methylphenidat halte.
    Mein Sohn konnte damit seine Schulnoten um 1 -2 Noten verbessern.
    Nur wenn die Wirkung des Medikaments nachlässt ist alles wieder beim alten und die Probleme sind wieder da. Es wirkt höchstens 6 Stunden.

    Gruß Nele

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    Meine Geschichte ist (eigentlich) auch positiv (bis jetzt, aber ich bin ja auch gerade erst fast 1.
    Bei mir wurde ADHS diagnostiziert als ich in der 2. Klasse war.
    Im Kindergarten sagten alle, da ich ein schlaues Mädchen sei, würde die Schule mir sicher liegen. Aber nichts da. Ich ging gern zur Schule (eigentlich). Aber: Kampf bei den Hausaufgaben, der regelmäßig mit einem Wutanfall endete, Probleme beim Schreiben und Konzentrieren. Ich saß mehr unterm Tisch, weil mir wieder was runtergefallen ist, als am Tisch. Ich hatte zum Glück eine verständnisvolle Klassenlehrerin (in meiner Klasse war noch ein diagnostizierter ADHSler).

    Meine Eltern gingen mit mir ins Sozial-Pädiatrische Zentrum in Berlin-Buch, die eine Reihe von Tests machten. Erst dann kam die Diagnose.
    Mir wurde dann auch Ritalin verschrieben, mit dem ich super klar kam. Ich ging zur Ergotherapie, Verhaltensterapie, Töpfern (Feinmotorik) und bekam einen Förderlehrer (der mich bis zur 7. Klasse begleitet hat, danke Herr Werk ).
    Außerdem waren auch meine Eltern in einer Verhaltenstherapie. Das hat uns allen prima geholfen. Meine Mutter hat viele Bücher zum Thema gelesen, die ich mittlerweile auch gelesen habe. Ich hab´s auch in eine Leistungs- und Begabungsklasse(LuBK), das heißt Gymi ab Kl. 5 (bei uns in Berlin/Brandenburg sonst erst ab 7. Klasse) geschafft. Auch dort waren alle Lehrer von Anfang an nett zu mir, so positiv interessiert. Meine Mutter hat auch immer mit allen vorab geredet und sie so in die Pflicht genommen (Zitat: meine Mutter). In diesem Jahr mache ich Abi (mit 18, ich habe wegen der LuBK eine Klasse übersprungen).

    Was hat mir also geholfen:

    - zuerst meine Mutter
    - als zweites auch noch mal meine Mutter (Danke, Mama )
    - mein Vater und überhaupt meine Familie
    - die Therapien
    - verständnisvolle Lehrer
    - auch Ritalin (Ich habe es nur genommen, wenn ich es wollte/brauchte: in der Schule und bei den Hausaufgaben, aber nicht am Wochenende und in den Ferien)

    Ich habe es natürlich nicht immer leicht:

    - Probleme mit Gleichaltrigen (Ich werde auf 14 geschätzt. Mein Spitzname bei anderen "Hippel" von hippelig ...)
    - Freunde finden bleibt schwer
    - Fahrschule (Ich kämpfe seit einem Jahr.)
    - Selbstbewustsein wo bist du?
    - manchmal fehlt die Motivation zum lernen (ich weiß ich bin faul und chaotisch)

    Aber im großen und ganzen geht`s mir gut.

    Chaosilse

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    @ chaosilse

    Wenn ich deinen Beitrag so lese freue ich mich wirklich total für dich!!

    Bei mir kommt da irgendwie das Gefühl auf als wäre dein Werdegang der den ich hätte haben können, wenn ich die Diagnose auch schon seit der Grundschule hätte :-/

    Ich bin auch 18...habe meine Diagnose allerdings erst seit ca 3 Monaten... Habe mit Ach und Krach meinen Realschulabschluss gemacht und suche seitdem nach einer Lehrstelle.

    Mittlerweile nehme ich auch MPH, allerdings bisher mit sehr geringem Erfolg...Werde den Doc demnächst nochmal kontaktieren

    Mit dem Führerschein kämpfe ich übrigens auch schon seit mittlerweile fast einem Jahr und gerade heute hat mich die Fahrstunde wieder an den Rand der Verzweiflung getrieben!

    Und das Thema Selbstbewusstsein ist bei mir im Moment sozusagen gar kein Thema =D :-/

    Ich wünsch dir auf jeden Fall auch noch viel durchhaltevermögen bei deinem Führerschein!

    Vielleicht schreibt man ich ja mal persönlich =)

    Ganz liebe Grüße!

    Giotti

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 220

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    also für mich ist die auseinandersetzung und das voranschreiten mit dem adhs und den infos, dem austausch im forum, bereits eine erfolgsgeschichte.

    ich empfinde diese dinge nicht als so problematisch, das sie schon immer ein teil unseres lebens sind/waren. der austausch darüber - über diese sogenannten probleme - finde ich hier wichtig, da viele von uns auch zum ersten mal kontakt mit gleichgesinnten haben.

    und das tut gut. da kommt schon vieles auch auf, was verschüttet war. aber ich sehe es als entwicklungsmöglichkeit.

    erfolge mache ich als adhs-lerin inzwischen an anderen dingen fest, wie der normale mensch.

    zum beispiel daran, dass ich es geschafft habe - auch durch medis - klarer zu sehen und bestimmte dinge an mir weiterentwickeln zu können. das ist wunderbar.

    was verstehst du in diesem zusammenhang unter erfolgsgeschichte. ads/adhs ist nicht heilbar - im sinne einer krankheit - es geht doch in erster linie darum eine möglichst hohe lebensqualität herzustellen. ich für meinen teil mache inzwischen meinen erfolg nicht mehr an den massstäben des normalen standards fest.

    ich bin trotz aller schwierigkeiten zufrieden und manchmal auch glücklich mit meinem leben. und gerade die diagnose hat mir viel dabei geholfen, da ich vieles besser annehmen kann, was mir zuvor wie ein irrsinnigendasein daherkam.

    alles liebe
    mara

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    @Chilischote
    Ich war auch bei Dr.R. (brauchte dringend MPH, weil mich alles andere arbeits/lebensunfähig macht)... deswegen versteh ich Deine Sehnsucht nach "Erfolgsgeschichten" sehr gut - vor allem, was die Arztsuche angeht.
    Aber siehe ANFANG - Zitat: ads/adhs ist nicht heilbar - im sinne einer krankheit - es geht doch in erster linie darum eine möglichst hohe lebensqualität herzustellen. ich für meinen teil mache inzwischen meinen erfolg nicht mehr an den massstäben des normalen standards fest.

    Auch die Dosierung kann nur ich erspüren, Dr.R. auf jeden Fall nicht (er ist ja selbst betroffen, aber ...naja).
    Von aussen, glaub ich, ist ein Erfolg für uns Betroffene sowieso eher weniger zu erwarten, dafür aber um so mehr, wenn wir uns, grad durch die Diagnose, endlich bei uns zu Hause oder im Einklang fühlen können und mit dieser Basis - und ev. Medistütze - unsere Vorzüge benutzen können.
    Also, es gibt so viele "Normalos", in deren Haut ICH nicht stecken möchte, Erfolg hin oder her!
    Zufriedene Grüße Fallera

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    huhu
    meine erfolgsgeschichte bezieht sich momentan zwar nur auf meine momentane Ausbildungsziet, aber ich habe zu beginn der Ausbildung wieder mit Medikamenten angefangen, habe hier in der neuen Stadt einen Doc gefunden der auch zuhört und auch fragt wie es mir geht. Und wie gesagt mein Erfolg ist das ich mit meinen Noten total zufrieden bin, im moment einen Schnitt von 1,8 habe und hoffe das ich so auch nächstes Jahr durch mein Examen komme......

    Andere Erfolgsgeschichten sind momentan leider nicht so zu verbuchen.... aber wenigstens klappt die Schule / Ausbildung.

    lg und an alle ..... kopf hoch.... :o)

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 273

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    Mein ADHS hat mir viele Hürden in den Weg gelegt


    Schon seit vielen Jahren beschäftige ich mich jetzt mit meinem ADHS und es ist langsam aber sicher an der Zeit, dass ich mein eigenes ADHS unter die Lupe nehme und schriftlich festhalte, damit ich meine Vortschritte nachvollziehen und meine Stärken noch weiter entwickeln kann.

    Meinen Weg vom Sonderschüler zum Kaufmann habe ich der ganzen Welt über meine Webseiten und Youtube Videos mitgeteilt. Das habe ich getan, damit ich es durchziehen muss. Es erzeugte einen gewissen Selbstdruck. Wenn du der ganzen Welt erzählst, dass du vom Sonderschüler und Schulversager, der in mehreren Internaten aufgewachsen ist und zu dem noch an ADHS leidet, zum Kaufmann wirst, dann wollen dich einige erfolgreich sehen und viele denken geheim an deine Niederlage.



    Meine Geschichte mit ADHS



    Meine persönliche Geschichte versteht nur, wer sie ganz zu Ende liest


    Lebenslauf:
    Der Kindergarten war sehr problematisch, ich habe in meistens aus Langeweile nicht besucht und ging an den Greifensee Störche beobachten.

    In der Einführungsklasse habe ich meinen Lehrer zur Weissglut getrieben, bis er mir mit seinem Siegelring auf den Schädel schlug. Eine liebe Lehrerin, gab mir dann noch eine Chance in Ihrer Klasse zu lernen, was ich durch fernbleiben der Schule auch vermasselte.

    03.04.1989 Erstmalige Diagnose
    POS ADHS
    Cerebrale Teilleistungsschwächen mit Schwerpunkt im visuell-räumlichen Bereich
    Bioelektrische Epilepsie

    20.11.1989 da war ich 7 Jahre jung wurde ich in ein Sonder-D Schulheim/Internat für Verhaltensgestörte und normalbegabte Kinder eingewiesen. In diesem Heim wurde ich 5 Jahre mit Tegretol 200 MG und Depakin 500-1000 Mg Ruhiggestellt. Ich ging in diesem Heim 5-mal auf die Kurve, weil ich mich denn Schlägen seitens der Pädagogen nicht mehr aussetzen wollte. Meine Kurvengänge haben einiges bewirkt und so konnte ich 1994 das Heim wechseln.

    01.10.1993 Eintritt ins Pestalozziheim Russikon Sonder-B Schulheim.
    In diesem Heim, war ich von Anfang an ohne Medikamente was 2 Monate sehr gut ging. Nach 2 Monaten, als sich mein Körper und mein Geist wohl langsam von den vielen Medikamenten erholt hatten, erwachte meine alte Persönlichkeit wieder. Die 5 Jahre Ruhigstellung und körperliche Gewalt denen ich im ersten Heim ausgesetzt war zeigten ihren Tribut.


    Auszug aus meinem ersten Schulzeugnis im 2ten Heim

    Betragen:
    Matthias soziale Wahrnehmung ist gering, er spürt selten seine Mitschüler und deren Bedürfnisse. Er kennt die Normen im Schulbetrieb, hält sich wenig daran. Matthias braucht viel Zeit, um Fehler einzugestehen und diese nicht zu bestreiten.

    Arbeitshaltung:
    Matthias benötigt eine Reiz arme Umgebung, um konzentriert einer Tätigkeit nachzugehen, und sich und seine Mitschüler nicht abzulenken. Matthias lässt sich schnell für neues begeistern, seine Motivation verliert sich oft schnell. Er beweist oft eine rasche Auffassungsgabe.

    Werken: Metall/Holz
    Matthias erscheint oft unkonzentriert, schwätzt ständig und braucht viel Kontrolle, um eine Arbeit zu vollenden. Matthias hat viele eigene Ideen, findet aber keine Ruhe, diese zu verwirklichen.

    Schrift/Heftführung:
    Matthias schreibt Druck- und Verbundschrift. Sein Schriftbild ist unruhig und meist schlecht leserlich.

    Rechnen:
    Matthias Rechnet im Zahlenraum bis 100000 Er überblickt diesen Zahlenraum und kennt mündlich und schriftlich alle Grundoperationen. Mechanische Rechnungen löst er oft fehlerfrei. Bei wechselnden Operationen unterlaufen ihm viel Flüchtigkeitsfehler. Matthias rechnet gerne und möchte Fortschritte erzielen.

    Sprache:
    Matthias liest fliessend, gelegentlich mit undeutlicher Aussprache. Er versteht altersgemässe Texte und kann deren Inhalte wiedergeben.
    Er schreibt verständliche Aufsätze mit vielen Fehlern. Vorbereitete Diktate gelingen ihm besser. Matthias beteiligt sich aktiv am mündlichen Unterricht.

    Realien:
    Matthias interessiert sich für die verschiedensten Themen. Er erzählt viel von gemachten Erfahrungen, die oft nicht zum Thema passen.

    Singen:
    Matthias kennt viele Liedtexte auswendig, er singt leise mit.

    Turnen:
    Matthias setzt sich vermehrt ein. Arm und Beinbewegung sind beim Schwimmen schlecht koordiniert.

    Landheim Brütisellen


    1998 Androhung eines FFE Führsorglichen Freiheits Entzugs

    Ich wurde unter Androhung eines FFE, 1998 ins Landheim Brütisellen in Bassersdorf eingewiesen. Ich konnte während diesem Aufenthalt viele Arbeitsbereiche kennen lernen und ganztags im geschützten Rahmen arbeiten.

    Das war eine harte Zeit

    1998 Arbeit als Schaustellarbeiter 7 Tage die Woche 12 Std pro Tag

    Für kurze Zeit sah alles super aus doch dann...


    1999 diverse Verkaufsanstellungen im Innen und Aussendienst

    Frühling 2000 Aufstieg als Verkaufstrainer und Verkaufsleiter

    Dezember 2000 Freundin Schwanger

    Februar
    2001 Arbeitgeber haut ab nimmt 500'000 CHF mit und zahlt keine Löhne.

    Frühling 2001 versuch mit ehemaligen Mitarbeitern eine Agentur aufzubauen.

    Frühling 2001 Arbeitslos und Verlust der Wohnung

    Sommeranfang 2001 Obdachlos mit schwangerer Freundin

    Herbstanfang 2001 Eigene Wohnung mit Freundin


    01.10.2001 Geburt meiner ersten Tochter


    Geschäftsführer für kurze Zeit


    01.11.2001
    Geschäftsleitung von Firma meines Vaters

    Juni 2002 Krach mit Vater

    August 2002 Wohungsverlust

    05.08.2002 Austritt aus der Firma meines Vaters


    September 2002
    Freundin und ich arbeiten Teilzeit am gleichen Ort und versuchen unser Leben zu regelnFreundin zieht mit Kind zu ihren Eltern. Es gibt Streit und meine Freundin landet auf der Strasse.
    Das Kind wird zurückbehalten und die Behörden werden gegen uns eingesetzt.

    Mitte September 2002
    Wir kämpfen um unser Kind und werden mit Obhutentzug bedroht.
    Wir wohnen im Hotel und gehen täglich arbeiten.
    Die Behörden drücken uns einen Termin am anderen rein, so dass wir beide die Arbiet aufgeben müssen.

    Ende September 2002 Wir müssen uns beim Sozialamt obdachlos und mittellos melden.

    01. Oktober 2002 Tochter wird jährig, wir dürfen feiern kommen und müssen wieder gehen und Kind da lassen. Es traf mich schwer und es erinnerte mich an meine Kinderheim Zeit und ich wusste, jetzt habe ich versagt.

    Totalabsturz ich werde unhaltbar für Freundin, Familie, Gesellschaft und lasse mich total fallen. Ich werde gewalttätig gegen jeden der mir zu nahe kommt. Ich trinke viel Alkohol und habe Filmrisse Ich rauche sehr viel und nicht nur Zigaretten

    Meine Freundin trennt sich von mir und ich verliere alles, was mir lieb ist.
    Jetzt tröste ich mich mit Banden und werde immer gefährlicher und komme oft in Lebensgefahr. Öfters sehe ich Messer und Pistolen und ich weiss nicht mehr so genau, ob das alles gut für mich ist. Der Homeboy also das Heimkind in mir erwacht wieder und ich weiss, wenn ich das nicht stoppe, sitze ich bald im Knast.

    Nach mehreren Ohnmachstanfällen
    lasse ich mich in der Epilepsieklinik in Zürich abklären und bei dem IQ Test kam auf einmal ein viel besseres Ergebnis heraus als all die Jahre zuvor. Ich starte eine Aktivierungstherapie und bemerke, dass viele Defizite nur Übungssache sind. Auch wird mir viel über das menschliche Gehirn und dessen Fähigkeiten erzählt. Die neue Hirnforschung wird ein Thema, welches mich noch lange begleiten wird und mir tolle Erfolge beschert. Meine Freundin kommt wieder zu mir zurück.

    Meine Vergangenheit holt mich ein und ich muss für ein paar Tage ins Gefängnis
    Im Gefängnis sitze ich mit einem Araber in der Zelle, der eigentlich ausgewiesen hätte werden sollen. Er hat den Piloten bedroht worauf dieser sich weigerte in mitzunehmen und so sassen wir zusammen in der Zelle. Er sagte zu mir, dass ich ein Blödmann sei und in einem so tollen Land als Einheimischer in die Freiheit gehöre. Er habe keine Wahl, weil er in seinem Land umgebracht wird, sobald er den Boden betrete, deshalb sei es für ihn besser hier in der Zelle zu sitzen.

    Er hat mir noch einiges mehr erzählt worauf ich ihm versprach mein Leben zu ändern und es nochmals zu versuchen. Ein paar Tage später wurde für mich bezahlt und ich konnte wieder in die Freiheit. Was meine Freundin da alles auf die Beine gestellt hat, nur um mich wieder aus dem Gefängnis zu holen, das ist wahre Liebe.

    ****************************** **********************


    Frühling 2003 Ich werde vom Sozialdienst gezwungen, mich bei der Schweizerischen Invaliden Versicherung anzumelden, da mir sonst die Leistungen eingestellt werden. Weil ich als Lernbehindert galt und im Heim aufwuchs hatte ich IV Leistungen zu gut.

    IV Bedingung für Berufliche Abklärung: Ich muss eine Therapie machen.

    es folgt
    Umzug nach Russikon.
    2005 Geburt 2. Tochter


    Frühling
    2007 nach 4. Jähriger IV Abklärung die Zusage zu einer Umschulung oder Erstausbildung.

    Herbst 2007 ModakAbklärung für IV - Eine systematische modulare Abklärung (ModAk) für alle im Appisberg angebotenen Ausbildungen, zeigt Ihnen, ob Ihre intellektuellen Fähigkeiten und berufspraktischen Fertigkeiten Ihrer Absicht und Neigung entsprechen.

    Februar 2008
    Kaufmännischer Vorkurs

    August 2008 Ausbildung auf dem 2.ten Bildungsweg zum Kaufmann

    Juli 2011 Kaufmann Ausbildung mit einem Notenschnitt von 5.5 bestanden. Bestnote (6)
    ebenfalls bestanden
    Bürofachdiplom VSH mit 5.1
    Handelsdipom VSH mit 5.1
    Business Englisch Zertifikat BEC, knapp bestanden.

    Kaufmann EFZ


    Feedback von Dozenten

    Hallo Herr Allemann

    Herzlichen Glückwünsch zum tollen Abschluss!

    Dank Ihrer Energie und Ihrem unermüdlichen Einsatz haben Sie sich selber -
    aber auch vielen anderen Klassenmitgliedern - zum Bestehen der LAP
    verholfen.

    Ihre motivierende Ausstrahlung und Ihr vorbildliches Verhalten haben viel
    dazu beigetragen, dass die im ersten Jahr nicht immer einfach zu führende
    Klasse eine erfreuliche Leistungssteigerung zeigte und viele zu einer
    positiven Dankhaltung und Lernbereitschaft à la Allemann fanden.

    Ich wünsche Ihnen für den privaten Bereich und für die berufliche Laufbahn
    viel Freude, Zufriedenheit und Erfolg.

    Herzliche Grüsse

    P. Hatt





    Noch ein Feedback

    Lieber Herr Allemannn

    Ich würde Ihr Verhalten als aufmerksam, interessiert und oft auch
    unauffällig bezeichnen.

    Besonders haben Sie sich durch viel Teamgeist und (auch selbstlosen)
    Einsatz in der Klasse hervorgetan. Das hat der Klasse jeweils "gut
    getan".

    Ich habe persönlich nie etwas Negatives bezüglich Ihrer Person
    feststellen dürfen.

    Bleiben Sie so wie Sie sind und passen Sie auf, wem Sie Ihre
    Freundschaft schenken.

    Ihr gutmütiger Charakter kann auch ausgenützt
    werden.

    In dem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute in Ihrer privaten
    und beruflichen Zukunft und bedanke mich für Ihr Interesse.

    Arnold Husy



    01.09.2011
    Anstellung als Stv. Geschäftsführer

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    Ich möchte bei mir noch was aktualisieren.

    Ich habe die Fahrschule am 24. Februar bestanden. Kam ganz plötzlich. Und seit dem fahr ich munter, Unfallfrei und vollkommen konzentriert Auto(meistens).
    Im Juni habe ich mein Abitur mit 2,0 bestanden.
    Seit Jetzt gehe ich auf die Uni und studiere.

    Hoffe es geht so gut weiter und mein Studium klappt.

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen.....

    Ich glaube, daß die Lebensgeschichte jedes ADS-lers anders verläuft. Und daher gibt es durchaus auch Erfolgsgeschichten. Wenn man sich aber erstmal an Mißerfolge gewöhnt hat, fällt es sehr schwer, sich wieder neu zu motivieren. Aber das muss nun mal sein. Feste Regeln und ein fester Tagesablauf können schon sehr zu einer Stabilisierung beitragen. Zumindest ist das bei mir so.

Ähnliche Themen

  1. Hallo hier eine Info für alle die ARBEITSLOS sind
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 10:28

Stichworte

Thema: Wo sind hier die Erfolgsgeschichten von ADs-ADHS Menschen..... im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum