Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Wie waren eure Fragebögen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    Blinzeln Wie waren eure Fragebögen

    Also ich habe hier beim Lesen im Forum immer vermutet die Fragebögen wären sehr umfangreich.

    Meiner besteht nur aus einer Seite, mit Fragen zum ankreuzen ( 1-5)in denen es nur um das 8-10 Lebensjahr geht.
    Mal abgesehen davon das ich das nicht so eingrenzen kann sind die Fragen sehr allgemein gehalten. ( Hatten sie viele Freunde?, war ich eine gute Schülerin? ..) ein Bogen für Eltern oder Bekannte ist auch
    nicht dabei.

    Zwischen dem 8 und 10 Lebensjahr sind meine Noten ziemlich abgesackt, ich weiß nicht was ich da ankreuzen soll?

    Steckt das irgendeine Taktik dahinter wie war das bei euch?

    LG

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Das ist ja ein Ding.

    Nicht zum hier und jetzt?
    Nichts für den Partner (falls liiert)?
    Nicht zur Arbeit?
    Keine Anamnese inklusive familiärer Situation und Geschichte?

    OK, das kann natürlich alles auch per Interview direkt erhoben werden.

    Den Bogen zur Grundschulzeit konnte ich als einzigen nicht ausfüllen. Das hätte logischerweise meine Mutter machen müssen, und da ist derzeit aus gewissen Gründen Funkstille.
    Was sollen denn dann Patienten machen, deren Eltern und/oder Lehrer dement oder tot sind oder warum auch immer nicht kooperieren?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Den Fragebogen hatte ich auch, dann noch ein (oder zwei?) andere dazu für die jetztige Problematik, ein Depressiontest (aus geg. Anlass) und ein Fremdbeurteilung, den mein Mann ausgefüllt hat. Aber der war schon sehr schlecht, fand ich. Nur 3-5 Fragen zu jedem Bereich und so was "schweift die Person beim lesen häufig ab?",was ja kein anderer beurteilen kann.

    Der Fragebogen über Kindheit soll wohl so allgemein über die Grundschulzeit informieren, ob die Probleme da schon bestanden. Das ist wichtiges Kriterium.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Also ich hatte auch mehrere Fragebögen. Einen für meine Mutter, zwecks Kindheit / Grundschule, mein Mann hat einen ausgefüllt und ich musste auch mehrere ausfüllen. Dazu noch die Zeugnisse etc.

    Einen Fragebogen find ich da schon wenig aussagekräftig.....

    PS: meine Noten sind erst nach der 4. Klasse abgesackt, weil ich mich gelangweilt habe und mein Interesse weg war. Und? Genau DAS sagt aus das ich kein ADS habe??? Schwachsinn........ (zumal ich in den Randnoten wie Betragen, Fleiß etc. durchaus auffällig war :o)

    Ich finde es furchtbar wenn da so drauf gepocht wird.... gerade Frauen sind ja Meister im kompensieren. Deswegen ist es auch wichtig die Eltern etc. zu Wort kommen zu lassen.

    Sorry, bin abgeschweift. Was ich sagen wollte.... ich find einen Fragebogen doch sehr wenig. Ich würde da nochmal nachfragen, wie der Test denn laufen soll....

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Hallo chaosqueen

    Weisst du welchen Fragebogen du bekommen hast?

    Es gibt verschiedene.

    Z.B. Von der WHO gibt es einen mit nur 6 Fragen, der dem Arzt aber schon einen Hinweis
    geben kann, ob es in Richtung ADHS geht. Das ist aber dann kein Diagnose-Fragebogen.

    Dann gibt es noch andere. Und es kommen immer neue hinzu, da die ersten Fragebogen
    nur für Kinder entwickelt waren.

    Ein erfahrener Arzt kann auch aus wenigen Antworten bereits sehen ob ADHS allenfalls vorhanden ist. Aber dann kommen trotzdem noch weitere Test dazu um eine seriöse
    Diagnose stellen zu können

    Was ich als hilfreich empfunden habe, war, dass ich vor dem Diagnosetermin meinen Lebenslauf aufschreiben musste. Da ich mich zu der Zeit bereits ein wenig über ADS im
    Erwachsenenalter informiert habe, konnte ich plötzlich viele Sitationen erkennen,
    die durch die ADS negativ beeinflusst waren und habe die dann im Lebenslauf mit
    aufgenommen.

    Das hat auch den Vorteil, als der Arzt nachher im Diagnoseverfahren Fragen stellte,
    musste ich nicht lange nach Beispielen suchen.

    Du könntest also zu dem Fragebogen auf jedenfall noch einen erklärenden "Bericht"
    dazuschreiben, wenn du die Fragen nicht so einfach beantworten kannst.

    Ich wünsche dir alles Gute auf dem Weg der Diagnostik

    Liebe Grüsse
    Pucki

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Hallo,
    also ich hatte ganz viele Fragebögen, so ca. 25 Seiten.

    Es gab welche wo man Ja/nein ankreuzen musste, viele wo man abstufen konnte (trifft zu bis trifftnicht zu), und einige wo man zu konkreten Fragen frei schreiben mußte.

    Für mich war das sehr anstrengend aber sehr gut, da mir durch die konkreten Fragen Sachen aufgefallen/ bewusst geworden sind, auf die ich in einem Gespräch bestimmt gar nicht gekommen wäre.

    Ausserdem gab es Fragen für meine Eltern und welche die auf Kindheit bis 8 Jahre, Pubertät,
    die letzten 10 Jahre, das letzte Jahr und die letzten Wochen bezogen waren.



    LG

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Also ich muss sagen, das der Fragebogen den ich ausfüllen sollte, schon recht umfangreich,
    und an einigen Stellen auch sehr Persönlich war. Dabei waren Fragen aus allen erdenklichen
    Lebensabschnitten enthalten. Alles in allem würde ich sagen, man sollte einfach die Fragen
    sehr ehrlich und direkt beantworten soweit es möglich ist.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Aber diese Fragebögen die man da bekommt werden wahrscheinlich
    nicht solche sein, wie man sie im Netz herunterladen kann, oder?
    Weil die sind ja nicht so umfangreich...
    Oder kann man die irgendwo finden um sich ein bisschen vorzubereiten?
    Ich hasse es, wenn ich auf etwas nicht vorbereitet bin...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Wie waren eure Fragebögen

    Ich hatte 3 Bögen, mehrseitig...........

    Bogen für die Eltern, haben auch meine Eltern gemacht.
    Sie kennen mich am besten, mit allen Höhen und Tiefen.

    Ausserdem hat meine Mutter sich die entsprechenden Schulzeugnisse dazu gelegt.
    Habe schon immer in der Schule gestört/geschwätzt usw.
    Dies Stand fast in allen Zeugnissen in entsprechender Form.
    Kopfnoten oftmals schlecht(damals).
    Dafür war Mathe fast immer gut(2) sowie einige weitere..........

    Ich habe mal von einem anderen ADHS'ler(nicht aus dem Forum) gehört, es gäbe keine Regelung wie die Bögen sein müssten.
    Letztendlich kommt es auf die Erfahrung und das Wissen vom Arzt/Ärztin an, eine Diagnose zu stellen!
    Geändert von pinkpanther ( 9.12.2010 um 21:33 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Problem mit den Fragebögen zur Diagnostik!!!
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 14:39
  2. Diagnose: Fragebögen etc
    Von Gustav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 1.11.2010, 12:18
  3. ADhs und was noch paar tips wären toll
    Von flietzer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 20:13

Stichworte

Thema: Wie waren eure Fragebögen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum