Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    huhu

    heute war mein termin. die testfragen waren nach dem WURS-K test und dann gab es noch einige aufgaben am pc. der therapuet war etwas skeptisch weil ich so ruhig nach seiner einschätzung da saß. ich bin jetzt mal gespannt auf die diagnose und den betrag. ach die frau dort sagte mir das nach 2,3 abgerechnet wird...

    lg

  2. #22
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    Hey Philo,

    in der Ruhe liegt Kraft, das lernt Dein Therapeut auch noch - ADS ohne Hyperaktivität

    ist in Ordnung ... und das, was bei Dir im Kopfkino abläuft, kann der Therapeut nicht

    sehen oder fühlen

    2,3 = Grundbetrag X mal 2,3 ?

    Laß Dich überraschen, Philo, Dein Zoppotrump

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 661

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    Ob der Therapeut genug geschult wurde

    Eigentlich sollte er doch wissen, das es auch ADS ohne Hyperaktivität gibt

    Ich weiß schon warum ich zu dieser Spezialisten Klinik hier in Bremen gehe. Soll zumindest die besten hier sein. Sicher ist Sicher

  4. #24
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    kasmohodia schreibt:
    ...

    Blödsinn ....

    ...ich kenne keinen der das selbst bezahlen musste .... außer den Medis

    Leider kein Blödsinn ...

    Ich hab bei einem Neurologen die Diagnostik machen lassen und habe jetzt eine Rechnung über 240,- € ... noch weiß ich nicht, ob meine Krankenkasse die mir erstattet ...

    Bevor ich hier im Forum mehr darüber gelesen habe, habe ich von allen Seiten auch nur gehört, dass ich das allein zahlen muss.
    Jetzt weiß ich, dass in der Charité kostenlose Tests bei Erwachsenen gemacht werden ...

    Ich hatte vorher wenig Ahnung von ADS und kannte auch niemanden, der vielleicht Erfahrungen damit hat...


  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 127

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    Ja die Charitè macht das für ihre studie , war da auch , Krankenkasse hat auch alles bezahlt hatte auch eine überweisung von meinem Hausarzt bzw hab die verlangt .



    lg

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 167

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    LaTiShA schreibt:
    Leider kein Blödsinn ...

    Ich hab bei einem Neurologen die Diagnostik machen lassen und habe jetzt eine Rechnung über 240,- € ... noch weiß ich nicht, ob meine Krankenkasse die mir erstattet ...
    240 Euro? Oje. Na hoffentlich zahlt die KK einen Teil davon. Ansonsten würde ich versuchen das als Härtefall bei der Steuer einzureichen (k.a ob das gehen würde?)

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    unikliniken machen die diagnostik auch gratis^^

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    huhu,

    ich habe bis jetzt noch keine rechnung und keine diagnose. angeblich sollte ich sie eig. innerhalb 10 tagen haben jetzt sind es schon 2 wochen.

    dafür naht der andere termin in der uniklinik...

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    Also, ich habe für den ADHS Test 120 Euro bezahlt. Ich war bei einem Facharzt, der auch mit ADHS-Deutschland e.V. zusammenarbeitet.

    Wäre ich Privat versichert, hätte es die Kasse übernommen.

    Soweit ich weis, verlängen Ärzte die Gebühr, weil die Krankenkassen für die Diagnostik nur eine halbe Stunde beim Arztbesuch übernehmen, bzw. die Kassen sagen, eine halbe STunde reicht für die Diagnostik.
    Wenn ich an meinen ADHS Test denke, sitzt der Arzt da mindestens eine Stunde, wenn nicht länger dran.

  10. #30
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche?

    Hi Funkelstern, ob wir denselben Fachmenschen meinen? Mein freundlicher Fachmensch hat Steigerungssatz 3,6, mit einer durchaus selbstbewussten Begründung.

    "Meine Extraarbeit, meine Expertise, mein Engagement, meine Weiterbildung, meine Rechnung".

    Finde ich eigentlich in Ordnung, denn wenn man besonderes Engagement in eine Sache steckt, dann soll das auch honoriert werden. Dass meine Privatkasse da nicht mitmachen wird, ist freilich auch schon klar. Auf einem Betrag von irgendwas 120 EUR werde ich also sitzenbleiben.

    Das kann es mir zum Glück wert sein, denn ich will ja keinen diagnostischen Schnellschuss, sondern Qualitätsarbeit, und das könnte Einfluss auf meinen weiteren beruflichen Weg haben, und ist insofern auch Investition. Und meiner Ehe darf es das erst recht wert sein.

    Schön wäre es natürlich, wenn da auch noch eine PET-Aufnahme bei wäre, aber man kann nicht alles haben, denn dann würde es wohl so richtig teuer.

    Eine halbe Stunde oder auch nur eine Stunde Gespräch kann doch wohl nicht wahr sein? Schließlich ist ADHS eine Ausschlussdiagnose, und so schnell geht das einfach nicht, wenn man nicht bereits jede Menge Gutachten mitbringt. Dazu das Gespräch mit Partner/Eltern.

    Die Uniklinik würde übrigens die Diagnostik nur machen, wenn ich in psychiatrischer Behandlung wäre. Und dann mit erheblicher Wartezeit. Das hat mich deutlich abgeschreckt.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und BUZ Versicherung
    Von kinyo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 21:33
  2. Private Krankenversicherung mit ADHS / ADS
    Von focus1234 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 22:39
  3. Methylphenidat Wirkung, Kostenübernahme?
    Von deux im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 20:26

Stichworte

Thema: wer zahlt diagnostik? private versicherung oder gesetzliche? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum