Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 41

Diskutiere im Thema Diagnose, die keine ist. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Hallo Marvinkind,

    wenn du mich fragst, ich bescheinige dir ADS. Schon allein deshalb weil ich genau weiß wie wichtig es sein kann etwas in der sprichwörtlichen Hand zu haben. Endlich hat man für sich und für andere eine Erklärung und eine Entschuldigung.

    Dass mit der Entschuldigung für andere kannste sowieso vergessen, Interessiert die nicht. Für dich selbst - auch Kontraproduktiv. Tut aber manchmal trotzdem gut.

    Die Gewissheit hilft vor allem bei den Behandlungs-möglichkeiten und der Hoffnung auf Linderung.

    Und genau deshalb mache ich weiter! Ich hatte schon einige sogenannte Gewissheiten (Diagnosen), bis hin zur Bipolaren Störung. Hat mir irgendwas an Behandlungen bis jetzt wirklich geholfen? Nein! Weder Medis, noch Psychiater noch Psychologen haben mich weitergebracht.

    Weitergebracht hat mich bis jetzt nur nie aufgegeben zu haben und die Hoffnung dass es irgend etwas gibt was mir helfen könnte.

    Glaube an Dich! Lass Dich nicht unterkriegen! Mach weiter!
    Alles andere ist unwichtig.

    Mit den herzlichsten Grüßen

    Jayjay

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Diagnose, die keine ist.

    hallo marvinkind,
    wenn ich das alles hier so lese, bekomme ich gänsehaut, denn ich hab (mal wieder) das gefühl, dass du über mich schreibst...
    und auch ich vermeide es, dass freunde meines sohnes zu besuch kommen und auch mir ist das alles schrecklich peinlich...
    allerdings kämpfe ich noch mit mir, ob ich eine diagnose stellen lasse, adressen habe ich ja schon, aber der nächste schritt fällt mir dann doch schwer...
    fühl dich gedrückt

    lg

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Diagnose, die keine ist.

    wie schwer Dir der Schritt fällt, ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen und ich kann Dir nicht mal raten, es zu machen, z.B. mit dem Argument, dann hast Du Gewissheit. Wie an meinem Beispiel zu sehen, die hast Du nicht in jeden Fall und das Gefühlschaos hinterher ist nicht schöner.

    Ich weiß auch im Moment nicht, was ich weiter tun werde, vielleicht suche ich wirklich noch einmal einen anderen Arzt auf und lasse mich erneut testen.

    Ich vermag wirklich nicht zu sagen, was ist nun besser, hätte ich den Test nie gemacht oder mach ich ihn noch mal, mit dem erneuten Risiko, keine eindeutige Diagnose zu bekommen.

    Ich weiß aber, genau das wollte ich vermeiden, nämlich dass Du oder auch andere hier im Forum, die überlegen, sich testen zu lassen sich sagen, bei der Marvinkind hat es auch nichts gebracht, warum dann testen lassen.

    Bitte mach es nicht von dem was mir passiert ist abhängig, ob Du Dich testen lässt.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Heidanei, so ein schöndes Post verfasst, und fujijama im Internet, heidanei.

    Des ischd ja zum Verzweifeln.

    ADHS heisst: Ziehe aus der permanenten Niederlage die eine Konstante, die Konstante in jeder Niederlage, die dir zum Sieg verhelfen kann.

    Jo, klingt arg buddhistisch, gell? In der Tat ischd mir diese Erkenntnis erst nach Lektüre gewisser Schriften des Dalei Lamas aufgegangen. Ich möchte diesen spezifischen Sinnspruch hier aber trotzdem als meine eigene Weisheit ausgeben.



    Jo, ich schweife ab.

    Jo, also, Marvinkind.

    Sicherlich gibt es eine Menge von ADHS-Spezialisten in Deutschland, es sind dies Martin Winkler, Götz-Erik Trott und, äh, Krause.

    Ha jo, also immerhin drei.

    Ha, des ischd ned schlecht. Es gibt no drei weitere, aber deren Namen fallen mir jetzt auf Anhieb ned ein. Aber es gibt sie.

    Noi, ischd koi Ammenmärchen. Irgendwo hendse sich verschanzt.

    Also, wie dem auch sei, kommen wir zum Thema zurück.

    Jeder Sefdeldepp in dem Forum, so auch ich, weiss, dass Du, Marvinkind, an ADS leidest.

    Jo, die Krux an dera Sach ist, dass wir von dem Thema koi Ahnung haben.

    Ha, jo.

    Aber jeder Sembel, der Dich seit über einem halben Jahr in diesem Forum begleitet, weiss, dass Du ADHS hast.

    Jo, sicher, eine gesicherte Diagnose ersetzt des ned.

    Aber, andererseits, was soll man machen, wenn etwas so offensichtlich ist.
    Geändert von Eiselein ( 8.06.2009 um 12:34 Uhr) Grund: Kompletter, unkorrekter Absatz entfernt, dank an Mods für Hinweis. ;-)

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Diagnose, die keine ist.

    nein, nein, nein!!!
    marvinkind, so war das nicht gemeint.
    ich kämpfe schon eine ganze weile mit mir bezüglich diagnostik (siehe bestandsaufnahme
    es hat nichts mit deinen erfahrungen in letzter zeit zu tun!
    mir feht im moment einfach mal wieder der antrieb für alles...
    (und ausserdem muss ich noch irgendwann meine zeugnisse suchen...)

    lg

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Hallo Marvinkind

    Marvinkind schreibt: Und wer keine Diagnose hat,braucht auch keine Therapie oder so
    Da hab ich mir lang Gedanken drüber gemacht,wozu eine Diagnose.

    Also mir geht es so wie wenn ich mich in einem Niemandsland befinde,dauernd bekomme ich zu hören, niemand fühlt sich zuständig,wo gehöre ich denn nun dazu,das finde ich sehr belastend.
    Eben auch wenn man Therapie braucht oder möchte, wer ist zuständig??????

    ICh finde das diffuse ,nicht wissen wie dran sein einfach schrecklich.

    @Marvinkind ,wenn es dir wichtig ist bleib dran, auch bei Kindern ist beim ersten Test nicht immer eindeutig ob ADHS oder nicht,da wiederholt man den Test nach gewisser Zeit wieder.
    Ein Test ist nicht immer aussagekräftig,in der Medizin ist es auch voll OK bei Unsicherheit sich eine Zweitmeinung von einem andseren Artzt einzuholen. Zweifel nicht an dir, Tests sind leider oft tagesformabhängig

    LG Dori

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Hallo Marvinkind.

    Bin in einer ähnlichen Situation wie Du. Wenn ich meine Nase in ein Buch über AD(H)S gesteckt aheb, traf fast alles zu. Also habe ich mich einem Test unterzogen an der Uniklinik Hamburg. Die Frau, die es gemacht hat waqr eine Vehaltenstherapeutin, die mir versicherte alle Tests wären die gleichen , überall und sie könne das testen. Sie hat mir ein paar Fragen zur Lebensgeschichte gestellt und mir ca. 6 fragebögen mitgegebne die ich Zuhause beantwortet habe. Herausgekommen ist eine "leichte Aufmerksamkeitsstörung". Die Therapeutin meinte allerdings zu mir, sie sei selbst überrascht von dem ergebnis, da sie auf Grund des pesrönlichen Gesprächs selbst auf ADS getippt hätte.
    Ich bin daraufhin also mit der sog "leicdhten Augmerksamkeitsstörung" durch die Welt gelaufen. und dcoh war diese Diagnose nicht zufriedenstellend für mich. ich saqh einen Film im Fernsehen mit einem Mädchen das ADS hatte und ich sah darin meine komplette Lebensgeschichte. Also recherchierte ich neu. In einem Selbsthilfeforum auch im Internet für ADS und ADHS, las ich die Geschichte vom "ADS Träumerle", das wieder meine komplette kindheiutsgeschichte wiedergab. Ich kölnnte nichts streichen hätte allerdings noch ein paar Zusätze zu machen. Daraufhin machte ich den Kurztest den diese Selbsthilfegruppe im Internet zur Verfügung stellte, mit dem Ergebnis, dass ich unter großer Wsrscheinlichkeit an ADS leide und mir geraten wurde mich an einen Fachmann zu wenden. ich hatte keine Lust mehr und wurde depressiv, aber da ich immer wieder durch mein verhalten an m eine Grnezen stieß (z.B: reinplatzen in Gespräche, ohne es mitbekommen zu haben das andere noch sprechen oder meine ständige Unordnung) habe ich mir nun einen Termin bei einem angeblichen "Fachmann für ADS" gemacht.

    Es ist Herr XXXXXXXXX in Hamburg. kennt den jemand ist der gut?

    Es ist natürlich auch eine Geld und Zeitfrage, aber ich an Deiner Stelle, würde lieber ein paar Kilometer fahren und zu einem wahren Fachmann gehen, als immer wieder diese Ungenauigkeiten von Pseudo-Fachleuten zu schlucken.
    ich habe aber auch Angst dass es selbst bei dem Fachmann kein ADS ist, denn es wäre so erleichternd dem Kind endlich einen Namen geben zu können.

    Auf jedenfall wünsche ich Dir alles alles Gute bei Deiner Suche!
    ich werde mal einen Thread aufmachen wo man Fachleute empfehlen kann.

    Übrigens hast Du in Sachen Unordnung schon einen Vorteil, weil es bei Dir Stapel gibt.. Bei mir ist einfach ein heilloses Durcheinander und ich finde nichts wieder. Wäsche stapelt sich in dem Sinne, dass ungewaschene und gewaschene auf einem Haufen liegen. Nirgends ist Symstem drin und im Gegensatz zu Dir muss ich jeden Tag aufräumen.
    Besuch empfange ich auch schon lange nicht mehr, aber wenigstens der Boden ist ei´nigermassen frei, seit dem ich eine Hündin habe. Aber es ist schwer genug darauf zu achten.

    Sei lieb gegrüßt von Löwenherz
    Geändert von Alex (30.08.2009 um 23:25 Uhr) Grund: Name entfernt (Persönlichkeitsrechte)

  8. #28
    Viper8

    Gast

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Ja das mit der Diagnose zieht sich bei mir jetzt auch schon seit 9 Monate so hin ohne Erfolg, ich will doch nur meine Pillen

    Aber eigentlich weiß ich haargenau das die Pillen für mich nicht lebensnotwendig sind sonst hätte ichs bis heute nicht hier her geschafft

    Bin momentan wieder bisschen unterwegs und versuche das Leben zu genießen und vor allem neue Frauen kennenzulernen

    Alleine 1 Frau wirkt bei mir besser als 10 Pillen

    einfach jemand mit dem man kuscheln kann und erzählen kann, daher fallen Männer leider raus^^

    LG

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Diagnose, die keine ist.

    hallo marvinkind,

    wie geht es dir denn inzwischen? hast du nochmal einen neuen versuch gestartet?
    das ist schon wirklich blöd sowas.
    ich denke bei mir kann es ähnlich laufen, weil bei mir auch die grundschulzeugnisse fehlen.
    die phase der angst, wieder vor dem nichts zu stehn, hab ich mittlerweile aber ziemlich überwunden.

    mhhh, mit den theras, ich denke das bezieht sich dann vorwiegend auf die medikamentöse sache.
    ich meine nicht, daß psychotherapien dann verwehrt werden, der indikator hier ist meines wissens nach eher der leidensdruck und die symptome als eine handfeste diagnose. sonst würden ja alle, die nicht auf irgendwas eindeutig diagnostiziert wurden, von den kassen auch keine bezahlt bekommen.
    im zweifelsfall heißts dann halt wieder depressionen usw. (als begründung bei der kasse für die kostenübernahme), aber ein guter thera, der sich auch mit ads adhs n bissel auskennt wird dies dann auch miteinbeziehn, und auch nicht verweigern, weil die nachweise unter 7 fehlen.

    sonstiges wie couching usw wird meines wissens nach eh nicht von der kasse bezahlt, und einem privatcouch wird es vermutlich auch eher egal sein, ob die diagnose 100% oder nur 70% ist. ausgeschlossen wurde es ja nicht, sondern nur nicht 100% nachgewiesen aufgrund fehlender schriftstücke.
    auch selbsthilfegruppen werden in dem fall einen nicht vor die tür setzen denk ich.
    bei den mediakenten gibts auch antidepressiva, die auf den dopaminstoffwechsel wirken. die sollen zwar nicht ganz vergleichbar sein mit mph, aber immerhin doch etwas wirken.
    das wäre dann mein versuch, sollte bei mir ein resultat wie bei dir rauskommen.
    Geändert von nachteule ( 6.01.2010 um 14:39 Uhr)

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Diagnose, die keine ist.

    Hallo Nachteule,

    Danke der Nachfrage. Nein, habe noch keinen neuen Versuch gestartet, weil ich Angst habe, dass es wieder in einer "Nicht-Diagnose" enden könnte. Das würde mich vermutlich mehr belasten, als mit der tatsache zu leben, dass es so ist, wie es ist.

    ich habe zwischenzeitlich eine weitere Psychotherapie hinter mir, bei der es mir nicht gut ging und wo ich letztlich froh war, dass ich die beendet habe. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, hier gehöre ich nicht dazu (war eine Gruppentherapie) und das scheinst Du selbst zu kennen es war eine Therapie, die auf Depressionen ausgerichtet war, es hat nicht wirklich etwas gebracht.

    Was Medikamente betrifft, so nehme ich auch ohne eindeutige Diagnose derzeit an der Strattera- Studie teil, Du hast vielleicht davon gehört. Strattera hat einen anderen Wirkmechanismus als MPH und das meinst Du sicher auch einige Antidepressiva wirken in dieser Weise und deshalb vermutet man, dass sie auch bei ADS ganz gut passen. Es gibt auch dazu einen Thread: http://adhs-chaoten.net/7904-post3.html Da wird das ganz gut beschrieben. Mir geht es mit diesem Medikament ganz gut, ich bin nach wie vor vergesslich, aber ich spüre ziemlich deutlich eine Verbesserung meines Gemütszustandes, die Depris sind in den Hintergrund getreten und das ist doch auch schon ein Erfolg.

    Einen Privatcoach kann ich mir nicht leisten, eine Selbsthilfegruppe für Erwachsene gibt es bei mir in der Nähe nicht, aber ich habe meine Virtuelle Selbsthilfe hier im Forum und damit geht es mir sehr gut.

    Also im Moment habe ich keinen Leidensdruck und deshalb auch kein neuer Versuch. Achso und eine berufliche Reha läuft auch.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56
  2. Angst vor der Diagnose
    Von Ausgburger im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 11:04
  3. Wie seit ihr Umgegangen mit der Diagnose ?
    Von Happy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 23:01
  4. ADS / ADHS Diagnose: Was es für mich bedeutet
    Von Nexus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2.11.2008, 16:48

Stichworte

Thema: Diagnose, die keine ist. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum