Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Eure Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 27

    Eure Diagnose

    Wie steht ihr zu eurer Diagnose -> ADHS / ADS


    Wenn ihr mich fragt ich war hinterher erleichtert endlich wusste ich warum ich so bin, aber leider erst mit 25 Jahren

    und wie ist es mit euch?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Eure Diagnose

    Es war für mich endlich eine bestätigung meiner eigenen Beobachtungen und Vermutungen. Hinterher hat es leider noch mehr Fragen aufgerissen, die ich leider nicht beantworten konnte. Habe meine Diagnose auch erst mit 24 erhalten.


  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Eure Diagnose

    ich habs bekommen. dann medikamente. vertrag ich nicht. nun hab ich aber neuen auftrieb, weil ich akzeptieren kann, was ich hab.

    nicht leicht, weil mein kopf funktioniert ja auch nicht anders als vorher.

    trotzdem macht es einen unterschied, dass ich diagnose hab.

    aber es ist wirklich schwer damit zu leben, vor allem wenn medikation gewirkt hat, und man den unterschied bemerkt hat, wie es ist, etwas leichter zu leben.

    ich merke jetzt ohne medikation, wie leer sich mein hirn vorne anfühlt

    und wie schwierig es eigentlich ist so zu leben - vor allem wenn man den unterschied unter medikation gerade kennengelernt hat.

    das muss ich jetzt alleine packen.

    ich hatte ärgste nebenwirkungen, und an alle die das nicht hatten, fein für euch.

    hmm, schade für mich.

    was soll ich tun?

    ärztliche hilfe ist auch nur scheinbar, sie schauen nebenwirkungen, schauen was sonst noch möglich ist, ist in verschiedenen ländern unterschiedlich, ob es noch andere medikamente gibt, die vielleicht möglich sind.

    hier - ziemlich begrenzt.

    jetzt leb ich halt wieder so wie viele jahre.

    und merk den unterschied so stark - 2 monate mit medis - psychisch und intellektuell, kognitiv - so gut. aber mein körper spielte nicht mit.

    ziemlich schlimm, aber niemand kann was tun.

    muss damit leben.

    lg,
    ianna

    hmm

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: Eure Diagnose

    bin ziemlich down und naja. niemand kann etwas dagegen tun.
    das macht mich etwas fertig

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Eure Diagnose

    Seit ich vor einem Jahr erfahren habe, dass ich ADHS haben könnte, und da war ich immerhin 35, habe ich ein absolutes Wechselbad der Gefühle durchgemacht.
    Die Diagnose schwarz auf weiß habe ich nun seit einer Woche...und momentan zweifle ich, dass sie überhaupt stimmt, und frage mich stattdessen, wo ADHS anfängt und wo sie aufhört

    LG Amneris

  6. #6
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Eure Diagnose

    Obwohl ich 2x diagnostiziert wurde ( vor 15 und vor 9 Jahren), bin ich immer noch im Zweifel, ob ich wirklich ADS habe.
    Wenn man mir ein eindeutiges Laborergebnis oder ein CTG.Bild zeigen könnte, mit eindeutigem Beweis, wäre mir wohler...

    v.G. happypill

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Eure Diagnose

    happypill schreibt:
    Obwohl ich 2x diagnostiziert wurde ( vor 15 und vor 9 Jahren), bin ich immer noch im Zweifel, ob ich wirklich ADS habe.
    Wenn man mir ein eindeutiges Laborergebnis oder ein CTG.Bild zeigen könnte, mit eindeutigem Beweis, wäre mir wohler...
    Genau deshalb wundere ich mich auch jedesmal, wenn hier jemand schreibt, bei ihm sei eine "schwere" oder "mittelschwere" ADHS diagnostiziert worden. Worauf bezieht sich das

  8. #8
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Eure Diagnose

    Hallo Amneris,

    Bei mir wurde das auch nicht so formuliert, sonder in einer prozentualen Wahrscheinlichkeit ausgedrückt...wenig überzeugend, denn da ist immer noch die 10%ige Möglichkeit, dass ichs nicht habe...

    Da muß ich an meine 2. Schwangerschaft (trotz Pille) denken. Da liegt die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht schwanger wird bei 99,8% und ich wurde dennoch schwanger....

    Also, was soll ich dann von 90% Wahrscheinlichkeit halten???

    L.G.
    happypill

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Eure Diagnose

    Hallo Ianna,

    welche Nebenwirkungen hattest du denn? Ich bin mir auch immer wieder unsicher ob ich froh sein kann über die Wirkung und dafür die lästigen Nebenwirkungen (Kopfschmerzen!) in Kauf nehmen soll.

    Ich glaube allerdings auch,dass man ohne Coaching oder Verhaltenstherapie mit oder ohne Medis nicht weiterkommt. Wenn man dann die Medikamente nicht verträgt ist man wirklich alleingelassen ohne Unterstützung.

    Die Medikamente helfen zwar bei Selbstkontrolle,Antrieb und Fokus,aber trotzdem muss man daran arbeiten, welche Entscheidungen trifft man, wie geht man mit zuviel Stress um, welche prioritäten setzt man etc etc,

    Und bestimmte Einschränkungen, die durch die Symptome einfach da sind, kriege (ich zumindest) auch nicht mehr geändert-egal ob meine Diagnose nun lautet mittelschwer oder schwer-ist mir letztlich auch egal.

    Die Diagnose hat aber immerhin einiges in Bewegung gesetzt, da man zumindest einen roten Faden rückwirkend erkennt u.weiß es gibt auch noch andere mit ähnlichen Problemen,oder? hat mich zumindest beruhigt-und ich vergleich mich nicht mehr nur mit denen die alles easy auf die Reihe kriegen in meinem Umfeld.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Eure Diagnose

    Ich war erleichtert. Endlich wusste ich, dass mir geholfen werden kann und ich mich nicht mehr quälen muss.
    Aber von der Diagnose wissen nur mein Freund und mein Bruder. Habe meiner besten freundin davon erz#hlt und sie meinte, bei ihr wäre es auch mal ein verdacht ausgesprochen worden und deswegen kann sie sich das bei mir nicht vorstellen vor allem weil mit alter adhs verschwindet () aus diesem grund: behalte ich das lieber für mich.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Eure Diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum