Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Wie war es bei euch? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 58

    Wie war es bei euch?

    Wie habt ihr euch gefühlt, als ihr das erste Mal von der Möglichkeit gehört habt, dass ihr eventuell krank seid, bzw. ADHS haben könntet? Wodurch habt ihr das überhaupt erfahren?
    Also ich fand das total überwältigend- das erste Mal hatte ich das Gefühl, dass alles zusammen passt, dass ich einiges erklären kann, was ich nie verstanden hatte. Erfahren habe ich davon über eine Freundin, die diese Diagnose erhalten hat- als sie erzählt hat, klang es, als würde sie mein Leben erzählen, das war absoluter Wahnsinn. Ich kannte ADHS zwar, aber hatte mich noch nie so intensiv damit auseinandergesetzt.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wie war es bei euch?

    Hallo! Bei mir war es meine Schwester die darüber gesprochen hat,(sie hat auch ADS) Sie hatte ein Dokument über eine Frau mit ADS gesehen und die ähnlichkeit bemerkt. Bei mir, hat ein Artzt ein Buch über ADHS in Erwachsenenalter geliehen. Aber er wusste keine Hilfe, und es wurde eigentlich nur meine Depression behandelt.
    Die meisten Psychiatern wollten nicht über ADS wissen. Sie hatten keine Interesse über neueste Forschungsergebnisse , oder wenigstens mir jemanden Empfehlen, der von ADS weiss. Verhaltentherapie hat bei mir nichts genützt, weil ich trotzdem sachen durcheinander kriege. Ich finde die ärtzte waren oft sehr arrogant.
    Bei letzte Psychiater hörte ich auf, weil sie wütend wurde weil ich wieder Datum gewechselt hatte. Sie hat mich ziemlich kaputt gemacht und wütend zu mir geredet. Dass ich mehr mühe machen sollte, und wie ich wissen sollte Daten in Handy oder Agenda zu merken usw.Sie hätte auch andere Patienten, die ihre Zeit brauchen. Ich bin zu ihr 2,5 Jahre gegangen und habe über meine Probleme erzählt. Wie ich einfach nicht funktioniere oder wie alles chaotisch war. Ich hatte nacher hohen Blutdruck und habe nur in Bett geweint. (Sie hat auch mehr gesagt, aber es ist immer noch schwierig darüber zu schreiben) Alles war wiede mein Schuld. Ich habe dann Brief geschrieben dass ich nicht mehr komme und auch alle meine Gründe. Sie hat sich entschuldigt und noch ein Treffen gewollt aber ich hatte genug. Ich finde es war Verantwortungslos wie sie benommen hatte. Vorallem, weil ich schon lange über meine Schwierigkeiten mit Zeit und Ordnung erzählt hatte!
    Jetzt habe ich bei Neuropsychologe Neurofeedback begonnen. Weiss noch nicht ob das gut tut,aber ich versuche es.. Schlechter als meine Psychotherapien kann es nicht sein.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Wie war es bei euch?

    Finde ich total traurig, dass manche Psychiater ihre Verantwortung so auf die leichte Schulter nehmen... hoffentlich hilft dir die Therapie!!!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Wie war es bei euch?

    Ich habe von AD(H)S von einem sehr engem Freund gehört der gerade darauf getestet wird.

    Ringe aktuel mit mir, ob ich mich wirklich testen lassen will oder ienfach versuche so weiter zu machen wie bisher, da ich befürchte, dass das ganze ziemlich viel Kraft und Konzentration verlangen könnte...

    ... und von beidem habe ich im Moment nicht besondes viel...

    Alles liebe, B.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Wie war es bei euch?

    Ich fühlte schon immer das ich anders als andere bin, konnte es aber nie richtig greifen.
    Mein bisheriger Lebenslauf spricht Bände.....manchmal erschlägt mich meine verkorkste Vergangenheit richtig.
    Wenn doch früher nur einer mal was von ADHS gewusst hätte....aber es ist noch nicht zu spät.

    Mein zwölfjähriger Sohn war wegen Depressionen bei einer Psychologin und wurde mit ADS diagnostiziert und behandelt.
    Die Frage war dann woher hat er das ? Klar, von mir....
    Ich habe mich damit befasst, Internet, Bücher, Ärzte, alles was ich in die Finger gekriegt habe und ich war 2 Wochen lang erleichtert und gleichzeitig wütend traurig besorgt betrogen und vieles mehr. Ein ganzes Leben ( naja, 38 Jahre ) im Nebel verbracht.

    Mittlerweile kann ich damit leben, nehme meine Schwächen nicht mehr ganz so tragisch und kann auch mal über mich lachen

    Und jetzt geht halt die ganze Testerei und Diagnostiziererei los,
    aber es kann eigentlich nur bergauf gehen.

    @luuseri:

    Ein nichtwissender Psychiater/Psychologe kann mehr schaden als nützen, ich habe selbst solche Erfahrungen gemacht...völlig sinnlose Verhaltenstherapie die mich nur noch mehr runtergezogen hat.
    Alles Gute dir!!!!!!

    Ich plane mit meinem Sohn zusammen eine Reha zu beantragen, hoffe das es klappt.

  6. #6
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.122

    AW: Wie war es bei euch?

    Bei mir gab es eigentlich eine Diagnose in der Kindheit, aber wie es so war, es vergeht ja mit der Pupertät , von wegen. Ausserdem wurde ich damals gar nicht aufgeklärt was ich eigentlich habe und erst 2001 habe ich durch eine Freundin erfahren, dass ich wohl ADHS haben könnte und dann durch meine alte Kinderpsychologin Gewissheit bekommen.
    Naja so kann es gehen, es hätte zwar auch anders laufen können, aber so ist es immerhin in Ordnung da ich jetzt was machen kann. Lasst euch nichts von den d....n Ärzten einreden.
    Fragt im notfall in sämtlichen Foren nach wo es für eure Gegend einen Spezialisten gibt und unternehmt etwas das Ihr besser damit umgehen und leben könnt.
    Holt euch sämtliche Hilfen die man bekommen kann und pfeift auf solche Ärzte.

    Viel Kraft und Geduld liebes Glöckchen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Wie war es bei euch?

    Hallöchen!!
    Bei mir war es die Diagnose meines Sohnes mit der Frage von wem er das wohl hat -spontan sagte ich - von mir!
    Im laufe der nächsten Zeit beschäftigte ich mich zwangsläufig mit ADHS und machte auch Tests für Erwachsene in Büchern und Internet.
    Ich wurde immer neugieriger ob ich s denn wirklich auch habe oder mir nur einbilde.
    Fand mich immer anders als die Anderen. Im Erwachsenen Alter noch mehr. Bin irgendwie immer Kind geblieben und liebe die Bewegung mit der ich nur ausgeglichen bin. Auf Spielplätzen gehe ich auf, weil ich mit den Kindern Toben und klettern kann wo andere halt lieber sitzen und sich unterhalten.
    Aber aúßerdem kann ich mich gar nicht Konzentrieren und bin ständig Reizüberflutet(beim Einkaufen) verlege ständig Dinge, vergesse Dinge....
    Jetzt habe ich mich testen lassen.Die entgültige Diagnose kommt noch. Was es bedeutet wenn ich sie kriege...Puhhh-weiß nicht.
    Flocky

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie war es bei euch?

    Meine Grundschulzeugnisse waren SEHR verdächtig, nur leider ist damals keiner drauf eingegangen.

    Als Erwachsene wurde ich oft von Leuten angesprochen, ob ich ADS / ADHS hätte. Dann habe ich mich informiert, und erst gemerkt, was alles hinter dem Begriff ADHS steckt.

    Meine eigenen Vorurteile sind verschwunden. Ich habe nen Buch gelesen, und dann gesagt, ich mache die Diagnosstellung. Bin dann 140km weit gefahren (Zug/Bus) um eine spezialisierte Psychiaterin zu finden.

    Nach Fragebögen, Selbsteinschätzung, Fremdeinschätzung, Zeugnissen etc und 2. Termin hat sie mir gesagt, das ich ADHS habe, und mir eine medikamentöse und psychiatrische Behandlung empfoheln.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Wie war es bei euch?

    Bei mir war es ein lieber Arbeitskollege dessen Tochter ebenfalls positiv getestet worden war und bereits in therapeutischer Behandlung ist! Er gab mit den Tipp mich da mal testen zu lassen, was ich dann auch in Hamburg bei einem Spezialisten gemacht haben.

    Und was soll ich sagen ich war positiv. Konnte aber mit der Diagnose noch nicht so viel anfangen. Die Theraphie bei mir wird nun im Oktober mit Ritalin beginnen, bin einfach mal gespannt was sich da ergeben wird.

    @ luuseri
    Mach dir bei deiner Therapeutin nichts draus, die weis überhaupt nicht worum es geht. Ich hatte vor einem Jahr einen Burn out und bin immer noch krank geschrieben. Bin 6 Wochen stationär in der Phsychosomatik gewesen und dann anschliesend 3 Monate in der Tagesklik. Obwohl ich es mehrfach angedeutet habe, das die Möglichkeit besteht das ich ADS haben könnte, ist niemand darauf eingegangen. Nein ganz im Gegenteil, es währe blödsinn was ich sagen würde und das es eh nur eine Modekrankheit sei. Ich habe die Therape zwar zu ende gemacht, wegen de Krankenkasse halt aber mental abgeschaltet.

    Erst als ich diese beiden Bücher "zwanghaft zerstreut“ und „Eine andere Art, die Welt zu sehen“.gelesen hatte, ging mir ein Licht auf. Ja ich weis lesen ist nicht so unser ding, hab ansonsten bei Bücher meist bei Seite 20 aufgehört. Aber diese Bücher sind einfach toll und ich habe sie verschlungen. Lass dich nicht unterkriegen und schaue nach einem Therapeuten der sich mit ADS/ADD auskennt oder der Sache sehr offen gegenüber steht.


    LG Teasy

Ähnliche Themen

  1. wie reagiert ihr euch ab ?
    Von Haexli im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 12:27
  2. Wie war das bei euch mit dem Eigenverdacht?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 12:24
  3. wie schaut es bei euch aus?
    Von Hyperion im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 23:57

Stichworte

Thema: Wie war es bei euch? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum