Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 40

Diskutiere im Thema Verdacht und wie geht es weiter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Glöckchen schreibt:
    Du bist doch dann ein Risiko-Patient: Medikamente, in psychiatrischer Behandlung...
    Solang man keine "Selbstmordgefährdung" oder eine
    "Gefahr für Leib und Seele anderer" darstellt,
    ist alles im "normalem".

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Echt? Das wäre ja klasse, da ich gerne früher oder später in ne Private gehen möchte und ich dachte schon ich würde dann Probleme kriegen

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Also wenn du Depressionen hast, musst du 3 Jahre gesund sein, damit du eine private Zusatzversicherung fürs KH abschließen kannst und Lebensversicherungen geht mit Depressionen garnicht erst. Oder so ähnlich, also das gibt es schon.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Also zum ersten:

    Depressionen sind keine Abnormalitäten,
    jedenfalls nicht für die gesetzliche Kk.

    Zweitens gibt es keine Fragen ,bezüglich eines Syndroms,
    zu einer Aufnahme in einer gesetzlichen Kk..

    Darf es auch nicht geben..

    Wie es in Priv.KV´s gilt , weiss ich allerdings nicht..

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Danke für eure Antworten.
    Habe gerade ein mail geschrieben. Bin gespannt ob und was die antworten. Hoffe nur, dass alles gut geht. Oh Gott bin ich misstrauisch

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    hey brokensoul,

    ich bin zZ dabei,mich diagnostizieren zu lassen(hatte bisher nur den 1.termin).

    und ja es macht einen unterschied bei gewissen versicherungen!
    hab mich neulich nämlich beraten lassen bezüglich berufsunfähigkeitsversicherun g etc.und mein berater meinte,es könne gut sein,dass einige versicherer mich ablehnen,wenn sie von der diagnose hören.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Also ich habe ja ne Mail ans Klinikum geschrieben.
    Haben zurück geschrieben, dass ich ne Überweisung brauche und mich dann im neuen Jahr noch einmal melden soll.
    Es sieht also danach aus, dass es noch ewig dauern wird.

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Hallo Broken Soul,
    Ist man in Köln überhaupt auf Erwachsenen-ADHS spezialisiert? Ansonsten könntest du ja auch noch woanders nach einem Termin fragen.

    LG Amneris

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Hallo,

    ich wollte mal wieder erzählen, es hat sich ja einiges getan.
    Also mein Psychiater hat nun gesagt, ich soll mir einen Termin in der Uni-Klinik machen und dann bekomme ich meine Überweisung. Joa, habe dann nochmal da angerufen, aber es ist noch immer erst im neuen Jahr etwas möglich. Sprich ich soll dann wieder anrufen.

    Ich muss sagen, dass mich das ziemlich runter gezogen hat.
    Irgendwie hatte ich gehofft, dass ich bis zu den Prüfungen vielleicht schon eingestellt bin oder mir der Psychiater jetzt schon das Medi verschreibt.
    Momentan weiß ich nämlich nicht, wie ich mich länger als ne Stunde konzentrieren soll und die Zeit läuft mir davon. Hört sich jetzt irgendwie scheiße an, aber ich kann jetzt nicht wieder die Klausuren nicht schreiben, dass wäre dann schon das 3 Jahr an der Uni ohne Prüfungen, weil ich es nicht hin bekomme. Und ich habe gesagt, wenn ich es diesmal nicht schaffe höre ich auf. Das bringt doch so alles nicht mehr dann.

    Joa, jetzt schreibe ich noch einige andere Ärzte an und versuche dort einen Termin zu bekommen. Aber das sieht auch eher schlecht aus.

    Hm, jetzt habe ich den Faden verloren. Seit gestern geht echt garnichts mehr vom Kopf her. Fühle mich als wäre ich über Nacht dumm geworden. Bekomme keine normalen Sätze mehr zu stande und vergesse nach drei Minuten alles wieder.
    Kennt ihr das? Was kann ich dagegen tun? Ich muss doch lernen, es ist noch soviel Stoff und ich weiß eh nicht wie ich das packen soll.

    Lg
    BS

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Verdacht und wie geht es weiter?

    Schreibst Du denn immer nur Mails?
    Versuch doch einfach mal persönlich dort einzulaufen.
    Da können sie einen nicht so leicht abwimmeln.
    Mach es dringend (Weiss, dass ist leicht gesagt...).
    Aber ich hab mir auch schon überlegt, dass das jetzt
    eine ungeschickt gewählte Zeit ist.

    Man muss schon mit dem Arm unterm Kopp auftauchen,
    damit sich jemand rührt...

    Gestern war z.B. die erste Frage einer Psychiaterin:
    "Sind ihre Kinder denn gut versorgt?"
    Wahrscheinlich muss ich die erst misshandeln und/oder
    vernachlässigen, damit eine Dringlichkeit entsteht.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS-Verdacht und wie weiter?
    Von Schokomoppel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 22:32
  2. ADS Verdacht
    Von smily1985 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 17:54

Stichworte

Thema: Verdacht und wie geht es weiter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum