Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 104

Diskutiere im Thema Alternative statt Chemie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #81
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Alternative statt Chemie?

    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt nicht alles gelesen.

    Ich persönlich denke, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss und ich kann Bedenken gegen manche Medikamente (auch gegen MPH) gut nachvollziehen. Auch ich war lange skeptisch, sowohl damals bei meinem Sohn, als dann auch bei mir selbst, aber ich habe gemerkt, dass es uns damit umsoviel besser geht, dass ich es verantworten kann. Wir beide sind engmaschig ärztlich betreut und ich sehe das Risiko daher als recht gering....
    Aber wie gesagt das muss jeder für sich wissen ABER wenn wir hier über Antidepressiver reden ist das wieder ein GANZ anderer Schuh!
    Wenn jemandem ein Antidepressiver verordnet wird, dann meist aus gutem Grund und ich möchte nur nochmal drauf hinweisen, dass grade diese Medikamente nicht eigenmächtig abgesetzt oder ersetzt werden sollten ohne das sehr ausführlich mit dem Arzt zu besprechen. Denn grade AD´s müssen ausgeschlichen werden und das auch nur mit Rücksprache, da es sonst zu schweren Rückfällen etc kommen kann.

    Ich persönlich halte vieles was so auf dem Markt ist an "Alternativen" für Geldschneiderei ... wir haben viel ausprobiert... "Zappelin" (kostet n A.... voll Geld und ich hatte den Verdacht, dass das Zuckerkügelchen sind und mehr nich), Bachblüten (NOCH teurer... einfach nur krass) und noch so ein paar andere Sachen... außer, dass es mich geldtechnisch geschröpft hat, hat es uns nix gebracht.

    Ich trinke Abends vor dem schlagengehen meinen Schlaftee... aber ich weiß genau, dass das mehr ein Ritual ist und ich mich drauf einlassen muss, damit dieser Tee auch ein bissl was bewirkt. Danach nehme ich meine AD´s die schlafanstoßend sind... und ich denke wir brauchen uns nicht drüber unterhalten WAS davon mich dann gut schlafen lässt !
    Ich hab schon öfter festgestellt, dass ich den Tee auch wechseln kann (also einen "normalen" Kräutertee nehmen) und es ist der gleiche Effekt.... hat einfach was mit Ritual und zur Ruhe kommen zu tun und weniger mit dem was ich da aufbrühe

    Ich habe nichts dagegen wenn jemand mit Naturprodukten alles versucht was geht.... jeder soll das machen wie er meint und ich bin sicher, dass ein Plazeboeffekt niemals unterschätzt werden sollte (ich wende das gerne bei meinem Sohn an, wenn er Wachstumsschmerzen in den Beinen hat (wogegen man nix machen kann) dann kommt Mama mit "Creme" damit es besser wird... in Wirklichkeit massiere ich ihm die Beine mit ein bissl Vaseline und Streicheleinheite...das ist gut für seine Haut und die Seele und zu 90% ist er überzeugt davon, dass es "hilft").
    Aber ich finde eben die Leute schlimm, die mich oder andere verurteilen, weil wir unser Leben dank Medikamenten verbessern wollen und sie nehmen.
    Ich denke jeder muss das für sich entscheiden und jeder sollte aktzeptieren was jemand für sich entschieden hat.

    Ich denke, wenn ich von einem Medikament mehr Nebenwirkungen und somit Nachteile als Vorteile hätte, dann würde ich es nicht mehr nehmen ... Ich war bei MPH sehr kritisch, aber ich habe Glück, ich habe nur minimale Nebenwirkungen und einen hohen Nutzen ... wenn es andersrum wäre, hätte ich mich dagegen entschieden.

    LG

    Rose

  2. #82
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Alternative statt Chemie?

    Hallo Zusammen, die Frage "Alternative statt Chemie" trifft bei Jedem anders zu, würde ich auch sagen. Bei meinem Sohn konnten die therapeutischen Alternativen erst greifen, als die medikamentöse Grundlage da war, vorher erreichte ihn gar nichts und er zappelte nur herum als Hypie. Sanfte Medialternativen konnte ich gar nicht ausprobieren, dafür waren bei uns die Katastrophen zu hart.
    Medikamentenpausen zeigten bei ihm immer wieder, wie sehr er die Medis noch braucht.

    Bei mir selber war es so, dass ich Jahrzehntelang ahnungslos durch mein Leben chaotisierte und litt und erst durch meinen Sohn als Erwachsene begriff, dass ich auch eine Hypie bin. Nach jahrelangem Burnout kam ich dann medikamentös wieder aus dem Burnout. Depressionen hatte ich auch, beides bedingte sich auch gegenseitig, es waren aber 2 unterschiedliche Diagnosen und ich musste eine Zeitlang Strattera und ADs nehmen.

    Beides brauchte ich einige Jahre lang und baute im Schneckentempo Verständnis für meine eigenen Besonderheiten und Verhaltenshilfen auf. Momentan mache ich eine Medikamentenpause und es geht mir dabei ganz gut, denn ich kenne mich ja jetzt viel besser. Momentan funktioniert dieses neu erworbene Selbstverständnis der letzten Jahre und die erlernten Verhaltensänderungen bei mir als Alternative. Aber wielange weiß ich nicht, weil es nicht nur von mir abhängt.

    Religiosität ist mir und auch meinem Sohn auch eine wichtige Basis. Denn da sind wir mit unseren Eigenarten genau so gemeint wie wir sind. Die Schwächen gehören zu den Begabungen und Erfolg und Status haben ganz andere Inhalte.

    LG! Maggy

  3. #83
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Alternative statt Chemie?

    HI, also ich habe Medikinet nach einem knappen Jahr abgesetzt. Bin nun bei Lasea (Lavendelölkapseln) die wirken fast genauso bei mir, unglaublich aber wahr...
    Meiner Mutter sei Dank, die hat die Dinger angeschleppt und mir gehts so recht gut damit...
    Ich suche jetzt nach Lavendel-Globulies und versuche diese dann aus, denn die Kapseln stossen mir den halben Tag auf und ich stinke wie ein Potpourie aus dem Hals, was mich nervt...

  4. #84
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Alternative statt Chemie?

    Hallo Maggibrot,
    das mit den Lavendelölkapseln klingt interessant und mich würde interessieren, wies dir damit weiterhin geht, und ob du Globulis gefunden hast. Sorry, beim Potpourriegeruch aus dem Hals musste ich lachen. Lieber Potpourrie als Knoblauch oder ähnliches.

    Gruß,
    Seraphim

  5. #85
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Alternative statt Chemie?

    Also die Globulies heissen (Lavandola) angustifolia und ich habs gleich in D12 bestellt, also wenn die genauso klasse wirken, wie die Lavendelölkapseln, dann HURRAAAAA...
    Ich habe heute beispielsweise keine gleich morgens genommen, denn du musst unbedingt während dem Essen oder so und dann mit viiieeel Flüssigkeit nehmen, denn sonst
    rülpst du dich halb tot und das stinkt einfach, ich mag lieber andere Duftnoten, aber was solls, einen Tod muss man ja sterben.

    Ich bin dann den ganzen Vormittag auf standby zum nächsten Wutausbruch unterwegs gewesen, wie früher halt vor MPH und diesem Zeuchs hier...
    Zum Mittagessen dann eine Kapsel geschluckt (musste trotzdem 2 Stunden lang das Aufstossen unterdrücken, bäääh) und nach wenigen Minuten merkte
    ich die Wirkung, welche noch immer anhält...wie eine Retardwirkung...einfach GEIL.

    Also meine Angst und Panikattacken sind weg, ich bin bei meinen Aktivitäten und beim Arbeiten nicht mehr gleich auf 180 und am Ausrasten...eben so wie es auch mit MPH
    war, ausser dass ich wieder mehr Appetit habe und mir es vom Essen nicht mehr schlecht wird, das hatte mich echt genervt. Und meine Libido ist auch wieder normalisiert, wenn ich das so als frisch getrennter Ex-Ehemann beurteilen kann, denn ich brauch das sowieso nimmer so dringend, wie früher hahaha.....

    LASEA heisst der Schmodder als Ölkapsel...will ja keine Werbung machen, aber wenns doch dem einen oder anderen auch helfen würde, wäre doch klasse...

    LG
    Andy

  6. #86
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Alternative statt Chemie?

    https://www.medikamente-per-klick.de...sortBy=default

    die Öleier

    https://www.medikamente-per-klick.de...e&prodId=69403

    die Globulies (waren dann doch D6 statt D12, aber mir eigentlich nicht so wichtig...)

  7. #87
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Alternative statt Chemie?

    Hallo Maggibrot,
    vielleicht hast du die Kapseln nicht mit kalter Flüssigkeit getrunken. Deswegen lösen die sich oft zu früh auf und verursachen aufstossen und dergleichen. Mich würden deine Erfahrungen mit den Globulies interessieren. Halt uns doch auf dem laufenden.

    Welche Wirkung hast du den bei dem Lavendelöl bemerkt? Ich hab bisher nichts gegen ADHS genommen, drum würd mich interessieren, welche Bereiche der Symptome von der Einnahme profitieren.

    Gruß,
    Seraphim

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Alternative statt Chemie?

    Doch doch, kaltes Wasser...aber naja, ist ja auch nicht so wichtig...

    Und die Wirkung ist konzentriert auf die positiven Eigenschaften von Medikinet...kannst hier tausendfach nachlesen, hab keine Lust, das alles nochmal zu schreiben, sorry.
    Und wegen den Globulies halte ich euch natürlich auf dem Laufenden, wenn die da sind und ich berichten kann.
    Ich wünsche einen schönen Abend.

  9. #89
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Alternative statt Chemie?

    Hallo Leute,
    ich habe die Diagnose erst seit kurzem, bin 42 Jahre alt und habe schon öfter von Neurofeedback gehört, dass das gut helfen soll. Wer hat Erfahrungen damit? Wie ist das mit den Kosten? Wie findet man den richtigen Therapeuten, der Ahnung und Erfahrung hat?
    Viele Grüße aus Gießen, Sabine

  10. #90
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Alternative statt Chemie?

    sabine_chaos schreibt:
    Hallo Leute,
    ich habe die Diagnose erst seit kurzem, bin 42 Jahre alt und habe schon öfter von Neurofeedback gehört, dass das gut helfen soll. Wer hat Erfahrungen damit? Wie ist das mit den Kosten? Wie findet man den richtigen Therapeuten, der Ahnung und Erfahrung hat?
    Viele Grüße aus Gießen, Sabine
    Ich schliesse mich der Frage an. Hört sich sehr interessant an.

Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alternative zu einer Diät
    Von Haexli im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 09:42
  2. Akupunktur als Alternative zu Medikamenten
    Von pingpong im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 00:30

Stichworte

Thema: Alternative statt Chemie? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum