Seite 3 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 64

Diskutiere im Thema Ads ja, medikamente nein? HILFE :( im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    bæx schreibt:
    wir reden hier über ein medikament das millionen kinder nach einem kurzen gespräch eines neurologen mit den eltern erhalten, und du kommst mir hier mit sowas. sorry aber das verstehe ich wiederrum nicht.
    wenn ein arzt so ein medikament leichtfertig nachm kurzen gespräch verschreibt,ist das auch unverantwortlich(meine meinung).

    bæx schreibt:
    wenn es hier ne regel gibt dass man erst fragen stellen darf nachdem man eine diagnose hat, solltet ihr das irgendwo hinschreiben.
    so ist das doch gar nicht.klar darf man auch ohne diagnose fragen stellen,hab ich auch schon gemacht.

    bæx schreibt:
    aber ganz ehrlich, mir reicht das schon, in eurem konkurrenzforum hatte ich innerhalb weniger minuten massenhaft hilfreiche antworten deshalb: auf nimmer wiedersehen
    also ich find unsere antworten schon hilfreich.man liest halt nicht immer das,was man sich erhofft,sondern echte meinungen von anderen.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    Flopsi schreibt:
    @baex:
    pillen allein bringen ja nix...
    da ads eine physische ursache hat bringen pillen allein gegen die ursache schon etwas, nur die verhaltensweisen die man sich über die jahre angewohnt hat ändern sich dadurch natürlich nicht.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    @baex:
    hmm...soweit ich weiß,lindern die medis die symptome-sonst nix.
    und die medis sollen helfen,verhaltensweisen mit hilfe einer therapie zu ändern und so auf lange sicht dazu führen,dass man-auch ohne medis-besser sein leben leben kann.

    (@all:bitte um berichtigung,falls ich das falsch verstanden haben sollte)

    nur-und das mein ich nicht böse,so nehm ichs nur wahr:

    deine beiträge klingen so nach:
    "ich bin sicher,das ich ADS hab,hab diagnose nicht nötig,hauptsache,ich komm irgendwie an medis" und das find ich extrem unvernünftig.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    !!!!wenn ich mir mph verschreiben lasse und es teste kostet mich das einen tag und ich weis ob es hilft oder nich.!!!!

    ganz ehrlich, ich hätte es zwar nie gedacht, aber mit der einnahme von mph kann man in schwere depressionen fallen.
    manche ärzte verschreiben es auch nicht, wenn die diagnose adhs fest steht.

    kommt darauf an, wie das bisherige leben des einzelnen patienten bisher verlaufen ist.

    ich war froh in einer klinik gewesen zu sein, das, was mit der einnahme von mph bei mir alles unterm teppich hervorgekrochen kam, das geht auf keine kuhhaut.

    wie gesagt, von patient zu patient anders.

    ich verstehe, dass du dir auf den fuss getreten fühlst, aber glaub mir, es meint hier niemand böse.
    und alles geschriebene kann missverständnisse auslösen, ich kenn mich damit aus.

    lg vom purzel

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    Flopsi schreibt:
    @baex:
    hmm...soweit ich weiß,lindern die medis die symptome-sonst nix.
    und die medis sollen helfen,verhaltensweisen mit hilfe einer therapie zu ändern und so auf lange sicht dazu führen,dass man-auch ohne medis-besser sein leben leben kann.

    (@all:bitte um berichtigung,falls ich das falsch verstanden haben sollte)

    Die zentrale Ursache ist eine Steuerungsstörung. Dabei handelt es sich um eine Dysregulation von Neurotransmittern zwischen dem Stammhirn und dem Frontalkortex. Das Frontalhirn stellt das Steuerungsorgan für die Aufmerksamkeit und die Informationsverarbeitung dar.

    Die neurobiologischen Veränderungen betreffen vor allem den Botenstoff Dopamin im Gehirn, welche für den Informationsaustausch zwischen den Nervenzellen verantwortlich sind. Dopamin ist für die koordinierte Bewegung, die emotionale Steuerung und die zielgerichtete Aufmerksamkeit zuständig. Da bei ADHS - Kinder das Hauptproblem in der Hemmung des Frontalhirns liegt, entsteht eine Reizoffenheit, bei der die Reize ungefiltert einstürmen und nicht richtig verarbeitet werden können.
    da mph ein dopaminwiederaufnahmehemmer ist lindert es also nicht die symptome sondern "heilt" für begrenzte zeit die ursache. das kannst du auch daran sehen dass vielen adsler amisulprid hilft, welches auch ein dopaminwiederaufnahmehemmer ist. Wenn du eine ausgeprägte form von ad(h)s hast kannst du dich therapieren lassen so viel du willst, die ursache wird durch therapie nicht behoben. du kannst durch therapie nur lernen mit ads umzugehn, aber die ursache ist ohne medikamente bei schweren fällen immer vorhanden.
    Geändert von bæx ( 4.08.2010 um 21:03 Uhr)

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    @baex:

    is mir klar,glaub da haben wir uns mißverstanden.
    ich hab quasi das hier "heilt für begrenzte zeit die ursache" mit "linderung der symptome" gleichgesetzt. eben weil ja das ADS trotzdem bestehen bleibt.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    purzel schreibt:
    ganz ehrlich, ich hätte es zwar nie gedacht, aber mit der einnahme von mph kann man in schwere depressionen fallen.
    ich hab bereits schon ohne mphdepressionen, bzw habe meine depressionen dank fluoxetin mittlerweile unter kontrolle.

    purzel schreibt:
    ich war froh in einer klinik gewesen zu sein, das, was mit der einnahme von mph bei mir alles unterm teppich hervorgekrochen kam, das geht auf keine kuhhaut.

    wie gesagt, von patient zu patient anders.
    ich bin in meinem leben schon mit so vielen legalen und illegalen psychpharmaka in kontakt gekommen dass ich schon eine ahnung habe wie ich darauf reagiere. Ich haben realschulabschluss nur dank amphetaminen geschafft, ohne wäre es unmöglich gewesen.
    purzel schreibt:
    ich verstehe, dass du dir auf den fuss getreten fühlst, aber glaub mir, es meint hier niemand böse.
    und alles geschriebene kann missverständnisse auslösen, ich kenn mich damit aus.

    lg vom purzel
    ich bin heute sowieso ziemlich fertig.... hatte mir vom heuten tag endlich eine wendung erhofft, nach jahrelanger suche endlich ein punkt an dem es weitergeht.... statt dessen nur neue probleme wie immer eben....dürft nicht alles persöhnlich nehmen was ich schreibe, soarys in fragestellen dessen worauf ich im grunde schon mein ganzes leben hinarbeite hat mir einfach den rest gegeben.

  8. #28


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    Hallo Bæx,

    ein paar Dinge in der Diskussion möchte ich nicht unkommentiert lassen.

    bæx schreibt:
    das is absolut nicht korrekt. btm dürfen auf verdachtsdiagnose verschrieben werden, ein verschreibender Arzt kann sich nur REGRESSPFLICHTIG machen, wenn er einem Erwachsenen BTM auf Kassenrezept verschreibt (ohne individuelle Regelung der Kostenübernahme).
    Das ist falsch, wenn ein Arzt ein Medikament Off-Label verordnet, übernimmt er persönlich Verantwortung für viele der Folgen, für die normalerweise der Hersteller haftet. Dass das einigen Ärzten zu gefährlich ist, kann man ihnen nicht verübeln.

    bæx schreibt:
    wir reden hier über ein medikament das millionen kinder nach einem kurzen gespräch eines neurologen mit den eltern erhalten, und du kommst mir hier mit sowas. sorry aber das verstehe ich wiederrum nicht.
    Dass einige Kinder das Medikament bekommen, ohne dass sie davor sorgfältig untersucht wurden, stimmt leider. Daraus lässt sich aber nicht automatisch folgern, dass das Medikament deshalb ja nicht so problematisch sein kann. Ich will hier keine Ärztekritik lostreten, aber ein Arzt, der ohne eine sorgfältige Diagnose irgendein Medikament verschreibt handelt unverantwortlich.

    bæx schreibt:
    wenn ich mir mph verschreiben lasse und es teste kostet mich das einen tag und ich weis ob es hilft oder nich.
    diese tests in kliniken nehmen massenhaft zeit in anspruch und sind alles andere als unzweifelhaft.
    Es stimmt, dass die Tests zeitaufwändig sind und es stimmt auch, dass sie nur selten eine absolut sichere Aussage erlauben. Aber auch hier zäumst du das Pferd wieder absichtlich von hinten auf. Dass ein Test keine hundertprozentige Aussage erlaubt, bedeutet nicht, dass eine Aussage ohne entsprechenden Hintergrund zuverlässiger ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    bæx schreibt:
    wenn es hier ne regel gibt dass man erst fragen stellen darf nachdem man eine diagnose hat, solltet ihr das irgendwo hinschreiben.
    Das ist eine ziemliche Frechheit. Natürlich darf hier jeder Fragen stellen. Aber ebenso hat jeder das Recht darauf zu antworten und auch Bedenken zu äußern. Die Antworten mögen dir nicht passen, da unterscheidet sich ein Forum nun mal nicht vom realen leben.

    Gruß

    Clown

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    bæx schreibt:
    ich bin heute sowieso ziemlich fertig.... hatte mir vom heuten tag endlich eine wendung erhofft, nach jahrelanger suche endlich ein punkt an dem es weitergeht.... statt dessen nur neue probleme wie immer eben....dürft nicht alles persöhnlich nehmen was ich schreibe, soarys in fragestellen dessen worauf ich im grunde schon mein ganzes leben hinarbeite hat mir einfach den rest gegeben.

    schon okay,ich kann das nachvollziehen und nein,ich nehms dir nicht übel.

    glaub mir,jeder,der dir hier so kritisch geantwortet hat,meints nur gut.ich bin jetzt knapp 2 monate hier und hab hier bisher unfassbar viel hilfreiches erfahren.

    und thema medis is halt ein sehr ernstes thema,ich finds gut,dass das hier sehr verantwortungsbewusst behandelt wird.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Ads ja, medikamente nein? HILFE :(

    Das ist falsch, wenn ein Arzt ein Medikament Off-Label verordnet, übernimmt er persönlich Verantwortung für viele der Folgen, für die normalerweise der Hersteller haftet. Dass das einigen Ärzten zu gefährlich ist, kann man ihnen nicht verübeln.
    ich habe nicht bestritten dass ein arzt für folgeschäden belangt werden kann, ich habe jedoch bestritten dass ein arzt einzig und allein für das off-label verschreiben von mph gegen ein gesetz verstösst.


    Dass einige Kinder das Medikament bekommen, ohne dass sie davor sorgfältig untersucht wurden, stimmt leider. Daraus lässt sich aber nicht automatisch folgern, dass das Medikament deshalb ja nicht so problematisch sein kann. Ich will hier keine Ärztekritik lostreten, aber ein Arzt, der ohne eine sorgfältige Diagnose irgendein Medikament verschreibt handelt unverantwortlich.
    kein einspruch, dennoch bin und bleibe ich der meinung dass es fälle gibt in denen die adstests nicht zwingend notwendig sind.


    Es stimmt, dass die Tests zeitaufwändig sind und es stimmt auch, dass sie nur selten eine absolut sichere Aussage erlauben. Aber auch hier zäumst du das Pferd wieder absichtlich von hinten auf. Dass ein Test keine hundertprozentige Aussage erlaubt, bedeutet nicht, dass eine Aussage ohne entsprechenden Hintergrund zuverlässiger ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    dann kann ich meinetwegen irgendwann immernoch meine fragwürdige selbstdiagnose mit einem fragwürdigen testverfahren bekräftigen lassen, dagegen hab ich ja garnix. das hilft MIR aber im moment keinen schritt weiter.

    Das ist eine ziemliche Frechheit. Natürlich darf hier jeder Fragen stellen. Aber ebenso hat jeder das Recht darauf zu antworten und auch Bedenken zu äußern. Die Antworten mögen dir nicht passen, da unterscheidet sich ein Forum nun mal nicht vom realen leben.
    ich empfand es eher als frechheit dass nicht auf meine frage eingegangen wurde, sondern obwohl ich darum bat sich auf meine frage zu beschränken vorhaltungen gemacht wurden dass ich ja so verantwortungslos bin wenn ich nicht erst einen diagnosetermin mache. Auch wenn das für die mehrheit der forenuser hier möglicherweise die richtige antwort gewesen wäre, für mich war sie es nunmal nicht und obwohl ich darauf hingewiesen habe wurde nicht davon abgelassen... also überdenke nochmal deine definiton von frechheit bitte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente? Ja? Nein?
    Von Redlady im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 17:27
  2. Hilfe!! Wirklich keine Medikamente für Erwachsene?
    Von dark angel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 2.07.2010, 10:03
  3. Reha ja oder nein?
    Von sweetresi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 15:51
  4. Medikamente ja oder nein?
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 01:36

Stichworte

Thema: Ads ja, medikamente nein? HILFE :( im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum