Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    Frage Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)?

    Hallöchen,

    ich habe da eine Frage und würde mich sehr über einen Rat von euch freuen

    Bisher habe ich ja die Verdachtsdiagnose auf ADHS vom Mischtyp. Trotzdem habe ich es irgendwie geschafft, MPH verschrieben zu bekommen. Als AD nehme ich außerdem Elontril.
    Nun spukt in meinem Kopf rum, dass ich gerne doch nochmal woanders (Münster vielleicht) hinmöchte, um doch noch die feste Diagnose zu bekommen.
    Aber kann ich diese ganzen Testungen überhaupt noch machen, wo ich doch jetzt schon mph nehme? Das würde doch alles verfälschen, oder

    Also, wer mir was dazu sagen kann: danke, danke, danke!
    LG Amneris

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)?

    Hallo,

    ich kenne mich mit Elontril nicht aus, aber beim MPH habe ich bei meinem Sohn beobachtet (kann man gut sehen, da ein sehr aktives Kuschelmonster), dass sobald die Wirkung des Präparates weg ist er wieder in den Urzustand kommt. Es sollte eigentlich ausreichen, das MPH am Testtag nicht zu nehmen.
    Zumindest laut meiner Beobachtung. Oder ist das bei erwachsenen anders?

    LG as2205

  3. #3
    fakier

    Gast

    AW: Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)?

    hi
    ich weiß auch nicht so recht, theoretisch weurde ich sogar behaupten das am testtag nicht zu nehmen wuerde zu einer verschlechterung fuehren.

    aber obwohl es keinen spiegel im koerper aufbaut, kommt es mir teilweise so vor...

    deise gedanken habe ich mir auch shcon gemacht, bin mir aber nicht schluessig.

    besonders weiß es bei mir krass schwankt, gibt gute tage und schlechte tage..hm

    bye

  4. #4
    IchBins

    Gast

    AW: Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)?

    Ich würde sogar sehr stark behaupten das MPH das Ergebniss verfälscht.

    Wenn du dich dazu entschließt eine Diagnose machen zu lassen, kann ich dich darin nur bestärken, allerdings würde ich vorher telefonisch mit der jeweiligen Klinik telefonieren und fragen wie es aussieht da du bereits MPH nimmst.

    MPH "verbessert" ja auch die Konzentrationsfähigkeit, in diesem Test dürftest du dann ja mit großer Wahrscheinlichkeit besser abschneiden mit MPH als ohne. In der Regel ist es nämlich so das erst NACH der Diagnosestellung die Medikamentöse Einstellung erfolgt eben auf Grund deines Diagnoseergebnisses.

    Lieben Gruß,

    IchBins

Ähnliche Themen

  1. Diagnose durch Methylphenidat?
    Von Bruchpilot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 00:14
  2. Angst vor Methylphenidat,da Zweifel an der ADHS-Diagnose
    Von Alberta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 14:36
  3. Methylphenidat oder/und MPU nach Diagnose
    Von aSID1712 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 16:56
  4. Diagnose in Graz möglich?
    Von Noreia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 21:50
  5. Methylphenidat - Gewöhnung oder Toleranzbildung möglich?
    Von Buzzer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 23:07

Stichworte

Thema: Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum