Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema AD(H)S-Diagnose negativ im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    Frage AD(H)S-Diagnose negativ

    Hallo ,

    ob ich hier in diesem Forumsteil richtig bin? Nicht sicher...aber ich poste trotzdem mal hier...

    Hatte mich vor kurzem erst vorgestellt, war mir fast 85 %zig sicher, dass neben der BPS auch ADHS mit an meinen Problemen beteiligt ist, weil:

    - massive Konzentrationsstörungen seit langem
    - ich zwar in der Arbeit strukturiert, aber zu Hause bei den alltäglichen Arbeiten alles anfange und nicht wirklich, oder nur unter größten Anstrengungen fertig bringe
    - ich nie ruhig sitzen und Ruhe geniessen kann
    - ich ständig an mir selber zweifle
    - ich impulsiv bis wütend bin, nicht abwarten kann egal wo, bei wem oder bei was
    - ich ständig angespannt, zu tode erschöpft bin, aber keine Ruhe finde
    - meine Schrift besch**** ist
    - ich eine Esstörung habe
    - eine falsche Körper wahrnehmung habe
    - meine Tochter (ADS) mir wie ein Spiegel vorkommt und vieles mehr
    - Drogen- und Substanzabusus, Slebstmedikation, Selbstverletzung durch Sport und weitere Tätigkeiten die körperlich anstrengend sind

    ...und jetzt beende ich die Liste fürs erste...

    Diagnose:

    Computergestüzter Test CKV: keine Beeinträchtigung
    D2: überdurchschnittliches Konzentrationsvermögen (PR 84-90)(..genau diesen Test empfand ich als wahnsinnig anstrengend..
    ADHS-SB: Selbstbeurteilung...38 Punkte = weit oberhalb des kritischen Wertes (ADHS positiv)
    Wender utha: mit 28 Pkt. knapp unterhalb des geforderten Wertes von 30
    BDI: schwere depressive Symptomatik

    Da ich bzgl. meiner Kindheit keinerlei Erinnerungen mehr habe, wie ich war etc. (außer das ich in der Grundschule gut und ab Kl. 5 schlecht war) habe ich mehr vermutet, als gewusst wie ich als kind war

    LAnge Rede kurzer Sinn: alle oben genannten Symptome (und einige weiteren) würden auch durch die Borderline diagnose und die schwere Depression erklärt!!!!

    So, jetzt habe ich mich ja auch über BPS informiert und das Buch "Ich hasse dich , verlass mich nicht" gelesen...(meine Meinung zu diesem Buch: "Nicht empfehlenswert", vollkommen überaltert und nur die Extreme schildernd!!!)

    Ich werde micht mit meiner Therapeutin kommende Woche mit über die Diagnose unterhalten...

    Einerseits bin ich froh - andererseits habe ich Sorgen - denn körperlich geht es mir immer schlechter und schlechter, meine ERschöpfungszustände sind tageweise kaum noch auszuhalten - die Psyche wird nur durch Trevilor aufrecht gehalten

    Allerdings: Kaffee macht mich wach, Alkohol meist auch(und öffnet dem Sprechdurchfall Tür und Tor...) - entspannt mich aber gleichzeitig, MPH lässt mich lännger durchhalten bei meiner selbstzerstörerischen Lebensart, kann mich tageweise aber auch nur müde machen, Baldrian lässt mich die Nacht schlaflos verbringen

    Ich bin sehr haltlos gerade und doch verzweifelt.. was ist denn nun mit mir los??? Von einer Depression weiss ich - jedoch nicht schwer und grd.sätzlich durch den Klinikaufenthalt deutlich besser...

    ...vorher habe ich überhaupt keine Gefühle gehabt...jetzt wenigstens Spannung, Freude, Wut, Traurigkeit...

    ...könnt ihr mir irgendwie helfen???

    Andrea

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Hallo!

    Spreche am besten mit deiner Therapeutin.
    Ich glaube, bei dir ist es wichtig, daß die Person, die dich testet, länger beobachten kann. Schließlich handelt es sich um eine Krankheit, die oft mit Komorbiditäten assoziiert ist. Auch ähneln sich viele Krankheiten sehr.
    Interessant ist, daß in deiner Familie schon ADS vorkommt. AD (H) S hat außerdem viele Gesichter.

    Tests alleine sind sicher auch nicht immer ausreichend.

    Alles Gute und halt uns auf dem Laufenden!

    LG!

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Liebe Alf

    Die Unsicherheit in der Anfangsphase der Abklärung zu ADS erleben viele Betroffene,

    Es ist wie Katharina schreibt, eine komplexe Diagnose. Und dazu kommt das sich ADS und BPS nicht gegenseitig ausschliessen, sondern man neu festgestellt hat, dass viele Patienten mit BPS auch eine ADS haben, allerdings nicht umgekehrt.

    Ich war damals auch unsicher. Zum einen wusste ich schon viel über ADS da mein Sohn es auch hat und ein Jahr vor mir die Diagnose erhalten hat. Auf der anderen Seite hatte ich auch Angst, es könnte nun doch nicht ADS sein und ich bin wieder die Dumme die sich alles einbildet und an sämtlchen Symptomen selber schuld ist.

    Wir sind so auf der Suche nach einer Erklärung für das was in unserm Leben nicht "normal" funktioniert. Bitte habe Geduld und rede mit der Therapeutin über deine Unsicherheit.

    Übrigens dass Baldrian bei ADS nicht beruhigend wirkt ist öfter der Fall. Ich bekomme davon sogar Alpträume. Kaffee kann beides bewirken, bei mir ist es auch stimmulierend. Und mph macht mich auch müde, wenn ich in einer ganz bestimmten Dosis überdosiert bin.

    ich wünsche dir, dass du sehr bald den für dich richtigen Weg der Therapie findest und so zur Ruhe kommst.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    ..danke für Eure lieben Antworten...mir wurde ja ziemich klar gesagt, dass ich KEIN AD(H)S-ler bin......etwas in mir, will es nicht glauben...klar BPS/ADHS überschneidet sich in vielerlei Hinsicht....ich "will" auch nicht unbedingt ADHS haben...bin froh drum ,wenn nicht wieder mal ich schuld bin...

    Hauptgrund war vorallem, dass ich nicht schon im Grundschulalter betroffen war...diese Aussage beruht allerdings nur auf meinem Selbsturteilungsvermögen - und ich weiss aus dieser Zeit so gut wie überhaupt nichts mehr, außer dass ich sehr, sehr krank war (Asthma) und eben bis zur 5. Klasse "sehr brav"..Aussage meiner Mutter(...die immer besorgt war, immer da, IMMER!)

    Im Test sollte ich mich im Alter von 8-10 Jahren beurteilen - mach das mal mit 45zig....

    Meine Eltern, mein Mann wurden nicht befragt...

    Was soll ich nun machen? Es annehmen, obwohl mein Bauchgefühl was anderes sagt?

    OK - mit der Thera reden auf jeden Fall....

    ..und eben weil BPS quasi "steht" und erst durch die Aufarbeitung der Depression zum Vorschein kam, eben wg. der Komorbidität fällt mir der Ausgang der Test so schwer..anzunehmen....


    Was mache ich jetzt mit meinen Eltern? Die sind doch "schuld" an den Qualen die ich seit mehr als 2 Jahren erleide (vorher nicht wahrgenommen)...und was machen die wieder mal? Natürlich nichts...so nach dem Motto: WIR? Ja WIR sind da ja nicht dran beteiligt....

    Ach Kinners - in mir kämpfen 1101 Teufel ......Ruhe endlich Ruhe....wann? Wo? ..kann nicht mehr .....

    Andrea

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Salü Alf

    Ich wünschte ich könnte dir die Studienergebnisse über ADS und BPS geben. Aber ich kenne sie nur von einem Arzt der sich darauf spezialisiert hat, und der ist hier in der Schweiz.

    Um heraus zu finden ob du bereits als Kind Symptome gehabt hast gibt es folgende Möglichkeiten
    Hast du noch deine Zeugnisse aus der Grundschule? Oftmals finden sich in den Bemerkungen hinweise auf das vorhandensein der ADS im Kindesalter:

    • Kann immer noch nicht still sitzen
    • Ist langsam und verträumt
    • hat Mühe sich längers Zeit zu konzentrieren
    • braucht noch Zeit
    • ist in allen schriftlichen Arbeiten langsam und unordentlich


    Dazu kommen schlechte Noten in Schrift und kreativen Fächern wo nur nach genauen Vorgaben gearbeitet werden musste und keine eigenen Ideen eingebracht werden durfte. (Bei mir war das Bildnerisches Gestalten und Handarbeit)

    Weiter gibt es Hinweise über die sogenannten Du-Botschaften die wir als Kind erhalten haben. Von unseren Eltern oder anderen Bezugspersonen:

    • Immer müssen wir auf dich warten
    • Ständig vergisst du Dinge oder verlierst sie
    • Wenn dein Kopf nicht angewachsen wäre würdest du den auch vergessen
    • So schusselig kann eine einzige doch gar nicht sein
    • etc.


    Ausserdem erleben viele bereits als Kind dass sie anderes sind. Sie stellen sich selber die Fragen:

    • Warum passiert mir so etwas?
    • Warum kann ich dies oder das nicht?
    • Ich wollte doch gar nicht so sein (reagieren)
    • Warum werde ich nicht eingeladen?


    Kannst du dich an solche Dinge erinnern?

    Lasse den Kopf nicht hängen. Auch wenn du dich jetzt nach Ruhe sehnst es lohnt sich dran zu bleiben. Es ist gut, dass du es mit deiner Thera besprechen willst.

    Und wir sind ja auch für dich da

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute
    Herzliche Grüsse
    Pucki

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    ...meld mich nach dem Termin......

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Salut, will und kann keine Ferndiagnose stellen. Aber zur Information; habe vor kurzem mich zum Thema Vitamin B12 Mangel informiert.

    Da treten auch viele Symptome von Depressionen, Vergesslichkeit, bis hin zu Aggressionen auf, die z.t. ähnlich der ADS/ADHS Symptomatik sind.

    Hier mehr Infos; Vitamin B12: Ein Mangel kann Ursache vieler Symptome sein!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Ebenfalls salut - kann klar viele Ursachen haben, ein gewisser Arzt und selbsternannter Laufpapst aus dem fränkischen Roth, meint auch, dass man mit Nahrungsergänzung, Lauftraining und teurem Eiweisspulver ALLES heilen kann - sogar Krebs....und ADHS gibts auch net wirklich, man muss nur Omega 3 schlucken...Depression? Ne - da hilft L-Tryptophan und so weiter....ey ich habe in meinem Leben schon alles geschluckt, gespritzt und durch die Nase gezogen was es so gibt....*grins* ...

    Ich ernähre mich perfektionistisch gesund und treibe Sport wie Sau.....hilft auch nüscht....

    ...bevor ich hier aber jetzt meinen Dampf ablasse geh ich mal besser....

    ....ne, ich bin schon eher ein BPS/ADHS-Mischtypus - heute gutes Gespräch mit Thera gehabt.....ich kann mich und meine Gefühle nicht wahrnehmen etc.....bin jetzt zu ausgepowert um ein Statement abzugeben...Kopfkarussel- und Chaos seit 2 Tagen...

    ..meld mich aber noch ...

    ALF

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    wie gesagt, war zur info, nicht mehr nicht weniger.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: AD(H)S-Diagnose negativ

    Lieber Dan, liebe Alle,

    ich denke mal, wer in diesem Forum postet, hat die Frage ob ein Mangel oder eine körperliche Ursache hier vorliegt schon lange hinter sich gelassen....ich persönlich habe intesivstes Ärzte-Hopping betrieben, Blutanalysen jeglicher Art und Form gemacht - nur um eben eine körperliche Ursache zu finden..denn dann gibt´s ja ne Pille und gut ist...

    ...bin aber TOPFIT!Kerngesund! ...blöd nur, das meine Psyche und mein Körper irgendwie Kommunikationsprobleme haben...oder so ähnlich zumindest..

    ..bin aggro weil ich seit 2 Tagen mega Spannungszustände habe, meine Eltern mit der Diagnose BPS etc. konfrontiert habe (Ursache sind emotionale Vernachlässigung, invalidierendes Verhalten,invasive Einmischung in mein Leben - also die "Überbehütete" die immer nur gut wenn "brav" und böse wenn "laut" und wütend) und der Tatsache, das bei beiden Fällen durchaus genetische Faktoren eine Rolle spielen (können)

    ..ich weiss seit vorhin, dass ich mal wieder kein Verständnis bekommen werde -"Wir sollten hier mal ein paar Sachen klarstellen" ..war die Antwort meines Vaters..meine Mutter sprach hier von Schuldzuweisungen....ich habe aufgelegt, geheult...dann war es besser..

    vorher war ich noch ein bisserl exzessiv shoppen, dann hab ich zwei Schnaps getrunken und zum Glück einen heute verständnisvollen Ehemann gehabt...

    OK: bin nicht ADHS - ein bißchen Bordi, ein bißchen Depri - aber es gibt irrsinnig viele Übereinstimmungen bei den Symptomen - deswegen würde ich gerne ein hier bleiben, für einige Zeit - wenn ich darf...

    ..habe heute über das Kinderheim Norderney gegoogelt, in welches ich mit 3 zur Kur abgeschoben wurde...bei den Berichten kam die Erinnerung hoch und ich habe gezittert und geweint...meine Eltern sagen mir nicht, was dort war....fällt euch noch was ein dazu?

    ..Verdrängung von Schuldgefühlen? ..beide sind 72, fit und intelligent...."Wir haben es nur gut gemeint" - aber ab der 5. Klasse bist du in schlechte Gesellschaft geraten ....

    ..so ein Schmarrn - ich habe mich entwickelt, eigenen Gedanken gehabt....passt natürlich nicht ins Bild .....

    Ach Kinners, ich könnte hier ewig abk****** - bin müde. habe aber ein wirklich gutes Gespräch mit meiner Thera gehabt, die mich immer wieder zusammenfügt und mir die Aufmerksamkeit und das Verständnis gibt, das ich nie hatte...

    Servus, Salüt und Ciao

    ALF

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Endlich die Diagnose, was nun?
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 23:37
  2. d2-test zur ads-diagnose
    Von stefanb im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 7.09.2010, 13:15
  3. Lebenslauf für Diagnose?
    Von ichnicht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 13:32

Stichworte

Thema: AD(H)S-Diagnose negativ im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum