Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Johanniskraut? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 84

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Hallo Silram,
    ich wollte nur noch anmerken, dass Johanniskraut erst nach ein
    paar Tagen seine volle Wirkung entwickelt. Du solltest es also ruhig
    mal probieren - einen Versuch ist es allemal wert. Auswirkungen
    auf die Konzentration hat es aber keine - du schläfst vielleicht besser
    davon, das ist auch alles.
    Und natürlich hast du recht - dafür hättste nicht zum Psychiater gehen
    brauchen. Ich hol mir das Zeug im Internet ohne Rezept. Bezahlen
    musst du es sowieso selber.

    Viele Grüße
    Selma

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 92

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Liebe Silram,

    ich kann dir nur nur dringend raten, dich von einem fachkundlichen Psychiater
    diagnostizieren zu lassen. Die Aussage deines Arztes zu Ritalin o. ä. spricht
    Bände. Immerhin geht es um deine Gesundheit und da sollte zumindest die
    Frage geklärt sein, ob du unter AD(H)S leidest oder eben nicht.

    Erst dann kannst du gemeinsam mit dem Arzt überlegen, ob du dich
    behandeln lassen willst und wenn ja, in welcher Form.


    Tommy

  3. #13


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Silram42 schreibt:
    Naja ,und er erklärte mir ,hinter den Mitteln ,wie Ritalin ,und Andere ,steckt die Phamaindustrie .Die wollen nur die Tabletten mit vielen Nebenwirkungen los werden .
    Hmm,

    meiner Ansicht nach für einen Facharzt für Psychiatrie keine angemessene Denkweise, sollte er das wirklich so gedacht haben und nicht aus irgendwelchen Gründen (da sind die Wege der Psychiater ja manchmal unergründlich) nicht nur so geäußert haben.

    Noch für viel unangemessener und gefährlich halte ich es zwar, wenn Methylphenidat-Präparate vorschnell und ohne ausreichend sichere oder ohne jegliche den Leitlinien folgende Diagnostik verordnet werden (wie wir das ja auch hier oft genug mitbekommen), aber generell Methylphenidat in der Art zu verteufeln, wie man das normalerweise eher in Schmuddelblättchen bei Frisör findet, kann m. E. auch keine Lösung sein, die irgend jemand nützt.

    Dagegen sollte wohl eher ein sorgfältigem Abwägen von Nutzen oder zu erwartendem Nutzen gegenüber möglichen Risiken und Nebenwirkungen seitens eines Facharztes eigentlich schon erfolgen.

    Silram42 schreibt:
    Ich sag ja ,ich hätte mich wohler gefühlt ,hätte ich hier klipp und klar sagen können ,ich bin es ,oder ebend nicht
    Das hättest du, falls sich das auf eine AD(H)S-Diagnose bezieht, nach dem ersten Besuch bei einem Facharzt, auch oder vor allem dann, wenn der AD(H)S-kundig ist, in keinem Fall gekonnt.

    Solch eine Diagnostik umfasst Vorgespräche, neuropsychologische Tests, Aufmerksamkeitstests, den Ausschluss sämtlicher, möglicher, anderer Ursachen (auch körperlicher), die Abklärung auf Komorbiditäten und und und.

    Sowas dauert in jedem Fall mehrere Termine und ist meist auch nur unter interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Allgemeinmedizinern oder u.U. auch Fachärzten aus anderen Fachgebieten möglich.

    Vor einer Verordnung von Methylphenidat stehen zudem noch weitere Untersuchungen, wie Blutdruckkontrollen, EKG, EEG, ....



    Liebe Grüße,
    Alex

  4. #14
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Silram42 schreibt:
    Hallo ,Ihr alle Zusammen
    Ich war heute bei enem Psychiater ,zwecks Diagnose .Das Gespräch dauerte 30 Minuten ,und dann kam nur raus ,ich soll starkes Johanneskraut verschrieben kommen !War es das ?Ich meine ,da war sehr viel in meiner vergangenheit ,und er sagte ,das hat sich wenn ,überschnitetn ,so dasss er mir nix geben will .Ich habe aber unruhige Beine am Abend ,kaum auszuhalten .Habe so viele Sachen ,die "Es "zeigen .Wie soll ich mit dieser Diagnose denn umgehen ?
    Ganz liebe Grüsse Silram42
    Sofort Arzt wechseln! Am besten einen Neurologen. Johanneskraut? Das nimmt man, wenn überhaupt, bei leichten Verstimmungen. Du kannst RLS haben aber es kann auch zig andere Ursachen für dein Leiden geben. Würde schon prophylaktisch auch mal Leber- und Nierenwerte untersuchen lassen. Desweiteren sollte auch ein EKG mal obligatorisch sein.



    wup

  5. #15
    Patty

    Gast

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Bei längerer Einnahme kann die Blutungsneigung erhöht sein.

    Vor Operationen daher unbedingt daran denken, die Einnahme von Johanniskraut anzugeben.

    Ich habe leider äußerst unangenehme Erfahrungen damit gemacht.

    LG Patty

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 13

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Hi,

    meine Ex hatte auch sehr starke unruhige Beine und hat es mit jeden Tag 300mg Magnesium aus der Apo in den Griff kriegen können. Mg hilft, Muskelkontraktion zu kontrollieren und wirkt entspannend. Vielleicht besser als Johanniskraut.

    In HH kenne ich einen Neurologen, der mich auch schon behandelt hat. Er behandelt Erwachsene mit ADHS und kennt sich damit in der Erwachsenendiagnostik aus.

    Nur Ärzte mit solchem Hintergrund können wirklich etwas zu Deiner Situation sagen.

    Good night

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 54

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Hallo Silram,

    Also zum Johanniskraut:

    Als mich meine mittlerweile Ex voriges Jahr in die Wüste geschickt hat, hatte ich eines tages in der Früh totale beklemmungen - puls rauf auf 160, eine minute später bin ich mit puls 40 am boden gelegen.

    bin dann, als es wieder gegangen ist zum doc und der hat mir auch das johanneskraut "verschrieben"....

    Also wenn ichs ned genommen tätte, wärs auch gut gewesen....

    Zur Suche nach der Antwort:

    Wenn Du in deinem tiefsten innneren meinst "ES" zu haben, dann frage eher nach kompetenten Ärzten...
    Ich würde auch 500 km fahren, wenn ich weiß, da ist einer der sich auskennt...
    Und die anderen Quacksalber kannst in der Pfeife rauchen....

    lg

    sbgADHS

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 34

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Hallo Silram,

    bei mir hat Johanniskraut das Gegenteil erreicht. Ich wurde aggresiv und hatte meine Emotionen nicht mehr im Griff. (Ich habe es vor der Diagnose eingenommen, tw. auch kombiniert, z.B. Seratonin).

    Bei mir war Baldrian hilfreich; es riecht streng, wirkt jedoch gut nach ein paar Tagen reglmäßiger Einnahme.

    Meine Diagnosestellung hat mehre Stunden /Sitzungen gebraucht (vielleicht war ich schon zu alt ;-)) und wurde unabhängig von zwei Ärztinnen vorgenommen und bestätigt.

    Danach wurde ich zum zweiten Mal geboren!

    LG

    Roadrunner
    (meine Vorstellung wird noch folgen)

  9. #19
    girasole

    Gast

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Das mit der erhöhten Blutungsneigung bei Konsum von J.Kraut kann ich bestätigen

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: JOHANNiSKRAUT?

    Huhu Silram,

    ich habe auch Johanneskraut einen Monat lang genommen und habe keinerlei Veränderung gespürt, Baldiran hat mir da schon besser geholfen, aber leider auch nur bedingt.

    LG, Anja

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. JohannisKraut kombiniert mit MPH ?
    Von Frederico im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 20:36
  2. Johanniskraut
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 12:46
  3. Methylphenidat mit Johanniskraut
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 10:50

Stichworte

Thema: Johanniskraut? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum