Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Verhaltenstherapeut- verlangt viel! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 92

    Verhaltenstherapeut- verlangt viel!

    Hallo meine lieben Adhsler!
    Bin seit ein paar "Stunden" in Verhaltenstherapie. Der Therpeut ist mir gott sei dan sympatisch. Aber was mich in letzter Zeit ziemlich stört ist, dass obwohl er weiß, dass ich anfangs mit MPH gut klar gek. bin und nach 6 Wochen nicht mehr vertragen habe und jetzt rumprobiert wird mit sämtlichen Mittelchen. Ich manchal auch ohne Medis bin, zu mir immer und immer wieder sagt, ich soll es nicht auf die Tabletten schieben.
    Also mein Therapeut ist ein ander wieder, als der Psychiater der mir die Tabletten verschreibt und die Dosierung macht. (Um mich verständlicher auszudrücken)
    Anfangs war ich auf einen Höhenflug mit meiner neuen Diagnose und den MPH, musste dann immer mehr nehmen und die Wirkungungsdauer wurde immer kurzer.
    Ich bin im mom. auf keine Tabletten eingestellt, fühle mich ziemlich
    und er versteht das einfach nicht. Er sagt dann auch immer , ich soll das mit dem Psychiater besprechen.
    Ich finde wenn ich die richtigen Tabletten hätte und mir es mal von grundauf besser gehen würde, dann könnte ich mich auch viel besser auf meine Verhaltenstherapie einstellen.
    Aber ihr müsst es euch mal so vorstellen, 6 Woche ist es euch gut gegangen, viele Symtome sind wie weggeblasen und innerlich fühlst du dich zum ertenmal seit langer Zeit so richtig gut und auf einmal nach 6 - 8 Wochen ist das Gefühl und die ganzen Symtome wieder zurückgekehrt. Wie fühlt man sich da!!!! Sch....Das muss doch vertehen- oder??? Da kann ich doch nicht sagen ich soll es nicht auf die Tabletten schieben- ich nehme ja auch keine mehr- auf welche Tabletten soll ich es denn schieben?????!!!!!
    Ich finde und das liest man in jeden zweiten Buch über ADHS das: 1. Med. 2. Verhaltenstherapie 3. Coaching 3 wichtige Standbeine sind.
    Mein Fazit: ohne Med auch keine richtge Verhaltenstherapie!!!!!
    Und das werde ich beim nächsten Mal wiederholen und mich nicht einfach Mundtot reden lassen!!!!!!

    Ich hoffe ich habe es einigemaßen verständlich rübergebracht!
    Eure Clamour

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Verhaltenstherapeut- verlangt viel!

    ich versteh dich sehr gut.
    bei mir gehn bestimmte sachen auch einfach nur über medis. da bringt mir keine thera was.
    und wenn man eben mal blut geleckt hat, wenn medis anschlagen, was es an der lebensqualität ändert, und auf einmal drauf verzichten muß, ist das wirklich bitter.

    hat der thera denn von adhs etwas ahnung?

    sicherlich ist klar, daß es viele baustellen gibt, die medis nicht lösen.

    aber wer ein sehfehler hat und keine brille kann auch nicht lesen. oder es ist unendlich mühsamer.
    meine güte, wenn ich so zum teil lese, was in theras abgeht, muß ich echt sagen, hatte ich damals wirklich riesenglück mit meinen. und das obwohl da keiner von adhs nen plan hatte. aber einfach alleine das menschliche verständnis, das sie für mich hatten, und die akzeptanz von mir, und da hat sich auch niemand so aufgespielt als hätte er die weisheit mit löffeln gegessen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Verhaltenstherapeut- verlangt viel!

    Hi Nachteule, schön, von dir zu lesen!
    Ja genau, wenn man mal erfahren hat, wie es ist, wenn es durch Medis besser sein kann, ist es noch schwerer hinterher dann wieder ohne.
    Wie gesagt bei der nächsten Sitzung, lass ich mich nicht mehr Mundtot reden. Vor allem jetzt hab ich eh ne Pause, weil er vor drei Wochen meinen Antrag auf zusätzliche Verhaltenstherapie zur Kasse geschickt hat.( neue Diagnose Dez09) Mal sehen ob ich es überhaupt bezahlt bek. Ansonsten muss ich wieder privat bez. 65 € pro Stunde geht, hatte schon 100 € bez.
    Was man nicht alles macht.
    Ich komme zu 99% zum Vortrag nächste Woche nach Nürnberg. Wie ist es mit dem Eintritt, braucht man da was?
    LG Clamour

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Verhaltenstherapeut- verlangt viel!

    Hm.. hatte der Arzt es auch mal mit anderen Medis probiert ? Gibt ja nicht nur MPH.Vielleicht mal mit dem Arzt darüber sprechen.

    Wenn MPH normal anschlägt, sollte es normalerweise nicht notwendig sein die Dosis zu steigern...

    Ich nehm MPH schon seit über einem Jahr und es wirkt noch .. Dosis nicht erhöt. Nur gelgentlich mal eine Pause..

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Verhaltenstherapeut- verlangt viel!

    Das hört sich ja ziemlich chaotisch an. Aber ich kann dich beruhigen, es dauert nicht nur bei dir einige Zeit, bis das richtige Medikament und die richtige Dosis gefunden ist. Ich hatte zuerst auch eine ganze Weile alles im grünen Bereich, bis jetzt zum Schluss die Nebenwirkungen doch zu stark wurden. Also haben mein Psychater und ich das Mittel reduziert, und es geht wieder alles sehr gut. Mit der Verhaltenstherapie kann ich sowohl dich, als auch deinen Therapeuten verstehen. Im Endeffekt steht in der Therapie eine ganze Menge an, die zu ver-oder bearbeiten ist. Und oft sind es unbequeme Sachen, mit denen man konfrontiert wird. Aber mein Typ, je mehr du dich darauf einlässt, und je weniger du dagegen arbeitest, desto besser wird der Weg den du zukünftig gehst. So war bzw. ist jedenfalls meine Erfahrung!

Ähnliche Themen

  1. viel zu quirlig um zu lernen
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 15:10
  2. Braucht ihr auch so viel Schlaf?
    Von Fruehlingsmo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 7.11.2009, 08:19

Stichworte

Thema: Verhaltenstherapeut- verlangt viel! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum