Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 62

Diskutiere im Thema Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    das immer wieder bei ADHS beworbene Autogene Training z.B. bringt bei ADHS quasi gar nichts...ich wurde dem mal als Jugendlicher unterzogen: Erfolg des Ganzen gleich null...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    die komplette Sozialgerichtsbarkeit in Deutschland ist übrigens Teil der institutionalisierten ADHS-Gegnerschaft ...man sollte wissen, wer die Feinde sind...

  2. #12
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Hi

    Auch bei mir wirkt Ritalin Adult hauptsächlich auf die Impulsivität ein. Es verschafft mir jene zwei Sekunden, die es auch nicht Betroffenen erst ermöglichen, innerlich auf Distanz zu gehen; den ersten Impuls nicht umzusetzen.

    Das hat halt fast rundum Auswirkungen auf meine ganz konkreten Symptome- Schwierigkeiten bei der Priorisierung v. Reizen u. Tasks, besonders dann, wenn diese zeitgleich ankommen und - o Unglück! - eventuell noch zum Teil dieselben Sinneskanäle okkupieren! , Aufmerksamkeits- Lenkung, Steuerung des Aktivitätsniveaus, fast komplett verschwunden sind teils heftigste Wortfindungsstörungen, leichter den Anfang finden und dann wieder stoppen, bewusster gesteuerte Ausdauer, humaneres Essverhalten ... Et cetera PehPehchen.

    Gar nicht oder weniger wirkts auf die vermaleflixte fast komplette Zeitblindheit, meine Grobmotorik, den viel zu großen spontanen Kraftaufwand (krieg' leider alles putt...), Vergesslichkeit (die, welche nicht mit der Aufmerksamkeit zusammenhängt, hab wohl iwie zwei Sorten )...

    Die Definition der Impulskontrolle Tötung scheint mir vollständig aus dem Bereich der Persönlichkeitsstörungen entlehnt zu sein. Jedenfalls hat meine ganz normale alltägliche Impulsivität Oberhaupt nichts mit dem PTBS- bedingten Aufbau von Unwohlsein zu tun, das dann durch eine "impulsive" Handlung gelindert werden soll.

    Die "" deswegen, weil die Handlung dort ja eben DOCH ein Ziel, Sinn & Zweck hat. Das ist ,imho, erstmal ein inhaltlicher Widerspruch im Aufbau der Theorie.
    Geändert von luftkopf33 ( 9.11.2017 um 22:07 Uhr)

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.714

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Also mir hilft Methylphenidat sehr gut bei meiner Selbstwahrnehmung und meiner Impulsivität.

    Hundertprozentig abstellen lässt sich Impulsivität sicher nicht, aber ich finde es schon wichtig, die medikamentösen und nichtmedikamentösen Möglichkeiten auszuschöpfen.

    Und was die Gefängnisinsassen betrifft, ist die Prognose für weitere Straftaten mit angemessener ADHS-Behandlung erheblich besser. Das ist auch schon mal beforscht worden, in Schweden, glaube ich.

  4. #14


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 6.166

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Ich habe dieses Thema verschoben, da es nicht in erster Linie um Coaching geht.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Elvanse hat eine bessere Wirkung gegen die Impulsivität als Methyphenidat-Präparate...

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.304

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Ich habe meine Diagnose seit 10 Jahren bekommen und kann sagen dass ich mit die Zeit meine Impulsivität schon besser im Griff haben als früher...

    Aber es war eine sehr lange harte Arbeit, schon vor die Diagnose habe ich probiert mich im Griff zu haben.

    Ich bin dauernd achtsam, muss immer aufpassen, ist anstregend und ich bleibe doch noch für meine Alter auffällig. Tja, gestern habe ich mich nach eine Kritik am Arbeit wieder mal so doof verteidigt mit dumme Argumenten... Nur weil ich es irgendwie ein bisschen unfair empfand dass ich kritisiert war, obwohl anderen der gleiche Mist gemacht hatten (aber sie haben auch eine Rüffel bekommen-habe ich nachher erfahren).

    Ja, man kann daran arbeiten und etwas ändern, aber es verschwindet auch nie wirklich...

    Medis haben mich da sehr gut geholfen.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Wenn ich die Knete hätte, würde ich es mit allen Instanzen der Justiz aufnehmen und für mehr gesellschaftliche Anerkennung dieses Syndroms kämpfen.

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    We will not forget. We will not forgive. Expect us. We are the shadows in the night. We are watching you and we will hunt you. Wir sind viele. Wir sind eine Masse. Wir sind eine Macht. An die ADHS-Gegner: nehmt euch in Acht, Freunde!

    ADHSler sind ja meist nett und freundlich...daher ist auch die ADHS-Lobby oft zu lasch, zu nett und zu freundlich...manche Bereiche der ADHS-Lobby würden sich mit entsprechenden Methoden unseriös machen und sich selber diskreditieren und sich ins eigene Bein schießen...aber!: AfD und Pegida haben vorgemacht, dass deren Methoden wirken und man durch "Druck" ausüben Erfolg haben kann (das heißt natürlich nicht, dass ich AfD und Pegida gut heiße)...Black Power...wie wär´s mit ADHD Power ?...auch wenn ´s nur als Ergänzung zur seriösen Lobby-Arbeit der organisierten ADHS-Selbsthilfe-Verbände wäre...man darf natürlich die Legalität niemals verlassen, sonst ist man sofort weg vom Fenster...aber diesen Spielraum auszunutzen...why not?...die Gegner von ADHS wie Scientolgy , Gerald Hüther und dessen Unterstützer-Clique und die sonstige organisierte ADHS-Gegnerschaft in Deutschland und weltweit kann man (zum Teil!) auch mit ihren eigenen Waffen schlagen...Steve Jobs z.B. hat sich das kontinuierlich in die Augen schauen und Blickkontakt halten für Firmen-Verhandlungen von Scientolgy abgeschaut und diese Methode genutzt....ich hätte nichts dagegen, wenn die Masse von mehreren Millionen ADHS-Betroffenen in Deutschland als Macht-Faktor von der ADHS-Gegnerschaft gefürchtet wird...wer gegen uns ist, der soll Angst vor uns haben...

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 573

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Ach nee, Nachtschatten... bleib ma locker... Ich habe schon genug Stress mit mir selbst, da will ich nicht auch noch mit Windmühlen kämpfen...

    Der Begriff ADHS ist verbrannt. Da hat jeder eine ganz klare Meinung, da lohnt es sich nicht darüber zu sprechen.

    Die einzige Chance wäre es einen anderen Begriff zu prägen. Die "Hochsensiblen" haben das ganz gut geschafft. Haben zwar auch alle ADHS, aber "Hochsensibel" hört sich besser an als ADHS. Da haben doch alle schon einen "Kevin" im Kopf...

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht?

    Du hast eine weitere Gruppe vergessen, die ebenfalls ADHS hat, es aber noch nicht weiß: „Die Scannerpersönlichkeit(en).“

    Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass viele ADHSler, durch die erfahrene gesellschaftliche Ablehnung und die eigenen Fehlschläge, negative Glaubenssätze gebildet haben (entstehen bereits im Alter zwischen 3 und 6 Jahre und können ein ADHS verstärken), von Ängsten (besonders wieder zu versagen etc.) jeglicher Art heimgesucht werden und hoffnungslos in die Zukunft blicken. Deshalb stimme ich Nachschatten zu und sage, so eine Bewegung würde der ganzen ADHS-Gemeinschaft unglaublich gut tun. Vor allem, und das muss man sich wirklich mal vor Augen halten, steckt hinter so einer potentiellen Bewegung unfassbar großes Potential. Ausgehend von 5% der Bevölkerung ,it ADHS; das wären nach Adam Ries(e) ca. 4 Mio. Menschen! Wir sollten aufhören, uns immer schlecht zu machen und sollten wieder mehr auf unsere Stärken vertrauen. Denn wir haben mindestens genauso viele Fähigkeiten, um die uns andere beneiden. Wir können Menschen erreichen und sprühen geradezu vor Energie, Enthusiasmus und Offenheit! ADHSler sind Stehaufmännchen! Wenn ich überlege, was ich alles schon durchgemacht habe, tja..., und trotzdem kann ich immer noch lächeln. Insgeheim spielt unsere eigene Erwartungshaltung im Innen und Außen eine Schlüsselrolle in unserem menschlichen System (unabhängig von ADHS & Co. - gilt für alle) .
    Ich finde, das ist mal ein tolles Ziel, Nachtschachten! Auf geht‘s.

    Gute N8.



    P.S.: Wen das Thema Glaubenssätze interessiert, der sollte sich u. a. mit der Transaktionsanalyse auseinandersetzen. Ebenfalls sehr empfehlenswert: Grundbegriffe der Individualpsychologie (Alfred Adler). Ich habe beruflich mit den verschiedenen psychotherapeutischen Methoden zu tun; und diese beiden inspirieren mich am meisten.
    Geändert von deli88 (10.11.2017 um 14:28 Uhr)

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S - aus der Sicht eines Lehrers
    Von isteddu im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 00:23
  2. Kann ich wirklich nichts? / Misanthropen sind auch nur Menschen.
    Von DerTyp im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 00:47
  3. Sicht, Wahrnehmung, Sehschärfe bei MPH
    Von Käsebrot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 23:45
  4. Hier mal aus sicht eines Arbeitgebers
    Von faenle im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 23:50
Thema: Ist Impulsivität wirklich kontrollierbar? Auch aus wissenschaftlicher Sicht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum