Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 75

Diskutiere im Thema AD(H)S Diagnose abgelehnt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 4

    Frage AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Hallo liebe Community,

    ich habe in der Reha vor 3 Monaten eine junge Frau (Franziska) kennen gelernt von der ich überzeugt bin ADS/(ADHS zu haben.
    Ihre Denkweise ist meiner so ähnlich, dass wir Zwillinge sein könnten.
    Sie hat Reizüberflutungen und ist SEHR Impulsiv (Erst handeln, dann denken). Sie analysiert viel und macht sich sehr viele Gedanken. Sie stellt sich oft die Frage, was mit ihr nicht stimmt.
    Sie ist Hilfsbereit und ist empathisch. Sie fängt vieles an, aber bringt es nicht zu Ende.
    Im Beruf (Büro/Computer) kann sie sich nur schlecht konzentrieren und lässt sich leicht ablenken.
    Sie ist Perfektionistisch und braucht viel Zeit für etwas.
    Sie hat regelmäßige Kaufrausch zustände. Ab und zu erwische ich sie, wie sie mit dem Bein zappelt.
    Auch ihre Suche nach zwingender Aufmerksamkeit ist sehr stark. Ihre Stimmungsschwankungen sind sher stark. Meißt gehen sie in die Höhe.
    Sie ist unruhig und kann nicht lange still sitzen. Muss immer irgendwas tun. Sie stellt so ziemlich alles in Frage. Zweifelt alles an.

    Sie war vor ein paar Jahren im ,,Zi`` in Mannheim diesbezüglich. Die Diagnose wurde nur knapp nicht bestätigt.
    Sie hatte gerade mal 2 Termine dort. Einen um den Test mit nach hause zu nehmen und einen weiteren für die Auswertung.
    Zu diesem Zeitpunkt glaubte sie selbst nicht daran ADS/ADHS zu haben.

    In der Reha hatte sie eine sehr unkompetente Psychologin. Franziska sprach die Psychologin an bezüglich der vermutungen ADS/ADHS.
    Die Psychologin fragte sie darauf, was ihr noch eine weitere Diagnose (ZurZeit wurde Depression und Ängste diagnostiziert) bringen würde.
    Ich war Fassungslos als sie mir das erzählte. Als ich meine ADHS Diagnose bekam, schloß sich für mich ein Kreis. Alles ergab auf einmal Sinn.
    Das Problem war, dass die Psychologin von mehrern Rehabilitanten als unfähig beschrieben wurde.
    Der Versuch die Psychologin zu wechseln schlug fehl. Es hieß, dass wäre nur bei Missbrauchsopfer möglich, wenn es ein männlicher Psychologe gewesen wäre.
    Sie wurde von der Psychologin nicht ernst genommen.

    Jetzt nach der Reha, möchte ich ihr helfen ihre Diagnose zu bekommen.
    Wie kann ich ihr helfen. bzw. was wäre der nächste Schritt für sie?
    Sie ist kurz davor zu kündigen und ich würde ihr echt gerne helfen.

    Danke euch im voraus

    Liebe Grüße

    Dragonfalk

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    hey dragonfalk

    das klingt wirklich nicht schön...besonders fehldiagnosen können einen noch um einiges "tiefer reinreiten" als man eh schon ist.
    eine neurologische abklärung. ein eeg und tests am computer..hirnströme sind unanfechtbar
    vielleicht kannst du schon damit etwas anfangen...ich hoffe es zumindest..

    liebe grüsse

    asio otus
    Geändert von Asio-Otus (30.10.2017 um 08:48 Uhr)

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    sie soll die Diagnostik bei Cordula Neuhaus in Esslingen machen lassen...da wird das meiner Einschätzung dann was mit der Diagnose ADHS. lg

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.308

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Ich denke auch, sie sollte die Diagnostik noch einmal an derer Stelle machen lassen.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.646

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Wundert mich etwas,ich bin am ZI auch Mal vorstellig geworden wegen einer ADHS Studie und fand die sehr gründlich.Aber das ist auch schon 2,3 Jahre her.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.714

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Bitte vorsichtig mit Vornamen, insbesondere wenn es sich um Vornamen von Dritten handelt! Editiere doch deinen Beitrag einfach noch mal.

    Viele Grüße
    4. Klavierkonzert

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 571

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Tja, sehr schwierige Situation.
    Wenn ich das richtig gelesen habe wurde sie einmal negativ diagnostiziert und einmal wurde ADHS nicht in Betracht gezogen.

    Stellt sich jetzt die Frage ob sie tatsächlich die notwendigen Kriterien nicht erfüllt. Natürlich könnte sie jetzt gleich zum nächsten Diagnose-Termin laufen, aber ich bin mir nicht sicher ob das wirklich der richtige Weg ist. Ich befürchte das man sich so schnell in etwas reinsteigert ohne das sich dadurch tatsächlich etwas ändert.
    Ich wäre vielmehr dafür bei einem guten Therapeuten (der ADHS kennt) eine ambulante Therapie anzufangen. Das wäre, nach meiner Meinung, eine Chance das sich jemand ein umfassendes Bild von ihr macht. Oft ist es schon beruhigend wenn jemand wohlwollend zuhört und so hilft die eigene Situation zu verstehen.

    Ich verstehe ja auch das Du ihr helfen möchtest, aber Du gehst nicht in ihren Schuhen. Da besteht durchaus die Gefahr das Du mit besten Absichten ihr sagst was sie tun sollte und das kann leider nicht wirklich helfen. Bei allen Therapien ist es von zentraler Bedeutung das der Betroffene immer selbst entscheidet.
    Daher werden gute Therapeuten niemals sagen was der Patient machen soll, er wird "nur" anregen, Vorteile aufzeigen, versuchen eine freiwillige Entscheidung anzustossen.

    Und das ist das was man als Freund auch tun kann. Natürlich kann man helfen und Kontakte beschaffen, mit ihr sprechen, ihr zuhören und vielleicht auch Anregungen geben wie man bestimmte Probleme angehen könnte. Und da ist das Arbeitsumfeld offenbar ein wichtiges Thema.
    Es gibt da einen guten Satz: In Krisensituationen sollte man vermeiden Entscheidungen zu treffen deren Folgen man nicht absehen kann.

    Eine Kündigung würde vielleicht kurzfristig den Druck reduzieren, aber der würde auch sofort wieder auftauchen (kein Geld, Suche nach neuer Arbeit, gleiche Probleme auf der neuen Arbeit usw.).
    Daher wäre ich dafür zu sehen wo den ihre schlimmsten Probleme liegen und dann schauen ob man da etwas ändert kann.
    Muss ja nicht für immer sein, erstmal etwas Druck reduzieren um Zeit zu gewinnen. Vielleicht eine Zeit in ein eigene Büro oder eine Regelung das sie vormittags nicht ans Telefon geht oder das sie für bestimmte Arbeiten eine andere, feste Struktur bekommt oder das sie für eine Zeit nur bestimmte Aufgaben bekommt.
    Müsste man erst mal schauen was sie zur Kündigung treibt. Kann ja auch ein Mobbing Problem sein oder private Probleme die ihr die Kraft für die Arbeit rauben.

    Damit möchte ich sagen das sie versuchen könnte Zeit für eine Entscheidung zu gewinnen indem sie an einzelnen Problemen etwas verändert. Dabei könnte sie ein Therapeut sicherlich gut unterstützen. Und du vielleicht auch, wenn sie es den auch möchte.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    1 Arzt = 1 Diagnose.
    2 Ärzte = 2 Diagnosen.
    3 Ärzte = 3 Diagnosen.
    4 Ärzte = 4 Diagnosen
    5 Ärzte = 5 Diagnosen
    6 Ärzte = 6 Diagnosen
    7 Ärzte = 7 Diagnosen
    8 Ärzte = 8 Diagnosen
    9 Ärzte = 9 Diagnosen
    10 Ärzte = 10 Diagnosen
    11 Ärzte = 11 Diagnosen
    12 Ärzte = 12 Diagnosen
    13 Ärzte = 13 Diagnosen
    14 Ärzte = 14 Diagnosen
    15 Ärzte = 15 Diagnosen
    16 Ärzte = 16 Diagnosen
    17 Ärzte = 17 Diagnosen
    18 Ärzte = 18 Diagnosen
    19 Ärzte = 19 Diagnosen
    20 Ärzte = 20 Diagnosen
    21 Ärzte = 21 Diagnosen
    22 Ärzte = 22 Diagnosen
    23 Ärzte = 23 Diagnosen
    24 Ärzte = 24 Diagnosen
    25 Ärzte = 25 Diagnosen
    26 Ärzte = 26 Diagnosen

    usw.

    Ich empfehle Spaß dran zu kriegen, gesund zu sein.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Das Nicht-Erkennen von ADHS ist bei Psychiatern und Psychologen in Deutschland gefühlt 10 mal so häufig wie Überdiagnostik von ADHS....das betrifft übrigens mittlerweile genauso das ZI Mannheim (wo ich schon so manches Skandalöse gehört habe mittlerweile)...sie soll zur Neuhaus nach Esslingen gehen zur Diagnostik. Punkt. Aus.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.646

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Wenn man das Geld dafür flüssig hat- Diagnose bei Fr.N.muss man privat zahlen,oder?
    In den ADHS Ambulanzen übernimmt das die Kasse.Ist erwähnenswert finde ich.

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erhöhung des Grades der Behinderung (GdB) für ADS abgelehnt! GdB 20 ok?
    Von janeisklar im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4.10.2015, 09:24
  2. Antrag auf Kostenübernahme für Elvanse abgelehnt
    Von cruelmoth im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 14:52
  3. Härtefallantrag vom hochschulstart.de abgelehnt
    Von sille im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 15:13
  4. Antrag abgelehnt (Kostenübernahme Strattera)
    Von jan-eric im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 23:11
Thema: AD(H)S Diagnose abgelehnt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum