Seite 8 von 8 Erste ... 345678
Zeige Ergebnis 71 bis 77 von 77

Diskutiere im Thema AD(H)S Diagnose abgelehnt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #71
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Guten abend zusammen

    ganz schön was los hier. Zuerst möchte ich mich für die vielen Antworten bedanken.


    4.Kl.konzert schreibt:
    Bitte vorsichtig mit Vornamen, insbesondere wenn es sich um Vornamen von Dritten handelt! Editiere doch deinen Beitrag einfach noch mal.

    Viele Grüße
    4. Klavierkonzert
    Franziska ist natürlich nicht ihr echter Name. Das wollte ich vorab nur mal schnell klar gestellt haben


    Ich war mit ihr bei ihrer Ärztin und Psychiaterin. Die Ärztin kann nicht viel machen sagt sie. Kennt sich zu wenig mit der Materie aus.
    Die Psychiaterin ist meiner Meinung nach sehr Grob und geht nicht mal auf das ein was Franziska oder ich sage. Schien mir als wäre sie sehr festgefahren.
    Mittlerweile hat sie einen Termin bekommen bei sich in der Nähe von einem ADHS Spezialisten. Der Termin ist im Februar.
    In der Arbeit bei ihr wird es zunehmend schlimmer mit der Konzentration. Ich merke auch oft, dass sie komplett aussteigt wenn ich mit ihr rede. Sie wirkt dann in Gesprächen sehr oft abwesend... in Gedanken. Ich merke wie sie das alles immer mehr belastet.
    Fluoxetin (20 mg) will sie jetzt auch absetzen. Sie würden ihr nichts bringen sagt sie. Ich hoffe einfach, dass es schnell Februar wird.



    ADHD&5-HT schreibt:

    Fakt ist: eine ADHS-Diagnose kann ein Facharzt oder Neurologe nur stellen wenn die Kriterien nach DSM-IV erfüllt sind. Dazu gehört bei einer professionellen Abklärung auch ein CPT-Test, ein computergestütztes Verfahren bei dem die Langzeitaufmerksamkeit und Impulsivität erfasst wird. Selbstverständlich kann auch keine Diagnose ohne Familienanamnese gestellt werden.
    Da muss ich dich korrigieren. Meine Diagnose bekam ich in einer Klinik auf einer Station wo Depression behandelt wird. Das einzige was ich machen musste, war Zeugnisse bei ihnen einzureichen. 1 Woche darauf wurde mit mir ein schriftlicher Test mit mehreren Fragen (im beisein der oberärztin) gemacht. Der Test war mehr als eindeutig und ich bekam am selben Tag noch meine Diagnose.




    Es waren sehr viele Beiträge, sodass ich leider ein wenig die Übersicht verloren habe. Wenn also noch Fragen offen sein sollten, stellt sie mir bitte nochmal ohne Riesen text oder diskussionen. Wäre euch echt dankbar dafür. Meine Konzentration ist leider noch immer nicht die beste.


    Ich wünsche euch noch einen schönen abend

    Liebe grüße

  2. #72
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Loyola schreibt:
    1 Arzt = 1 Diagnose.
    2 Ärzte = 2 Diagnosen.
    3 Ärzte = 3 Diagnosen.
    4 Ärzte = 4 Diagnosen
    5 Ärzte = 5 Diagnosen
    So erging es mir während meiner 2.Schwangerschaft.

    Gyn Nr 1 sagt: "Nein, sie haben keine bakterielle Vaginose " (sieht Vaginalsekret unter Mikroskop)
    Ich bestehe auf Abstrich.
    Laborbefund kommt positiv, 3 Bakterien, darunter Streptokokken B (nicht gut für das Baby).
    Arzt sagt: "Kein AB"
    Gyn Nr2 sagt: "Sofort AB!"
    Gyn Nr3 (Prof!!!!) sagt. "Sofort AB!"
    Embryotox sagt: "Kein AB!"

    Letzendlich hatte Gyn Nr1 und Embryotox Recht. Ihr Statement war letzter wissenschaftlicher Stand. Gyn Nr2 und Nr3 lasen offensichtlich seit Langem keine Studien mehr.

  3. #73
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Dragonfalk schreibt:
    In der Reha hatte sie eine sehr unkompetente Psychologin. Franziska sprach die Psychologin an bezüglich der vermutungen ADS/ADHS.
    Die Psychologin fragte sie darauf, was ihr noch eine weitere Diagnose (ZurZeit wurde Depression und Ängste diagnostiziert) bringen würde.
    Eine (junge!) Kinderpsychologin sagte mir vor ein paar Jahren, ADS sei eine "Modekrankheit", Ritalin eine "gefährliche Droge", die sie niemals Kindern verabreichen würde!!!!!!!!!!
    Die Dame war in der stationären Kinderpsychiatrie tätig!
    In 6 Wochen wurden wir kein einziges Mal zu einem ausführlichen Gespräch eingeladen, sie kam 30 Min zu spät zum Entlassungstermin, der selber 30 Min dauerte.
    Die Kinderärztin im SPZ, der unserem Sohn trotz mittlerweile unauffälligen Konzentrationstests (seit Konzentrationstraining) Ritalin verschreiben wollte, war fassungslos, konnte aber leider nichts machen, da die Kinderpsychiatrie als hierarchisch oberste Stelle das Sagen hatte. Ergebnis: Internat (mit 9!!!!) statt Ritalin!

    Ich nenne das. MACHTMIßBRAUCH!!!!!!

  4. #74
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Yasmine schreibt:
    Eine (junge!) Kinderpsychologin sagte mir vor ein paar Jahren, ADS sei eine "Modekrankheit", Ritalin eine "gefährliche Droge", die sie niemals Kindern verabreichen würde!!!!!!!!!!
    Die Dame war in der stationären Kinderpsychiatrie tätig!
    In 6 Wochen wurden wir kein einziges Mal zu einem ausführlichen Gespräch eingeladen, sie kam 30 Min zu spät zum Entlassungstermin, der selber 30 Min dauerte.
    Die Kinderärztin im SPZ, der unserem Sohn trotz mittlerweile unauffälligen Konzentrationstests (seit Konzentrationstraining) Ritalin verschreiben wollte, war fassungslos, konnte aber leider nichts machen, da die Kinderpsychiatrie als hierarchisch oberste Stelle das Sagen hatte. Ergebnis: Internat (mit 9!!!!) statt Ritalin!

    Ich nenne das. MACHTMIßBRAUCH!!!!!!
    omg...das entsetzt mich, das zu lesen...

    Das tut mir so leid da kann ich ja froh sein, das bei unserem spz keine solchen zustände herschen..

  5. #75
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Vilandra schreibt:
    omg...das entsetzt mich, das zu lesen...
    Das tut mir so leid da kann ich ja froh sein, das bei unserem spz keine solchen zustände herschen..
    Schuld war nicht das SPZ, sondern die stationäre Kinderpsychiatrie. Nach unserer Trennung berichtete mein Mann über die Wutanfälle unseres Sohnes, der dabei Selbstmordgedanken äußerte. Ich machte mir sehr viel Sorgen um mein Kind (damals 9) und sah keine andere Möglichkeit, als ihn dort unterbringen zu lassen.

    Die Kinderärztin im SPZ wollte im Gegenteil einen Versuch mit Ritalin wagen, weil sie meinte, dass es gegen oppositionelles Trotzverhalten gut wirke. Die Konzentration war zum Zeitpunkt dank vorherigem erfolgreichem Konzentrationstraining im SPZ (mit 7) wieder im normalen Bereich. Aber das oppositionelle Trotzverhalten hat zu heftigen Ehestreiten und zur Trennung geführt, diese dann zu den Wutanfällen mit Selbstmordgedanken.

    Das war für uns alle die reinste HÖLLE!

  6. #76
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 88

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Wenn man das Gefühl hat ADHS zu haben. Kann man eigentlich nur zu einem auf ADHS spezialisierten Psychiater gehen. Bei allen andern Hänsel heisst den eh nur man redet sich das ein.

  7. #77
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: AD(H)S Diagnose abgelehnt

    Nagy schreibt:
    Wenn man das Gefühl hat ADHS zu haben. Kann man eigentlich nur zu einem auf ADHS spezialisierten Psychiater gehen. Bei allen andern Hänsel heisst den eh nur man redet sich das ein.
    Da hast du leider recht.

Seite 8 von 8 Erste ... 345678

Ähnliche Themen

  1. Erhöhung des Grades der Behinderung (GdB) für ADS abgelehnt! GdB 20 ok?
    Von janeisklar im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4.10.2015, 09:24
  2. Antrag auf Kostenübernahme für Elvanse abgelehnt
    Von cruelmoth im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 14:52
  3. Härtefallantrag vom hochschulstart.de abgelehnt
    Von sille im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 15:13
  4. Antrag abgelehnt (Kostenübernahme Strattera)
    Von jan-eric im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 23:11
Thema: AD(H)S Diagnose abgelehnt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum