Hallo Hallo,

habe mich hier auf diesem Forum schon vor ein paar Jahren angemeldet
und habe die Idee über meine Erwachsenen-ADHS in mir reifen lassen,
bis ich nun entschieden habe, mich offensiv damit zu beschäftigen.
Als ich das erste Mal über Erwachsenen-ADHS las, war es, als würde mir
jemand mein Psychogramm vermitteln. Das war eine Erfahrung.
Also habe ich mich heute mal per E-Mail im Charite um einen Termin
in deren Ambulanz beworben und bei einer anderen Beratungsstelle,
die aber erst im Januar wieder einen Platz frei haben.
Kennt hier jemand einen Psychater oder Psycholgen, mit dem ich heraus-
finden kann, ob und wie stark meine zeitlebens tickende ADHS ist.
Letztes Jahr bin ich dann auch noch an Lymphdrüsenkrebs erkrankt
und bin jetzt Monate nach der Chemo- und Strahlentherapie mit mir
beschäftigt.
Immer wieder fragen mich Menschen, wieso ich, trotz meiner Begabungen
derart auf der Strecke geblieben bin, hä hä, ADHS nimmt mir keiner ab...
Ich denke, es ist gut für mich, wenn ich da was auf der psychologischen
Ebene mache.
Danke fürs lesen und für etwaige Tipps

Liebe Grüße
Astraios