Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Aussichten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.829

    AW: Aussichten

    Denker23 schreibt:
    Hast Du die Fehler gemacht als Du von deinem ADHS wusstest?
    Das war vor der Diagnostik.

    Sobald im einem Job ein Chef mit Team und so weiter existieren zu können musst du funktionieren. Mit ADS/ADHS ist das schwer. Wenn du das willst, solltest du dich anpassen. Das könnte man mit einem Coaching erreichen. Wenn man die Regeln des Funktionierens begreift und anwendet, geht das.

    Willst du das? Wenn ja, dann ist das doch schon mal ein Ziel.

  2. #12
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.829

    AW: Aussichten

    Denker23 schreibt:
    "Wissenschaftler über die Biologie von Pilzen".
    Woher weiß du, dass ich mit Pilzen gearbeitet habe?

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 250

    AW: Aussichten

    Erfülle ich schon die Voraussetzungen, um für den Blog/Tagebuch-Bereich freigeschaltet zu werden? Ich würde gerne Steintors verlinkten Eintrag lesen.

  4. #14
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.307

    AW: Aussichten

    Hallo,

    Um zu wissen ob etwas für dich erreichbar ist, gibt eine gute Weg: Herausprobieren! Niemand sonst kann es für dich wissen. Es gibt ADSler die studieren, einigen die ein Job und eine Familie haben und einigen die keine davon haben und doch oft an ihre Grenzen stossen.

    Du hast selber jetzt einige sicher probiert, mit verschiedene Ergebnissen und weiss was geklappt hat und was nicht... Manchmal kann man anders anpacken und es klappt. Manchmal war der Zeitpunkt falsch... Oft spürt man selber wo seine Grenzen sind, aber...

    Manchmal müssen wir unsere Zielen ändern.

    Mein Ziel mit meine Arbeit genug Geld zu bekommen um zu leben musst ich aufgeben... Was ich selber nicht verdiennen kann, bekomme ich anderswo. Dann habe ich als Ziel lieber ein Job zu habe wo ich mich wohl fühle und mich darauf freue am Morgen dort zu gehen.
    Ich habe eine Nisch-arbeitsplatz. Ist zwar in der 1. Arbeitsmarkt, unten normalen Menschen, aber habe dort eine "Sonderstatus".

    Mein Weg war lang, es war nicht einfach mich zugestehen dass ich einiges nicht kann und es loszulassen.

    Ohne diese Stress etwas zu erreichen was ich nicht kann, habe ich mehr Platz um meine Stärken kennenzulernen.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 580

    AW: Aussichten

    Woher weiß du, dass ich mit Pilzen gearbeitet habe?
    Ja ha, ich habe meinen Aluhut aufgesetzt und den auf Deine Hirnwellenfrequenz eingestellt, geht ganz leicht mit einem gewöhnlichen Hammer. Und nun kann ich dein Hirn auslesen.


    Manchmal müssen wir unsere Zielen ändern.
    Ja, dieser Realitätsabgleich ist sehr wichtig. Da macht es Sinn dabei "externe" Einzubinden. Stichwort: Eigen- und Fremdwahrnehmung

  6. #16
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.177

    AW: Aussichten

    Timbookedtwo schreibt:
    Erfülle ich schon die Voraussetzungen, um für den Blog/Tagebuch-Bereich freigeschaltet zu werden? Ich würde gerne Steintors verlinkten Eintrag lesen.
    Hallo Timbookedtwo

    Du bist tatsaechlich noch nicht freigeschaltet, obwohl du in anderen Bereichen schon viel geschrieben hast. Geh noch mal in deinen Vorstellungsthread und schreib am besten ne pm an sunshine über Kontaktformular.

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Aussichten

    mad-ness schreibt:
    ...Seit einiger Zeit geht in meinem Kopf nur noch die Frage herum, ob meine Ziele überhaupt erreichbar sind oder ob zu dem Eingeständnis seiner "Andersart" eben auch gehört, sich klar zu machen, dass auch mit egal wieviel Anstrengung es nie möglich sein wird, im Lebensmarathon wenigstens im hinteren Viertel mithalten zu können sondern wahrscheinlich eher zu den einzelnen Letzten zu gehören. Gehbehinderte Menschen werden sich zum größten Teil sicher auch nicht vornehmen, wenigstens einmal auf den Mount Everest zu wollen sondern sind schon erleichtert, wenn sie größtenteils ihren Alltag ohne Hilfe und mit Barrierefreien Straßen bewältigen können...
    Ist nicht der "Vorteil" einer äusserlich klar erkennbaren, sichtbaren Einschränkung deren Wahrnehmung und Akzeptanz?

    Das Umfeld nimmt sofort die Einschränkung wahr und akzeptiert/toleriert die daraus resultierenden Handicaps meist gut.
    Der Betroffene kann die Realität der Einschränkung problemlos erkennen und es ist für ihn wohl leichter die daraus resultierenden Grenzen zu erkennen.

    Bei ADHS ist die Einschränkung für das Umfeld schwer erkennbar - selbst für Experten schwierig diagnostizierbar. Die Akzeptanz ist demzufolge viel schwieriger.
    Beim Rollstuhlfahrer kommt kaum jemand auf die Idee: Der könnte ja schon laufen, wenn er nur wollte - der ist doch nur zu faul.

    Für den ADHSler ist es äusserst schwierig die Ursache für sein "Anderssein" zu erkennen. Mir ist das erst in der Mitte meines Lebens gelungen. Und selbst wenn die Diagnose gestellt ist kommen immer wieder Zweifel an der Richtigkeit der Diagnose und des eingeschlagenen Weges mit Medikation...
    Die Grenzen die aus dieser Diagnose resultieren sind nicht klar quantifizierbar. Da gibt es so grosse Unterschiede zwischen den verschiedenen ADHSlern...

    Bekommst Du Stimulanzien? Die Veränderungen sind tiefgreifend und die Vor- und Nachteile schwer erkennbar. Es ist eine wahre Odyssee seinen Weg zu finden mit einer stark ausgeprägten ADHS. Ich tappe selber noch oft im Dunkeln...

    Das Forum ist eine gute Plattform um sich mit seiner ADHS bewusst auseinander zu setzten.

  8. #18
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Aussichten

    Ja ich bekomme schon "Stimulanzien". Eigentlich gehört Folgendes unter meine anderen Beitrage bezüglich Medikation aber ich möchte es hier kurz niederschreiben, bevor ich es wieder verwerfe.

    Vielleicht ist auch AD(H)S für mich wieder keine Erklärung; keine Antwort. Warum? Bei Normalen bewirkt angeblich Methylphenidat keine Reaktion. Und seit ich die retardierte Form bekomme, geht das auch viel mehr in diese Richtung. Dass beide Formen teils deutlich unterschiedlich wirken und kaum vergleichbar sind, ist mir klar; der Unterschied ist jedoch viel zu groß. Bei den unretardierten Tabletten war die Konzentration, Antriebssteigerung und Strukturierung deutlich zu spüren; ich war plötzlich (wieder?) konzentrationsfähig. Nun brauche ich von den lang-wirkenden Tabletten überdurchschnittliche Mengen, um überhaupt noch ein leichte Verbesserung zu merken. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Aussichten

    mad-ness schreibt:
    Ja ich bekomme schon "Stimulanzien". Eigentlich gehört Folgendes unter meine anderen Beitrage bezüglich Medikation aber ich möchte es hier kurz niederschreiben, bevor ich es wieder verwerfe.

    Vielleicht ist auch AD(H)S für mich wieder keine Erklärung; keine Antwort. Warum? Bei Normalen bewirkt angeblich Methylphenidat keine Reaktion. Und seit ich die retardierte Form bekomme, geht das auch viel mehr in diese Richtung. Dass beide Formen teils deutlich unterschiedlich wirken und kaum vergleichbar sind, ist mir klar; der Unterschied ist jedoch viel zu groß. Bei den unretardierten Tabletten war die Konzentration, Antriebssteigerung und Strukturierung deutlich zu spüren; ich war plötzlich (wieder?) konzentrationsfähig. Nun brauche ich von den lang-wirkenden Tabletten überdurchschnittliche Mengen, um überhaupt noch ein leichte Verbesserung zu merken. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
    Naja, Methylphenidat hat viele Namen - manch einer kommt mit Medikinet gut klar, andere schwören auf Ritalin. Also nicht die Flinte ins Korn werfen, weil es mit einem Präparat nicht hinhaut. Rede mal mit Deinem Arzt ob ihr nicht was anderes versuchen könnt. Oder vielleicht machen die Retardierten auch gar keinen Sinn und man muss Dich auf die "normalen" Medikamente einstellen. Zum überdurchschnittlich: Durchschnitt ist doch langweilig. Und wenn schon ADHS dann richtig :-)

    Hinzukommt:

    Ich war bei meinem Hausarzt wegen einer Überweisung für meine ADHS-Behandlung. Auf die Frage ob die Tabletten einen spürbaren Unterschied für mich bringen, konnte ich nur wahrheitsgemäß antworten: "Meine Familie sagt schon". Ich merke ehrlich gesagt kaum noch einen Unterschied ob ich meine Medikamente nehme oder nicht. Es fällt mir im Nachgang nur deutlich auf, dass ich ohne Medikinet wesentlich sprunghafter und unkonzentrierter bin. Das äussert sich in Spontankäufen, Fehlern und auch in dem ich unliebsame Tätigkeiten einfach vergesse.

    Auch wenn ich Unliebsames mit Medikinet auch nicht unbedingt mache - weiß ich dann zumindest das ich hätte sollen. Ohne weiß ich da nichts davon und teile das meiner Umgebung auch gerne in einem Tobsuchtsanfall mit - sollte man mich darauf ansprechen.

    Medikation ist gut und hilft, aber man wird kein anderer Mensch davon. Auch verwandelt man sich nicht in ein Produktivitätsmonster, das alle Schwachstellen des ADHS-Deppen in Stärken umwandelt. Mir kann man noch soviel Medikinet geben, ich werde nie ein Buchhalter. Dafür bin auch mit Medikation zu fahrig, ungenau und schnell gelangweilt....

    Chili_666
    P.S. Edit: Ich habe vorsichtshalber gleich dreimal den gleichen Text rausgehauen....

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Berufliche Aussichten???
    Von xshishax1 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.10.2017, 11:32
  2. LTA-Antrag - wie sind die Aussichten auf Erfolg?
    Von Ehem. Mitglied im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.05.2016, 15:09
  3. Endlich wieder Aussichten!
    Von Sally im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 21:02
Thema: Aussichten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum