Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Gruppentherapie eine gute Idee? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Gruppentherapie eine gute Idee?

    Bei mir war tatsächlich eine nicht Betroffene in der Gruppe und das war für mich extrem spannend.

    Da passierte es mehr als einmal das die Betroffenen gerade bei einem Problem waren und alle verstanden intuitiv welche Tragweite das hat, was das bedeutet, welche Auswirkungen das hat. Weil sie es alle selbst schon erlebt bzw. wahrgenommen hatten.

    Die Nichtbetroffene konnte das nicht. Für sie war das Problem zwar auch völlig klar, aber sie konnte die Tragweite und Auswirkung nicht erkennen.
    Sie hatte sich schon vorher intensiv mit ADHS auseinandergesetzt, aber "kognitiv wissen" ist eben doch was anderes als "aus eigener Erfahrung verstehen".

    Da passt das Zitat von Barkley "ADHSler wissen genau was zu tun wäre, sie tun es aber nicht".
    Die Umkehrung dazu wäre "Nicht Betroffene kennen zwar die ADHS Probleme, erkennen aber nicht warum es Probleme sind".

    Mir wurde dadurch schlagartig klar wie anders mein Gehirn, meine Gedankenwelt und meine Emotionen im Vergleich zu nicht Betroffenen ist. Das hat mich auch ein Stück weiter gebracht.

    Das gleiche hatte ich schon vorher bei Therapeuten und Ärzten wahrgenommen. Wenn sie selbst kein ADHS haben, dann können sie unsere Gefühlswelt nicht wirklich verstehen.
    Und da wir ADHSler nun mal durch unsere Gefühle gesteuert werden und zugleich oft extrem emphatisch sind, bemerke ich sehr schnell das ich nicht wirklich verstanden wurde.
    Das ist bei Betroffenen Therapeuten und Ärzten, zumindest für mich, eindeutig anders. So also würden wir dann in einem Geheimcode sprechen. Eben Aliens unter sich.

  2. #12
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.308

    AW: Gruppentherapie eine gute Idee?

    Denker22: Du bestädigt da einfach was ich auch immer wieder erlebe... Auch bei nicht-Betroffenen die sehr offen, tolerant sind, gibt es eine Grenze mit Verständnis.

    Es beruhigt mich, es ist wirklich so, ich bilde mich nichts ein... Ich finde deine Erfahrung wirklich interessant und eindeutig.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Gruppentherapie eine gute Idee?

    gibt es eine Grenze mit Verständnis.
    Und das kann ich ja sogar verstehen.
    Ich weiss ja z.b. das Ausdauersport gesund ist, das ich mich danach gut fühle und dennoch können diese kognitiven Gedanken nicht dafür sorgen das ich das länger als ein paar Wochen durchhalte. Ich wundere mich nicht das jemand mit einem kognitiv zu motivierenden Hirn das nicht verstehen kann.

  4. #14
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.308

    AW: Gruppentherapie eine gute Idee?

    Ich kann es auch gut verstehen, da ich selber nicht-ADSler oft auch nicht wirklich verstehen kann... Nun, die Mehrheit findet oft überall die Verständnis die sie brauchen und wir eben weniger gut...

Seite 2 von 2 Erste 12
Thema: Gruppentherapie eine gute Idee? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum