Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Frage zu ADHS-Mischtyp im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    Frage zu ADHS-Mischtyp

    Hallo ihr Lieben,

    bei mir wurde ja nun ein kombiniertes AD(H)S frisch diagnositiziert. D.h. ich bin unaufmerksam und hyperaktiv. Dass ich unaufmerksam sein soll, hat mich überrascht, aber im Erwachsenenfragebogen traf fast alles zu. Primär als problematisch nehme ich ja schon immer meine Hibbeligkeit u innere Anspannung wahr.

    Nun meinte gestern der Arzt nach dem TAP-Test zu mir, dass meine Hibbeligkeit dazu da wäre, damit ich mich besser konzentrieren kann. Das hat mich sehr verwundert. Denn ich empfinde es genau umgedreht, nämlich, dass meine Hibbeligkeit meine Konzentration stört. Leider habe ich ihm das nicht gesagt. Weiß nicht, ob das wichtig ist.

    Wie geht es den anderen Mischtypen hier? Bin ich die einzige, die primär unter der Hibbeligkeit leidet und das Gefühl hat, dass die Hibbeligkeit die Konzentration beeinträchtigt?

    LG,
    Hyper

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Kann Dir nur sagen, dass das, was der Arzt sagt, bei mir als Mischtyp definitiv zutrifft. Beobachte Dich doch mal in Situationen, in denen eigentlich eher Ruhe erwartet wird, wie bspweise im Kino, bei Besprechungen etc. Hast Du Mühe, still zu sitzen, musst Du immer irgendwas in der Hand haben? Oder wenn Du telefonierst...musst Du immer malen oder herumlaufen?

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Nun meinte gestern der Arzt nach dem TAP-Test zu mir, dass meine Hibbeligkeit dazu da wäre, damit ich mich besser konzentrieren kann. Das hat mich sehr verwundert.
    Es gibt eine Theorie nach der ADHSler "nicht so wach" sind wie Nichtbetroffene und das die Unruhe ein Versuch des Körpers ist wach zu werden, so ähnlich wie das Zittern bei Unterkühlung. Dazu würde passen das Stimulationen wie MPH bei einigen Betroffenen dazu führen das sie ruhiger werden. Eben weil das Hirn dabei "wacher" wird.

    Letztlich gibt es keine Erklärung was ADHS den wirklich ist. Offenbar ist es ein Problem im Dopamin und teilweise auch Noradrenalin-Botenstoffwechsel. Aber was da genau abläuft, welche Folgen das hat, warum auch die Filterfunktionen gestört sind, das kann bisher keiner schlüssig erklären. Jedenfalls nicht so das ich das akzeptieren kann.

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Danke für eure Antworten!

    Kingofsorrow schreibt:
    Kann Dir nur sagen, dass das, was der Arzt sagt, bei mir als Mischtyp definitiv zutrifft. Beobachte Dich doch mal in Situationen, in denen eigentlich eher Ruhe erwartet wird, wie bspweise im Kino, bei Besprechungen etc. Hast Du Mühe, still zu sitzen, musst Du immer irgendwas in der Hand haben? Oder wenn Du telefonierst...musst Du immer malen oder herumlaufen?
    Also ich fand das schon beim 2. Termin mit dem ADHS-Fragebogen für Erwachsene komisch, dass ich halt bei der Frage, ob ich Kino, Theater etc. nur schwer aushalte u diese Orte gern mittendrin verlassen wollen würde, dies verneint habe. Ich gehe aber natürlich auch nur ins Kino, Theater, wenn ich einen Film, ein Theaterstück unbedingt sehen möchte. Was mich eher nervös macht, sind Menschenmassen beim Reingehen. Den Drang das Kino oder Theater verlassen zu wollen, habe ich nicht. Ich habe auch keine Probleme mit der Konzentration dann. Kann aber evtl. auch an einem Hyperfokus liegen. Meine Sitzposition verändere ich aber dennoch recht häufig, das stimmt.

    Ganz schlimm sind für mich hingegen Frisörbesuche. Weil ich es nicht mag von unbekannten Menschen angefasst zu werden oder dass sie mir so nahe sind, weil ich kein Small-Talk mag und weil ich dabei tatsächlich am Liebsten aufspringen u wegrennen würde, weil ich den Zwang nicht ertrage stillhalten zu müssen. Habe mir jahrelang die Haare selbst geschnitten - nein, es sah nicht komisch aus, ich wurde von einer Frisörin sogar mal gelobt, weil sie es nicht gesehen hätte, dass ich die Haare zuvor selbst geschnitten hatte.

    Wenn ich telefoniere, muss ich drauf achten, dass andere Reize mich nicht ablenken. Ich starre dann halt möglichst eine weiße Wand/ den Fußboden an bzw. entspanne meinen Blick dabei, um mich auf das Gesagte voll konzentrieren zu können. Wenn ich beim Telefonieren herum laufe, rempel ich z.B. gegen Türrahmen etc. Ich bin btw auch überhaupt nicht multitaskingfähig. Herdplatten stelle ich dann z.B. aus, wenn mich jemand während des Kochens anruft. Nebenbei zu malen würde mich wohl zu sehr ablenken.

    Wenn es für mich in Zweirgespräch innerlich zu emotional/anstrengend wird, stehe ich auf und laufe umher, wie ich in meiner jetzigen Partnerschaft festgestellt habe. Meine Partnerin hat damit zum Glück gar kein Problem (hab sie gefragt).

    Dennoch habe ich nicht den Eindruck, dass das der besseren Konzentration dienst, sondern dass primär die Hibbeligkeit das Problem ist bzw. das eher einer Hypersensibilität geschuldet ist. Ich werde dazu dann mal die Ärztin befragen beim nächsten Termin.

    Bei mir isses z.B. auch nicht so, dass Kaffee u Zigaretten mich beruhigen, sondern pushen u die Hibbeligkeit verstärken.

    Also ich will damit jetzt nicht die Diagnose um jeden Preis in Frage stellen, aber Nachfragen dürften ja wohl erlaubt sein.

    LG,
    Hyper

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Ich finde es schwer das ganze neutral und sachlich einzuschätzen weil wir auch dazu neigen alles auf die Goldwaage zu legen.
    Unser Verhalten ist an sich nicht ungewöhnlich, auch nicht betroffene verhalten sich MANCHMAL so, aber eben nicht so ausgeprägt wie wir.

    Wenn es für mich in Zweirgespräch innerlich zu emotional/anstrengend wird, stehe ich auf und laufe umher, wie ich in meiner jetzigen Partnerschaft festgestellt habe.
    Das Verhalten sieht man auch bei nicht betroffenen. Ist also einer dieser Fälle bei dem man nicht sicher sagen kann ob das durch unser ADHS ausgelöst oder verstärkt wurde.

    Dennoch habe ich nicht den Eindruck, dass das der besseren Konzentration dienst, sondern dass primär die Hibbeligkeit das Problem ist bzw. das eher einer Hypersensibilität geschuldet ist. Ich werde dazu dann mal die Ärztin befragen beim nächsten Termin.
    Es ist ja nicht gesagt das die Unruhe "funktioniert", also das sie das "Wachheitsproblem" tatsächlich löst.
    Auch wenn Konzentration und Hibbeligkeit zusammenhängen, so sind es doch auch 2 unterschiedliche Probleme. ADS und ADHS sind ja auch eng verwandt und doch auch recht unterschiedlich. Bei ADHS ist eben alles ganz einfach und zugleich auch sehr kompliziert.

    Und natürlich ist es durchaus sinnvoll die Diagnose zu hinterfragen. Wichtig ist es doch seine individuellen Probleme genau zu erkennen und da kann es nicht schaden sich über alles Gedanken zu machen.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Hallo Denker,

    Danke auch für deine Antwort.

    Habe vorhin deine Vorstellung gelesen u dass du hochbegabt bist. Das dachte meine Therapeutin ja auch immer von mir. Gerne Denken und Hinterfragen tue ich schon immer jedenfalls auf jeden Fall.

    Was mich halt grade einfach extrem nervt ist, dass es ein Gefühl von Sicherheit und Klarheit - für mich jedenfalls - offenbar einfach nicht gibt. Nun hab ich die Diagnose u fühle mich trotzdem nicht klarer/schlauer o.ä. als zuvor.
    Menno.

    Und die Psychiaterin war bisher immer sehr kurz angebunden (wie ich jetzt weiß, macht man mit solch einer Diagnostik ja wohl auch eher Miese). Ich hoffe, dass sie es beim nächsten Termin nicht ist u ich meine Bedenken u Fragen äußern kann.

    LG,
    Hyper

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Gerne Denken und Hinterfragen tue ich schon immer jedenfalls auf jeden Fall.
    Was mich halt grade einfach extrem nervt ist, dass es ein Gefühl von Sicherheit und Klarheit - für mich jedenfalls - einfach nicht gibt. Nun hab ich die Diagnose u fühle mich trotzdem nicht klarer/schlauer o.ä. als zuvor.
    Menno.
    Tja. Wenn man viel denkt, dann verbindet man damit doch auch die Hoffnung etwas zu durchdringen und zu verstehen. Aber wie soll das bei ADHS gehen bei dem nicht mal die wenigen Koryphäen die Probleme klar und eindeutig erklären und lösen können. Es gibt da nicht "DEN" richtigen Weg. Es gibt viele Wege, aber welcher der Beste für einen selbst ist, das muss man halt selbst erkennen/ausprobieren.

    Ich verstehe auch nicht warum ich einige Dinge verstehe und dennoch nicht in der Lage bin diese zu Lösen. So verstehe ich nicht warum ich immer wieder Dinge so lange verschiebe bis es zu spät ist...

    Aber ich verstehe, und beginne zu akzeptieren, das das für mich normal ist, das das eine Folge vom ADHS ist.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 101

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    Geht mir auch oft so das ich denke .....boah wie kann das sein.....

    Einerseits bin ich intelligent genug Dinge (selbst Dinge von denen ich vorher null Plan hatte und mir erstmal Input aus dem www aufgesaugen muste) innerhalb kürzester Zeit inne zu haben
    und dann wieder verzweifel ich an so poppeligem Alltagskram.
    Iwie komme ich mir dann dumm und gescheit gleichzeitig vor und von aussen ist diese Diskrepanz für andere meist nicht nachvollziehbar
    und das zu erklären ist auch schwierig.

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    @Shila: ja, genau diese Diskrepanz nervt sehr.

  10. #10
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Frage zu ADHS-Mischtyp

    zu deiner Eingangsfrage: ich empfinde die Unkonzentration und die Unruhe als 2 verschiedene Dinge, unabhängig voneinander

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zur Diagnose von ADS/ADHS
    Von zicke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 23:39
  2. Frage zur ADHS-Diagnose
    Von astrofred im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 20:15
  3. Mischtyp
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.09.2011, 22:10
  4. Mischtyp? Verdacht?
    Von Bruchpilot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 19:17
  5. Die Frage ist: Was machen mit der Diagnose ADHS
    Von Dicker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 17:06
Thema: Frage zu ADHS-Mischtyp im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum