Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Adhs Testung negativ, und nu? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    Adhs Testung negativ, und nu?

    Hallo.
    Ich habe im Juni in der Uni Klinik Münster eine Adhs Testung gemacht. Erst kam ein kennenlerngespräch und an einem anderen Tag die Testung mit Blatt und Pc etc.

    Beim Kennenlernen meinte die Ärztin das meine Grundschulzeugnisse schon auffällig sind. Und ich sagte ihr auch das ich als Kind Adhs Medikamente bekam, die mich auch ruhigstellten. (Das kann es doch nur wenn man wirklich ADHS hat, oder??)

    Leider war der Konzentrations und Merkttest "zu gut" für ADHS. Überall durschnittlich 1 Drittel davon überdurchschnittlich und nur 2 Punkte unterdurchschnittlich.

    Sie wollte mich dann in die Stationäre ADHS Abteilung einweisen aber ich wollte nicht weil ich zu viel Angst habe. Ich kann aber nicht mit Leuten den Tag verbringen und mit denen in einem Zimmer schlafen. Zu 2 o. 3.
    Niemals auch nach keiner Verhaltenstheraphie, habe Gründe aber egal.
    Ich habe schon seit Monaten keinen Kontakt zu Freunden oder Familie.

    Und selbst wenn ich dort wäre, wie wollen die dann ADHS feststellen? Ich habe Angst und eine soziale Phobie, fast alles was ich tue tue ich sorgfältig wegen der Angst. Angst siegt über ADHS. Ich habe meine Flaxen ja auch größtenteils auf der Straße unter Kontrolle. In der Klinik würde ich aus Angst einfach niemals rumzappeln oder was auch immer.

    Ich weiß gar nicht wie man ADHS'ler erkennt.
    Wenn ich mir beschreibungen durchlese dann trifft vieles auf mich zu.
    Aber meine Verhaltenstherapethin meint ich bin sehr atypisch für ADHS.

    Und was ist mit dem damals wirksamen Medikament? Einbildung? Erwartungshaltung? Placeboeffekt?

    Können die mich nicht einfach irgend nen Wisch unterschreiben lassen, damit ich auf Klagen usw verzichte. Damit ich vor deren Augen das Medikament nehmen kann um zu testen wie es wirkt?


    Ich weiß nicht mehr weiter

    ****!

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Was erhoffst Du Dir denn? Wie sähe für Dich eine seriöse ADHS-DIAGNOSTIK aus?
    Wessen Aussage könntest Du vertrauen?
    Eine Möglichkeit wäre nämlich, Dir eine zweite Meinung einzuholen!

    Deshalb frage ich. So hättest Du die Chance, besonnen, und nicht hektisch stolpernd in's nächste Gespräch zu gehen.
    Egal, wann, wo und mit welcher Zielsetzung das Gespräch angesetzt wurde!

    Was ist Dein Ziel?
    Weshalb möchtest Du die Medikamente/ das (ein) Medikament nach so langer Zeit jetzt wieder einnehmen?
    Was brachte Deine Eltern „anno dazumal“ dazu, Dich ärztlich durchchecken zu lassen und dann auch Medikamente anzuwenden?


    Das sind gerade viele recht persönliche Fragen, ich weiß. Die musst Du weder jetzt gleich, noch überhaupt jemals inhaltlich vollständig beantworten.
    Es ist aber, imho, schon hilfreich, sich selbst über bestimmte Dinge klarzuwerden, BEVOR man lossaust und in dem Fall gar eventuell anfängt, mit'ner Panzerfaust auf Mücken zu schießen.

    Also: Gemach, gemach, auch, wenn's schwer ist!


    Liebe Grüße vom Luftköpfchen!
    Geändert von luftkopf33 ( 9.09.2017 um 22:48 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Also ich will einfach wissen ob ich nun wirklich ADHS habe und falls ja ob Medikamente mir helfen mich ruhig zu stellen.

    Ich bin Mitte 20 und habe noch nichts erreicht. Habe mittlerweile eine Soziale Phobie, Zuckungen durch angstauslösende Reize und bin eimfach labil. Alles was ich anfange höre ich auf weil ich entweder was an mir oder den anderen stört. Und dann wird geheult.

    Ich will wissen ob Medikamente einem diese ständige innere Angespanntheit mildert. Ob sie Impulse wie komische Flaxen mildert oder Ventilsymptome, also z. B alles wird zu viel und ich schreie oder stöhne.

    Meine Mum lies mich wegen der Grundschullehrerin durchecken. Kinder Psychiater bestätigte es
    (Modediagnose? Geldgeiler Arzt?)
    Habe dann paar Jahre Medis genommen die mich laut Famile "zum ruhigen Zombie" gemacht haben.

    5 oder 6 Klasse andere Lehrerin meinte zu meiner mom: Der jung braucht die Medikamente nicht. Meine Mutter willigte ein und setzte ab.

    Seitdem keine Medikamente mehr.
    Bisjetzt weiß ich nicht wo mein Problem liegt. Vieles deutes auf ADHS und vieles nicht.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Du könntest sicher auch eine Ambulante psychische abklerung machen.

    Gesendet von meinem E6553 mit Tapatalk

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.718

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Kazuto schreibt:
    Leider war der Konzentrations und Merkttest "zu gut" für ADHS. Überall durschnittlich 1 Drittel davon überdurchschnittlich und nur 2 Punkte unterdurchschnittlich.

    Sie wollte mich dann in die Stationäre ADHS Abteilung einweisen aber ich wollte nicht
    Also etwas seltsam hört sich das schon an.

    Entweder die Ärztin schließt ADHS aus oder nicht. Aber ADHS-nein, aber wenn Sie sich stationär aufnehmen lassen-vielleicht doch, ja was denn nun?

    Und wenn sie nicht sicher ist und weitere Untersuchungen machen will, okay, aber warum dann nicht ambulant? Muss sie ihre stationären Plätze füllen?

    Das will ich jetzt nicht behaupten, aber dieser Gedanke drängt sich erst einmal auf.

    Meine Mum lies mich wegen der Grundschullehrerin durchecken. Kinder Psychiater bestätigte es
    (Modediagnose? Geldgeiler Arzt?)
    Habe dann paar Jahre Medis genommen die mich laut Famile "zum ruhigen Zombie" gemacht haben.

    5 oder 6 Klasse andere Lehrerin meinte zu meiner mom: Der jung braucht die Medikamente nicht. Meine Mutter willigte ein und setzte ab.
    Das liest sich, als hätte jemand deine Eltern nie richtig über ADHS informiert. Oder nachträglich desinformiert.

    mich laut Famile "zum ruhigen Zombie" gemacht? Ich meine, du warst doch dabei, hast du dich wie ein Zombie gefühlt?

    Falls ja, warst du vielleicht überdosiert. Kann aber auch sein, dass es die nachträgliche Interpretation deiner Eltern war.

    ADHS-Medikamente stellen nicht ruhig. Sie ermöglichen dir (wenn es klappt), zur Ruhe zu kommen, aber du wirst nicht ferngesteuert. Eigentlich machen sie wach und stellen eben nicht ruhig.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 590

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Sie wollte mich dann in die Stationäre ADHS Abteilung einweisen aber ich wollte nicht weil ich zu viel Angst habe. Ich kann aber nicht mit Leuten den Tag verbringen und mit denen in einem Zimmer schlafen. Zu 2 o. 3.
    Niemals auch nach keiner Verhaltenstheraphie, habe Gründe aber egal.
    Ich habe schon seit Monaten keinen Kontakt zu Freunden oder Familie.

    Ich denke die stationäre Aufnahme wäre für Dich eine sehr gute Chance.
    Sprich mit der Ärztin über Deine Ängste, sage das du ein Einzelzimmer brauchst und spreche offen darüber warum Du das so siehst.

    Allein zuhause werden sich die Probleme sicherlich nicht lösen, auch nicht mit Medikamenten. Die können helfen, aber wahrscheinlich nicht ohne weiteres und nicht ohne zusätzliche psychologische Unterstützung. Und dafür ist eine Klinik der beste Ort, denke ich.

  7. #7
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    hm, also die tests ergaben : kein Adhs. und die Therapeutin findet dich auch eher nicht als Adhsler (ich gehe mal davon aus, dass sie genug Adhsler kennt, um das beurteilen zu können)
    . ich würde ihnen erstmal glauben und versuchen, herauszubekommen, was du wirklich hast. ich glaube aber auch, dass deine Phobien momentan viel vordergründiger sind.

    wenn Adhs ausgeschlossen wurde, hat man dann andere Erkrankungen in Erwägung gezogen ? wenn ja, welche ? wenn nein, warum nicht ?


    vielleicht geht ja auch eine Übernachtung zu Hause ?

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    aber ehrlich gesagt, würde ich mir eine unabhängige Zweitmeinung holen bei einem ganzlich anderen Arzt, vielleicht auch aus einer anderen Bereich der Medizin ? vielleicht ein Psychiater, der auf Adhs spezialisiert ist, aber eben auch für deinen Phobien "zuständig" ist ?

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Ehrlich gesagt, könnten bei bestehendem AD(H)S mE Medikamente bei dir auch gewaltig nach hinten los gehen.

    AD(H)S-Medikamente lindern nämlich nicht nur die innere Anspannung (Und da kann ich dir nachfühlen, denn rückblickend war das für mich mit am schlimmsten.), AD(H)S-Medikamente wirken sich nach meiner Erkenntnis auch sehr auf die eigene Wahrnehmung aus.

    Ich dachte auch, sooo schlimm wird das nicht sein, denn eigentlich ist sie bei mir nicht sooo schlecht ... ähem ja ... schon klar! - Sagen wir, es ist wie ein Fernglas. Du merkst erst, wie es wirklich ist, wenn du wirklich scharf siehst!

    Und ganz ernsthaft: Was man da "zu sehen" bekommt ist nicht unbedingt immer schön - sei es an anderen Menschen, aber auch und besonders an einem Selbst.


    Eine Klinik mit einem geschützten Rahmen ist nebenbei bemerkt - gerade, wenn andere Erkrankungen oder ausgeprägte Begleiterscheinungen bestehen - nicht der schlechteste Platz.

    Entscheiden musst du aber letztlich selbst ...

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Adhs Testung negativ, und nu?

    Was du beschreibst hatte ich auch. Soziale Phobie hatte ich damals in der Schule. Hatte Panikausbrüche wenn zuviele Menschen in der Nähe waren, fühlte mich beobachtet, wurde nervös, hab angefangen zu schwitzen und wurde hochrot. Passiert mir manchmal noch immer. Ich bin damals in keinen Bus mehr gestiegen sondern über den Fahrradweg nach Hause. Das hielt eigentlich bis zur Geburt meines Kindes an, danach war es fast weg (ab und an hab ich es noch). Ich denke das ist einfach mein fehlendes Selbstwertgefühl.

    Nach dem Tod meiner Mutter hatte ich dann Zuckungen am ganzen Körper, Flimmern in den Augen, Taubheitsgefühle, Depression etc pp.

    Das hab ich alles wegbekommen mit: Progressiver Muskelentspannung, EFT-Klopftherapie und TRE (Trauma Release Excersises). Das habe ich alles bei einem Heilpraktiker gemacht und es hat alles verbessert. Ich denke vielleicht erstmal versuche diese Dinge zu behandeln und dann weiter schauen :-) Bei mir hat es ungefähr 1 Jahr gedauert. Dann war alles weg!

    Viel Erfolg!!

Ähnliche Themen

  1. Total frustriert - heutige ADHS-Diagnostik negativ - emotional-instabil?!
    Von Kerry71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 14.01.2016, 21:02
  2. Testung bei Erwachsenen auf ADHS
    Von Hope.Spirit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.11.2015, 22:19
  3. Was, wenn ADS / ADHS- Diagnose negativ?
    Von tianto im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 23:35
Thema: Adhs Testung negativ, und nu? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum