Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema AD(H)S und Hochsensiblität im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AD(H)S und Hochsensiblität

    Kurze Theorien über AD(H)S:

    1. Es gibt kein AD(H)S sondern vielmehr handelt es sich um verkannte Hochsensibilität die vom Betroffenen selbst nicht als Persönlichkeitteil akzeptiert wird.
    2. Vorallem ENFP-Hochsensible (bitte googlen) werden mit AD(H)Slern verwechselt.
    3. ENFP + Sensationseekers = AD(H)S
    4. Stimulation erfolgt bei AD(H)S künstlich durch Medikamente, aber eigentlich ist diese durch Menschen möglich zum Beispiel sich jemanden zu Aufgaben verpflichten, oder wie ein Schauspieler im Mittelpunkt stehen,
    5. Sexuelle Identität und AD(H)S sind miteinander in Zusammenhang

    Lösung des Problems:

    1. Unnatürliche Ablenkungen soweit es geht abschalten = TV, PC, Smartphone
    2. Sich so vielen Menschen wie möglich in beruflichen und privaten Aufgaben verpflichten = Motivationsboost
    3. Sich ausgiebig über Hochsensibilität informieren: zB: https://www.amazon.de/Sensibel-kompe.../dp/3950176527
    4. Körperlich jeden Tag auspowern und Tagebuch führen
    5. Medikamente.... würde ich darauf verzichten.
    6. Künstlerische Berufe liegen AD(H)Slern

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Hmmmm, mir wurde in Therapien bisher gesagt, ich wäre vermutlich einfach nur "hochbegabt und hochsensibel". Ohne es btw mal getestet zu haben.

    Wenn meine "Hochsenbilität" aber dazu führt, dass ich in dieser Gesellschaft gemessen an meinem Intellekt nicht mal durchschnittlich leistungsfähig bin (damit meine ich nur den Output pro Zeiteinheit), fühle ich mich irgendwie echt: behindert.

    Ich bin kein Fan der Leistungsgesellschaft und von Medikamenten, aber es kann nicht sein, dass ich in meinem Normalzustand, stets den halben Tag nur damit beschäftigt bin, meine "Hochsensibilität" und denn dadurch bedingten Stress, irgendwie in Schach halten zu müssen, was bei mir exzessivem Sport entsprechen würde.

    Was macht man denn dann gegen die "Hochsensibiliät", um nicht den halben Tag bzw. eiglt immer damit beschäftigt zu sein, sie in Schach zu halten?

    Ich kann nur sagen: wenn da Medis helfen, helfen sie eben und nehmen vor allem den: Leidensdruck.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    P.S. mit meinem Post antworte ich nur auf Frage 1.

  4. #4
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Zu„Theorie 1“. Möglich.
    Da jedoch Hoch*sensitivität!! selbst als Phänomen weder inhaltlich (noch) ursächlich besser erklärt, noch auch mit Blick auf die Symptomatik und Genese des Konstrukts „ADHS“ irgendwie hilfreich ist, ist dieser Punkt sachlich irrelevant.
    (O Gott, ich hasse eingeschobene Relativ- und andere Sätze!!!)
    Nebenbei bemerkt ist der angegebene Begründung für das Fehlen einer Therapie und/oder des Etiketts ADHS eine glatte, platte Vor-Verurteilung... Aua!
    *:wenn schon, bitte korrekte Bezeichnungen verwenden; alles andere kann schneller als man denkt, zu blöden Missverständnissen führen!

    Zu Theorien 2 und 3:
    Üersetzt hieße das: Theorie + Theorie = Faktum, dessen Existenz von der Namensgebung abhängig ist. Och wie HÜBSCH IST DAS DENN? WIR HAMM DIE HAARE SOOO SCHÖN! *überglücklich schunkel*
    Au ja, etze wird's luschtig! Also.

    Liebe Kinder,hört ma schön zu!
    Das ist nämlich so:
    WENN ihr auch mal gern allein seid und statt in der Theater AG viel viel lieber bei der Computer oder Fremdsprachen- AG mitmachen wollt, stellt Euch bitte einmal kurz links inne Warteschlange vor der Autismussprechstunde.
    Da kriegt ihr dann gleich einen freundlichen Brief an die Eltern mit, das ADHS sicher nicht die Ursache für eure zugegebenermaßen ziemlich ausgeprägten Schwierigkeiten im Schul- und Lebensalltag ist. Nein. Das Problem ist Autismus.

    Zu Theorie 4: Gute Nachricht für alle Schauspieler! Ihr braucht allesamt und ohne (begründbare,c'mon try me!!) Ausnahme KEINE ADHS- MEDIKAMENTE!!!! FABELHAFT! *engelsgleich über's Parkett schweb, vor lauter Freude mein Männertäschchen liegen lass*
    Alle anderen:>>>>>>>>da hinten anstellen zwecks Erstellung der neuen, korrekt konstruierten Autismusdiagnose! Aber ZACKIG DIE HERRSCHAFTEN, WENN ICH BITTEN DARF!

    Zu Theorie 5: Häh? Hülfe, zu Hülfe! Watt hatt watt hier womit zu tun?!
    Wer glaubt denn SOWAS?



    Poah bin ich heute böse. Schlimm ist das mit mir. Dabei fehlen noch die Antworten...
    Geändert von luftkopf33 ( 8.09.2017 um 02:31 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.647

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Ich bin hochsensibel und habe ADHS.Für mich ist ersteres ein Teil meiner Gesamtproblematik aber längst nicht alles.Die Lösungsvorschläge helfen,aber nicht durch gegen die speziellen Beeinträchtigungen des ADHS.
    Da hilft bei mir nur MPH.Dss andere ergänzend was ich auch schon lange vor der medikamentösen Behandlung samt Therapie und Coaching hatte.

  6. #6
    Hallo @ all

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Passt zusammen. Beides. Auch ich bin hochsensibel und an der Grenze zur Hochbegabung. Nur - was nützt das einem, wenn mans nicht anwenden kann??

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Wollte noch ergänzen: Hochsensibilität oder auch Hochsensivität genannt (mag den letzten Begriff mehr), heißt erstmal nichts anderes, als dass sich bei hochsensitiven Menschen die Nervenbahnen schneller und doller erregen als bei anderen Menschen. Hochsensivität wird als Voraussetzung einer Hochbegabung diskutiert, z.B. unter dem Stichwort: sehr schnelle Auffassungsgabe. Die Hochbegabung führt dann dazu, dass bei der schnellen Infoverarbeitung z.B. keine logischen Fehler gemacht werden.

    Dass sich Nervenbahnen schneller und stärker erregen ist aber z.B. nicht mit Impulsivität zu verwechseln. Impulsivität z.B. kann zu dem berühmten: "Erst sprechen, dann denken" führen oder auch dazu, andere zu unterbrechen, weil man schlicht nicht warten kann, bis man dran ist und nicht, weil man das Gespräch z.B. abkürzen möchte, da um den Punkt drum herum geredet wird. Hochbegabung kann z.B. dazu führen, dass man sich in Meetings wundert, warum die anderen sooo lange diskutieren müssen, bis sie endlich zu einer Erkenntnis kommen, die dem Hochbegabten schon viel schneller klar war. Impulsivität kann z.B. dazu führen, dass man in einem IQ-Test die Aufgabenstellungen nicht richtig liest.

    Auch gibt es nachweislich die Komi Hochbegabung und ADHS. Mit ADHS ist eben nicht Hochsensivität gemeint.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Hi Folks! https://adhs-chaoten.net/images/smilies/142.gif


    Das vom Threadstarter gemeinte Profil wäre

    ENFP - das hieße, folgende Persönlichkeitsmerkmale in sich zu tragen:
    Extraversion
    iNtuition
    Feeling
    Perceiving



    Damit man weiß, was gemeint ist, ohne googeln zu müssen:
    (Text zur Erklärung ist aus meinem "Gutachten" und nicht aus dem Internet kopiert)

    - Wie Sie Ihre psychische Energie aufnehmen
    Extraversion
    gesellig
    ausdrucksvoll
    partizipativ
    offensiv

    Introversion
    abwartend
    zurückhaltend
    in sich gekehrt
    vorsichtig



    - Wie Sie die Wirklichkeit wahrnehmen
    Sensing
    realistisch
    konkret
    praktisch
    konventionell

    iNtuition

    ideenreich
    abstrakt
    innovativ
    unkonventionell



    - Wie Sie über das Wahrgenommene entscheiden
    Thinking
    logisch-konsequent
    vernünftig
    kritisch prüfend
    hart

    Feeling
    persönlich-einfühlsam
    verständnisvoll
    annehmend
    sanft



    - Welchen Lebensstil Sie bevorzugen
    Judging
    organisiert
    systematisch
    planvoll
    entschlossen

    Percieving

    Dinge sich entwickeln lassen
    situativ
    instinktiv
    abwägend


    Aus meiner eigenen Test-Auswertung ENTJ ging unter anderem hervor, dass ich "Judging" bin. Haha, was haben wir gelacht. Mein "Thinking" war auch so ein Klopfer. https://adhs-chaoten.net/images/smilies/049.gif
    Eine Trefferquote von 50%... hui, da hätte ich auch 'ne Münze werfen können.

    Und, ja, dies war ein offizieller Test bei der Firma, die diesen Test entwickelt hat, und er hat damals (2004) noch ein Schweinegeld gekostet. Adresse gibt's per PN, ich möchte hier keine Werbung machen.


    Stellst Du, zlatan_klaus, die Theorien/ Lösungen zur Diskussion? Sind sie von Dir oder von jemand anderem?

    Meine 50ct.:

    T1) das finde ich gemein, weil ich nicht hochsensitiv bin, und damit dann also auch kein ADHS hätte, und damit dieses Forum verlassen muss, meine Fach-Ärztin anschreibe, dass sie keine Ahnung hat, und mein teures Methylphenidat 1a pharma bei der Apotheke abgeben muss.

    T2) hier gibt es die ADHS-ler ja doch wieder, hurra! und sie werden nur verwechselt. Damit kann ich leben.

    T3) da würde ich mal die Jungs von der Helmut-*******-Universität konfrontieren, die den Test entwickelt haben. Ob der Test überhaupt in der Lage ist, diese Einschätzung darzustellen.

    T4) ich möchte mich weder "eigentlich" noch anders Aktionismus oder Schauspielerei zuwenden. Ich will meinen Alltag gebacken kriegen, und da ist beides eher hinderlich.

    T5) das ist geradezu frech, hier werde ich fast sauer, weil Du damit unterstellst, wir hätten alle dieselbe sexuelle Identität. Aber der Herr liebt die Vielfalt! https://adhs-chaoten.net/images/smilies/053.gif

    L1) Das gilt für alle Menschen. Was ist mit natürlichen Ablenkungen?

    L2) Super, da stehen dem Chaos Tür und Tor offen, man verzettelt sich total, kann sich 10 Beine ausreißen, springt von einem... Momentchen, wie lautete noch L1)?

    L3) Ohne Kommentar wie "find ich toll, weil..." oder "darin steht über ... " ist das für mich nur Werbung. Außerdem: 16% der Rezensionen sind "one hit wonders", die Leute haben nur dieses eine Buch rezensiert, sonst nichts.

    L4) Ist jetzt nicht so außergewöhnlich, aber ok.

    L5) Wie schön. Das ist aber keine allgemeingültige Lösung, sondern eher doch Dein ganz persönlicher Ausdruck eines Wunschs, hm?

    L6) Woher nimmst Du diese Information? Ich BIN künstlerisch tätig, super, und mein ADHS steht mir täglich im Weg. Eigentlich muss ich noch 2 Designs machen, die Produktgalerie auf meiner Webseite entwickeln, einpflegen und hochladen, weiterhin bestellte 36 Tassen gestalten, 1 Angebot schreiben, und was mache ich? Sitze hier und blase meinen Senf ins Internet.

    Schönen Tag!
    Honu

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 584

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Und die Welt ist eine Scheibe...

    Sorry, aber auf so einer kruden und unbelegten Theorie ist für mich keine Diskussion möglich.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.390

    AW: AD(H)S und Hochsensiblität

    Ich bin auch hochsensibel und ich habe ADHS. Nach allem, was ich bis jetzt zu beidem gelesen habe, können diese beiden Dinge zusammenhängen, müssen aber nicht. Mancherorts (auf Seiten mancher Hochsensitivitätsforscher) wird davon ausgegangen, dass ADHS gleich Hochsensitivität bedeutet, aber das ist denke ich zu verkürzt.

    Meine Mutter zum Beispiel hat kein ADHS und ist dafür ähnlich wie ich (hoch)sensibel, während mein Vater ADHS hat und nicht diese spezielle sinnesmäßige Empfindlichkeit (Geräusche, Gerüche, Wetterfühligkeit etc.) hat.
    Geändert von Wühlmaus ( 9.09.2017 um 16:30 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: AD(H)S und Hochsensiblität im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum