Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 774

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Jo, hast recht, was du zur Hochbegabung sagt, Yasmine. In meinem Fall denke ich, wäre ein IQ-Test nicht nötig, weil ich mich in meinem jetzigen Beruf definitiv geistig ausgelastet fühle. Ansonsten gibt es wenn dann sicherlich auch Anhaltspunkte, die es sinnvoll erscheinen lassen, einen IQ-Test zu machen, wenn Symptome z.B. auf Unterforderung zurück geführt werden könnten.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Yasmine schreibt:
    Vielen Dank für deine Antwort, Esox!

    Waren Konzentrations-und IQ Tests unter den "zusätzlichen Tests"?

    War die Testung in einer ADHS Klinik im Rahmen eines stationären Aufenthalts? Oder in einer ADHS Ambulanz?
    Nein, IQ Definitiv nicht.
    Konzentration - nicht explizit.
    Es gab noch zusätzlich Tests zu Autismus/Asperger, ein Test davon war "etwas" mit Konzentration verbunden.

    Der Test war in einem Ambulatorium der Psychiatrische Dienste des Kantons/Bundesland. - Mein Hausarzt hat mich, auf meine bitte hin, dort Angemeldet.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Hyper80 schreibt:
    Jo, hast recht, was du zur Hochbegabung sagt, Yasmine.
    Ich habe immer Recht, Hyper!

    In meinem Fall denke ich, wäre ein IQ-Test nicht nötig, weil ich mich in meinem jetzigen Beruf definitiv geistig ausgelastet fühle.
    Das ist sehr schön. Das freut mich sehr für dich! Ich werde wahrscheinlich ein Fernstudium anfangen, weil ich im Alltag (Haushalt) bzw. in meinem Beruf vor Langeweile "sterbe" (den ich allerdings aus anderen Gründen seit 15 Jahren nicht mehr ausübe).


    Ansonsten gibt es wenn dann sicherlich auch Anhaltspunkte, die es sinnvoll erscheinen lassen, einen IQ-Test zu machen, wenn Symptome z.B. auf Unterforderung zurück geführt werden könnten.
    Ja. In meinem Fall brauche ich allerdings kein IQ Test, um zu wissen, dass mir mein Beruf nicht passt und dass mein Hirn mehr "Futter" braucht. Mein Wunsch ist mittlerweile, auf ein Fernstudium beim Fach meiner Wahl einige Jahre zu "hyperfokussieren" und mich danach in dem entsprechenden Beruf "auszutoben", also diese Leidenschaft auszuleben, die mir in meinem bisherigen Beruf gefehlt hat. Dass ich klüger als meine Kolleginnen bin (war) habe ich allerdings recht schnell begriffen. Trotzdem war mir damals nicht klar, warum ich mich in diesem Milieu so unwohl gefühlt habe (jetzt denke ich mal, ganz frech, sie waren einfach nur dumm, doof, ich konnte mit ihnen deswegen gar nichts anfangen). Ich denke allerdings nicht, dass es an ADS lag, sondern eher an einer "anderen Art zu denken". Die HB Diagnose meines Sohnes war zuerst ein Schock (mein Sohn, HB? Spinnt er?) , andererseits habe ich im Nachhinein erkannt, dass er eben anders war als die anderen Kinder (sehr neugierig, deswegen auch sehr anstrengend, usw.). Mittlerweile weiß ich, dass es HB in meiner Familie gibt und ich vermute, dass mein Mann und sein Vater eine HB haben, ohne es zu ahnen. Manchmal hätte ich allerdings für mich selbst gerne auch Gewissheit, also warum ich denn anders ticke als die Anderen (also ADS? HB? Was Anderes? Vielleicht bin ich ein Alien?).

    Ergeht es dir auch nicht so?

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 774

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Hmmm, na bei mir fiel in allen Kontexten (Familie, Kindergarten, Schule, 1. Beruf, Leistungssport) bisher auf, dass ich ganz offensichtlich "nicht auf den Kopf" gefallen bin. Auch meine Psychotherapeutin thematisierte das mehrfach.

    In meinem 1. Beruf, der auch nicht anspruchslos war, fiel z.B. auch den Kollegen auf, dass ich geistig unterfordert zu sein scheine.

    Ich bin aber, wie schon erwähnt, sehr froh, dass ich mich in meinem jetzigen, geistig sehr anspruchvollen Beruf geistig auch echt ausgelastet fühle. Ich habe seitdem in meiner Freizeit wirklich kein Interesse mehr an Rätseln, Sudokus, Fernstudium (wobei ich mir das für später noch mal vorstellen könnte) und lese kaum noch Bücher in meiner Freizeit (nur noch, wenn es mich wirklich sehr, sehr stark interessiert/reizt/spannend ist).

    Wenn eine HB unerkannt war und dann festgestellt wird, geht es ja darum, genau dieses Ziel dann zu erreichen: sich geistig ausgelastet zu fühlen. So sehe ich das jedenfalls. Daher besteht bei mir aus meiner Sicht derzeit kein Bedarf an einem IQ-Test.

    Dass Ad(H)S und HB sich auch ähneln können weiß ich, nur sind bei mir die AD(H)S-Symptome halt trotz meiner geistigen Auslastung immer noch da. Daher btw. habe ich mich auch zu einer AD(H)S-Diagnostik bei einer auf AD(H)S im Erwachsenalter spezialisierten Psychiaterin entschieden.

  5. #15
    Ged


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Zum ersten Termin sollte ich einen Lebenslauf und meine Grundschulzeugnisse mitbringen, außerdem sollte ich aufschreiben welche Probleme ich habe.
    Beim ersten Gespräch wurde das dann alles durchgegangen, dazu wurde ich über meine Familie etc. befragt, der Arzt ist meine Zeugnisse durchgegangen und hat Auffälligkeiten markiert.
    Das Gespräch war in etwa so gegliedert:

    Grundschule
    -Probleme in der Schule
    -Probleme außerhalb der Schule

    Realschule
    -Probleme in der Schule
    -Probleme außerhalb der Schule

    usw. der Lebenslauf wurde chronologisch abgearbeitet und dabei immer zwischen Problemen in der Schule und im privaten Bereich unterschieden.
    Typische Symptome/Probleme wurden für jede "Phase" abgefragt.

    Als der Arzt davon überzeugt war das es ADHS sein könnte gab er mir einen Termin beim Psychologen der dann verschiedene Fragebögen mit mir durchgegangen ist und mit meinen Eltern gesprochen hat.
    Außerdem sollte ich ein EKG und ein Blutbild anlegen lassen sofern ich medikamentös behandelt werden wollte.


    Vorher hatte ich etwas Angst/war unsicher, im nachhinein war das aber unbegründet
    Die Ärzte waren sehr nett und ich hatte das erste Mal das Gefühl das ich mit jemandem über die Probleme reden konnte ohne das dabei über mich geurteilt wird.

    Außerdem: Ich bin überhaupt nicht gesprächig und gebe gerne sehr sehr kurze Antworten, dass war egal, der Arzt hat das Gespräch gelenkt und hat manchmal nach konkreten Beispielen aus meinem Leben gefragt.

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Wo hast du die Diagnose bekommen, Ged? In einer ADHS Ambulanz? Mit welchem Alter?

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Hyper80 schreibt:

    Ich bin aber, wie schon erwähnt, sehr froh, dass ich mich in meinem jetzigen, geistig sehr anspruchvollen Beruf geistig auch echt ausgelastet fühle. Ich habe seitdem in meiner Freizeit wirklich kein Interesse mehr an Rätseln, Sudokus, Fernstudium (wobei ich mir das für später noch mal vorstellen könnte) und lese kaum noch Bücher in meiner Freizeit (nur noch, wenn es mich wirklich sehr, sehr stark interessiert/reizt/spannend ist).
    Ja, mein Mann hat auch seine Nische gefunden.

    Ohne Bücher geht es bei mir gar nicht....allerdings zähle ich nicht mehr die Bücher auf, die ich nicht zu Ende gelesen habe, weil ich das Interesse inszwischen verloren habe bzw. inzwischen ein noch spannenderes Buch angefangen habe!

  8. #18
    Ged


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht?

    Yasmine schreibt:
    Wo hast du die Diagnose bekommen, Ged? In einer ADHS Ambulanz? Mit welchem Alter?

    Ja, in einer ADHS Ambulanz im Alter von 25, ist erst ein paar Wochen her.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Arzt München Ablauf der Diagnostik
    Von david92 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2015, 18:05
  2. Was wird alles bei der diagnostik gemacht?
    Von Mucki81 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.03.2014, 22:37
  3. Suche Arzt oder Klinik zur ADHS Diagnostik
    Von Cocovanijen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 22:15
  4. ADHS-Diagnostik: Arzt welcher Fachrichtung?
    Von tca im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2011, 17:50
  5. Arzt für ADHS-Diagnostik in Tübingen gesucht
    Von waldeule im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 03:20
Thema: Diagnostik AD(H)S- Was hat der Arzt bei euch gemacht? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum