Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 56

Diskutiere im Thema Diagnose- wie geht's weiter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #41
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.832

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Liebe Alena,

    herzlichen Dank, dass du es ansprichst!

    Oft ist es tatsächlich so, dass es einem nach einer erfolgreichen Einstellung erst einmal schlechter geht. Nicht umsonst wird zu einer (möglichst) gleichzeitigen Psychotherapie geraten.

    Mir ging es auch erst einmal schlechter und zum ersten Mal merkte ich, dass die Wahrnehmung ein sehr zweischneidiges Schwert sein kann.

    Ich persönlich denke, dass die Einstellung nur ein Schritt ist. Die Wahrnehmungsänderung ist der zweite Schritt. Das ganze muss auch wirklich erst einmal sortiert und verdaut werden. Und ja ... manchmal tut es wirklich weh ...

    Was ich aus eigener Erfahrung sagen kann: Es wird wieder besser! - Für einige Sachen braucht man Hilfe (ggf auch psychotherapeutische Hilfe) und andere schafft man alleine, aber es braucht seine Zeit.


    Und kurzes OT:

    Hut ab, Lufti! Ich erfreue mich daran, was du jetzt alles kannst. Bei Gelegenheit schneide ich mir mal ein Stückchen davon ab! Echt klasse!
    (Musste ich jetzt echt mal los werden! - Sorry!)
    Geändert von ChaosQueeny ( 9.07.2017 um 18:37 Uhr) Grund: Absätze waren plötzlich verschwunden! :o

  2. #42
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.786

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Och, nicht doch, my Queen(y)! *schüchtern kuck*

    Dankeföhn


    OT wieder aus...

  3. #43
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 509

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Stop!



    Ahornsyrup, es reicht! Höre bitte auf mir Dinge zu unterstellen die ich so einfach nicht gesagt und schon gar nicht gemeint habe.

    Nicht "das Ganze" ist unfair - ich habe mich für meine falsche Einschätzung und mein vorschnelles Urteil entschuldigt, die nicht korrekt und in Ordnung war. Luftkopf hat sich noch deutlicher entschudigt.

    Unfair ist es, dass Du im Nachhinein hier Dinge aufzählst (bis hin zu Suizidversuchen und ähnlichem) die Du vorher mit keinem Wort erwähnt hattest und mir vorwirfst keine Rücksicht darauf genommen zu haben und sie "witzig" zu finden und ich doch gar nichts davon ahnen konnte. Was soll das?



    Ich könnte jetzt ein Sammelsurium an Zitaten anführen, ich könnte damit anfangen, dass das entrüstete "Ich kann es mir leisten einmal im Jahr zu wandern, weil..." sich so ein bisschen widersprüchlich zu "Als Student kann ich auch mal 1-2 Monate weg" "Ich war im März in der Türkei" und "ich flieg am 15en nach Corfu " liest, bzw. Missverständnisse eben vorprogrammiert sind, ich könnte Dich zur Mappe zitieren: "Ich dachte mir damals auch "wah, soviel??". Aber eigentlich ist es auch nicht soo wild. (...)
    Habe ich damals fertig gemacht mit Studium und zwei Nebenjobs. War ne stressige, aber auch schöne Zeit." und anführen, dass es viele hier gibt die schon mit einem Nebenjob kurz vor dem Kollaps stünden, geschweige denn zwei plus Studium plus Mappe noch das Gefühl hätten es sei stessig aber schön.
    Es ist toll dass Du das schaffst ..... ich glaube aber für viele wäre es schon "soo wild".


    So könnte ich zu einigen Themen etwas sagen, denke mir aber schon, dass mir das als Zerpflücken angekreidet wird, was Du ja vorausschauend auch schon mit : Egal was ich sage, du wirst es eh immer besser wissen. festlegst. Auch wieder ein Griff in die rethorische Trickkiste, der nicht sonderlich fair ist. Was kann ich danach noch sagen, was ernst genommen wird?

    Ich habe übrigens schon geschrieben, dass ich vorschnell geurteilt habe, dass das falsch war und dass es mir leid tut. (Soweit zum "eh immer besser wissen") Das ich aber auch manches widersprüchlich finde bleibt davon unberührt und soll erklären wie es zu dem falschen Eindruck kam.


    Ich bin mir bewußt welchen unschönen Anteil ich an dieser Eskalation habe, aber zu solchen Sachen gehören dennoch immer ZWEI.

    Für mich ist die Diskussion dazu hier zu Ende.
    Geändert von Pepperpence ( 9.07.2017 um 21:59 Uhr)

  4. #44
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Huhu ihr beiden,
    könnt ihr euch wo anders streiten ?

  5. #45


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.479

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Da der Thread hochzukochen droht, wird er vorübergehend geschlossen.

  6. #46


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.479

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Das Thema ist ab sofort wieder geöffnet. Bitte kehrt zur ursprünglichen Frage zurück, anstatt Streitereien auszutragen

  7. #47
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Zurück ans Zeichenbrett:

    @ Alena: Wie geht es mit der gemeinsamen Teamsteuerung ?

    Wenn Dir die Zeitangaben zu lang erscheinen, dann frage doch mal ganz direkt warum das nach Meinung des Aufgabenträgers so lange dauert.... (es gibt sicher einen Grund)

    Denke immer daran wie viel Zeit Du sparst weil keine Blindleistung mehr erzeugt wird. Wenn's läuft, dann lass es laufen !

    Es gibt sicher mal einen Zeitpunkt an dem alle zusammen sitzen und DU nach 1-2 Monaten mal Bilanz ziehen kannst, aber muss sich das verfestigen (auch bei Dir !)

    Lass Dir Zeit Vertrauen zu gewinnen und mach es nicht durch Aktionismus kaputt (denn da warst Du schon und das klappt nicht).

    Rituale sind auch für mich wichtig (ich verwende das Wort Rituale, weil es gerade "hipp" ist und auch bei Kindern gerne verwendet wird - Erwachsene könnten von Routine oder SOP* sprechen)

    Handy, Schlüssel, Ausweis, Datensicherungsstick usw. IMMER an die gleiche Stelle !

    Termine immer sofort in den Kalender mit Erinnerung und (!) Routenplanung zwischen den Terminen mit Puffer (der Teleporter ist noch nicht erfunden)

    Das nimmt den Druck und die elektronische Fußfessel (Handy) wird schon rechtzeitig bimmeln wenn wieder etwas anliegt....



    Jetzt das ganze eine Nummer härter:

    Wenn das Haus brennt, Ihr mit Herzrasen oder so ins Krankenhaus müsst oder "der Himmel einstürzt" oder ein terminaler Unfall Euch erwischt, dann ist keine Zeit nach xyz zu suchen !

    Also alles an einen Platz.
    Datensicherung machen, Ausweise kopieren (Photo oder Scan) und das alles auf mind. 2 (!) Datensticks von hoher Qualität (nix aus der Grabbelkiste)
    Ordner im Arbeitszimmer beschriften und dort all diese Unterlagen sammeln....
    Einen Stick davon zu den Eltern, einem guten Freund oder in ein Schließfach und den anderen Griffbereit.
    Eine Rufnummer ins Handy ICE ( I call Emergency ) mit jemandem der Euch kennt und Auskunft geben kann.

    Dann seid Ihr vorbereitet und steht nicht mit Bügeleisen, aber ohne Schlüssel, Hose, Geld, Versicherungskarte und Papiere auf der Strasse bzw. in der Notaufnahme.
    Und Eure Angehörigen haben einen Punkt an dem es losgeht, denn der Papierk(r)ampf beginnt erst dann, wenn es für Euch vorbei ist!

    Was mich daran erinnert das alles mal wieder auf den neusten Stand zu bringen....



    *SOP = Standard Operating Procedure (Mit anderen Worten: Das wird IMMER so gemacht)
    Geändert von Deckname (12.07.2017 um 17:46 Uhr) Grund: SOP vergessen zu erklären

  8. #48
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    sehr gut, so machen wir es.

    Ich möchte gerne nochmal an das Thema anknüpfen, ob es noch mehr von euch gibt, die nach der Diagnose ein super Tief hatten.
    Mir gehts inzwischen etwas besser. habe mich, wie empfohlen ein wenig bei Vertrauten Personen ausgeheult.

    Alena

  9. #49
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Das mit dem Tief ist normal.

    All die Jahre und der Mist und verlorene Zeit und überhaupt.....

    Leben ist halt wie schreiben ohne Radiergummi - es geht immer weiter... & Erfahrung ist die Summe unserer Misserfolge.

    Das geht vorbei*, versuche Dir selbst und anderen (die es nicht besser wussten oder quasi so reagieren "mussten") zu verzeihen.

    Buchtip dazu: Stavemann "Im Gefühlsdschungel"





    *kann aber etwas dauern

  10. #50
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.832

    AW: Diagnose- wie geht's weiter?

    Ich weiss nicht, ob das "oben" evtl untergegangen ist.

    Du bist nicht allein!

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Krise (Studium, Zukunft, Diagnose, wie geht es weiter?)
    Von Pandahh im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.03.2015, 14:58
  2. Wie geht es nach der Diagnose weiter
    Von chaosboy82 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.07.2013, 08:39
Thema: Diagnose- wie geht's weiter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum