Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 52

    Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin 23 und habe heute meine ADHS Diagnose bekommen und würde gerne einfach mal meine Gefühle mit euch teilen.
    In erster Linie bin ich erleichtert. Denn jetzt weiß ich endlich, warum so viel schief läuft und lief in meinem Leben.

    Es wirft nun ein ganz anderes Licht auf viele Aspeke meiner Vergangenheit. Ich denke ich werde auch noch ne ganze Weile brauchen um das alles zu ordnen.
    Aktuell lese ich viel zum Thema ADHS und bin sehr gespannt, was ich dabei noch mehr über darüber (und auch über mich).

    Es lässt mich auch über meine ehemaligen Beziehungen nachdenken. Was wir für Probleme hatten und wie viel mehr mich meine (Ex) Freunde vielleicht verstanden hätten, wenn ich diese Diagnose schon viel früher gehabt hätte. Ich bin auch am überlegen mich mit meinem ersten (Ex) Freund, mit dem ich bis jetzt am längsten (3,5 Jahre) zusammen war, nochmal zu treffen und ihm von meiner Diagnose zu erzählen. Wir haben genrell noch ein freunschaftliches Verhältniss, auch wenn wir uns aktuell kaum noch sehen, da er weg gezogen ist. Ich habe irgendwie ein Bedürfniss danach ihm zu erzählen, welchen Hintergrund viele unserer Probleme hatten.

    Viele Gedanken mache ich mir auch um die Zunkunft. Zb. an welchem Zeitpunkt man diese Diagnose zukünftigen Partnern offenbart (aktuell bin ich single). Ich finde das ich schon etwas, das der Partner zeitig erfahren sollte, damit er weiß, worauf er sich einlässt, aber so eine Diagnose verschreckt bestimmt auch. Wie haltet ihr das?
    Spätestens wenn man sich häufiger sieht und er mitbekommt, dass man regelmäßig Medikamente nimmt, wird er sich (und dann mich) fragen was das für Medikamente sind und ich bin niemand, der seinen Partner anlügen möchte.

    Tatsächlich habe ich mich aktuell bereits dafür entschieden mich medikamentös behandeln zu lassen, allerdings starte ich damit erst Mitte August, da ich aktuell in einer sehr heißen Phase meiner Uni stehe (kurz vorm Abschluss des Bachelors, ENDLICH!) und nicht riskieren möchte, dass die Medikamente mich da irgendwie ausnocken oder so. Wie war das bei euch zu beginn?

    So. Das wars erstmal von mir. Falls du bis hierhin gelesen hast, danke dass du dir die Zeit genommen hast.

    Ganz liebe Grüße,
    Amylein
    Geändert von Amylein (28.06.2017 um 19:49 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.242

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Hallo Amylein,

    ich habe den Text bis zum Ende gelesen

    Erst einmal ist es gut, dass du jetzt die Diagnose bekommen hast und somit Gewissheit hast. Klar liest du viel über ADHS und versuchst Vergangenes nun neu zu reflektieren bzw.
    dir zu erklären, wieso manches so und nicht anders gelaufen ist.
    Du willst dich ja auch medikamentös behandeln lassen und da dauert es sicher auch noch mal einige Zeit bis du die richtige Dosis gefunden hast.
    Ich denke, du stellst dir im Moment einfach zu viele Fragen, also Partnerschaft usw. Ich würde die Sache langsam angehen und mich zunächst erst einmal um den Abschluss an
    der Uni kümmern und dann einen Schritt nach dem anderen.

    LG Murmel

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Hallo Amylein,

    ich kann ebenfalls nachvollziehen, dass Du vergangene Entscheidungen jetzt in einem anderen Licht siehst, Ich habe nach meiner Diagnose auch viel gegrübelt und hatte teilweise sogar ein schlechtes Gewissen gegenüber einigen Menschen, mit denen ich in der Vergangenheit eine Meinungsverschiedenheit hatte, weil ich mir plötzlich nicht mehr so sicher war, ob ich immer im Recht gewesen bin. Ich kann Dir auch keine Empfehlung geben, ob Du Deinen Exfreund sagen solltest, dass Du "eine andere Sicht" auf die Welt hattest/hast.

    Nur mal nebenbei: Ich finde es beachtlich, dass Du trotz AD(H)S mit Deinen jungen Jahren kurz vor Deinem Bachelor stehst - alle Achtung!

    Darf ich Dich fragen, wie Deine medikamentöse Behandlung aussehen wird? Generell kann man, finde ich, nicht sagen, dass man erst mit einer medikamentösen Therapie anfangen sollte, wenn man den Abschluss hat. Ich denke, es kommt immer auf den individuellen Leidensdruck an und es gibt auch außerhalb der Uni Lebensbereiche, in denen das AD(H)S einem das Leben zur Hölle machen kann. Ich für mich würde behaupten, dass ich es bis jetzt nicht bereut habe, eine medikamentöse Therapie in einer Lebensphase zu beginnen, in der es beruflich für mich um viel ging - ganz im Gegenteil.

    Wobei ich meine Zeilen nicht als Handlungsempfehlung verstanden haben möchte. So wie sich Deine Zeilen lesen, hast Du es bisher auch ohne medikamentöse Therapie geschafft, weshalb ich Deinen Plan, die medikamentöse Therapie erstmal nicht zu beginnen, durchaus nachvollziehbar finde. Du wirst das selbst am besten entscheiden können.

    Beste Grüße

    Schrottkopf

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Hallo,
    zunächst mal eine kleine Info: Ich weiß nicht wie es sich anfühlt erst als Erwachsener die Diagnose zu bekommen. Aber ich weiß sehr gut, wie es sich anfühlt, wenn man nicht weiß/verstehen kann ( weil noch Kind) was ADHS bedeutet oder man gar keine Diagnose hat. Ständig frägt man sich wieso ist bei mir alles so kompliziert, wieso mache ich die Dinge so und nicht so? Irgendwas stimmt doch mit mir nicht? Warum muss ich Medis nehmen? Schaden diese mir? Werde ich mein lebenlang abhängig von medis sein? Ja ich kenne die Fragen die einem im Kopf herum gehen, selbst wenn ich selbst schon seit ich 6 Jahre alt bin weiß, dass ich ADHS habe.
    Dann kann ich nur meine Vorstellung schildern, wie es ist nach all den Jahren den Grund zu erfahren. Klar Erleichterung, aber auch eine Menge Verarbeitung. Was heißt die Diagnose für meine Zukunft? Was ist ADHS überhaupt? Wie wirkt es sich auf mich aus? Bin ich allein damit? Können andere mit ihren erfahrungen mir Tipps geben? Wie gehe ich mit ADHS um? Sag ich es meinen Freunden, Familie? Sag ich es jemanden, beim kennen lernen? Sag ich es gar dem Arbeitgeber?
    Ich kann nur einen Rat geben: Überlge gut bevor du jemanden vom ADHS erzählst. Du solltest die Leute schon etwas kennen um ab schätzen zu können, ob die positiv oder negativ reagieren. Und beachte, dass man sich auch täuschen kann in Menschen.
    Und noch ein Tipp: Mach deine Erfahrungen mit ADHS und auch den Umgang in Bezug auf Information zu anderen über adhs. Erfahrungen helfen dir am Meisten. Lern dich kennen und lerne ADHs nicht nur zu akzeptieren sondern es als Teil von dir zu sehen. Der Teil der einfach zu dir gehört. Ja, leicht ist der Weg nicht. Kurz auch nicht.
    Und vorallem ist es wichtig, dass du dir Zeit gibst. Viel Zeit. Setz dich nicht unter druck, gleich alles im Bezug auf ADHS zu lesen. Das Hilft nur kurz fristig. Auf lange Sicht musst du Erfahrungen machen und deine Vergangenheit auf Arbeiten um dich selbst zu verstehen.
    Das Forum kann dir helfen auf diesem Weg. Es zeigt man ist nicht allein und hier kann man ganz offen über adhs reden und bekommt erfahrungsberichte aus mehreren händen

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.562

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Lern dich kennen und lerne ADHs nicht nur zu akzeptieren sondern es als Teil von dir zu sehen.
    Sehr schöner "wahrer" Satz

    Grüße

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Vielen Dank für eure lieben Worte und tollen Ratschläge!

    @Schrottkopf Wie genau die Therapie aussieht weiß ich noch nicht. Jetzt müssen erstmal die ganzen körperlichen Untersuchungen durch (EKG, Blutwerte etc.). Ich habe halt jetzt einen knappen Monat bis 1,5 Monate noch die heiße Phase meines Bachelorstudiums. Ich habe die nächsten Wochen einige wichtige Klausure plus meine Bachelorarbeit. Ich habe einfach die Befürchtung, dass mich die Medis erstmal aus der Bahn werfen könnten. Man muss ja auch erstmal die richtige Dosierung finden. Deshalb dachte ich mir, es wäre besser die heiße Phase erstmal abzuwarten und dann pünktlich zum Start des Masters (Anfang Oktober) die Medis gut im Griff zu haben.

    @Lucky89 Danke, dass du deine Erfahrungen mit mir teilst. Ja ich denke, mich so zu akzeptieren, wie ich bin wird für mich der wichtigste Punkt, aber ich glaube auch, dass mir die Diagnose dabei helfen kann. Jetzt weiß ich endlich, dass ich eben nicht nur faul bin und nichts auf die Reihe bekomme.

    Bis jetzt weiß von meinem Ergebnis nur meine Familie und eine sehr gute Freundin, die selbst schon mit ADHS zu tun hatte (ihr langjähriger Freund hat es). Ich date momentan jemanden und es läuft aktuell echt gut. Er hat allerdings mitbekommen, dass ich einen Termin in Hannover hatte und er möchte schon wissen, was das war. Ich möchte ihm auch eig. vorher wissen lassen, worauf er sich im Zweifelsfall einlässt. Ich bin jetzt schon so lange Single und habe in der Zeit auch immer wieder Männer vescheucht (und ich denke das hängt auch mit der ADHS zusammen), dass ich es glaube ich nicht mal ertrage, mich auf jemanden emotional einzulassen und er dann nach kurzer Zeit merkt, dass er mit meiner chaotischen, impulsiven (ADHS) Art nicht zurecht kommt und wieder geht.
    Also dann lieber die Karten auf den Tisch und er kann sich überlegen, ob er damit zurecht kommt?

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Huhu Amylein. Wie äußert sich die Symptomatik bei dir? Ich zum Beispiel muss mich oft auch bewegen und Sport machen sonst werde ich depressiv.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Hallo Lumpi,
    ich würde sagen, ich bin eine ADHSlerin, wie sie im Buche steht
    Ich bin sehr impulsiv, sage oft Dinge ohne drüber nach zu denken und habe auch oft Stimmungsschwankungen. Ich bin eine absolute Chaotin (meine Wohnung ist meistens ein fortgeschrittenes Chaos), ich bin sehr leicht ablenkbar und kann mich schwierig länger auf eine Sache konzentrieren. Ich bin extrem hibbelig und brauche oft ewig zum runterkommen. Ich vergesse Dinge (am liebsten meinen Haustürschlüssel auf der Arbeit), Termine, Sachen die mir erzählt wurden. Dazu vermute ich, dass sich bei mir auch eine leichte Depression anbahnt (ich hoffe durch die Therapie des ADHS und weitere Gesprächstherapie kann ich das noch abwenden).
    Ich übertreibe es oft mit dem Alkohol und mache noch dämlichere Sachen (impulsiv), als wenn ich nüchtern bin. Und das waren jetzt nur die offensichtlichsten Punkte.

    Ich bin mir inzwischen sehr sicher, dass ich viele meiner ehemaligen Liebschaften mit genau den Verhaltensweisen und Ticks, verscheucht habe

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.562

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Das klingt wirklich nach der Bilderbuchdarstellung

    Können sich wahrscheinliche viele in die Welt hinein versetzen

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle

    Huhu Amylein. Oh wie gut ich dich verstehen kann :-). Diese Symptome kenne ich. Nur das viele Quatschen hat sich bei mir gelegt, nur die Impulsivität ist noch da. Versuche es oft zu unterdruecken, da ich viele Menschen schon verkrault habe :-(.

    Aber das gute ist, dass ich meine besten Freunde habe, die mich Schon als dauer stoned bezeichnen.

    Das lustige war, dass Mein alter Chef mich mal gefragt hat ob Ich drogenabhängig bin. :-)


    Grüßee Lumpi

Ähnliche Themen

  1. Diagnose ADHS - Fühle mich so nutzlos.
    Von Hüpfhaft2015 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2015, 22:31
  2. fühle mich allein (Einsamkeit und ADHS)
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 12:56
Thema: Ich habe ADHS! Wie ich mich jetzt fühle im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum