Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Ich habe evtl auch ADS. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 41

    Ich habe evtl auch ADS.

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Jaimi ich bin weiblich und 32 Jahre jung. Vor kurzem wurde bei mir die Verdachtsdiagnose ADS durch meinen jetzigen behandelten Psychologen gestellt.
    In der Vergangenheit hatte ich schon sehr oft Probleme mit meiner Psyche: Die bisherigen Diagnosen, Angstörrung, Panikstörung, Burnhout und mittelgradie Depression.
    Ich habe es aber immer wieder ohne Medikamten rausgeschafft. Mittlerweile bin ich Panikfrei. Mein Problem ist, dass ich seit meiner Kindheit das Gefühl habe dass ich "anders" bzw etwas "besonders" bin wie die anderen. Es geht damit los, dass ich da schon sehr ängstlich war, ich hatte einen geringen Selbstwert. Hatte Probleme in der Schule vorallem in Mathe. Ich bin egal wie sehr ich mich anstrengte im Unterricht nie wirklich so mitgebkommen wie die anderen. Hatte das Gefühl , dass ich bei Themen die viel Konzentration erforderten oft abgeschalten habe und mit meinen Gedanken woanders war. Ausserdem war ich oft ziemlich tollpatschig usw. Im sozialen Bereich hatte ich keine Probleme. Ich war sehr hilfsbereit und hab mich immer für Belange anderer eingesetzt. Als Kind war ich im Gegensatz zu den anderen was das lernen angeht ständig hinten dran, obwohl ich eigentlich eine gute Intelligenz habe. Trotzdem habe ich mit viel Anstregung "nur" meinen Teilquali geschafft und später nach meiner Ausbildung meine Mittleren Bildungsabschluss."
    Dennoch habe ich bis heute immer das Gefühl dass ich unter meinen Möglichkeiten geblieben bin. In der Pupertät bis zum Erwachsenenalter hat sich das ganze gebessert. Trotzdem habe ich sagen wir mal so Eigenarten, die mich auch vermuten lassen dass ich ADS haben könnte.

    -ich kann schlecht abschalten , muss immer was tun.
    - wenn ich von der Arbeit mal frei habe muss ich alles an einem Tag erledigen. Mir fällt es schwer die Dinge aufzuteilen.
    -es fällt mir überhaupt schwer Prioritäten zu setzen. Alles ist für mich gleich wichtig.
    - in der Arbeit bin ich sehr fleissig. Kann auch keinen Stillstand "aushalten".
    -ich fange oft Sachen mit einer sehr großen Motivation an und bringe sie aber nicht zu Ende, was mich dann oft ärgert.
    -ich stecke mir zu Hohe Ziele.
    -letztens z.b. bin ich vom Einkaufen gekommen. Ich habe meine Tasche ausgeräumt. Während dessen sehe ich den Staubsauger da stehen. (hatte vorher die Wohnung gesaugt und ihn nicht aufgeräumt). Auf einmal nehm ich den Staubsauger in die Hand und räum ihn auf obwohl ich gerade beim Tasche ausräumen war.
    -es fällt mir überhaupt schwer bei einer Sache zu bleiben. Meistens mache ich mehre Dinge gleichzeitig.
    -wenn ich z.b die Wohnung putze fällt mir auf dass ich mal da das putzen anfange, dann mal wieder da.;D
    -wenn ich beim Lesen bin z.b. ein Buch kann ich mir zwar vieles merken, aber ich merke dann wie meine Konzentration trotzdem nachlässt oder es mir "zu viel wird" ich lese ein paar Seiten von dem Kapitel und dann Blätter ich schon die Seiten durch um zu sehen wie viele Seiten es noch bis zum Nächsten Kapitel sind . Ich kaufe mir auch z.b Bücher schaffe es aber selten sie zu Ende zu lesen.
    - ich habe bis jetzt sehr viele Arbeitsstellen gewechselt. Weil ich immer unzufrieden dann war. Und wenig Druck aushalte.
    - als Mensch bin ich ein offener, freundlicher, lebenslustiger und empathischer Mensch.
    -manchmal bemerke ich Stimmungsschwankungen an mir.
    - Mir fällt jetzt auch gerade ein wenn ich von der Arbeit heim komme. Da gab es mal eine Zeit gerade wenn ich so gestresst war konnte ich mich nicht hinsetzten und mich ausruhen. Nein, ich musste dann die wohnung putzen, weil ich es in der früh nicht geschafft habe es zu tun. Es ist kein Zwang im den Sinne, aber ich hab das Gefühl ich bin dann so unter Anspannung dass es mir schwer fällt mich hinzusetzten und mich auszuruhen. Obwohl ich das jetzt auch schon gut trainiert habe nach der Arbeit erstmal etwas zu Essen.
    - Beim Fernsehschauen habe ich auch immer das Handy in der Hand und bin dann im Internet und schaue nebenbei Fernseh. So wie jetzt
    - wenn ich sehr gestresst bin esse ich ziemlich viel süßes das beruihgt meinen Körper, diese "Sucht" habe ich auch seit meiner Kindheit.
    - ich bin ziemlich musikalisch und kreativ.
    -wenn mich etwas begeistert kann ich mich richtig darin fest beißen und schaffe da sehr vieles.
    -manchmal habe ich auch Schlafstörungen "Hypnagoge Halluzinationen"
    -und noch so ein Thema bei mir. Die Püntklichkeit. Ich bin zwar in dem Sinne pünktlich. Aber ich trödel die ganze Zeit so rum und mache so viele andere DInge bis ich dann merke dass mir die Zeit nicht mehr reicht ich in Stress gerate und dann darunter zu meinem Termin unter Treffen fahre. Oft gerade bei Freunden bin ich auch oft 10 Minuten zu spät gekommen.
    -Heute war auch so ein Beispiel. Ich hatte heute Spätschicht. Und bin etwas früher aufgestanden. Hatte 3 Stunden Zeit bis ich in die Arbeit fahren hätte müssen. Ich hab mir vorgenommen davor Musik zu üben. Und dreimal dürft ihr raten was passiert ist. Ich hab alles andere gemacht- tausend andere Dinge als das was ich mir vorgenommen habe.
    Bis ich wieder gemerkt habe:" Na toll jetzt hast Du alles gemacht, telefoniert, aufgeräumt, usw.. Ausser das was Du wolltest". Daführ habe ich es dann am Abend nachgeholt.
    - Was das Üben generell angeht.. Ich habe als Kind schon ungern Hausaufgaben gemacht oder gelernt. Und wenn ich während meiner Schul oder Berufsschulzeit lernen musste habe ich es immer vor mich hergeschoben. Bis ich unter Druck geraten bin. Dann habe ich meistens alles auf einmal und ohne Struktur gelernt. Und dann auch noch nicht in Ruhe sondern hab dabei noch andere Sachen gemacht. Trotzdem hatte ich manchmal ausser in Mathe Gute bis sehr gute Noten. Weil ich alles in mein Kurzzeitgedächtnis gepresst habe.
    - Wenn mich andere Beschreiben: Verwandte, Lehrer. Freunde: sagen sie auch ich bin jemand der ziemlich unorganisiert ist, alles auf einmal will, keine kleinen Schritte machen kann. Und immer schon anders aber trotzdem sehr liebenswert war bzw bin .

    So jetzt habe ich ziemlich viel über mich und meine Problematik geschrieben. Hört sich das für Euch auch nach ADS an? Mein Psychologe meint so wie ich das beschreibe ukönnte das sehr gut möglich sein und soll die Diagnose sichern lassen. Er wundert sich nur dass das bei mir als Kind vorher niemand diagnostiziert hat.
    Ich habe auch heute bei einem Arzt, der die Diagnose bei Erwachsenen Stellen kann, einen Termin gemacht. Die brauchen meine Schulzeugnisse von der 1-4 Klasse . Nur leider hab ich die nicht mehr. Und meine Schule hat die laut deren Aussage auch nicht mehr. Laut der Sprechstundenhilfe wird das dann ohne die Zeugnisse gemacht.
    Ist das dann überhaupt möglich? In meinen Zeugnissen stand eh nix besonders ausser: das ich sehr ruhig, zurückhalten, immer fleißig und mein bestes gegeben hatte und mich immer für die belange der Klasse eingesetzt habe.

    Was passiert eigentlich bei so einer Diagnostik? Ich habe mich mit dem Thema auch schon auseinader gesetzt. Habe über ADS ein paar Sachen gelesen. Und in vielen erkenne ich mich echt wieder. Habt ihr eigentlich auch so Phasen wo es euch mal besser geht und wenn ihr mehr stresst habt werden die Symptome schlimmer?

    Ich würde mich sehr über Antwort freuen und auch mich mit ein dem ein oder anderen von euch austauschen zu können.

    LG Jaimi

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.089

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Liebe Jaimi,

    danke für deinen langen Beitrag. Leider kann ich dir derzeit nicht ausführlich antworten, wie ich schon zu deiner Vorstellung geschrieben habe.

    Es gibt aber sicher andere Teilnehmer, die dir gerne antworten werden.
    Und wenn du Lust und Zeit hast, dann stöbere ein bisschen im Forum.

    Es gibt eine Menge guter Bücher über ADHS.

    https://www.amazon.de/Die-kleine-ADH.../dp/3942594935

    Dieses hier wurde von einem Arzt geschrieben, damit sich die Patienten auf die Diagnostik vorbereiten können.

    Liebe Grüße
    Gretchen

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.089

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Hallo Jaimi,

    ich fürchte, ich habe andere Mitglieder ein bisschen ausgebremst dir zu schreiben.
    Aber dein Beitrag war auch sehr lang.

    Da du bereits in psychologischer Behandlung bist und dein Psychologe ja auch eine Ahnung von ADHS zu haben scheint, denke ich, solltest du dem vertrauen.

    Und ja, ADHS ist mal schlimmer und mal weniger, und einerseits brauche ich einen gewissen Druck, um überhaupt anzufangen und andererseits, zu viel Stress lässt mich zusammenbrechen.
    Das ist die Erfahrung meines fast 62-jährigem Leben.

    So jetzt muss ich mit dem Hundemädel gehen, ist schon fast acht.

    Dir alles Gute!

    Liebe Grüße
    Gretchen

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.235

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Hallo Jaimi,

    es ist gut, dass du einen Psychologen hast, der sich mit ADHS auskennt. Denke du kannst ihm vertrauen. Wenn du eine genaue Diagnostik durchlaufen möchtest, um endgültige
    Gewissheit zu erhalten, sollte kannst du dich an eine entsprechende Fachklinik wenden. Einen anderen Rat kann ich dir leider auch nicht geben.
    LG Murmel

  5. #5
    Iam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 208

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Hallo Jaimi,

    Klingt ziemlich vertraut, was du da schreibst.

    Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen, mach die Diagnostik und dann schau dich hier um, also schau dich am besten gleich hier um ..... So nun ist der Satz komplett durcheinander........

    Ich versuch es nochmal, schau dich um und mach das Beste draus. Ich hab hier schon viele Tipps und Anregungen gefunden.

    Mach die Diagnostik und schau, ob du Hilfe in Form von Therapie und/ oder Medikamenten benötigst und bekommen kannst.

    Viel Erfolg und Kraft beim weiter kämpfen.

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    -letztens z.b. bin ich vom Einkaufen gekommen. Ich habe meine Tasche ausgeräumt. Während dessen sehe ich den Staubsauger da stehen. (hatte vorher die Wohnung gesaugt und ihn nicht aufgeräumt). Auf einmal nehm ich den Staubsauger in die Hand und räum ihn auf obwohl ich gerade beim Tasche ausräumen war.
    haha das kommt mir soo bekannt vor....Ich trage oft Sachen aus der Küche ins Wohnzimmer (oder umgekehrt) und könnte mit 2 Mal Laufen sehr schnell fertig sein. Aber ich stapel alles lieber und brauche sehr lange aber Hauptsache ich muss nur einmal laufen...

    Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich dir nur sagen, vertraue erstmal deinem Doc und mache weiter. Sei entpannt mit den Medikamenten, beobachte dich vor der Einnahme möglichst genau, damit du nach der Einnahme einen Vergleich hast. Das ist bei mir so das Problem, weiß nicht ob eine Wirkung da ist oder nicht. Falls die Medikamente gut wirken, denke nicht du bist auf Drogen nur weil du dich zur Abwechslung entspannt fühlst (keine Eigenerfahrung, hab ich aber oft hier gelesen).

    Ansonsten kannst du hier viel Rumstöbern, es ist sehr interessant und hilfreich zu lesen was die anderen so schreiben.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Moinsen Jaimi,

    Mir geht es ähnlich wie dir, ich habe keine Vordiagnose und denke immer wieder in guten Phasen "ach Quatsch, das redest du dir ein"

    Dann kommen wieder Tage, da geht gar nichts mehr, Gedanken springen hin und her. Man fängt eine Arbeit an und während dessen schwenkt man ab und macht was anderes.

    Ich muß mich jetzt gerade richtig anstrengen und mir allen Mut zusammen nehmen auch die Diagnostik durch zu ziehen.

    Danke für deinen Beitrag, der zeit das man nicht alleine ist mit diesen Gedanken.

    Gruß dephanos

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Ich habe evtl auch ADS.

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure Antworten.

    @ Murmel. Ja, mein Psychologe meinte auch letztens als ich ihm erzählt habe, dass ich letzte Woche am Vormittag eigentlich Musik machen wollte, aber wieder tausend andere Sachen gemacht habe ausser das, musste er grinsen und meinte ja das klingt schon sehr nach ADS. Kennt ihr das auch? Ihr nehmt euch was vor und ihr schafft es nicht es zu Ende zu bringen? Bzw ihr macht alles andere ausser das? Vor allem bei mir ist es so ich singe seit vielen Jahren und das auch gut. Meine Gesangslehrer meinten immer zu mir ich wäre schon lange noch besser als jetzt wenn ich mal strukturiert üben würde. Doch ich merke gerade bei so sachen wie etwas einüben oder lernen tue ich mich schwer. Nicht, weil ich es nicht verstehe, sondern weil es mich anstrengt.
    Ich habe auch so viele Sachen schon angefangen.. Und da sind auch sehr gute Ideen dabei doch ich bringe es nicht zu Ende. Und das nervt mich. Gerade bei einer Musik was mir sehr wichtig ist.
    Du meintest noch ich solle in eine Fachklinik gehen. Gibt es da eine in München? Bei uns in der Stadt gibt es zwei Niedergelassen Ärzte bzw eine Neurologin und Psychaterin und einen Psychater in einem großen krankenhaus bei uns in der Stadt, der ADS bei Erwachsenen diagnostizieren darf bzw kann. Oder sind die Fachkliniken besser? Ich habe halt auch Angst von einer Fehldiagnose

    @ Iam, danke für Deine Antwort. Wenn es geht würde ich gerne keine Medikamente nehmen wollen. Denn ich habe so Angst davor. Angst vor den Nebenwirkungen. Und das sie mich verändern.
    Aber ich werde abwarten was der Doc sagt...

    @adhsabi.. da bin ich ja beruhigt dass Du auch so etwas in der Art kennst..

    @Dephanos willkommen im Forum. Das mit dem Gedanken springen kenne ich nur auch ab und zu...Ich würde Dir raten Dich einem Psychologen anzuvertrauen oder auch einen Test zu machen. Ich weiß es ist schwieirg. Doch ich bin auch wenn es doof klingt schon fast froh wenn ich es habe, denn dann weiß ich ENDLICH mal was mit mir los ist. Ich wusste schon immer irgendwas stimmt nicht mit mir. Ich bin anders wie die anderen. Und es kann mir richtig geholfen werden, dass es mir besser geht. Ich kann es dann besser verstehen warum ich manchmal so bin wie ich bin. Es annehmen lernen es zu "lieben bzw akzeptieren denn das ist denke ich auch sehr wichtig, das man es akzeptiert weil es ja zu einem gehört und damit versuchen zu leben.


    Allgemein geht es mir soweit gut. Mich nervt nur diese Ruhelosigkeit. Ich bin immer unterwegs. Wenn ich z.b frei habe.. Nehm ich mir an einem Tag tausend Sachen vor die andere sich in einer Woche einplanen. Nur das ist mein Problem ich kann schlecht planen. Ich habe immer Angst ich verpasse was. Wenn ich mich mal auf die Coach lege gelingt es mir nur 15 Minuten ein Nickerchen zu machen meistens Mittags. Und dann muss ich wieder aufstehen weil ich denke ich muss jetzt was tun. Wenn ich Fernsehschaue schalte ich oft um weil ich mich nicht für ein Programm entscheiden kann. FInde vieles gleich gut. Oder ich bin nebenbei mit meinem Handy bei Facebook .

    Auch jetzt . eigentlich müsste ich erst um 12 das arbeiten anfangen. Ich wollte heute in der früh noch musik üben und entspannen. Was hab ich gemacht? Getrödelt im Internet geschaut. Vorhin hab ich mir Wasser für den Tee aufgesetzt. Das Wasser ist übrigens immer noch im Wasserkocher, weil ich gerade hier festhänge. Jetzt nehme ich mir vor die restlichen zwei stunden die ich bis zur Arbeit noch habe bewusst zu nutzen und mich auf das zu konzentrieren, was ich eigentlich machen wollte.
    Apropo Arbeit. Da läuft es ganz gut.. Nur meine Chefs nerven mich immer ich sei zu langsam. Das höre ich ständig . Egal wo ich bis jetzt war. Die Arbeit mache ich gut nur sehr langsam. Und ich soll einen Zahn zu legen. Aber ich kann nicht schneller Arbeiten. Wenn ich mehr Gas gebe werde ich ungenau und das ist auch nicht gut. Doch das verstehen die nicht. Die meinen ich mach das mit Absicht. Wenn ich sage ich kann nicht schneller Arbeiten heißt es ich soll zuhause üben. Klar. weil es sehr realistisch ( ich arbeite in einem Cafe) dies zu hause zu üben. Ausserdem hab ich ja auch auch mal Frei. Ich höre auch oft dass ich Dinge ziemlich umständlich mache. Und man mir Sachen oft mehrmals sagen muss, weil man mir es angeblich schon mal gesagt hat aber ich es vergessen habe. Obwohl ich eigentlich ein sehr gutes Gedächtnis habe. Wie geht es euch in der Arbeit?


    Zu der Diagnostik nochmal. Habt ihr da auch Test machen müssen. Vor ca einem Jahr war ich aufgrund von einem Burnourts und schweren Panikattacken in stationären Behandlung. Dort haben Sie auch Psychologische Tests gemacht. Es viel dabei weder an der Konzentration noch am Gedächtnis etwas auf. Im Gegenteil ich habe laut den Psychologen und dem Test ein überdurchnittliches gutes Gedächtnis. Hätten die nicht da schon ADS vermuten oder feststellen müssen? Oder sind das andere Test? Gut, meine Angst habt damals jede ADS Symptomatik verdeckt. Es war ja so schlimm dass ich nicht mal mehr alleine zu Hause sein konnte, weil ich am Tag 6 Panikattacken und solche Ängste hatte. Zum Glück habe ich das dank Therapie und ohne Medikamte raus geschafft. Mittlerweile bin ich wieder Panik frei, Sie kommen zwar ab und zu aber nur sehr sehr leicht und dauern nicht mal eine Minute.. Was früher oft knapp über 20 Minuten ging:/.

    Ich habe mal gelesen das ADS auch viele Krankheiten wie Panikstörung, Depressionen , Zwänge usw begünstigt bzw die zusammen auftreten. Hat das auch jemand von Euch?


    So jetzt habe ich wieder viel geschrieben..

    Ich freue mich auf Eure Antworten!

    Und bitte entschuldigt, die Rechtschreibfehler falls es welche gibt

    Habt einen schönen Tag!"

    LG Jaimi
    Geändert von Jaimi84 (10.04.2017 um 09:05 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Arzt in Haßfurt? (evtl. auch Rhön/SW)
    Von gigedi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.10.2014, 08:11
Thema: Ich habe evtl auch ADS. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum