Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema ADS mit Begleiterscheinung Depressionen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Hallo,

    wer von euch hat ADS mit Begleiterscheinung Depressionen?

    Welche Medikamente helfen euch?


    Ist Strattera zur Stimmungsstabilisierung ausreichend oder wird auch ein Antidepressiva + Lithium genommen?

    Wird Lithium auch ohne Manie verordnet, um noch mehr zu stabilisieren? (mit meinem Arzt Lithium im Nov16 ausgeschlichen, obwohl ich momentan und in der Vergangenheit immer wieder stärkere DepriPhasen ohne Manie hatte)
    lt Arzt kommt es aber nur von ADS und wird demnächst bei erfolgreicher Medikation nicht mehr auftreten,naja unter Lithum war 1 Jahr die Stimmung recht gut, aber es wäre zu viel noch mit dem ADS-Medikament(e)
    ... ich glaube die Depressionen sind nicht nur ADS lastig, aber kann es nicht mehr nachvollziehen.....anderer Neurologe sagte Lithium lebenslänglich nehmen

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Schwere Depressionen die früh anfangen und rezidivierend, also wiederkehrend sind, kann man eigentlich ziemlich sicher als eigenständige Erkrankung ansehen.

    Wie das bei dir ist weiss ich aber nicht. Ich kann es bei mir ganz klar ausschliessen, das meine Depris vom ADHS kommen. Sie werden durch den Stress von ADHS sicherlich mit begünstigt, treten aber auch ohne Stress auf.

    Ich kenne es auch so, das man Lithium lebenslänglich nimmt, ich selbst habe es verschrieben bekommen, aber nie genommen, hatte damals u a Strattera und MPH genommen und sollte dann doch auf keinen Fall Lithium dazu nehmen.

    Lithium wird seltener, aber auch bei unipolaren Depressionen verordnet.

    Bei mir hat Strattera die Stimmung sehr gut stabilisiert, aber ich habe noch ein TZA und ein SSRI dazu nehmen müssen und MPH.
    Im Moment nehme ich statt Strattera Bupropion um v.a. den noradrenergen Bedarf zu decken, und das wirkt sich bei mir auch ganz gut stabilisierend aus. Zusätzlich nehme ich aber noch ein SSRI.
    Geändert von creatrice (17.02.2017 um 20:07 Uhr)

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    MrUnknown schreibt:
    Hallo,

    wer von euch hat ADS mit Begleiterscheinung Depressionen?

    Welche Medikamente helfen euch?......
    ich habe ad(h)s mit depressionen und andere begleiterscheinungen. venlafaxin ist bisher ganz ok.....aber sicherlich kein wundermittel. werde grade auf sertralin umgestellt (wirkung?)

    creatrice schreibt:
    Schwere Depressionen die früh anfangen und rezidivierend, also wiederkehrend sind, kann man eigentlich ziemlich sicher als eigenständige Erkrankung ansehen. ....
    sehe ich bei mir auch so.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.086

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    MrUnknown schreibt:
    Hallo,

    wer von euch hat ADS mit Begleiterscheinung Depressionen?

    Welche Medikamente helfen euch?


    Ist Strattera zur Stimmungsstabilisierung ausreichend oder wird auch ein Antidepressiva + Lithium genommen?

    Wird Lithium auch ohne Manie verordnet, um noch mehr zu stabilisieren? (mit meinem Arzt Lithium im Nov16 ausgeschlichen, obwohl ich momentan und in der Vergangenheit immer wieder stärkere DepriPhasen ohne Manie hatte)
    lt Arzt kommt es aber nur von ADS und wird demnächst bei erfolgreicher Medikation nicht mehr auftreten,naja unter Lithum war 1 Jahr die Stimmung recht gut, aber es wäre zu viel noch mit dem ADS-Medikament(e)
    ... ich glaube die Depressionen sind nicht nur ADS lastig, aber kann es nicht mehr nachvollziehen.....anderer Neurologe sagte Lithium lebenslänglich nehmen

    ich finde es wichtig, dass genau geguckt wird, welche Medikamente wirklich gut für dich konkret sind. Was bei anderen hilft muß bei dir nicht zwingend auch helfen.
    Ich würde das immer in einer Fachklinik machen lassen, da nicht nur die richtigen Medikamente wichtig sind. Auch eine entsprechende, individuell auf dich abgestimmte Therapie macht großen Sinn.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 144

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Ich habe ADS und rezidivierende Depressionen , ich nehme da gerade keine Medikamente, weil ich nicht so richtig weiß was. Eine Zeitlang habe ich Citalopram genommen, ann kam Strattera dazu. Aber die Praxis hier war überfordert mit erwachsenen ADSlern. Also habe ich beides wieder abgesetzt. Jetzt probiere ich mich so durch den Alltag zu schlagen, was mehr oder weniger klappt - oder auch nicht.

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Ich habe auch beides, also ADHS und Deprerssionen. Gegen die Depressionen nehme ich seit längerem schon Bupropion, das glaube ich z.T. auch gegen ADHS eingesetzt wird. Das ist eines der wenigen Antidepressiva, die mir etwas gebracht haben.

    Was die Frage nach dem Lithium anbetrifft: Ich habe auch keine Manie, es aber auch mal einige Zeit lang genommen. Daher vermute ich, daß es auch bei unipolaren Deperssionen zur Prophylaxe verordnet wird.

    Im Übrigen glaube ich auch, daß diese Fragen alle dein Arzt besser beantworten kann, gerade auch weil das was hilft, individuell sehr verschieden sein kann. Vielleicht schaust du mal im Netz, ob es in deiner Nähe eine Praxis gibt, die sich auf ADHS spezialisiert hat oder die zumindest angibt, ADHS zu beahndeln.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das Absetzen aller Medikamente die bessere Alternative hierzu ist...

  7. #7
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 16

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Ich habe ADHS und starke Depressionen.

    Also ich wurde in meinem letzten Klinik Aufenthalt nun auf Elontril eingestellt für die Depressionen.
    Und für mein ADHS bekomme ich Ritalin.

    Da ich aber noch sehr viel mehr Tabs bekomme ist es echt wichtig sich richtig einstellen zu lassen und auch das richtige Medikament zu bekommen. Daher fand ich es sehr gut das es in der Klinik gemacht wurde weil ich da unter Aufsicht war.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    jap hier!

    Ich hab mich aber immer geweigert Antidepressiva zu nehmen obwohl es Zeitweise sicher geholfen hätte


    Nehme jetzt Concerta und Cymbalta (gegen Angst) was ne ziemlich häufige Kombi ist bei Menschen mit XX-Chromososmen.


    Funktioniert bestens und ich bin überzeugt dass die leichten Depri-phasen die ich noch habe auf mein ADS und meine Hochsensibilitäte zurückzuführen ist (Frust, Fails:, Umbebung)

    weil ich aus Erfahrung weiss, dass ich in idealen Bedingungen gar keine Depri-phasen hab!

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Hallo,

    ich hatte vor meiner Medikation mit Ritalin die Symptome einer schweren Depression und Angststörung. Bei Einnahme von Ritalin verschwinden die Symptome größtenteils. Als es mir gut unter der Medikation ging, habe ich nach und nach aufgehört Ritalin zu nehmen und habe es dann über einen Monat komplett weggelassen, weil ich dachte ich komme auch ohne klar. Leider litt ich bald wieder unter Depression und Angst. Momentan nehme ich direkt nach dem Aufstehen Ritalin um nicht in das Loch zu fallen.

    Grüße

    Max

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen

    Lithium ist die bisher am besten erforschte Rückfall-Verhinderungsstrategie und auch dazu geeignet, sonst eher schwer ansprechende depressive Zustände "doch noch zu erreichen", man muss also keine Manie haben um das mal verschrieben zu bekommen.

    Lithium lebenslänglich gilt idR für die Verhinderung von manisch-depressiven Zuständen, wenn du darunter aber gut zurecht gekommen bist könntest du es wohl auch zur Stabilisierung der Depression länger nehmen.
    Das Problem bei Lithium ist halt, dass es mit einem wirklich großen Haufen anderer Medikamente teilweise recht ungute Wechselwirkungen hat, wenn du also aus irgendwelchen Gründen mal andere Medis nehmen musst ist Lithium da immer ein einschränkender Faktor.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. mph und depressionen
    Von alicegreen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.10.2013, 15:53
  2. Depressionen
    Von Mustang 68 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.06.2011, 12:54
Thema: ADS mit Begleiterscheinung Depressionen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum