Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

Diskutiere im Thema Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    So, hatte jetzt also meinen Termin. Ging ca 1,5 h mit folgendem Ergebnis: wir werden ein Wöchentliches Coaching starten und parallel mit Ritalin behandeln. Bzgl. Medikation hat er mir ein Rezept für ritalin 10 mg unretartiert mitgegeben welches ich auch direkt bei der Apotheke holen konnte. Ich soll die ersten drei Tage morgens 5 mg nehmen um zu sehen ob ich es Verträge, danach in 5er schritten erhöhen bis ich eine für mich gute Wirkung finde. Als Grenze hat er für den Moment mal 40 mg gesetzt, wobei er sagt dass auch mehr nötig sein kann, aber das nur mit Rücksprache. Sobald die Dosis gefunden ist wird er mir dann focalin und bei Bedarf noch unretartiertes verschreiben. Morgen gehts also los, ich bin mal gespannt!

  2. #32
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    So, ich möchte doch mal kurz berichten wie es mir in den letzten 2 Wochen ergangen ist.... und ja, was da passiert ist war für mich so nicht zu erwarten und äusserst unangenehm.

    Nach der einen Woche Ritalin unretardiert zum test wurden mir Focalin 20mg Kapseln verschrieben. Soweit so gut. Nach der einnahme der ersten Kapsel Freitags (Ich hatte frei) ist was passiert was ich seit vielen Jahren nicht mehr kenne... ich wurde extrem gepusht und sehr euphorisch. In dieser Euphorie hab ich einen grossen Fehler gemacht... ich habe die Focalin missbräuchlich konsumiert. Habe Sie klein gemacht und Nasal konsumiert. Ca. 200 mg die Ganze nacht durch. Der Comedown war entsprechend schlimm. Ich kann nicht sagen was da genau passiert ist, jedenfalls hat es bei mir völlig ausgehängt. War wirklich schlimm. Ich hatte nicht für möglich gehalten dass ich in ein Muster zurück falle welches schon seid über 10 Jahren Geschichte ist. Ich habe die Ganze Packung am nächsten Tag meiner Frau gegeben (Sie war über Nacht weg mit unserem kleinen) ihr erzählt was passiert ist und Sie gebeten die Dose weg zu werfen.
    Super, da hatte ich den Salat. Ich hab lang überlegt was ich jetzt mache, da sich durch diese Aktion für mich die Medikation mit Focalin quasi erledigt hat. Ich hatte das nicht unter Kontrolle. Ich habe dann einen Termin bei der Drogenberatung vereinbart und bin dort hin gegangen um zu erzählen was passiert ist. Der Herr dort (Psychjater mit sehr guter Kenntnis von ADHS) hat mir erklärt dass das nicht ungwöhnlich sei. Mein Gehirn erinnert sich ganz genau an das Gefühl von Speed und Kokain und ein Automatismus wurde ausgelöst. Da ich diesen Herrn sehr sympatisch finde und zudem Kompetent gehe ich jetzt zusätzlich zum Coaching ein mal die Woche dort hin. Wir haben folgenden Plan: Im Moment machen wir es so dass ich jeden Morgen vor der Arbeit dort vorbei gehe und 2 Tabletten Ritalin 20mg Retardiert abhole welche ich den Tag über nehme. So wie es im Moment aussieht ist es für mich aber schlicht unmöglich irgendwann ganze Packungen mit nach Hause zu bekommen... siehe oben. Wir testen das noch 2 Wochen und wenn die Situation immernoch die selbe ist wird er mir attestieren dass die Behandlung mit Mtylphenidat gescheitert ist und mir Elvanse verschreiben. Nach allem was ich gelesen habe scheint das ein sinnvoller Schritt zu sein. Da das Missbrauchspotenzial deutlich geringer bis nicht vorhanden ist (Prodrug, andere Dareichungsform als Oral nicht sinnvoll, langsames "anfluten")

    Naja, ich kann nur so viel sagen: Ich bin richtig erschrocken über mich selbst. Hätte das nie gedacht. War wirklich ein Horror...

    Ich hoffe mein Bericht verletzt nicht die Forenregeln, gehe aber nicht davon aus.

  3. #33
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    Hey snafu,

    das ist schon ein starkes Erlebnis, aber du hast ja immerhin dadurch auch einen Kontakt zu einem verständnisvollen Arzt bekommen.

    Ich drücke die Daumen dass du damit jetzt besser zurecht kommst oder dann umgestellt wirst!

  4. #34
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 388

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    Ich finde, du bist mit der entgleisten Situation sehr verantwortungsvoll umgegangen. Zudem hattest du das Glück, auf einen kompetenten und umsichtigen Psychiater zu treffen, der das weitere Vorgehen fachlich betreut.

    Ich wünsche dir alles Gute, egal wie es weitergehen wird!

  5. #35
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    Danke für eure Antworten! Ich möchte hin und wieder hier berichten... Bin nicht sicher ob es Sinn macht dafür einen neuen Thread zu erstellen oder diesen umzubenennen.

    Ich hatte eine sehr gute Woche. Die Medikation mit ritalin adult Tabletten über die Ausgabestelle (nehme immer für zwei Tage mit) funktioniert für mich gut im Moment. Auch habe ich festgestellt dass der Drang das medi zu missbrauchen bei ritalin deutlich geringer ist... Leider dennoch vorhanden. Nächste Woche Mittwoch werde ich voraussichtlich den Versuch mit Elvanse starten können.

    Was mir zusätzlich klar geworden ist: nicht zuletzt durch den unglaublich guten Therapeuten (Psychiater mit Spezialisierung auf sucht und adhs) wurde ganz offensichtlich dass eine alleinige Betrachtung der adhs deutlich zu eng ist. Es geht zusätzlich um eine Entwicklungsstörung aufgrund der Trennung meiner Eltern und, mir so nicht klar zu Beginn, auch um suchtverhalten. Ich bin quasi sowas wie ein quartalszrinker nur mit chemischen Drogen. Das ist mir jetzt klar. Allein die letzten zwei Gespräche und die Erkenntnisse daraus bringen mich unglaublich weiter.

    Es ist noch viel zu tun... Aber ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei und fühle mich nun deutlich umfassender verstanden als mit der alleinigen Betrachtung der adhs.

    Das grosse Glück dabei ist dass der Therapeut die sinnhaftigkeit der medikamentösen Behandlung von adhs trotz gewisser kontraindizierten suchtverhalten sieht. Er ist der Meinung durch die Meditation Platz für aufarbeitungsatbeit schaffen zu können und möchte mich bei diesem Prozess eng begleiten.

    Im Nachhinein bin ich sehr froh dass mir dieser "Absturz" mit focalin passiert ist.. Sonst wäre ich jetzt beiweitem nich da wo ich im Moment bin.

    Schöne Ostern zusammen

  6. #36
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    Hey,

    erstmal finde ich das sehr Interessant was du bis hierhin geschrieben hast, sehr gut ist auch die Tatsache, dass du das nicht als Rückschlag siehst, sondern als Fortschritt hin zur richtigen Medikation.

    Kurz OT: Das was du zuvor geschrieben hast mit dem Kartenhaus, da konnte ich mich ganz gut wiedererkennnen, nochhabe ich das einigermaßen alles im Griff.
    Je mehr ich hier im Forum lese, desto mehr beruhigt mich die Tatsache, dass man nicht als einziger solche Probleme hat und dadurch motiviert wird es zu verbessern.

    Dir auch schöne Ostern

  7. #37
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    So, vorab... wenn ich raus finde wie un wo hin würde ich diesen Thread gerne in einen "Geschützen" Bereich umziehen, da mir auf Hinweis einer netten Usern klar wurde dass das hier quasi jeder lesen kann. Und letzten Endes sind meine berichte dann doch ziemlich persönlich.

    aber nun zum eigentlichen: ich habe heute zum ersten Mal elvanse 30mg bekommen. Schon jetzt ist klar dass dieses Medikament für mich die eindeutig bessere Wahl ist. Ich verspüre eine subtile aber deutlich vorhandene Wirkung. Im vergeleich zu metylphenidat mit sehr viel geringeren Nebenwirkungen bei ähnlicher Wirkung. Zugegebenermassen musste ich testen ob elvanse nasal zu konsumieren ist... hört sich seltsam an aber das war mit meinem Therapeuten so vereinbart. Nasal hat dieses Medikament, nach meinem Versuch, kein missbrauchspotential. Das ist für mich eine extreme Erleichterung. Zusätzlich ist es so dass ich quasi keinen drang verspüre die Dosis im Moment zu erhöhen. Die Wirkung ist einfach so sanft und gleichmässig dass es mich sanft unterstützt ohne mich zu beeinträchtigen. Ich weiss, nach der erstmaligen Einnahme kann man noch nicht viel sagen, aber es ist einfach deutlich verträglicher für mich als die Alternative.. dies deckt sich mit vielen Berichten die ich gelesen habe. Jetzt muss ich mal abwarten. Wir bleiben 1 Woche bei 30 mg und beobachten Blutdruck usw und sehen dann ob man hochdosieren muss.

    schon jetzt stellt sich mir allerdings eine grosse Frage, warum ist das ein Medikament 2ter Wahl? Weiss da jemand was drüber?

  8. #38
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    snafu schreibt:
    schon jetzt stellt sich mir allerdings eine grosse Frage, warum ist das ein Medikament 2ter Wahl? Weiss da jemand was drüber?
    Das dürfte in D vor allem eine wirtschaftlich zu beantwortende Frage sein. Die Herren Benkert und Hippius schweigen sich dazu jedenfalls aus bzw. verweisen sogar auf eine Studie die es als leicht besser wirksam einstuft.

    Aber vielleicht weiß noch jemand aus der ärztlich-psychiatrischen Ecke mehr...

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen

    snafu schreibt:
    Ja, ich denke sie war insofern kompetent dass sie weiss was sie nicht kann ;-) Is ja auch was... und wichtig dahingehend da ich eine Überweisung habe, welche für die Kostenübernahme durch die KK vorrausetzung ist. Jetzt heisst es allerdings wieder warten.
    Da gebe ich dir völlig recht! Es ist ein gutes Zeichen (egal für welchen beruflichen Bereich) wenn zugegeben wird, dass man etwas nicht weiß bzw. sich in einem Gebiet nicht auskennt. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. IQ Test beim Psychologen
    Von Anna_NL im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 21:20
  2. Nächsten Dienstag ersten Termin für die Verhaltenstherapie
    Von TangMu im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2012, 16:17
  3. Erstgespräch beim Psychologen, wie gehts weiter?
    Von paddy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.07.2011, 21:47
Thema: Vorbereitung auf ersten Termin beim Psychologen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum