Seite 9 von 9 Erste ... 456789
Zeige Ergebnis 81 bis 85 von 85

Diskutiere im Thema ADS ohne ADS in der Kindheit? !??! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren f√ľr ADHS / ADS und nicht-medikament√∂se Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #81
    F√ľhlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: √Ąrztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??!

    Hyper80 schreibt:
    Ach, und ich mag noch sagen, dass mir am WURS-K und anderen Screeningfrageb√∂gen die Fragen auch viel zu abstrakt waren. Der IDA-R f√ľr Erwachsene enthielt dann zu jeder Frage konkrete Beispiele, das half mir sehr! Da hab ich dann n√§mlich wirklich alles ankreuzen k√∂nnen.
    GENAU!!!!!

    IDA R kenne ich nicht. Kann man man ihn im Internet finden?

    Ich pers√∂nlich erkenne in den Utah Wender Kriterien f√ľr Erwachsene viele meiner Verhaltensweisen als Erwachsene:

    http://media.frauenaerzte-im-netz.de...-erwachsen.pdf

    S.945

  2. #82
    F√ľhlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: √Ąrztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??!

    Dr Martin Winkler bringt es auf den Punkt. Die von ihm beschriebenen ADS Merkmale (in Diagnosekriterien meist nicht erfasst!!!) passen haargenau auf mein Verhalten in der Kindheit, Pubertät und Erwachsenenalter:

    https://sites.google.com/site/drmart...r/kindheit.JPG

    Schutzfaktoren: strukturiertes, liebevolles Umfeld
    (Mutter, Gro√üeltern m√ľtterlicherseits)

    Erfolge
    (Schulnoten, Sport, Kunst)

    Vertrauensperson
    (Oma m√ľtterlicherseits...ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie ich sie den ganzen Tag "voll bequatschte" bis ihr "schwindelig" wurde, als ich krank war und den Tag bei ihr verbrachte)

    Verträumter Typ:

    https://sites.google.com/site/drmart...nnenschein.JPG

    Unauffällig und lieb
    Wenig Bezugspersonen unter Gleichaltrigen
    (h√∂chstens 1 Freundin, selber √ľbrigens wahrscheinlich an ADS leidend, Legasthenikerin, schlecht in der Schule)

    Kann sich vor Schulanforderungen "erdr√ľckt" f√ľhlen
    (ab der Pubertät, 16-17)

    Frisst Probleme in sich hinein
    (ich sprach nie √ľber Mobbing, meine √Ąngste, Gef√ľhle, nie!!!)

    √Ąngste, depressive Episoden
    (nach Kr√§nkungen, Zur√ľckweisungen. Mein Vater war aufbrausend, unberechenbar, ich vermute, selbst betroffen)

    Entwicklung von Ritualen, Perfektionnismus und Zwängen
    Traumsuse:

    https://sites.google.com/site/drmart.../traumsuse.JPG

    Verträumt, sensibel, kreativ
    (!!!!)

    Leistungsorientiert
    Hohe Sensitivität
    Affektive Labilität (ab der Pubertät)
    Häufig Geschwister/Eltern mit hyperaktiv-impulsivem Typus
    (mein Vater!!!!!!!!)

    Emotionale √úberflutung:

    https://sites.google.com/site/drmart...berflutung.JPG

    Reiz√ľberempfindlichkeit
    (kann Ger√ľche wie Parfums nicht ertragen, Ger√§uschkulisse wie in der Mensa auch nicht, Menschenansammlungen wie in einem Kaufhaus auch nicht)

    Rasche Erregung, langsame Normalisierung
    (es dauert 1-2 Tage, bis Depression oder Wut wieder verschwinden)

    Emotionen, Gedanken und Handlungen √ľberfluten M√§dchen mit ADHS---nicht selten Selbstverletzungen
    (erst im Erwachsenenalter unter extremer Anspannung wegen oppositionelles Trotzverhalten des Sohnes)---Ich sprach √ľbrigens mit meinem Therapeuten in der Psychosomatik von Tsunami Welle, als ich ihm diese depressiven Gef√ľhle/Gedanken beschrieb, die auf mich nach einem Streit herabst√ľrzten

    Scham:

    https://sites.google.com/site/drmartinwinkler/scham.JPG

    Schuldgef√ľhle
    Gef√ľhl "anders" zu sein
    (!!!!!!!!!!!)

    Ständige Kritik
    (verstehe nicht...an sich selbst????)

    Hohe emotionale Empfindlichkeit
    (!!!!!!)

    Häufig "blitzgescheit"
    Bingo!!!!!!!!
    Geändert von Yasmine (14.12.2017 um 21:49 Uhr)

  3. #83
    F√ľhlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 593

    AW: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??!

    Eigentlich ist der WURS-K ein recht valides Instrument, das auch nicht nur bei sehr starker Auspr√§gung anschl√§gt.... Ja, ausf√ľhrlicher w√§re nicht schlecht und Beispiele schaden sicher nicht. Aber er ist ja nicht das einzige Instrument, auf das sich die Diagnose st√ľtzt, wie Hyper schon angedeutet hat. Alles, was per Fragebogen erhoben wird, wird in Anamnese und evtl. einem diagnostischen Interview nochmal untersucht.

    Zudem werden im WURS-K eben die Wender Utah Kriterien erfasst und auch gewichtet, es geht nicht um Vorliegen ja/nein, sondern wie stark. Wenn du wirklich nur auf 8 Punkte insgesamt kommst, ist das schon erstaunlich wenig, selbst bei einem "weiblich ausgeprägten" ADHS...

    Ich meine das nicht angriffig, aber grunds√§tzlich geht es ja um eine Pr√ľfung des Verdachts und nicht um eine Best√§tigung, oder?

    Und so furchtbar unausgewogen sind die Items nicht (Konzentration/ Ablenkbarkeit, Gef√ľhlsausbr√ľche, Durchhalteverm√∂gen, Stimmung/-sschwankungen, Selbstwertgef√ľhl, Irritierbarkeit, Unreife etc.). Es wird auch nicht das Leistungskriterium (Beeintr√§chtigungen) √ľberbewertet.

    Allerdings denke ich, an der Sache mit der retrospektiven Selbsteinsch√§tzung, wie Hyper schreibt, ist was dran. Deshalb ist die Integration verschiedener Befunde und ausf√ľhrliches Diagnostik-Gespr√§ch so wichtig. Und ein etwas weiterer Altersrahmen, das ist den Diagnostikern (hoffentlich) klar.

    Leistungsorientierung, Unauff√§lligkeit, Anpassung etc. hat nicht a priori etwas mit ADHS zu tun, auch wenn es bei (gleichzeitig) gescheiten ADHS-Kindern vorkommen kann, M√§dchen wohl eher. Kann aber auch woanders herkommen, von Intelligenz bis famili√§ren Leistungserwartungen. Daran kann eine ganze Menge ankn√ľpfen an Problemen. Auch Mobbing ist nichts ADHS-spezifisches, auch wenn ADHS evtl. einer der Hauptgr√ľnde ist.

    Ich war neben bestimmten ADHS-Auff√§lligkeiten wahrscheinlich recht schlau und auch sehr ehrgeizig, das hat mir in Kombination mit anderen protektiven Faktoren wahrscheinlich meinen A**** gerettet bez√ľglich der Laufbahn. Aber mit ADHS hat das prim√§r nichts zu tun, das lag dann schon woanders und war so extrem verborgen nicht. Lehrer h√§tten es vielleicht nicht so extrem eingesch√§tzt, einem Kind mit guten Noten sieht man ja einiges nach, aber Eltern, Geschwister, Spielkameraden und andere private Umgebung konnte ein Lied davon singen

    Und nur weil eine - in meinem Fall - "schlau" klaut (einzelne Male und nicht gerade mit 8-10), oder schwarz f√§hrt, sich nicht erwischen l√§sst oder einfach Gl√ľck hat, hei√üt es ja nicht, dass da nichts ist. Habe ein bisschen gebraucht, bis mir das wieder eingefallen war, weil es ja eben nicht zu unangenehmen Konsequenzen gef√ľhrt hatte.

    Von der Schokolade des Bruders, was ja noch verh√§ltnism√§√üig harmlos war, au√üer dass er das gar nicht fand witzig fand und es deswegen h√§ufig Zoff gab, bis zum Nagellack... oh, w√§r das h√§sslich gewesen, wenn ich pl√∂tzlich einen Kaufhausdetetik gegen√ľber gestanden w√§re, h√§tte ganz sch√∂n am Image gekratzt.

    Edit: nein, ich will damit nicht sagen, dass klauen oder andere Uminterpretationen von Regeln und "Gerechtigkeit" ein notwendiges Kriterium seien, aber eben ein Beispiel von vielen und wohl in der einen oder anderen Ausprägung nicht selten.
    Geändert von alice_s (14.12.2017 um 22:25 Uhr)

  4. #84
    F√ľhlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 593

    AW: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??!

    Es kann ja sein, dass alle diese von Dr. Winkler beschriebenen Merkmale vorkommen k√∂nnen als Faktoren, warum eine ADHS v.a. bei M√§dchen oft nicht so zu Buche schl√§gt und extrem auff√§llt, aber das allein sind keine ADHS-Merkmale sondern protektive oder verschleiernde Faktoren. Dahinter m√ľssten ADHS-Merkmale erkennbar sein, z.B. macht Hausaufgaben regelm√§√üig, weil von Mutter kontrolliert, ohne das w√ľrde es nicht funktionieren. Und √§hnliches.

  5. #85
    F√ľhlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 593

    AW: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??!

    Hast du denn die Fragebögen mit nach Hause bekommen?

Seite 9 von 9 Erste ... 456789

√Ąhnliche Themen

  1. ADS Diagnose ohne besondere Auffälligkeiten in der Kindheit
    Von Beatsteaks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.09.2016, 15:03
  2. Diagnose ohne Dokumente aus der Kindheit?
    Von BadWolf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 24.04.2016, 14:53
  3. ADS ohne Medikamente und ohne Therapie ... daf√ľr Alkohol
    Von Micro im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2015, 11:35
Thema: ADS ohne ADS in der Kindheit? !??! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren f√ľr ADHS / ADS und nicht-medikament√∂se Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum