Beim Thema ADHS habe ich mir mein Wissen angeeignet: natürlich durch mein eigenes ADS , neues Wissen (oft auch aus dem Netz wie adhspedia, das Große Handbuch von Barkley etc.) und jetzt das vll. das Interessante @dropkick: teilweise eben auch durch Meinungen aus diesem Forum (auch wenn das eigentlich ja völlig unwissenschaftlich ist)
Ich denke einfach, der Grund warum wir bei den Stinos (insbesondere bei den netten Stinos) nachsichtig sein sollten, ist doch der: sie können einfach nicht fühlen, wie wir uns fühlen.
Langfristig müssen s aber auch einige veralterte Meinungen von einigen Ärzten/Psychologen sich ändern: zB stelle ich immer mehr Dinge fest, die u.a. web4health schon vor einigen Jahren beschrieben hat; zB, dass das Phänomen "Chamäleon " sehr typisch bei Ads/adhs ist- also: es sieht aus wie angst,trauma, depression, zwänge,Borderline. ... bzw. Teilweise ist es das sogar auch, aber eben nur teilweise- es ist wohl ein Ausdruck der Ads.....
Nur wenn es dann immer noch Kollegen gibt, die mich zB daraufhinweisen, dass der Begriff Chamäleon schon für die Borderline-persönlichkeitsstörung reserviert ist, macht mich das echt manchmal wütend.
Vll mag es sein, dass chamäleon auch bei Borderline vorzukommen scheint ( das macht das ganze ja so schwierig) - aber ja auch bei ADHS!

Viele Grüße