Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 50

Diskutiere im Thema AD(H)S oder bloss Faulheit? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #31
    Stefanie8464

    Gast

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Mir wird auch ständig gesagt, ich bin zu faul, um etwas richtig zu machen, auf Arbeit, aber das stimmt nicht. Es ist deshalb, weil ich mich nicht konzentrieren kann, wenn für mich alles andere wichtiger ist, oder ich mich gekonnt fühle, weil ich vorher mit etwas angeeckt bin.

  2. #32
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.322

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    hypie1 schreibt:
    Ich kann mir nicht so recht vorstellen dass man so komplett ohne Verhaltensauffälligkeiten durch Kindergarten u.Grundschule gegangen ist wenn ADHS wirklich das Grundproblem ist,wie lufti auch schreibt-ich war zb.zwar nicht aggressiv aber eben in jedem sozialen Kontext zu der Zeit auffällig.Später habe ich erst durch intensive Unterstützung kompensieren gelernt...
    Ohne Auffälligkeiten durchzukommen ist auch nicht realistisch-in der Realität-möglich.
    Ernsthaft. Klar und deutlich gesagt. Ohne "Meinung" jedweder Art oder Person.

    Okay. Ich werf leider grad Symptome und zugrundeliegende Einschränkung durcheinander aber:*räusper*

    +Zeitblindheit
    +Reizpriorisierungsschwäche (in der Folge sensorische "Besonderheiten")
    +Sequenzierungsschwäche (Reihenfolgen nix gut!)
    +pathologischer Bewegungsdrang und/oder im Wechsel mit
    +Lethargie/Bewegungsarmut, bzw. fehlender Bewegungsdrang
    +pathologische Vergesslichkeit
    +pathologische Schwächen in der Aufmerksamkeits-und Selbststeuerung/Impulskontrolle sowohl im Handeln,als auch im Sprechen-d.h.auch relative

    +Unfähigkeit,die eigene (auch intellektuelle) Leistung willentlich/gezielt sowie relativ! umstandsunabhängig/berechenbar oder verlässlich abzurufen weil
    +Fähigkeit sich "auf Knopfdruck" auf das was DRAN ist zu konzentrieren eben FEHLT,bzw. jedenfalls deutlich eingeschränkt ist

    +Geldprobleme und/oder Schulden durch Impulsivität und/oder mangelhafte Organisation
    +Aufschieben auch existenziell notwendiger Dinge/Erledigungen ohne nachvollziehbaren GRUND wie Angst, in oft existenzbedrohendem Ausmaß
    +soziale Defizite und fehlene Integration in "peer-groups" durch oftmals fast beständiges Fehlverhalten
    +mangelhafte Selbstwahrnehmung,dadurch Gefahr weiterer auch emotionaler Probleme durch gefühlte Ungerechtigkeiten oder gar Vernachlässigung

    +noch anderes Zeug von wegen Arbeitsgedächtnis wie reel (nicht unbedingt subjektiv wahrgenommen )absolute MultitaskingUNfähigkeit
    +zusätzlich eventuell motorische Störungen(Fein-undoder Grob) und
    +Aggressives Sozialverhalten

    Joo...

    Und eine gewisse Anzahl dieser Symptome und Einschränkungen in der Alltagskompetenz MUSS zwingend in eben einer solch einschneidenden Intensität vorhanden sein!


    Durch die Idee der kindlichen Superkompensation schreibt man folgerichtig Kindern geradezu übermenschliche Fähigkeiten zu! Kompensieren muss man,wie Du selbst sagst @hypie,erstmal lernen. Das kann kein Kindergartenkind mal eben einfach so...das könnten auch Eltern nur erreichen,indem sie ihrem Nachwuchs tatsächlich ALLES an Selbstorganisation und -Steuerung zu leistende komplett ABNÄHMEN! (Was es wohl durchaus gibt!)

    Nicht durch Hausaufgabenhilfe. Wieso? Simpel. Das gäbe wohl eher "Terror im Kinderzimmer",als unauffälliges Verhalten. Defizite lösen sich in ihrer Gegenwart ja nicht einfach *poof* in Luft auf.

    Nachzulesen auch bei Barkley,der bemerkt,eine so gestellte Diagnose könne er! nicht ernstnehmen bzw. könne sich nicht mal vorstellen,dass das irgendjemand SERIÖSES machen würde,da ADHS ja nun echt nicht gerade durch Unauffälligkeit im Kindesalter definiert wird!

    Ab einem bestimmten Punkt wird's-imho- einfach absurd. Und das auszusprechen muss erlaubt sein,da einfach nur Ratio. Nichts Persönliches.


    Uh-Oh. Jetzt war Lufti aber wirklich SEHR SEHR BÖSE!
    Hatte leider das Gefühl,zu platzen,wenn's nicht mal raus kommt! Und habe soeben ein erstes lufti'sches-quasi-Fliegerlein'sches Monsterposting produziert. Sorry. Danke für Eure Geduld mit mir!
    Geändert von luftkopf33 (31.12.2016 um 22:46 Uhr) Grund: zum besseren Verständnis einen Halbsatz hinzugefügt

  3. #33
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Liebe BoraBora,

    ich habe gerade deinen Anfangspost durchgelesen und habe mich darin in SO vielen Dingen wiedererkannt.
    Diese Fassade nach außen und das Chaos im Innen. Das Gefühl, sich "durchzumogeln", diese Blockiertheit, wenn es um subjektiv unattraktive Arbeiten geht. Dieses Gefühl "war doch eigtl. gar nicht schwierig", wenn man es doch gemacht hat und dann doch auch wieder die Blockade beim nächsten Mal.

    Da ich selbst noch am Anfang stehe kann ich gar nichts dazu sagen, ob das nun ein ADHS ist oder nicht, ABER ich kann das was du beschreibst und was ich erlebe durchaus auch in Zusammenhang bringen mit dem, was ich an wissenschaftlicher Literatur zum Thema ADHS gelesen habe. Da wird nämlich oftmals beschrieben, dass insbesondere Frauen im Kindesalter nicht unbedingt sehr auffällig waren und im Erwachsenenalter oftmals nach außen sehr kompetent WIRKEN und diese Fassade auch bei Versagen aufrechterhalten können, da sie genügend Kompensationsstrategien entwickelt haben. Dem entgegen steht jedoch das innere Gefühl von Versagen, Chaos und völliger Überforderung, da spreche ich für mich.

    Ich denke, dass man, wenn man mit einem guten Intellekt gesegnet ist und sehr viel für sich selbst reflektiert, ist es einem umso mehr möglich, wirksame Kompensationsstrategien an bestimmten Stellen zu entwickeln. Vielleicht hängt es ja auch davon ab, wie stark man betroffen ist, das Störungsbild zeigt sich ja auch individuell und bei allem, was ich bisher gelesen habe ist mein Eindruck, dass es da keine einheitliche Grundsymptomatik gibt, die sich bei jedem gleichermaßen ausgeprägt zeigt.

  4. #34
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    luftkopf33 schreibt:
    Ist auch nicht realistisch-in der Realität-möglich.
    Ernsthaft. Klar und deutlich gesagt. Ohne "Meinung" jedweder Art oder Person.

    Okay. Ich werf leider grad Symptome und zugrundeliegende Einschränkung durcheinander aber:*räusper*

    +Zeitblindheit
    +Reizpriorisierungsschwäche (in der Folge sensorische "Besonderheiten")
    +Sequenzierungsschwäche (Reihenfolgen nix gut!)
    +pathologischer Bewegungsdrang und/oder im Wechsel mit
    +Lethargie/Bewegungsarmut, bzw. fehlender Bewegungsdrang
    +pathologische Vergesslichkeit
    +pathologische Schwächen in der Aufmerksamkeits-und Selbststeuerung/Impulskontrolle sowohl im Handeln,als auch im Sprechen-d.h.auch relative

    +Unfähigkeit,die eigene (auch intellektuelle) Leistung willentlich/gezielt sowie relativ! umstandsunabhängig/berechenbar oder verlässlich abzurufen weil
    +Fähigkeit sich "auf Knopfdruck" auf das was DRAN ist zu konzentrieren eben FEHLT,bzw. jedenfalls deutlich eingeschränkt ist

    +Geldprobleme und/oder Schulden durch Impulsivität und/oder mangelhafte Organisation
    +Aufschieben auch existenziell notwendiger Dinge/Erledigungen ohne nachvollziehbaren GRUND wie Angst, in oft existenzbedrohendem Ausmaß
    +soziale Defizite und fehlene Integration in "peer-groups" durch oftmals fast beständiges Fehlverhalten
    +mangelhafte Selbstwahrnehmung,dadurch Gefahr weiterer auch emotionaler Probleme durch gefühlte Ungerechtigkeiten oder gar Vernachlässigung

    +noch anderes Zeug von wegen Arbeitsgedächtnis wie reel (nicht unbedingt subjektiv wahrgenommen )absolute MultitaskingUNfähigkeit
    +zusätzlich eventuell motorische Störungen(Fein-undoder Grob) und
    +Aggressives Sozialverhalten

    Joo...

    Und eine gewisse Anzahl dieser Symptome und Einschränkungen in der Alltagskompetenz MUSS zwingend in eben einer solch einschneidenden Intensität vorhanden sein!


    Durch die Idee der kindlichen Superkompensation schreibt man folgerichtig Kindern geradezu übermenschliche Fähigkeiten zu! Kompensieren muss man,wie Du selbst sagst @hypie,erstmal lernen. Das kann kein Kindergartenkind mal eben einfach so...das könnten auch Eltern nur erreichen,indem sie ihrem Nachwuchs tatsächlich ALLES an Selbstorganisation und -Steuerung zu leistende komplett ABNÄHMEN! (Was es wohl durchaus gibt!)

    Nicht durch Hausaufgabenhilfe. Wieso? Simpel. Das gäbe wohl eher "Terror im Kinderzimmer",als unauffälliges Verhalten. Defizite lösen sich in ihrer Gegenwart ja nicht einfach *poof* in Luft auf.

    Nachzulesen auch bei Barkley,der bemerkt,eine so gestellte Diagnose könne er! nicht ernstnehmen bzw. könne sich nicht mal vorstellen,dass das irgendjemand SERIÖSES machen würde,da ADHS ja nun echt nicht gerade durch Unauffälligkeit im Kindesalter definiert wird!

    Ab einem bestimmten Punkt wird's-imho- einfach absurd. Und das auszusprechen muss erlaubt sein,da einfach nur Ratio. Nichts Persönliches.


    Uh-Oh. Jetzt war Lufti aber wirklich SEHR SEHR BÖSE!
    Hatte leider das Gefühl,zu platzen,wenn's nicht mal raus kommt! Und habe soeben ein erstes lufti'sches-quasi-Fliegerlein'sches Monsterposting produziert. Sorry. Danke für Eure Geduld mit mir!
    Hi Luftkopf

    Ich versuche deinen Post zu verstehen, aber leider ist mir das "Entschlüsseln" unmöglich. Auf welchen vorherigen Post beziehst du deine Antwort und was möchtest du "im Kern" sagen? Ich verstehe es leider nicht.

  5. #35
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.322

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Ich ging von hypies zu Beginn zitierten Text(teil) aus. Danach-mea culpa,mea very,very maxima culpa-konnte ich mein impulsives Ich einfach nicht länger effektiv zämen und habe in der Folge den kompletten Sachverhalt im Ganzen inhaltlich "aufgeschlüsselt". Meine anfängliche-und auch gaaanz am Anfang,im 1. Satz, zu findende- Schlussfolgerung also "ordentlich" en Detail begründet.

    Und leider erst am Schluss gemerkt,dass das ein bisschen lang geworden ist. Dafür ebenfalls bereits Abbitte geleistet. Hoffe,es ist nicht allzu schlimm. Vielleicht gar im Grunde nicht soo uninteressant für lesende Informationssuchende.

  6. #36
    Stefanie8464

    Gast

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Für mich hört sich das wie eine typische ADHS Problematik an. Mir ging es ähnlich. Ich störte meine Mitschüler viel und würde dauernd zu einem Psychologen geschleppt. Nur ist der Unterschied, dass bei mir schon als Kind die Diagnose Störung des Sozialverhaltens stand. Und später dann Hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens. Ich Frage mich immer wieder, was ich Mal machen werde. Ich möchte eine Ausbildung machen und eine Firma aufbauen. Irgendwann dann Häuser kaufen und vermieten. Ich möchte in die Fußstapfen meines Opas treten. Ich möchte es so machen wie er. Nur habe ich mit 23 immernoch keine Ausbildung, weil ich ständig in Heimen und Kliniken war, wo jeder sagte, dass ich es sowieso nicht schaffen würde und lieber Therapie machen solle. Diese Therapien haben mir schon etwas gebracht, aber nicht allzu viel.

  7. #37
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.322

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Und natürlich wieder was vergessen...
    @BoraBora: Im Kern will ich sagen,was ich sowohl im Text,als auch in vielen anderen Beiträgen hartnäckig-man könnte auch "stur" sagen-wiederhole.

    Man geht mit den Kriterien teilweise zu lasch um. Biegt sie sich zurecht,erklärt relative oder tatsächliche Unauffälligkeit wo Auffälligkeit sein MÜSSTE mit Phantasiekonstruktionen,sodass man am Ende unten die gewünschte Diagnose stehen hat.

    Auch,wenn's de facto absolut nicht passt. Die "Störungsprofile" zu verschieden sind. Es langfristig gar zulasten schwerwiegend gehandicapter Menschen geht,für die die Hürden höher,die Ignoranz schlimmer und die Wartelisten immer länger werden!

    @Stefanie: Auf wessen oder welche Beschreibung beziehst Du Dich gerade? Davon abgesehen: Ich kann Deine Situation gut verstehen. Überschneidungen mit meiner eigenen sind viele vorhanden... ich weiß,das hilft Dir auch nicht praktisch,aber vielleicht moralisch ein bisschen...
    Geändert von luftkopf33 ( 1.01.2017 um 15:16 Uhr)

  8. #38
    Stefanie8464

    Gast

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Auf die des Themenerstellers und meine eigene Erklärung. Ja es hilft mir ziemlich. Ich habe mich auch deshalb angemeldet, um "Gleichgesinnte" zu treffen. Und ein paar Fragen zu stellen.
    Geändert von Stefanie8464 ( 1.01.2017 um 17:44 Uhr) Grund: T9

  9. #39
    Stefanie8464

    Gast

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Stefanie8464 schreibt:
    Mir wird auch ständig gesagt, ich bin zu faul, um etwas richtig zu machen, auf Arbeit, aber das stimmt nicht. Es ist deshalb, weil ich mich nicht konzentrieren kann, wenn für mich alles andere wichtiger ist, oder ich mich gekonnt fühle, weil ich vorher mit etwas angeeckt bin.
    Gekonnt- gemobbt

  10. #40
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.322

    AW: AD(H)S oder bloss Faulheit?

    Danke für die Erklärungen! So ist's besser.


    *äußerst elegant,dabei völlig lässig und selbstverständlich absolut unauffällig vom Schlauch steig*
    Geändert von luftkopf33 ( 1.01.2017 um 18:26 Uhr) Grund: 2 dabei sind 1 zuviel

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS oder Faulheit?
    Von Felis im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 24.03.2016, 11:51
  2. Faulheit oder doch ADHS/ADS?
    Von ploemi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 11:36
  3. ADHS??????? Oder doch nur Faulheit???????
    Von Der Musiker im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 12:11
Thema: AD(H)S oder bloss Faulheit? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum