Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 62

Diskutiere im Thema Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.816

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Frag ihn halt, ob du ggf nach der Einstellung auch damit zu ihm kommen kannst. Spricht vielleicht nichts dagegen, dann machst du nur die Diagnostik und die Einstellung mit einem anderen, weil fachkundigen Arzt.

  2. #12
    Stefanie8464

    Gast

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Das Problem ist auch das. Ich sage zu jedem, dass ich aus verschiedenen Situationen gelernt habe. Ich sage das, damit andere denken, wow sie schafft es, aber ich lerne nichts, außer zu Schauspielern. Jemand hat zu mir gesagt, ich glaube nicht, dass du der beste Schauspieler bist, dem man es nicht anmerkt.
    Ich denke mir dann meinen Teil und Versuche weiter so zu machen. Meine Stimmungsschwankungen Versuche ich unter Kontrolle zu bringen. Bekomme es leider nicht hin. Ich höre in Gesprächen nicht richtig zu und beantworte manches mit ja obwohl ich Nein meine. Meine Chefin war Mal verständlicher Weise ziemlich sauer deshalb. Und alles lag am Zuhören. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich denke, dass mich fast keiner mehr ernst nimmt, weil ich zu sehr in meiner eigenen Welt bin.


    Wie würdet ihr eure eigene Welt beschreiben?

  3. #13
    Stefanie8464

    Gast

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Neuer Stand der Dinge, ich habe ADHS als Erwachsene. Ich habs immer gewusst und wurde von Klinik zu Klinik geschickt. Passt auf euch auf, dass es euch nicht genauso ergeht.

  4. #14
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Stefanie8464,
    im Alter von 13-17 Jahren wurde ich von meinen Eltern zu div. Ärzten und Kliniken geschleppt. Alle hatten nur die offensichtlichen Symptome festgestellt, mich in unterschiedliche Krankheitsbilder reingepresst und mich letztlich nur mit Tabletten abgespeißt. Ich wusste immer, dass ich dieses und jenes NICHT hatte, kannte AD(H)S allerdings nicht. Erst durch meine älteste Tochter, die ich von der ersten Sekunde an auch als “anders“ wahrnahm, fand ich etwas dazu. Und dann fiel es selbst meinem damaligen Psychiater, den ich einige Jahre zuvor hauptsächlich wegen einer Panikstörung aufgesucht habe, wie Schuppen von den Augen. Mit Tagebücher aus frühster Kindheit, Zeugnissen und meinen Schilderungen war es relativ leicht, die Diagnose ADS zu stellen. Er hatte mich zudem an einen Psychotherapeut, spezialisiert auf AD(H)S bei Erwachsenen, überwiesen, der die Diagnose nochmal bestätigte. Seitdem (2012) geht es mir besser. Es war wie ein “Ankommen“.

    Wenn man weiß, dass man nicht verrückt ist (nur anders), man aber oft so behandelt wird, als wäre man es, dann sind tiefe Selbstzweifel vorprogrammiert. Ich weiß leider wovon ich rede. Das wünsche ich keinem...

    Alles Gute dir, ich hoffe die Diagnose bringt dich ein gutes Stück weiter!

    PS: Zur Eingangsfrage kurz...

    A) AD(H)S ist ein sehr umstrittenes Thema in der Gesellschaft. Es gibt zu viele Laien, die falsche Informationen verbreiten.
    B) AD(H)S ist bis vor wenigen Jahren nicht als Diagnose bei Erwachsenen “zugelassen“ gewesen (es gab sie schlichtweg nicht, weil es als reine Kinderkrankheit abgetan wurde). Viele Ärzte sind diesbezüglich nicht up to date.

    Die Diagnose an sich ist nicht sooo schwer zu stellen. Es gibt div. Fragenkataloge, Partner-/Verwandtenfragebögen, im besten Falle alte Schulzeugnisse, Tagebücher o.ä..

    AD(H)S, welches bei Erwachsenen (“noch immer“) stark ausgeprägt und alltags-erschwerend ist, zieht sich bei allen Betroffenen wie ein roter Faden durchs Leben!
    Geändert von Ehem. Mitglied ( 3.01.2017 um 13:45 Uhr)

  5. #15
    Stefanie8464

    Gast

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Ich verstehe nicht, warum Ärzte sagen, dass sich die Krankheit verwachsen kann. Dass nur Kinder diese Diagnose haben können. Jetzt wo ich es weiß, denke ich dass ich lieber keine Diagnose hätte. Irgendwie hab ich Angst davor, dass jemand mich gleich abstempelt, auf der anderen Seite hätte man eine Erklärung für sein Verhalten.

  6. #16
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.629

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    das ist der Stand der Adhsforschung vor einigen Jahren. Der derzeitige Stand ist wohl (noch) , dass es sich zumindest meistens verwächst, der Trend geht hin zu es verwächst sich wohl selten wirklich, sondern es verändert mehr sein Bild, wird bei vielen "unauffällig". Laienhaft ausgedrückt. Die Kenntnisse über adhs steigen immer mehr, das Bild der Störung wandelt sich. es ist noch gar nicht so lange her, dass es nur mit dem klassischen Zappelphilipp verbunden wurde. und: es ist eine komplexe Störung, schwer für Normalos zu "kapieren". und: auch die Fachleute sind sich nicht einig. Ist Abitur zB ein Ausschlusskriterium ?
    Schau dich auf dem Buchmarkt an, was es da an Blödsinn zum Thema Adhs, geschrieben von angeblichen Fachleuten gibt. Es gibt nur eine herrschende Lehrmeinung, die die Mehrheit der Spezialisten teilt, aber eben nicht alle.

    "Den" Adhsler gibt es ja nicht. es gibt eine ganze Fülle unterschiedlicher Leben mit Adhs,schau dich nur mal hier im Forum um, du wirst auf Anhieb sehr unterschiedliche Formen erleben. ich hab zB einen Bruder mit (herausgewachsenem) Adhs, aber ich glaube nicht, dass wir viele Gemeinsame Adhsmerkmale hatten.

    Der Bluttest wäre klasse *lach* gutes Beispiel. Es gibt ja auch nicht "das" eine Kriterium, an dem man Adhs erkennt a la Bei Adhslern ist der Urin grün oder sie können links und rechts nicht unterscheiden oder so. es gibt nur Auffälligkeiten, die in einem gewissen Maß überall in der Bevölkerung auftreten. es ist die Kombination und die Stärke, die einen Verdacht hinsichtlich Adhs begründet. hier gibt's zB einen Thread mit jemanden, der etliche Anzeichen eines Adhs hat, aber bei 2 Tests kam heraus "kein Adhs".

    und : um Adhs zu erkennen, muss man schon ein geschultes Auge haben und selbst dann ergibt sich immer nur ein Verdacht, die Symptome können von vielem verursacht sein.
    ich glaub, die Mär, Adhs gäbe es nicht, es wäre nur falsche Erziehung kommt sicher daher, dass man die Symptome schnell verwechseln kann (und falsche inkonsequente Erziehung sicherlich auch bei vielen Adhslern ein zusätzliches Problem ist). Ähnlichkeiten in den Symptomen können aber gänzlich unterschiedliche Ursachen haben (ich vergleiche das gerne mit Zucker und Salz: nur weil etwas aussieht wie Zucker muss es noch kein Zucker sein)
    Es gibt auch noch hirnorganische Ursachen usw. dh auch ein Fachmann kann vielleicht recht schnell Verdachtsmomente haben, dass ein Adhs vorliegen könnte, aber wissen kann auch er es nicht.

    vielleicht wird es eines Tages "den" Test geben und es muss einfach noch das Gerät gebaut werden, mit dem man Adhs zuverlässig messen kann und bei der Einschulung automatisch gemacht wird. das wäre wirklich toll. . Man darf nicht vergessen, dass die Medizin noch in vielen Punkten der Forschung in den Kinderschuhen steckt.
    Aber das trifft auf viele Erkrankungen und Störungen zu.

  7. #17
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.629

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    es kann auch ganz interessant sein, wer dich aufgrund deines Adhs gleich abstempelt. Das sagt eigentlich sehr viel über "sein" Denken und seinen Charakter aus. Wer dich aber abstempeln will, der wird dich auch abstempeln. oder hat es schon. zB als Frau. oder Blondine. oder mit derundder Ausbildung. Oder als Einzelkind. usw. Schubladendenken und Klischees sind eine Sache für sich.

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    ja. weil adhs vorallem eine veerbte leistungsstörung ist.
    dh. die beeinträchtigungen durch das adhs treten vor allem in leistungssituationen, ob in der schule, auf der arbeit oder in der familie auf.
    durch tests alleine ohne berücksichtigung des pers. umfelds und der symptome in der kindheit, ist deswegen schwer festzustellen ob und wie schwer eine beeinträchtigung durch adhs besteht

    mal abgesehen davon das es ein ganzer haufen anderer beeinträchtigungen mit ähnlichen, fast identischen symptomen gibt, was adhs schwer abgrenzbar macht.
    Geändert von Sunny19 (13.01.2017 um 15:23 Uhr)

  9. #19
    Stefanie8464

    Gast

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Ich habe noch nie gehört, dass ADHS vererbbar ist. Dass es sein kann ja. Muss aber nicht

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.816

    AW: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt?

    Ich kann dir den geraden familiären Strang zurück und ein paar Nebenschauplätze zeigen - nicht nur in meiner Familie.

    Sorry, aber so was von vererbbar ggf auch mit Generationssprung ... - wenn auch generell als KANN und nicht als MUSS.


    Und nu stell ich ich mal in den Raum:
    Da es ja seit Geburt bestehen muss (Erkennen auch später möglich, aber die eine oder andere Auffälligkeit muss halt sehr früh erkennbar bestehen), gibt es ja eigentlich wenig sonstige Möglichkeiten, denn ähnliche Auffälligkeiten mit einem entsprechenden Grund (zB "Geburtsprobleme") wären dann ja per Ausschluss eben kein AD(H)S ...
    Geändert von ChaosQueeny (13.01.2017 um 19:35 Uhr)

Seite 2 von 7 Erste 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS Diagnose wird immer wieder in Frage gestellt
    Von Sebi2020 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.09.2013, 16:40
  2. Ruhig gestellt und angepasst - Warum 500.000 ADHS-Kinder Drogen nehmen sollen
    Von Glückshormon im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 2.04.2013, 18:21
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 2.04.2011, 20:27
Thema: Warum wird die Diagnose Adhs verwechselt oder erst gar nicht gestellt? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum