Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Wie gehe ich am besten vor? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo zusammen,

    als ich ein Kind war wurde bei mir ADHS festgestellt. Meine Eltern waren aber strikt gegen eine medikamentöse Behandlung, dafür bin ich Ihnen auch sehr dankbar. Ich war als Kind sehr anstrengend und damals schon sehr unkonzentriert. Nun bin ich 20+ und muss endlich was gegen die Symptome machen. Leider weiß ich so gar nicht wie ich am besten vorgehe und ob es sich überhaupt um Symptome von einem ADHS Patient handelt.
    Meine Symptome sehen wie folgt aus:

    - Konzentrationsschwäche. Sobald ich angesprochen werde kann ich mich lange nicht mehr auf die Arbeit die ich zuvor verrichtet habe konzentrieren. Außerdem reagiere ich aggressiv wenn ich unter der Arbeit angesprochen werde.
    - Innere Leere. Fühle mich innerlich immer leer und kann keine Gedanken fassen.
    - Innere Unruhe. Bin innerlich immer gestresst und genieße nie den Moment sondern denke schon wieder 1 Termin weiter.
    - Monotone Arbeit fällt mir sehr schwer und ich kann mich nicht richtig darauf konzentrieren. Unterbewusst fang ich dann an die Aufgabe schnell und unsauber zu machen und begehe dabei immer wieder Flüchtigkeitsfehler.
    - Ich habe keine Lust etwas zu unternehmen und finde immer Ausreden um daheim zu sein
    - An meinem Körper muss immer was in Bewegung sein, meistens der Fuß
    - Es fällt mir schwer mir Dinge aus dem Alltag zu merken (Geburtstage, Verabredungen)
    - Ich kann Menschen nicht lange zuhören und versuche immer Gespräche so kurz wie möglich zu halten
    - Ich kann nicht entspannen, egal was ich mache.
    - Ich habe tagsüber extreme Stimmungsschwankungen. Meistens von morgens bis kurz vor 12 eine super Stimmung und dann auf einen Schlag, ohne Grund, bin ich schlecht drauf und deprimiert. Das kann sich dann x-beliebig tagsüber ändern.
    - Ich kann nicht wirklich Gedanken fassen. Sobald ich mir etwas vorstelle (sei es beruflich oder sonst was) dauert es nicht lange und ich bin wieder komplett wo anders, ohne dass ich das möchte, ich kann es quasi nicht kontrollieren.
    - Es kostete mich immer viel Überwindung eine „neue“ Arbeit/Projekt anzufangen und mich darauf zu konzentrieren.
    - Ich kann nicht über meine Probleme mit anderen reden.
    - Ich fühle mich in einem Haufen von Menschen sehr unwohl. Beispiel: Gehe mit Freunden in die Disko und muss nach 10 Minuten fliehen da mich vielen Menschen komplett fertig machen.
    - Ich bin allgemein sehr unordentlich

    Was meint ihr?
    Wie gehe ich am besten vor und welchen Arzt sollte ich kontaktieren?

    Vielen Dank & Grüße Unbekannt

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Herzlich Willkommen!

    Lass dich nochmals diagnostizieren. Evtl. kommst du an Unterlagen von früher? Könnte einiges erleichtern.
    Entweder bei einem auf ADHS-spezialisierten Psychotherapeuten, der auch eine ADHS-Diagnostik macht (derer gibt es nicht viele) oder in einer ADHS-Ambulanz (mittlerweile mehrere) oder stationär.

    Die große Kunst wird es sein, einen fähigen Arzt, der kompetent ist im Hinblick auf ADHS, zu finden. Sollte aber mit Hilfe des Forums hier und / oder Selbsthilfegruppen in deiner Nähe kein Problem sein. Dort bekommst du die besten Tipps zu wem man gehen kann. Rechne mit Wartezeiten.

    Und wenn du vorher schon ein wenig lesen und selbst testen willst, bietet dir diese Seite hier von einem Arzt im (Un-)Ruhestand, der auf diesem Gebiet Spezialist ist, einiges an hilfreichen Informationen:
    http://www.schimansky-netz.eu/literatur.htm

    Einiges verewendet so auch die Uni-Klinik Bochum zum Beispiel.
    Geändert von sporty (18.10.2016 um 13:23 Uhr)

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo Unbekannt111, wenn du aus dem Raum Koblenz kommst kannst du dich an folgende Herren wenden:
    Herrn Dreher (Psychologe) oder Dr. Ihsche aus Bad Ems (Psychiater)

    Eine spezielle Therapie bietet die Uniklinik Freiburg an (und auch andere Unikliniken), weiß aber nicht wie die Chancen da stehen aufgenommen zu werden.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Guten morgen,

    gestern hatte ich nun einen Termin bei einem ADHS Experten. Nach der Schilderung meiner "Symptome" bzw. ich nenne es gerne Charaktereigenschaften, hat er meinen Verdacht auf ADHS bestätigt und will mit mir zusammen an einer Therapie arbeiten.
    Für mich war der Satz "Sie sind der perfekte vorzeige ADHSler im Erwachsenenalter" eine riesen Erlösung, da ich endlich Gewissheit habe.

    Ich habe jetzt einen Haufen Fragebögen zum ausfüllen bekommen.
    Ende diesen Monats beginnt die medikamentöse Therapie - ich bin glücklich!

    Grüße Unbekannt

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.070

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo unbekannt,
    schön, dass du einen Spezialisten gefunden hast. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald eine Diagnose bekommst und auch medikamentös entsprechend eingestellt
    wirst.
    LG Murmel

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo Unbekannt, ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Mir ging es nach meiner Diagnose ähnlich und ich hatte sehr schnell nach der Einnahme eines Medikaments das Gefühl, dass es viele meiner Symptome lindern würde, aber was ich nicht bemerkte: Gegen dieses "Gedanken-nicht-fassen-können" half das Medikament überhaupt nicht. Dieses Symptom empfinde ich als sehr störend, weil es sich natürlich auf andere Bereiche des Zusammenlebens negativ auswirkt. Momentan stehe ich vor dem Problem, meiner Psychiaterin erklären zu müssen, dass das aktuelle Medikament nicht das richtige für mich ist, obwohl es mir in anderen Bereichen, wie Impulskontrolle, Essverhalten... hilft - das ist keine einfache Aufgabe, wie sich jetzt zeigt. Damit dir das nicht passiert, würde ich dir vorschlagen, dass du dir genau aufschreibst, wie dich die Erkrankung einschränkt und wie der Arzt das handhaben will, wenn das verordnete Medikament nicht wie erwünscht wirken sollte. Sag ihm, dass du Angst hast, du müsstest -vorausgesetzt dieser Fall tritt ein - wieder mehrere Wochen warten. Alles Gute für dich.

  7. #7
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo Murmel,

    vielen dank!

    Hallo Schrottkopf (der Name würde auch zu mir passen! :-D),
    vielen dank für die Wort und den Hinweis mit dem Tagebuch.
    Mein behandelnder Psychiater hat von vorne rein gesagt, dass das Medikament nicht alles beheben wird und man evtl. auch auf ein anderes Medikament einstellen muss.
    Ich bin erstmal erleichtert das mich jemand versteht, nachvollziehen kann wie ich mich fühle und mir helfen will.
    Ich werde mit einem positiven Gefühl in die Behandlung gehen und freue mich auch darauf.

    Dir wünsche ich auch alles gute!
    Du wirst deine Mitte finden, da bin ich mir sicher.

    Wieso hast du Angst deinen Psychiater darauf anzusprechen?

    Gruß Unbekannt.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo Unbekannt,
    freut mich für dich, dass dein Psychiater bereits zu diesem Zeitpunkt sagt, dass man eventuell auf ein anderes Medikament umstellen muss.
    Ich habe keine Angst davor, meine Psychiaterin darauf anzusprechen. Ich bekam und bekomme Strattera und als Wochen nach der ersten Einnahme mir ihr darüber sprach, ob und wie sich mein Gesundheitszustand gebessert hat, erzählte ich ihr von den vielen positiven Auswirkungen, weil ich so euphorisch gewesen bin. Dass ich weiterhin Probleme hatte, mich zu konzentrieren, sagte ich ihr zwar auch, aber irgendwie fiel das unter den Tisch. Aufgrund der Konzentrationsproble dränge ich auf eine Änderung meiner medikamentösen Behandlung, aber sie sieht es nicht ein, weil mir das Mittel doch so gut zu helfen scheint. Damit du nicht in so eine Situation kommst, wollte ich dich darum bitten, dir genau aufzuschreiben, welche Einschränkungen du im Alltag hast und deinen behandelnden Arzt zu fragen, ob du ihn auch kurzfristig aufsuchen kannst, wenn du merkst, dass dir ein bestimmtes Medikament nicht helfen sollte.

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hallo zusammen,

    ich möchte euch gerne auf dem laufenden halten, deshalb ein Update meinerseits:

    Letzte Woche Freitag hatte ich meine 2ten Termin beim Psychologen bzgl. der eigentlichen Testung. Der Termin war auf 2 Stunden angesetzt, das haben wir auch benötigt.
    Gemeinsam haben wir die Fragebögen, die ich beim ersten Besuch zum ausfüllen mitbekommen habe, analysiert und konnten das ADHS Eindeutig identifizieren. Insgesamt waren es, meine ich, 10 Fragebögen von Kindheit bis jetzt, ich denke ihr kennt die Bögen.
    Danach brachte er mich zum Kernspin wo ich dann in die Röhre schaute :-D. Als ich aus der Röhre kam war meine erste Frage natürlich "ist denn überhaupt noch was da an Hirn?". Sie lachte und meinte darauf: "Bis auf ein asymmetrisches Hirn", der Arzt meinte das sei nicht schlimm (), "konnte nichts auffälliges festgestellt werden."

    Nach dem Kernspin ging es an den Computer zum Reaktionstest, welchen ich dank anhaltender Hyperfokussierung mit Bravour gemeistert habe. Da ich Vollblut Gamer bin, habe ich eine dementsprechende Reaktion und kann mich auf alles was mit PC zu tun hat super Fokussieren.

    Abschließend saßen wir dann in seinem Büro und haben uns über die medikamentöse Behandlung unterhalten. Er ging super auf meine Fragen ein und hat mir alles in Ruhe und ausführlich erklärt. Wir haben uns letztendlich auf eine Behandlung mit Ritalin Adult festgelegt.
    Nachdem Gespräche bin ich mit dem Rezept in die nächst große Apotheke und habe mir dort die Tabletten abgeholt und als ich daheim war direkt mit der ersten Gabe von 5 mg begonnen.
    20 Minuten nach der Einnahme war mein Kopf ruhig! Ich meine wirklich ruhig! Sowas kannte ich nur von nach dem Sport.

    Seit heute morgen nehme ich 10-10-0 und bin begeistert von der Wirkung. Ich habe heute beim arbeiten eigentlich schon alles erledigt was ich nur vor mich hin geschoben habe. Ich bin motiviert und suche selber nach neuen "Aufgaben". Ich kann hier sitzen und in aller Ruhe den Text schreiben ohne dabei rumzuzappeln, nervös und unruhig zu werden.

    Nebenwirkungen: KEINE!
    Wirkungen: ALLE!

    Vielen dank für dieses Medikament!

    Grüße Unbekannt!

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Wie gehe ich am besten vor?

    Hey Unbekannter,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Super, dass dir das Medikament so gut zu helfen scheint. Ich hoffe für dich, das bleibt ganz lange so.

    Beste Grüße

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie spricht man am besten jemanden auf ein ADHS an?
    Von musicfreak im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.08.2016, 18:33
  2. Operationen - wie gehe ich am besten vor
    Von Waldsteinie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 9.02.2014, 10:14
  3. Wie lerne ich am besten
    Von Qauck im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 10:29
  4. Wie schafft man das mit der Struktur am besten?
    Von Ehemaliges Mitglied 3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 14:02
Thema: Wie gehe ich am besten vor? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum