Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema warten auf die diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    warten auf die diagnose

    So, erster Termin beim Psychologen zum Rausfinden ob mein ADS-Verdacht stimmt ist dann im Februar.

    Irgendwie fühle ich mich jetzt schon ruhiger und fokussierter - einfach nur weil ich einen ersten kleinen Stein ins rollen gebracht habe. Und Vorfreude auf die Sicherheit . DASS was mit mir anders ist als bei anderen weiss ich sicher, WAS es ist werde ich rausfinden. Sollte es kein ADS sein dann wird sicher eine Diagnose auf etwas anderes fallen.

    Wie habt Ihr euch mit dem Thema beschäftigt in der Wartezeit bis die Diagnostik begann? Ich will mich ehrlich gesagt nicht verrückt lesen im Internet - meine Erfahrungen mit Foren (meist technischer Natur) ist eher die dass es so viele Wahrheiten wie Forenmitglieder gibt .

    welche Alternativen gibts?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: warten auf die diagnose

    ca. 70% gerade der auch der Psychiater in Deutschland sind ignorant bezüglich ADHS. Unterdiagnostik und das Nicht-Erkennen von ADHS geschehen dort massenhaft. Auch vermeintliche Fachleute und Experten erweisen sich allzu oft im Nachhinein als Nullnummern. Im Zweifel ne Zweitmeinung oder noch besser Drittmeinung einholen.

    Man sollte auf jeden Fall sich in dem Bereich nicht zu unbedarft und möglicherweise "blauäugig" auf die vermeintliche Fachkompetenz der Psychiater und Psychologen verlassen.

    Das wichtigste ist: DRAN BLEIBEN !!!!!!!!


    lg

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.005

    AW: warten auf die diagnose

    Beim Psychologen? Kommt vor, ist aber ungewöhnlich dass ein Psychologe das diagnostiziert, meist ist ein Arzt der erste Ansprechpartner.

    Ist dir dieser als Fachmann für AD(H)S empfohlen worden bzw. wird es ausdrücklich um eine AD(H)S-Diagnostik gehen?

    Sorry dass ich so genau nachfrage.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 66

    AW: warten auf die diagnose

    Ich hatte meinen Termin diese Woche in einer Ambulanz die auf adhs spezialisiert ist, hab eineinhalb Jahre gebraucht um mir einen Ruck zu geben und dahin zu gehen ;-) Bei Ärzten, die nicht auf adhs spezialisiert sind, hatte ich Bedenken, dass sie die Störung erst mal ausschliessen, weil wie mein Vorgänger schon sagte, viele bezüglich adhs ignorant sind.

    Vorbereitet habe ich mich in dem ich darüber viel gelesen habe (man ist ja dann eh auf das Thema ne zeitlang total fixiert).

    In paar Tagen gehe ich zum Ergebnisgespräch, bis dahin habe ich mir schon mal vorab Ratgeberliteratur aus unserer Unibib besorgt.


    Viel Glück dir! Und evtl. auch an eine Zweitmeinung denken, wenn dir das Gespräch irgendwie nicht aufschlussreich vorkommt!

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: warten auf die diagnose

    Hallo!

    Ich hatte ein Riesenglück und hatte fast gar keine Wartezeit.

    Am Montag kam der Verdacht auf ADHS auf,
    Am Dienstag versucht jemanden in der Diagnostikstelle für ADHS bei Erwachsenen zu erreichen. Klappte nicht, also auf den AB gesprochen. Mittwoch der Rückruf und die Frage, ob ich schon am nächsten Tag kommen könnte, weil jemand kurzfristig abgesagt hätte und sie nun dringend einen Ersatz braucht.
    So viel Glück konnte ich erst nicht fassen, habe aber natürlich sofort zugesagt.

    Eigentlich würde es sonst bis zu 2 Monate von der Anfrage um einen Termin, bis zur Diagnostik dauern, wie ich die Zeit dann überstanden hätte, mag ich mir nicht vorstellen.
    Das Warten auf´s Ergebnis war schon anstrengend genug.
    Aber ich habe die Wochen damit verbracht, mich zu informieren, denn für einen "Neuling" in Sachen ADHS kommt ja doch Einiges an Wissenswertes zu.

    LG lillith

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: warten auf die diagnose

    Ich habe es einfach auf mich zukommen lassen. Habe versucht mich nicht weiter mit lesen zu beschäftigen. Das macht einen nur kirre. Versuch dich abzulenken glaub mir

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 767

    AW: warten auf die diagnose

    Ich warte seit April 2016 auf mein Ergebnis, da es bisher nicht zu meinen Psychologen geschickt wurde. Vor drei Wochen hat er es selbst angefordert und erfahre das Ergebnis wohl in November (neuer Termin). 99% steht ADHS aber wohl schon fest.

    Ehrlich gesagt bin ich gar nicht so gespannt auf das Ergebnis, da ich überzeugt bin, dass ADHS sicherlich in meine Kindheit / Schulzeit eine "wichtige" Rollen gespielt hat, aber mittlerweile die Begleiterkrankungen (oder schon immer vorhanden waren) mittlerweile eine viel größere Rolle spielen.

    Ansonsten würde ich mal sagen, dass es bei ADHS / Psychologen nicht viel anderes ist als bei vielen anderen Bereichen unserer Gesellschaft, dass viele sogenannte "Fachkreisen" einfach keine Ahnung von ihren Beruf haben oder einfach inkompetent bzw. stur in ihren denken sind.

    Ich habe meine Problematik (ADHS und Co) erst sehr spät erkannt bzw. wurde mir erst sehr spät bewusst.

    "Dank" dumme und inkompetent, ignorante Dozenten in den 70er und eben solche dämlichen Bundeswehrärzte der 80 / 90er habe ich fast mein ganzes Leben nie wirklich erfahren was ich habe und wurde einfach nur als Simulant abgetan "Sie kriegen wir schon". Schon unglaublich was man alles auf der Menschheit loslässt. Da hat sich seit den Mittelalter wohl wenig getan. Wobei man mit den Geld, das sie für meine ärztliche Untersuchungen ausgegeben haben, einen "schönen" Scheiterhaufen hätte anzüngen können (laut der düm.....Köpfe soll es ja nicht wenig gewesen sein)

    Das ADHS in dieser Zeit nicht so bekannt war das spielt keinerlei Rolle, da die Co-Erkrankungen keine Neuigkeiten waren und dennoch bewusst oder unbewusst sträflich ignoriert wurden.

    Dass ich mich über acht Jahre als Simulant "beschimpfen" lassen musste, Anwaltskosten hatte, fünf Einberufungsbefehle und einige einen gewissen Spaß daran hatten einen zu "verfolgen" halte ich mittlerweile für ein "Verbrechen" für das ich mich nachträglich "bedanke"

    Wie es heute ist? Meine Ehrfahrungen in einer Reha 2013 und einer Tagesklinik 2013 und mein (Psychater) zeigen mir nicht wirklich, dass sich wirklich etwas ändern wird.

    Aber vielleicht haben da andere eine bessere Erfahrung gemacht?
    Geändert von spacetime (19.09.2016 um 17:52 Uhr)

  8. #8
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: warten auf die diagnose

    4.Kl.konzert schreibt:
    Beim Psychologen? Kommt vor, ist aber ungewöhnlich dass ein Psychologe das diagnostiziert, meist ist ein Arzt der erste Ansprechpartner.

    Ist dir dieser als Fachmann für AD(H)S empfohlen worden bzw. wird es ausdrücklich um eine AD(H)S-Diagnostik gehen?

    Sorry dass ich so genau nachfrage.
    derarzt wurde mir von der adhs bei erwachsenen hotline der uniklinik homburg empfohlen....


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: warten auf die diagnose

    celjanos schreibt:
    Ich habe es einfach auf mich zukommen lassen. Habe versucht mich nicht weiter mit lesen zu beschäftigen. Das macht einen nur kirre. Versuch dich abzulenken glaub mir
    genau das tue ich hier viel zu lesen machte mich eher kirre als dass es half ist wie in den technik foren : die leute posten nur wenn was nicht klappt


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 66

    AW: warten auf die diagnose

    HorstKevin schreibt:
    genau das tue ich hier viel zu lesen machte mich eher kirre als dass es half ist wie in den technik foren : die leute posten nur wenn was nicht klappt


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Da ist wohl jeder Mensch unterschiedlich ;-) Mir half das Stöbern hier im Forum und die sonstige Beschäftigung mit dem Thema am Ball zu bleiben und den Ersttermin nicht kurz davor noch abzusagen ;-)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dieses warten, auf die Diagnose und Hoffnung der Veränderung...
    Von soty91 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 2.07.2015, 21:46
Thema: warten auf die diagnose im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum