Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD (H)S im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD (H)S

    Hallo. Ich weiß seit ca. einem Jahr von meinem A(D)HS. Erblich bedingt weiß ich schon lange, das ich extrem hohes Cholesterin habe, ich nehme Tabletten dagegen. Interessanter Weise wird ja in einem anderen Thread beschrieben, dass Kokosfett einen positiven Einfluss auf ADHS haben kann. (Probiere ich gerade aus) Daher meine Frage: Könnte es einen Zusammen zwischen meiner Blutfettstörung und dem ADHS im Hirn geben?

  2. #2
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 1.155

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    tkommt mir weit hergeholt vor. das Kokosfett soll doch laut dieses Threads ja Glucose als Energiequelle rsetzen, wo soll es denn dort eine Brücke zu hohen Cholesterinwerten geben, noch dazu erblich bedingt?
    ein einfaches Googlen ergibt auch 0 Treffer

    nee, ich denke, evtl hast du einfach beides von der selben Person geerbt. so wie man Adhs und Sommersprossen erben kann.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Also ich habe einen niedrigen Cholesterin-Wert. Meine Ärztin meint immer, dass sie das sonst höchstens bei kleinen Kindern sieht und ist immer ganz begeistert von den super guten Werten....

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Hallo,

    ich empfehle dir, dich mal über die Paleo-Ernährung schlau zu machen.

    Um die Biochemie des Körpers und die Wirkung der Ernährung aud den Körper besser zu verstehen empfehle ich dir das Buch "Paleo Revolution".

    Kokosfett ist da übrigens genau auf der richtigen Spur!! Insbesondere wird dort auf Cholesterin im Körper eingegangen.

    Was ja Fakt ist, ist ja dass wir ADHSler eine Glucosestörung im Gehirn besitzen. Glucose kann bei uns nicht so verwertet werden wie bei anderen Menschen. Dass heißt wir neigen bei kohlenhydratreicher Ernährung zu Blutzuckerschwankungen, was daszu beiträgt, dass das schlechte Cholesterin bzw. schlechte Abbauprodukte dessen den Körper belasten. Steht alles im Buch, nicht auf ADHS bezogen, aber durch eine Herleitung ists logisch...

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Moselpirat schreibt:
    ein einfaches Googlen ergibt auch 0 Treffer
    Ich habe auf Anhieb wissenschaftliche Studien gefunden. Da ich mich mit dem Zeugs nicht auskenne, verlinke ich das mal nicht, sondern gebe nur den Hinweis, dass man nach medizinischen Fachworten googeln sollte.
    Geändert von AuchHier ( 6.09.2016 um 08:05 Uhr)

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.310

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Wenn zu hohes Cholesterin erblich bedingt ist kann man das mit spezieller Ernährung leider nicht beeinflussen.habe da diverse experimente gemacht,die Werte sind seit Jahrzehnten immer gleich zu hoch.gilt aber nur für vererbtes,sonst kann man durch weniger gesättigtes Fett sicher was beeinflussen.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Hypie1, darf ich fragen was du ernährungstechnisch schon alles versucht hast? Mein Ex-Freund hat ebenfalls erblich bedingt viel zu hohe Cholesterinwerte. Nach einer Ernährungsumstellung war es immer noch hoch, aber gerade so im Grenzbereich und gerade so noch ok. Aber schon um Einiges niedriger als vorher.
    Er hat fast komplett auf Zucker verzichtet, Fleisch gab es nicht mehr täglich und dann nur sehr mageres Fleisch, weniger Kohlenhydrate etc... Und eben möglichst nur unverarbeitete Lebensmittel.Damit ging's bei ihm ganz gut. Aber natürlich ist da jeder anders und was bei ihm funktioniert hat, muss bei dir natürlich noch lange nicht funktionieren...

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.310

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Über Monate Verzicht auf gesättigte Fettsäuren,sprich Butter,Fleisch,Vollfett Milchprodukte.
    Hat den Wert gar nicht interessiert...seitdem esse ich alles und der Wert ist seit nun ca.20 Jahren immer gleich zu hoch,also der schlechte von diesen,HDL? Verwechsel das immer.Werde in ein paar Jahren wohl auch Statine nehmen wie meine Familie.
    Zucker kann ich nicht weglassen,brauche ich.Glaube aber nicht dass das Einfluss hat.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Ich habe gehört das MPH das Cholesterin sogar senken soll.
    Bei meinem letzten Bluttest sagte mir die Ärztin ich hätte Bilderbuch Werte aber sehr niedriges Blutfett. Seltsamer Weise hatte ich eine Woche lang ziemlich viel Olivenöl mit Salat gefuttert, seltsam aber na gut.
    Es gibt ja diese guten und schlechten Fette. Und mit Kokosfett/ Öl, kannst du nichts falsch machen. Das Medikament wird es nicht ersetzten aber zur Unterstützung, Top.
    Ansonsten gibt es noch Lein-, Sesam-, Traubenkern-, Öl...u.v.m.
    Ich ernähre mich immer mehr Vegan. Vielleicht wäre diese Ernährungsart auch etwas für dich um dein Cholesterin zu senken?

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.310

    AW: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD

    Wie gesagt,bei erblich bedingt hat die Ernährung kaum Einfluss.MPH hatte auf meinen Wert nie einen Einfluss,weder nach oben noch nach unten.

    Aber alles was gesund ist ist ja grundsätzlich sinnvoll,Olivenöl etc.
    ZurAusgangsfrage:kann mir einen Zusammenhang zwischen ADHS u.Cholesterin eigtl. nicht vorstellen.Dir Person von der ich das geerbt habe hat nicht die ADHS Symptome...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. gibt es einen Zusammenhang zwischen Migräne und ADHS?
    Von musicfreak im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.12.2016, 22:11
  2. Bettnässen als Erwachsene und ADHS - gibt es einen Zusammenhang?
    Von ClaireClaire im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 20:46
  3. Gibt es einen Unterschied zwischen Medikinet und Ritalin?
    Von Stiffler im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 12:14
  4. Mutter fragt: Gibt es zw. Lügen und ADHS einen Zusammenhang?
    Von Merrily im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 03:07
Thema: Gibt es ggf. einen Zusammenhang zwischen erblichem hohem Cholesterin und AD (H)S im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum