Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema ADS oder Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 18

    AW: ADS oder Autismus?

    Ich hab das Gefühl, dass die innere Nervosität sich nach außen fortsetzt. ich hab ihn auch nur in den Händen bis jetzt.
    Gruß, Jordan

  2. #12
    Irgendwo anders

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 504

    AW: ADS oder Autismus?

    Die Nervosität äußert sich tatsächlich nach außen, das ist ja typisch bei adhs aber einen tremor kenn ich so jetzt nicht... Ich Trommel immer mit den Fingern und wippe mit den Beinen oder Lauf 100 mal grundlos durch die Wohnung und merks nicht... Aber ein tremor ist ja was anderes... Da musst du die Ursache finden bzw der Arzt!

  3. #13
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 977

    AW: ADS oder Autismus?

    Die Frage "ob ich nicht evtl. auch an Autismus leide (Asperger)" lässt mich irgendwie auch nicht los:

    Ich habe es damals nicht ausgeschlossen und mein Psychater auch nicht ganz. Später war ich einfach der Meinung, dass mir Autismus aber eine "Nummer zu Groß ist".

    Wirklich sicher bin ich mir bis heute nicht. Tendiere aber eher zu nein, da ich mir Autismus einfach nicht vorstellen kann und auch nicht möchte.

    Ja, ich erkenne mich in vielen wieder

    Aber was ist ADHS und was Autismus ???
    Geändert von spacetime (22.08.2016 um 16:58 Uhr)

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: ADS oder Autismus?

    Die Sache mit dem Asperger-Autismus oder "ASS" (Autismus-Spektrum-Störungen) ist auch wirklich nicht einfach abzuklären

    Da wir hier auch, von einer eher "seltenen" tiefgreifenden Entwicklungsstörung sprechen, kann dies anhand genannter Symptomatik (Eigenanalyse) natürlich nicht "Hobbydiagnostisch" bestätigt werden. ^^

    Habe auch den Verdacht eines Asperger-Autismus bzw. von ASS, doch dies können nur Spezialisten (Wirkliche!) korrekt Diagnostizieren.
    Es ist wie bereits erwähnt sehr komplex und kommt noch zusätzlich ein AD(H)S oder Hochbegabung hinzu, wird die Diagnostik ein "interessanter" Vorgang der die Ärzte teils verzweifeln lässt...

    Die Symptome überschneiden sich sehr stark, doch die "Störungsbilder" können bei genauer Betrachtung und Analyse eindeutig differenziert werden.


  5. #15
    Irgendwo anders

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 504

    AW: ADS oder Autismus?

    Den Verdacht habe ich bei mir auch. Wenn man mal ein paar Verhaltensmuster vom kleinkindalter bis heute betrachtet könnte eine hochbegabung und eine ASS auch bei mir vorhanden sein zusätzlich zum adhs... Desweiteren hab ich mich auch nie gefühlt als hätte ich "nur" adhs... Ich hab nur selbst bis jetzt niemanden gefunden der das beurteilen geschweige denn diagnostizieren könnte.. War ja schon beim adhs damals sehr schwer obwohl ich schon im Säuglingsalter verhaltensstörungen aufgewiesen habe die meine Mutter dann alle schön brav dokumentierte.. Und das passt 1:1 aufs adhs aber ich denke eben auch bei mir das da noch mehr ist.. Eben wie oben beschrieben eine hochbegabung die auch von Lehrern mehrmals vermutet wurde und eine ASS.. wünschen würde ichs mir natürlich nicht.. Adhs reicht ja! Aber das Gefühl hab ich halt..

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: ADS oder Autismus?

    Hatte auch immer das Gefühl "anders" zu sein.... Ein Alien auf dem falschem Planeten... ^^

    Doch war es für mich mehr als Kinderleicht, einfach andere Personen "Nachzuahmen",
    Mir das Verhalten sozusagen beizubringen/anzueignen (Wie reagiert man wenn man ..... ?)
    Einen großen Sinn in manchen Dingen, sehe ich bis heute nicht .
    Aber ich berufe mich dann,
    auf Evolutionsbiologische sowie Soziologische und Psychologische Thematik, die Pädagogik etc...
    und erkläre mir somit das Verhalten der Menschen.
    Dann erscheint es wieder "Logisch", dennoch weiterhin seltsam und einfach.. schwer zu erklären ^^

    ADHS hintert mich z.B. daran die Metakognition dauerhaft aufrechtzuerhalten ^^
    sowie die Gedankensprünge, es einem etwas schwer machen "Kunst" zu fabrizieren...
    andererseits ensteht, geniales, abstraktes "neues" ... dank divergenten Denkmustern ^^
    da die Kreativität der Hochbegabung manchmal wie eine "Muse" einen auf die Stirn küsst...
    Doch dies kann ich nicht kontrollieren und dass macht mich manchmal regelrecht "wütend"
    Geändert von Brainman (22.08.2016 um 21:06 Uhr)

  7. #17
    Irgendwo anders

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 504

    AW: ADS oder Autismus?

    Ich fühl mich oft wie sheldon cooper... Ohne scheiß... Nur nicht ganz so krass.. Es gibt ja diese online Tests die einige Fragen bezüglich autismus abfragen, das die keine Diagnose sind, ist mir ja klar aber jetzt hab ich wirklich einige gemacht und das Ergebnis scheint anscheinend schon fast eindeutig zu sein... Da gibt's ja den AQ der liegt bei den meisten so um die 30 die dann tatsächlich diagnostiziert werden... Der letzte lag bei mir bei 42.. Also hab ich allen Grund davon auszugehen das es auch so is.. Ich versuchs nur etwas zu verdrängen

    Das mit den Verhaltensmustern mach ich zb genauso wie du Brainman..

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.485

    AW: ADS oder Autismus?

    Mobbing und soziale Ängste sind sehr oft Folge von ADHS. Eine starke Unsicherheit gegenüber anderen Personen kenne ich sehr gut aus meiner Kindheit, sie haben natürlich mit der verzerrten Wahrnehmung bei ADHS zu tun.

    Der Übergangsbereich und die Überschneidungen zwischen ADHS und Autismusspektrumsstörungen sind sehr groß, Helga Simchen sieht sogar Asperger als Unterform der ADHS an! Sie hebt auch hervor, dass sowohl ADHS- als auch Asperger-Betroffenen Stimulanzien gut helfen können.
    ADHS-Deutschland - Das Asperger-Syndrom im Spektrum zwischen Autismus und AD(H)S

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: ADS oder Autismus?

    Ich persönlich würde eher AD(H)S, wenn schon als eine teilweise bestehende Unterform von "Asperger" bzw. ASS betrachten.

    Es wurde in den interdisziplinären "Gremien", schon meines Wissens nach, darüber Diskutiert soweit ich mich erinnern kann...
    AD(H)S in den Bereich der "ASS" mit aufzunehmen...

    Doch dies ist alles meiner Meinung nach "Bürokratie", und "Zahlenschubserarbeit"
    Definitionen bla bla bla...

    Es kommt auf die Schwergrade der "Störung" an ...denke ich zumindest...
    Gerade in dem Bereich klinischen Psychologie steckt die Forschung "blöd" gesagt noch in den "Kinderschuhen".
    Die Ärzte lernen erst durch die Betroffenen und die Betroffenen von den Ärzten... ^^

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.488

    AW: ADS oder Autismus?

    Leider wird dir kein "Internettest" ein "Asperger" bescheinigen können
    Würde man nach diesen "Test´s" gehen, wäre jeder "Gestört" und "Krank" .... vielleicht sind es ja auch alle??? Wer weiß XDD...

    Da gibt es auch den Vergleich der oft im Falle von "Hypochonder" angewandt wird.
    Ich schaffe es mit 5 Klick von Schnupfen zu Schizophrenie auf Wikipedia

    Ich würde auch dem Wiedersprechen (sorry 4.Kl , dass Stimulanzien bei "Asperger" oder "Vergleichbarem" engere Wahl der Medikamente sind.
    Diese können "oft" vorhandene Autoaggression oder "SVV" verstärken..sowie die Affektiven Symptome wie z.B "Wutanfälle" erst auslösen.

    Im "Asperger" Bereich behandelt man eher "weniger" intensiv mit Stimulanzien
    ...eher mit "beruhigenden" bzw. sedierenden Mitteln wie Benzodiazepine etc..

    Sollte natürlich zusätzlich ein AD(H)S vorliegen, sieht die Lage anders aus



    Doch muss ich zusätzlich sagen, dass es keine Seltenheit ist, dass sich Asperger-Betroffene Personen selbst diagnostizieren.... wer hierzu in der Lage ist und die Leitlinien der Psychologischen Diagnostik unbefangen und objektiv befolgt ..Warum nicht kenne ich irgendwoher +


    Ist zwar OT...
    Aber was soll Sheldon Cooper eigentlich haben? Oder stellt er einfach den ultimativen klischee HB Neard dar?? ^^
    Es zeigt/spielt Asperger Symptome und Zwangsstörungen....
    Geändert von Brainman (22.08.2016 um 21:43 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wird man auf autismus getestet oder weiss man das einfach
    Von mondkind13 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 08:47
  2. ADS und Autismus
    Von Paukipaul im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 15:41
  3. Autismus ähnlich wie ADS
    Von ADD im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.05.2013, 09:50
  4. WDR - Autismus
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 22:00
Thema: ADS oder Autismus? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum