Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 38

    AW: AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc.

    Da kann ich nur rainbowberry nur zustimmen.

    Ein pflegeleichtes Kind, das eine pädagogisch angemessene Erziehung geniesst und mit einem robusten Gemüt auf die Welt kommt, hat es natürlich viel leichter, ein starkes Selbstvertrauen zu entwickeln, als ein ADHS-Kind. Einerseits kommen ADHSler ja in der Regel mit einem sensiblen Gemüt auf die Welt und sind daher viel empfindlicher für negative Erfahrungen, Erziehungsfehler oder Mobbing als unsensible Kinder. Zwar können auch Sensible ein stabiles Selbstvertrauen entwickeln, sofern sie eine pädagogisch angemessene Erziehung geniessen, aber bei ADHSlern ist das sehr schwierig. Bei ihrem Verhalten ist es für Eltern sehr schwierig immer pädagogisch und emotional angemessen zu reagieren. Das Verhalten eines ADHS-Kindes provoziert geradezu Erziehungsfehler.

    Und selbst wenn ein ADHS-Kind trotzdem eine optimale Erziehung durch die Eltern geniesst, machen viele ADHSler zusätzlich in der Schule sehr negative Erfahrungen. Mobbing durch Mitschüler und unangemessenes Verhalten der Lehrpersonen verhindern ebenfalls den Aufbau eines stabilen Selbstbewusstseins. Da muss man sich nicht wundern, wenn man als ADHSler kein Selbstvertrauen hat und sich stattdessen über alles Sorgen macht bzw. starke Ängste entwickelt.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc.

    Persephone schreibt:
    Mir geht es genauso wie dir, Subversor, allerdings helfen mir da weder MPH noch Amphetamin. Teilweise machen sie es sogar schlimmer (MPH mehr als Amphetamin). Mit Attentin schaffe ich es zwar, meinen Ängsten zu begegnen in dem ich die Dinge anpacke, aber die irrationalen Sorgen und die Getriebenheit ist immer noch da. Hatte immer den Eindruck, dass das bei mir eher mit dem Serotoninspiegel zusammenhängt, weil alle Substanzen, die irgendwie das Serotonin beeinflussen mir helfen. Vielleicht ist es nicht zwingend eine Folge des ADHS sondern unter Umständen auch eine Zusatzerkrankung? Aber es kann bei anderen definitiv "nur" ein ADHS-Symptom sein. Weiß leider nicht, wie man das unterscheidet.

    Was 4 KL.konzert ansprach, finde ich in jedem Fall wichtig: Mir fehlt oft der Überblick, weswegen ich ständig Panik habe, dass mich irgendwas unvorhergesehenes überrollt. Oder ich hab das Gefühl, es gibt total viel, was ich machen müsste, weiß aber nicht was. Ein teil dieser Paranoia resultiert vielleicht aus der Erkenntnis, das man seinem Gehirn nicht 100% vertrauen kann.

    Hallo Persephone,

    ich glaube das hast du schon ganz gut erkannt. Diese Getriebenheit, viele Ängste, Panik, äußerliche Unruhe, angstmachende Gedanken, sind normalerweise alles Anzeichen eines Serotoninmangels..... und MPH Koffein usw. zehrt den Serotoninspiegel leider mit der Zeit immer weiter aus. Auch Zwangsstörungen haben in der Regel ihren Ursprung im Serotoninmangel.

    Tryptophan kann ich dir da mal empfehlen, auch tags über zwischen den Mahlzeiten, das sollte alles deutlich lindern.

    Gruß

    mitspeed
    Geändert von mitspeed (27.08.2016 um 12:30 Uhr)

  3. #13
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 255

    AW: AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc.

    ..und damit auch das Entscheidungtreffen.. kommt mir so vor.. oder? :-)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 28

    AW: AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc.

    Tryptophan quasi als kleiner Ersatz für Ritalin zur besseren Konzentration? Wenn man dadurch nicht abnimmt, gerne.
    Geändert von Subversor91 (23.09.2016 um 11:38 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Nervosität im Beruf
    Von Blechmatte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 08:15
  2. nervösität und druck
    Von zeta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.01.2014, 08:35
  3. Nervosität durch Methylphenidat?
    Von monster1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 15:35
  4. Methylphenidat Hexal: Aggressivität und Nervosität
    Von wildrose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 09:31
  5. Depressionen, àngste, Nervosität, Wutanfälle - Vitamine ??
    Von driven_Dan im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 20:10
Thema: AD(H)S und Folgen: Ängste, Nervösität etc. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum