Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Diskutiere im Thema Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Hallo!

    Vor ein paar Wochen habe ich eine ärztliche Diagnose mit ADS ohne H bekommen aufgrund meiner häufigen Probleme mich auf Dinge zu konzentrieren die mich nicht interessieren, Mangel an Motivation, keine Ausdauer, Leistung an der höheren Schule extremst miserabel usw.

    Habe Medikinet 10mg retard bekommen. Anfangs 1x täglich, jetzt nehme ich es am Vormittag und dann zu Mittag einmal.
    Nebenerscheinungen: sehr hohe Pulsrate, leicht erhöhter Blutdruck, Müdigkeit bzw. Erschöpfung aber ab und zu dann auch mehr Antrieb, Brain Fog verstärkt, Unwohlsein, Schwindelgefühl, miserable Stimmung aber auch teilweise gute Stimmung, öfters keine Merkfähigkeit, vergesslich und durcheinander, ...

    Diese Symptome bzw. Nebenwirkungen habe ich bei der Medikamenten-Testung auf der Klinik bereits stark gespürt. Hab das alles dem Arzt und den Schwestern gesagt, doch ich wurde mit einem schiefen Blick angesehen und so in der Art "tja kommt vor".


    Im Internet habe ich einen Konzentrationstest gefunden für AD(H)S Menschen, auf Das Psychologie-Portal: Information, Beratung, Tests | Psychomeda
    Habe den gestern, heute nach Einnahme, und nach Rebound gemacht.

    Das Ergebnis war überraschend: Unter Medikamenteneinfluss war die Ausdauerleistung weit unter dem Durchschnitt. Gestern wo ich kein Medikinet einnahm, war die Ausdauer-Leistung über dem Durchschnitt.
    Jetzt in der Rebound-Phase sah das Ergebnis ganz anders aus
    als 2 Stunden nach Einnahme: Arbeitsleistung, Arbeitsgeschwindigkeit sowie Ausdauer-Leistung weit über dem Durchschnitt!!!


    Wie kann das sein?? Wieso dann überhaupt diese Diagnose und dieses sch**** Medikinet?? Naja damit ich eventuell in der Schule mehr Ausdauer und Konzentration habe bzw. weniger impulsiv bin, aber anscheinend ist das Medikinet wirklich kontraproduktiv. Unter MPH / Medikinet war ich auch viel nervöser und unruhiger und konnte mich wahrscheinlich auch deswegen nicht gut auf den Test konzentrieren.
    Und ich habe den Test auch öfters hintereinander wiederholt und die Ergebnisse blieben die gleichen.

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    10mg retard sind nicht wirklich viel.
    Und Medikinet ist auch nicht für jeden das beste.
    Frag den Arzt ob er die Einstellung mit unretardierten Medis machen würde (fängt bei 5mg an, entspricht den 10mg, hat aber nicht so eine retardierung).
    Persönlich find ich die Medikinet retard viel unbekömmlicher als die ritalin retard.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Hallo Lazyboy,

    du schreibst du habest die Diagnose seit ein paar Wochen, und du bist noch in der Einstellungsphase. Ob und wie Medikinet hilft, kannst du erst beurteilen, wenn du die richtige Dosis gefunden hast. 10 mg Retard ist wenig- es kommt vor dass es genügt, aber bei dir offenbar nicht. Übrigens, isst du morgens und mittags ordentlich, das ist leider eine Voraussetzung für die gute Wirkung von Medikinet Adult (und der Grund, weswegen ich es morgens nehme, aber mittags etwas Anderes).

    Die Dosishöhe ist individuell und die Wirklänge auch. Wenn im Rebound die Konzentration besser war, war es kein Rebound. Wahrscheinlich war dann die Wirkung schon länger raus.

    Viele Grüße
    4. Klavierkonzert

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Hallo Lazyboy,

    ich befinde mich gerade auch in der Einstllung und nehme 150 MG Elontril und muss sagen nein ich spüre auch noch nichts, aber das ist wie meine Vorschreiber
    schon erläuterten normal.
    Was mich jetzt noch mal interessiert 4. Klavierkonzert wieso ist das Essen so wichtig und warum sagt mein Arzt mir nichts darüber ?

    Danke und Gruß

    OutofSight

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    also meiner Meinung nach würde bei mir der Begriff "Brain Fog" mit deren Symptomen besser zutreffen als ADS grundsätzlich.

    Denn AD(H)S soll ja grundsätzlich aus der Reizfilterschwäche bestehen:
    Heute wird als Ursache für ADHS eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung des Gehirns angenommen, die sich vor allem in Hirnabschnitten befindet, die übergeordnete Steuerungs- und Koordinationsaufgaben in der Informationsverarbeitung des Gehirns haben.
    Durch diese Störung kann das Gehirn unwichtige innere und äußere Reize schlecht verarbeiten und ausfiltern. Gerade diese Filterfunktion ist sehr wichtig für die Steuerung des Verhaltens. Sie ermöglicht es, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, sich auf eine Sache zu konzentrieren ohne sich durch äußere Reize ablenken zu lassen. Fehlt sie, leidet Ihr Kind an einer "chronischen Reizüberflutung" und einer ungenügenden "inneren Bremse".
    Die Medikamente setzen vermutlich rein an dieser "Reizfilterschwäche" an, sodass die Betroffenen sich wieder auf was konzentrieren können.
    Bei mir liegt aber vermutlich das Problem wo anders, obwohl die Symptome von ADS bei mir überwiegend dieselben sind wie z.B.:


    • kurze Aufmerksamkeitsphasen, Konzentrationsschwäche und damit verbunden: schnelle Ablenkbarkeit, Vergesslichkeit und wechselhaftes, streckenweise sehr launisches Verhalten.
    • geringe Ausdauer
    • Probleme im feinmotorischen Bereich (verkrampfte und fehlerhafte Stifthaltung)
    • Kontaktschwierigkeiten, bzw. unbeständige Freundschaften (Distanzlosigkeit, Isoliertheit, häufige Konflikte, ...)
    • Probleme, alltägliche Handlungen in einer kontrollierten Abfolge zu tätigen, Vergesslichkeit, Zerstreutheit
    • Probleme, Angefangenes zu beenden
    • mangelndes Selbstwertgefühl
    • ab und zu Tagträumen, sonst eher "Leere im Kopf"
    • Vergesslichkeit
    • Vermeiden von anstrengenden (konzentrationsintensiven) Aufgaben (vllt auch Faulheit??)
    • sehr ruhig, erweckt dadurch häufig auch den Anschein, dass “alles egal” ist.
    • leichte Beeinflussbarkeit
    • Niedrige Frustrationsschwelle... schwer mit Kritik umgehen, die Folge sind meist impulsive Wutanfälle.



    Viele Symptome treffen tatsächlich auch auf mich zu, wobei mir eine Reizüberflutung bis dato nicht bewusst aufgefallen ist. Also mich stören grundsätzlich nicht Umgebungsgeräusche wenn ich mich auf etwas konzentriere. Wenn mich aber etwas nicht interessiert, ein Gespräch oder in der Schule der Unterricht, schalte ich ab und denke an etwas anderes oder auch an gar nichts, sprich eine Leere im Kopf.

    Ich verstehe nicht ganz das Prinzip der Reizüberflutung??
    ADS - Kinder wirken permanent reizüberflutet und auch wenn es nach außen nicht so erscheint: Sie leiden unter dauerhaftem Stress. Die Fähigkeit zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen zu “filtern” scheint nicht wirklich vorhanden zu sein.

    OK?? Also was ist jetzt "wichtig" und was "unwichtig"??
    Also ich würde sagen dass ich nicht reizüberflutet bin
    , eher stecke ich in so nem Art Vakuum und fühle mich teilweise leicht benebelt bin, kurz "Brain Fog". vielleicht kann der Begriff Derealisation auch etwas erklären, wobei Brain Fog eher passend klingen würde. https://www.google.com/webhp?hl=en&g...en&q=brain+fog



    Obwohl ich an meiner ADS-Diagnose zweifle und ich andere Erklärungen dafür habe, steigt der Arzt nicht von seiner Diagnose ab. Es stimmt schon, dass die überwiegenden Symptome auf mich zutreffen, aber diese überschneiden sich auch mit diesem "Brain Fog" oder ähnliches.

    Ich werde demnächst einen Gluten-Unverträglichkeitstest und auch auf Histamin, Fruktose und Co. machen lassen, denn diese kann auch Brain Fog und ADHS-Symptome auslösen.
    Das wäre auch ein Grund wieso all die Medikamente nicht so funktionieren bei mir wie sie sollen. (Habe früher auch SSRI / SNRI / Neuroleptikum probiert wegen Stimmungstiefs)

    Aber irgendwie sehr ärgerlich, wenn man auf Ritalin / Medikinet / MPH vertraut hat, und dann wenig bewirkt.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    OK! Heute nochmal am Vormittag einen Test gemacht vor Einnahme, dann 1ne Tablette 10mg retard Medikinet (Tablette besteht aus 5mg instant & 5mg retard), nach dem Mittagessen die 2te retard Tablette eingenommen, und dann ca. 2-3h nach der 2ten Einnahme habe ich nochmal den Test gemacht.
    Diesmal waren beide Leistungen überdurchschnittlich und beim Test unter MPH-Einfluss war die Arbeitsleistung sogar um einiges höher, sprich ich war schneller beim Kopfrechnen und Co. Wobei ich jetzt nicht alles dem MPH zuschreiben möchte, kann auch an der Tagesbefassung liegen.

    Die Nebenwirkungen waren heute auch kaum bemerkbar. Dachte sogar schon als wärs ein Placebo-Präparat. Hab heute aber auch ordentlich gefrühstückt und dann die Tabletten genommen, vermutlich sind die Nebenerscheinungen kaum spürbar wenn der Magen voll ist. Auch wichtig bei mir ist es, dass ich währenddessen etwas mache bzw. unternehme, damit ich das Anfaulten nicht so bewusst wahrnehme denn sonst bekomme ich Angst vor den Nebenwirkungen und die Angst löst dies dann erst recht aus. :/
    Außerdem kommt die Müdigkeit auch nicht so, wenn ich mich mit etwas beschäftige.

    Ich hoffe, dass das nun so bleibt!!

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 120

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Siehste, klappt doch Wie du übrigens schreibst und die Art zu schnell sich in was zu Verrennen ist auch eine Eigenart von uns ADSlern

  8. #8
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Hallo Adrenalin,

    ich habe mit Interesse eure Unterhaltung gelesen. Und habe dazu direkt eine Frage. Ich nehme seit 6 Tagen Medikenet 10mg. Am ersten Tag 10mg. Die Wirkung: total wach, voller Antrieb, wie eine Maschine gearbeitet. (wie im Film: "Ohne Limit") :-) Nebenwirkungen absolut keine.
    2.Tag: Die Wirkung erheblich schwächer.
    4.Tag: Habe morgens und mittags je 10mg genommen. Zwar konzentrierter und fukussierter aber es stellte sich eine enorme Traurigkeit ein.
    5. Tag/6Tag wieder diese enorme Traurigkeit.

    Ist das ähnlich wie bei ADP, dass es am Anfang schlimmer werden kann und ich das Medikament trotzdem weiternehmen soll, oder sollte ich mir unterstützend ein Mittel wie Elontril verschreiben lassen. Habe leider meine Termine bei Spezialisten erst Ende September.
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

    Einen guten Start ins Wochenende.

    Liebe Grüße

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Hallo,

    ja das ist oft so das sich der gewünschte Effekt erst nach einiger Zeit einstellt und das man eben auch leider erst mal ein wenig "herum Testen" muss , welches Medikament und welche Tagesdosis für eine passt, natürlich mit ärztlicher Unterstützung.

    Es gibt auch Adhs´ler bei denen Medikinet eben nicht hilft und die dann auch andere Medis nehmen müssen.

    Ich bin auch zurzei auch t in der "Testphase" und jetzt so nach ca. 6 Wochen , scheine ich mich auf den richtigen Weg zu befinden aber auch noch nicht zu 100 %, also gebe dir ein wenig Zeit .

    LG
    Chriss777

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS?

    Danke für deine Antwort.

    Liebe Grüße

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Angst doch kein AD(H)S zu haben
    Von Lennoxi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2016, 16:45
  2. doch kein ADHS?
    Von Dezember13 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 7.10.2014, 15:17
  3. Vielleicht doch kein ADHS????
    Von Blackpoison im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 18:07
  4. Doch kein Adhs?
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 13:46
  5. Diagnostik ohne Konzentrationstest?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 23:41
Thema: Konzentrationstest schlechter unter MPH als ohne?! Doch kein ADS? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum