Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 43

Diskutiere im Thema Ein Termin, der heute stattfand. Interessant. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.324

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    @spacetime - verstehe ehrlich gesagt nicht, was du damit sagen willst.

    Und wo steht, dass die Dame eine Kassenzulassumg hat?
    Geändert von Gretchen (29.07.2016 um 23:46 Uhr)

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Oh je, das ist ja eine "interessante" Erfahrung... War das dort, wo du so zeitnah einen Termin bekommen hattest?? Das wäre dann ja eine Erklräung für die geringe Wartezeit...
    Ich drücke dir die Daumen, dass es beim nächsten Mal besser läuft!!

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Ich war mal beim Medizinischen Dienst in einer Stadt in Sachsen Anhalt wg. meines ADHS-Verdachts. Die Medizinerin, noch in der DDR ausgebildet, meinte zu mir, ADHS gäbe es nicht und außerdem könnten sie - sie meinte mich - kein ADHS haben, da sie Abitur und abgeschlossenes Studium hätten.

    Daraufhin habe ich einen Beschwerdebrief an die übergeordnete Stelle geschrieben, v. a. auch unter dem Eindruck meines ADHS-Bekannten, dem es nach seinem Gespräch mit dieser "Bei uns in der DDR gab es sowas nicht"-Dame noch schlechter erging als mir. Mein Kühlfach gab damals mehr Wärme ab als diese Diplommedizinerin

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Hallo Rocket,

    sei froh, dass du so schlau und selbstbewusst warst, um nach nur einer Sitzung zu erkennen, dass das Konzept dieser Dame nicht das deinige ist.

    Vor ca. drei bis vier Jahren war ich bei einem sogenannten Coach (allerdings ohne Couch), der äußerst nett war und lebenserfahren, so dass ich viele Stunden (d.h. über mehrere Monate und pro Sitzung 60 Euro) bei ihm zubrachte. Sehr verstörend fand ich die sogenannte Familienaufstellung: Ich musste hierbei u.a. mit Stühlen reden, die jeweils Eltern und Geschwister verkörpern sollten...

    Nun ja, letztlich merkte ich dann, dass ich auf diesem Weg keinerlei echte Fortschritte mache. Übrigens empfahl mir dieser nette Herr irgendwann wärmstens den hier wohlbekannten Prof. Hüther, den ich zu dem Zeitpunkt noch nicht kannte; anfangen konnte ich mit dessen blumigem Gefasel allerdings schon damals null komma nichts. Aus heutiger Sicht macht das alles sehr viel Sinn.

    Lieben Gruß
    HS

  5. #15
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Gretchen schreibt:
    @spacetime - verstehe ehrlich gesagt nicht, was du damit sagen willst.
    Es gibt tatsächlich nicht wenige Fälle,wo solche "abgehalfterten" ,inkompetenten Existenzen am Ende halt beim MDK landen-selbst schon gehabt und in der Familie mittlerweile...3 Mal,glaub' ich.

    Die bewerten/beurteilen dann die ihnen zugewiesenen Anträge/Menschen was auch immer selbstverständlich auch an ihrem neuen Arbeitsplatz gemäß ihrer...öhm..Fachkompetenz! Jawollja!

    Und deren einziges "Bestreben"-so zumindest nehme ich und andere Betroffene es wahr-ist eben,möglichst kostensparend (was ja an sich nicht schlecht ist!) die Fälle abzuarbeiten und zu bescheiden.

    Das Ergebnis wird ja-Gott sei Dank-wenigstens immer häufiger öffentlich gemacht und oft genug sind die "ärztlichen Stellungnahmen" ziemlich schlechte Witze. Das allein wäre ja noch immer kein Problem. So wir uns denn in einer Comedy-Show befänden.

    Tun wir nur nicht.

    Tatsächlich leiden Menschen unter diesen Entscheiden. Ganz richtig echte,kranke,hilfebedürftige Menschen.

    Angehörige,die den Verwandten gern pflegen würden-nur haben sie leider bereits einen Bandscheibenvorfall hinter sich,weil des pflegebedürftigen alte Bettstatt sich so gar nicht für pflegerisch notwendige Ein-Um-und Handgriffe eignet.

    Sagt der MDK jo mei,wo is ihr Problem? Sportlicher Muskelaufbau is doch GUT in ihrer Situation! Wir würden ja glatt unsere Pflicht als Gesundheitswächter vernachlässigen,würden wir nun ein neues Pflegebett bewilligen! Nein! Das können wir nicht verantworten!

  6. #16
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.408

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    luftkopf33 schreibt:
    Es gibt tatsächlich nicht wenige Fälle,wo solche "abgehalfterten" ,inkompetenten Existenzen am Ende halt beim MDK landen-selbst schon gehabt und in der Familie mittlerweile...3 Mal,glaub' ich.

    Die bewerten/beurteilen dann die ihnen zugewiesenen Anträge/Menschen was auch immer selbstverständlich auch an ihrem neuen Arbeitsplatz gemäß ihrer...öhm..Fachkompetenz!
    Bezugnehmend auf die bisher hier dargelegten Charakterisierungen der Psychotherapeutin erkenne ich keine fachliche Inkompetenz. Es gibt in der Psychologie noch keine absolut richtige Theorie. Je nachdem, aus welcher Richtung man sich einem Problem nähert, gibt es verschiedene Diagnosen und Therapievorschläge. In meinem eigenen Fall haben sich ADHS-Spezialisten von der ADHS-Seite meinem Problem genähert, andere haben sich von der Komorbiditäts-Seite genähert, was auch nicht falsch ist. Am Ende entscheidet der oder die Betroffene, was richtig für die eigne Problematik ist. Dazu muss man sich natürlich kennen und seinem Problem - sei es nun ADHS oder Komorbidität - ich-synton gegenüber stehen.

    Im vorliegenden Fall hat die Therapeutin gleich zu Beginn gesagt, dass sie ADHS nicht akzeptiert. Das finde ich gut. Nun hat der Themenersteller die Möglichkeit über eine Fortsetzung der Therapie zu entscheiden.

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 478

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Steintor schreibt:
    Bezugnehmend auf die bisher hier dargelegten Charakterisierungen der Psychotherapeutin erkenne ich keine fachliche Inkompetenz. Es gibt in der Psychologie noch keine absolut richtige Theorie. Je nachdem, aus welcher Richtung man sich einem Problem nähert, gibt es verschiedene Diagnosen und Therapievorschläge. In meinem eigenen Fall haben sich ADHS-Spezialisten von der ADHS-Seite meinem Problem genähert, andere haben sich von der Komorbiditäts-Seite genähert, was auch nicht falsch ist. Am Ende entscheidet der oder die Betroffene, was richtig für die eigne Problematik ist. Dazu muss man sich natürlich kennen und seinem Problem - sei es nun ADHS oder Komorbidität - ich-synton gegenüber stehen.

    Im vorliegenden Fall hat die Therapeutin gleich zu Beginn gesagt, dass sie ADHS nicht akzeptiert. Das finde ich gut. Nun hat der Themenersteller die Möglichkeit über eine Fortsetzung der Therapie zu entscheiden.

    Von vorne rein ist ja so nicht ganz richtig. Denn wie ich den TE verstanden habe, hat er bereits am Telefon angegeben, dass es um ADHS geht. Schon da hätte die Dame es ja sagen können. Dann hätte der TE sich den Weg gleich sparen können, der ja wohl auch nicht gerade kurz war. Allein dieser Umstand hätte für mich schon gereicht, mich ver****t zu fühlen und dann wäre (zumindest bei mir) ein für eine Therapie aus meiner Sicht zwingend erforderlicher Aufbau von Vertrauen nicht mehr möglich.

  8. #18
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.408

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    LadyCuckooo schreibt:
    Von vorne rein ist ja so nicht ganz richtig. Denn wie ich den TE verstanden habe, hat er bereits am Telefon angegeben, dass es um ADHS geht. Schon da hätte die Dame es ja sagen können. Dann hätte der TE sich den Weg gleich sparen können, der ja wohl auch nicht gerade kurz war. Allein dieser Umstand hätte für mich schon gereicht, mich ver****t zu fühlen und dann wäre (zumindest bei mir) ein für eine Therapie aus meiner Sicht zwingend erforderlicher Aufbau von Vertrauen nicht mehr möglich.
    Dann wäre das eine fernmündliche Diagnose. Sollte eine TherapeutIn allein durch ein Telefonat zu einer therapeutischen Entscheidung kommen, würde das in meinen Augen tatsächlich gegen fachliche Kompetenz sprechen. TherapeutIn und PatientIn/KundeIn sollten sich schon vis à vis gegenüberstehen und im Zuge dessen eine therapeutische Maßnahme - hier keine Therapie - einleiten.

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 478

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Steintor schreibt:
    Dann wäre das eine fernmündliche Diagnose. Sollten TherapeutIn allein durch ein Telefonat zu einer therapeutischen Entscheidung kommen, würde das in meinen Augen tatsächlich gegen fachliche Kompetenz sprechen. TherapeutIn und PatientIn/KundeIn sollten sich schon vis à vis gegenüberstehen und im Zuge dessen eine therapeutische Maßnahme - hier keine Therapie - einleiten.
    Also sorry Steintor, aber ich glaube Du hast mich da missverstanden. Natürlich soll und kann fernmündlich keine Diagnose stattfinden. Zumal es hier ja um eine Therapeutin geht und nicht um einen Facharzt. Soweit ich informiert bin, falls ich da falsch liege möge man mich korrigieren, dürfen "einfache" Therapeuten keine Diagnosen stellen, es sei denn sie zusätzlich Facharzt.

    Was ich meine ist: wenn ich mich telefonisch auf die Suche nach einem geeigneten Therapeuten mache (was ich ja schon hinter mir habe) und ich am Telefon schon sage, dass es um ADHS geht, dann erwarte ich von einer seriösen Therapeutin, dass sie mir bereits dann mitteilt, dass sie da keine Erfahrung hat und/oder ADHS auch nicht anerkennt.

    Vielleicht bin ich da aber auch zu anspruchsvoll?!

  10. #20
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.318

    AW: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant.

    Steintor schreibt:
    Bezugnehmend auf die bisher hier dargelegten Charakterisierungen der Psychotherapeutin erkenne ich keine fachliche Inkompetenz. Es gibt in der Psychologie noch keine absolut richtige Theorie. Je nachdem, aus welcher Richtung man sich einem Problem nähert, gibt es verschiedene Diagnosen und Therapievorschläge. In meinem eigenen Fall haben sich ADHS-Spezialisten von der ADHS-Seite meinem Problem genähert, andere haben sich von der Komorbiditäts-Seite genähert, was auch nicht falsch ist. Am Ende entscheidet der oder die Betroffene, was richtig für die eigne Problematik ist. Dazu muss man sich natürlich kennen und seinem Problem - sei es nun ADHS oder Komorbidität - ich-synton gegenüber stehen.

    Im vorliegenden Fall hat die Therapeutin gleich zu Beginn gesagt, dass sie ADHS nicht akzeptiert. Das finde ich gut. Nun hat der Themenersteller die Möglichkeit über eine Fortsetzung der Therapie zu entscheiden.
    Wir verstehen Kompetenz wohl schlicht unterschiedlich oder beziehen den Begriff unterschiedlich auf die vorliegende Situation. Auch bezog ich meine Aussage nicht allein auf ADHS -das machte ich bereits zuvor deutlich-noch ausschließlich auf diese Therapeutin-was ich durch das "solche abgehalfterten.(plural)..etc" nicht gut genug kenntlich gemacht habe. Entschuldigung.

    Generell gilt:

    Esoterisches Brimborium und Selbstdarstellung fallen bei mir jedenfalls nicht unter psychotherapeutische Kompetenz,die -eventuell noch mit Kassenzulassung-auf die Öffentlichkeit losgelassen werden kann. Sorry. Nein. Geht gar nicht.

    Das mag dem helfen,der dran glaubt. Die Gefahren sind mir zu groß.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Heute Termin beim Neurologen / Psychiater
    Von chaos-dad im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 3.07.2015, 10:48
  2. Internetseite zum Thema AD(H)S .... interessant
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 09:41
  3. Heute Termin
    Von aniram im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 12:13
Thema: Ein Termin, der heute stattfand. Interessant. im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum