Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Kein Hinweis in Zeugnissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Hallo Zusammen,

    je mehr ich hier lese, desto mehr Fragen türmen sich auf..

    Ich habe mich gestern abend mal auf meine Zeugnisse gestürzt, besonders die der Grundschule. Naja, wenn es danach geht, bin ich zwar schon als Kind eine Quasselstrippe gewesen ("ist sehr wortgewandt, berichtet lebhaft, beteiligt sich lebhaft an den Gesprächen, erzählt treffend etc..), aber mit der Konzentration hatte ich da offenbar keine Probleme. Es steht sogar drin, dass ich mich ohne Mühe auch über einen längeren Zeitraum konzentrieren konnte
    Naja, ich muss dazu sagen, ich bin sehr gern in die Grundschule gegangen. Vielleicht lag es daran, dass es mir einfach Spass gemacht hat und ich mich deshalb gut konzentrieren konnte.

    Nach dem Wechsel auf das Gymnasium sieht man einen deuuutlichen Abfall der Noten von Klasse 6 - 8. Zuletzt gab es dann ein "mangelhaft" in 3 Hauptfächern (Deutsch, Mathe und Englisch) und später auch in Französisch. Da war's mit der Konzentration nämlich vorbei. Die Anforderungen waren hoch und ich hatte Probleme mich zu integrieren, war das beliebte Mobbing-Opfer der Klasse.
    Bis ich dann auch die Realschule bin und dort Anschluss fand und sich meine Noten wieder verbesserten. Da bin ich in Mathe gleich mal eben so auf ein "gut" gekommen... Ich fand den Lehrer aber auch super, im Gegensatz zu der burschikosen Lehrerin auf dem Gym.

    Wenn ich einem Arzt meine Grundschulzeugnisse vorlege, dann lacht er mich doch aus, oder? Denn eigentlich müssten dort doch schon Anzeichen zu finden sein, oder nicht? Wie gesagt, bis auf die Tatsache, dass ich damals schon gern und viel erzählt hab, sieht man darin nichts Auffälliges...
    Das kam dann erst später, da aber leider eben nur in Noten, nicht in einer schriftlichen Beurteilung, was ich sehr schade finde...

    LG Vennezia

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Ich hab hier schon öfters gelesen, dass es nicht zwingend in Grundschulzeugnissen stehen muss. Wäre aber natürlich mit Bemerkungen leichter.
    Der Arzt wüsste dann halt durch eine Fremdbeurteilung in der Kindheit dass du gewisse Symptome schon hattest.

    Du kannst aber mal deine Eltern fragen, wie du auf sie gewirkt hast. Das kannst du mit Freunden machen und vllt hast du ja auch noch einen Bekannten aus der Grubdschule.

    Geh doch einfach mal zu einer Diognostik :-)

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Ich warte gerade auf Rückmeldungen von zwei Praxen bezüglich eines Termins ;-) Daher kam mir u. a. auch die Frage mit den Zeugnissen. Ich fürchte, ich werd aber noch eine Weile Geduld haben müssen, bis ich einen Termin bekomme. Geduld, meine allergrößte Stärke. Achtung: Ironie

    Edit: Und gerade erhalte ich die Mail von der ersten Ambulanz, dass mit Wartezeiten bis zu einem Jahr gerechnet werden muss
    Geändert von Vennezia ( 1.07.2016 um 09:45 Uhr)

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Gibt's bei dir ein Klinikum in der Nähe? Meist haben die auch eine Institutambulanz. Dort bekommt man meist früher ein Termin....

    Die Grundschulzeugnisse sind auch nicht sooo aussagekräftig. Ist halt ein Baustein innerhalb der Diagnostik.
    Viele ADHSler haben einen für sich typischen Lebensweg, der von Abbrüchen usw geplagt sind, die auf gewisse Symptomatiken wie Ablenkbarkeit, kein Durchhaltevermögen, Impulsivität etc zurückzuführen sind. -sprich ein Gesamtbild wird in der Diagnostik generiert.

    Ich würde aufjedenfall mal die Fremd"beurteilungen" noch einholen.
    Für dich musst noch wissen ob du nicht vllt auf dem Gym einfach überfordert warst. Nicht jeder kommt mit diesem Bulemie-Lernen zurecht. Und unter Mobbing leidet die Konzentration nochmal.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Also das eine ist eine Ambulanz einer Uniklinik und die zweite Ambulanz.. hab ich schon wieder vergessen

    Macht aber nichts, die Uniklinik hat mir verschiedene Psychiater im Umkreis genannt, die ebenfalls ADHS-Diagnostik anbieten und bei einem dieser Psychiater habe ich dann schon in einem Monat einen Termin bekommen können

    Hm.. ich weiß es nicht so richtig, was das auf dem Gym war. Ich denke ich war überfordert, weil ich plötzlich lernen musste, was ich auf der Grundschule nie musste. Dann litt die Konzentration und schwupps, hagelte es schlechte Noten. Aber ich merke, dass ich sowohl später auf der Realschule, als auch jetzt im Job oft deutlich unter meinen Möglichkeiten bleibe, weil ich es nicht schaffe mich ernsthaft und konsequent mit etwas auseinander zu setzen und ich mich nur schwer konzentrieren kann. Ah schau mal... ein Eichhörnchen.....

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 269

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Habe alles nur sehr grob überflogen, aber ich hatte bei meiner Diagnostik absolut keine Vermerke und habe meine Diagnose trotzdem bekommen. Letztenendes ist das nur einer von vielen Aspekten der betrachtet wird.

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Der Psychiater bei dem ich jetzt bald einen Termin habe, wollte meine Zeugnisse auch gar nicht sehen. Ich hab ihn am Telefon gefragt, ob ich sie mitbringen soll. Er will erstmal mit mir sprechen und einen Test machen. Wenn der nicht eindeutig ist, sehen wir weiter sagte er. Aber erstmal interessieren ihn die Zeugnisse nicht. Ich bin ja mal gespannt...

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    Du zählst ja schon so viele Begebenheiten aus deiner Kindheit auf, dass man da schon einen Haken hinter machen könnte.

    Eindeutige Formulierungen im Zeugnis sind gut- vor Allem bei denjenigen, die eher wenig oder verzerrte eigene Erinnerung haben, da gibt es dann manchmal ein Aha-Erlebnis- ich war also doch kein so einfaches Kind.

    Oder für die Ärzte, die grundsätzlich nicht glauben, was die Patientin erzählt, und es nur mit einem schriftlichen Beleg gelten lassen. Mit so einem würde ich aber auch so nicht zusammenarbeiten wollen.

  9. #9
    der Chaot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    bei mir stand immer nur drin, das ich wenig sage, mich aber still und konzentriert verhalte. außerdem steht drin, dass wenn ich eine antwort gebe, die dann richtig ist. ich war sehr verträumt in der kindheit. ab jugendalter allerdings hyperaktiv, viel reden, zerstreut, keine gut leserliche schrift, im gegensatz zur grundschule, wo die noch super leserlich und bildschön war die grundschule fand ich auch super, hat spaß gemacht. die noten waren nur 1sen, ab und zu mal eine 2. also klasse noten

    ich erkenne mich allerdings in dir wieder, vennezia. es ist fast 1:1, allerdings hatte ich eher 3en und 4ren. in 2 fächern allerdings eine 5. meine noten sind auch um einiges schlechter gewesen ab der 5. klasse. ich war immer beliebtes mobbingopfer und habe ab der OS oft genug vor der tür gesessen, weil ich gestört habe.

    in den grundschulzeugnissen allerdings bis auf das ich ziemlich ruhig bin, nichts negatives.

    ich wurde in der kompletten! schulzeit gemobbt und hatte absolut keine schulfreunde. auch in der realschule nicht. wenn ich mich mit jemandem getroffen habe, dann mit nie mit jemandem aus meiner klasse, bzw. extremst selten und wenn dann im dorf in dem ich wohnte, durch zufall.

    ich wusste auch immer, dass ich anders bin.

    jetzt im juni dies jahr sprach bei der testung alles komplett dafür das es ADHS ist, da ich aber in den zeugnissen keine auffälligkeiten zeigt, (mein arzt der mich diagnostiziert hat und mich jetzt auch behandelt, meinte das er mir kein ritalin geben darf, sonst macht er sich strafbar, wenns überprüft würde.) er fragte mich aber, ob es jemand bezeugen kann, dass ich in der kindheit so war wie ich ankreuzte und erzählte.

    ich habe ihm gesagt, das meine mum es bezeugen kann. die sprechstundenhilfe hat dann mit meiner mum am telefon gesprochen und sie noch 5 oder 6 fragen gefragt bzgl. mir und den symptomen. sie bejahte alles und ich bekomme inzwischen seit 22.06. ritalin. am 21.06. also 1 tage davor, war die diagnostik und das gespräch.

    war allerdings schon die 4. testung seit 2010, wo ich die diagnose sogar schonmal fest stehen hatte!
    Geändert von Neji ( 5.07.2016 um 16:50 Uhr)

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Kein Hinweis in Zeugnissen?

    a) Sind die Zeugnisse nicht so wichtig, wie dein Psychiater ja anscheinend auch findet

    b) Ist ein Leistungseinbruch nach der Grundschule so was von typisch für ADHS gepaart mit durchschnittlicher bis überdurchschnittlicher Intelligenz. In der Grundschule ist alles noch schön spielerisch und spannend, auf dem Gymnasium muss man plötzlich lernen. Pfui. Was ich damit sagen will: Um Symptome für ADHS aus dem Zeugnis abzuleiten, muss nicht wortwörtlich drin stehen „War unkonzentriert und zappelig“ - es geht auch darum, zwischen den Zeilen zu lesen. Ein guter Arzt sollte das können.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S+selbstst. Arbeiten zur GS-Zeit Hinweis auf HB?
    Von Maulbeere im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2014, 01:33
  2. Suchtgefährdung ein Hinweis auf ADS
    Von laurasstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 11:20
  3. noch ein Hinweis??
    Von hazel2601 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2012, 18:11
  4. ADS an Zeugnissen erkennen?
    Von Aligator82 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.03.2012, 12:33
Thema: Kein Hinweis in Zeugnissen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum