Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Ich kenne mich nur bei mir aus und denke ich habe einen enorm langen Selbstfindungstrip hinter mir.
    Diese lang erarbeiteten Erkenntnisse werden mir in meinem gesamten persönlichen Umfeld zu 100% bestätigt.
    Das freut mich sehr und es euphorisiert mich, weil ich mich damit teilstabilisiert fühle.
    Ich brauche aber auch das persönliche Feedback, um nicht einfach übers Ziel hinauszuschiessen.
    Ich bin nicht geheilt und akzeptiere, dass ich wohl nie so wie die anderen sein werde, muss/will ich auch nicht
    Wichtig ist, dass man ich-selbst ist, der eine angepasster und der andere individueller.
    Ich habe mir mit Hilfe der Medikamente und mit Selbstreflektion eine sehr starke, aber auch sehr treffende Selbstwahrnehmung antrainiert, die ich laufend teste.
    Das war kein Zuckerschlecken.
    Ich erfahre dadurch aber auch eine bessere Wahrnehmung meines Umfeldes, auch wenn ich ab und zu über das Ziel hinausschiesse, was leider auch ein Teil meiner Persönlichkeit ist.
    Ich spüre aber auch, dass ich die Zusammenarbeit mit meinem Umfeld, mit meinem Arzt und mit der Gesellschaft intensivieren muss.
    Reibung tut gut.
    Ich empfinde mein ADHS mehr als persönlich sehr individuelle "Wahrnehmungsstörung" denn als kategorisierbare "Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung".
    Meine Erstdiagnose war ADHS wie aus dem Bilderbuch. Die Behandlung ging über Umwege und führte zu mir selbst.
    Ich habe endlich begriffen, dass mich nicht die Gesellschaft oder mein Umfeld für "verrückt" hält, sondern dass sich meine Wahrnehmung "verrückt oder verschoben oder verbogen" hat.
    "Verrückt" ist kein Stempel, sondern eine Dysbalance, wie eine Fehlgewichtung einer klassischen Waage, die auf einer Seite stärker belastet ist als auf der anderen.
    In meinem Fall lässt das ADHS diese Waage wippen, von hypoaktiv zu hyperaktiv und von hier nach da, also multidimensional noch in ein paar andere Richtungen.
    Eine gewisse Dysbalance hat jeder Mensch, weshalb das verrückte, verschobene, verbogene von der absoluten Balance auch auch normal ist.
    Diese absolute Balance wäre die Heilung, weil es die aber nicht gibt, soll die Medikation im Idealfall das Ungleichgewicht ausgleichen.
    Den Rest tut das Leben und die tägliche Erfahrung. Wir lernen nie aus.

    Ich denke, es lohnt sich über die eigene Wahrnehmung, Emotion und Balance nachzudenken und die eigene Dysbalance zu erkennen.
    Es tut jedem Menschen gut, sich selbst kennenzulernen.

    Ich habe auf Bücher verzichtet und stattdessen lese ich in mir selbst.
    Geändert von C9H13N (21.06.2016 um 15:52 Uhr)

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Landleben schreibt:

    Hallo Persephone, ich danke dir sehr...auch für deine PN.

    Liegt jetzt nicht ganz so um die Ecke für mich, was auch Charlottenburg nicht war/ist,
    aber vielleicht probiere ich das...in meiner blöden Lage, nimmt man jeden Strohhalm,
    weil..ich nun auch wieder arbeiten gehen werde und Angst habe, es nicht allein
    zu schaffen...
    Schreib mir doch bitte noch eine PN mit dem Arzt, der dich behandelt hat.

    Zum Psychiater muss man meistens nur einmal im Monat, in sofern sollte die Entfernung keine so große Rolle spielen. Aber schreib mir per PN, wo du wohnst, ich hätte noch ein-zwei Empfehlungen (nicht selbsterprobt, von Freunden). Vielleicht passt da wer räumlich besser.

    Ansonsten kannst du dich in Berlin am BIPP (Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse) beraten lassen. Dort kriegt man innerhalb eines Monats einen Termin zur Beratung bei dem einem Psychiater und Therapeuten, die gerade Plätze frei haben, empfohlen werden.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Und hier eine weniger metaphorische Erklärung zu Off-Label:

    Off-Label sind Verschreibungen außerhalb des offielen Rahmens, für den ein Medikament vorgesehen ist. MPH wurde Erwachsenen früher ausschließlich Off-Lable verschrieben, da ADHS als Krankheit nur bei Kindern anerkannt war. Ein Erwachsener konnte offiziell kein ADHS haben und daher auch nicht offiziell dagegen behandelt werden. Also verschrieben die Ärzte MPH bzw. Ritalin off-lable. Der Durchbruch kam mit der Anerkennung von ADHS im Erwachsenenalter und Medikinet. Seit dem gibt es drei offizielle Versionen, ADHS bei Erwachsenen zu behandeln:

    • Medikinet Adult
    • Ritalin Adult
    • Strattera

    „Inoffizielle“, also off-lable, Varianten sind:

    • Elontril
    • Attentin
    • Elvanse

    (und andere, die mir grad nicht einfallen)

    Der Nachteil bei Off-Label Verschreibungen: Der Arzt und nicht das Pharmaunternehmen trägt die Verantwortung, was die Folgen anbelangt da er ja etwas außerhalb des vorgesehenem Anwendungsbereiches verschreibt. Deswegen machen einige Psychiater das nicht gerne. Weiterhin muss der Patient, egal ob versichert oder nicht, die vollen Kosten tragen. Bei mir sind das ca. 120 Euro im Monat für Attentin, während ich mit Medikinet nur 10 Euro gezahlt hab.

    Man kann bei der Krankenkasse beantragen, ein Off-Label Präparat bezahlt zu bekommen, aber damit kommt man nur durch, wenn man vorher alles andre erprobt hat und selbst dann ist eine Kostenübernahme unwahrscheinlich (leider).

    In jedem Fall würde ich mich an deiner Stelle über all die aufgezählten Medikamente informieren. Im Umgang mit Psychiatern ist es wichtig, selbst bescheid zu wissen.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Vielen lieben Dank, Persephone...jetzt sehe ich endlich mal durch

  5. #25
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Luzie schreibt:
    Sehr kurzsichtig gedacht! Als wenn die Ausbildung/Fachwissen/Praxiskosten/Kosten für die Tests und Testsbatterien/Gehälter für die Mitarbeiter/Berufshaftpflicht.... gar nicht existent wären.


    Außerdem: Wenn das Leben eines Psychiaters dann so rosig ist und man in diesem Beruf sein Geld sozusagen im Schlaf verdient - warum wird dann nicht die halbe Welt Psychiater?
    Na ja! Sicherlich ist mir das bekannt und mit den paar Minuten etwas übertrieben. Aber 15 Minuten (Mit der Arzthelferin ein Formular ausgefüllt und danach cä 45 Minuten allein im Raum und am PC. Drei Wochen später ein 15-20 Minuten gespräch mit den Arzt. Wenn da der Arzt bei 200-300 € "verhungert"

    Dass der Arzt Kosten hat, das ist mir natürlich auch klar.

    Hmmm! Bei einigen frage ich mich wo sie ihre Ausbildung oder Fachwissen erworben haben.
    Geändert von spacetime (21.06.2016 um 20:49 Uhr)

  6. #26
    ellipirelli

    Gast

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Persephone schreibt:
    Und hier eine weniger metaphorische Erklärung zu Off-Label:

    Ja, das war - bitter- nötig

    .................
    „Inoffizielle“, also off-lable, Varianten sind:

    • Elontril
    • Attentin
    • Elvanse

    (und andere, die mir grad nicht einfallen)

    zb, soweit ich weiß, die unretardierten Präparate (?)

    Der Nachteil bei Off-Label Verschreibungen: Der Arzt und nicht das Pharmaunternehmen trägt die Verantwortung, was die Folgen anbelangt da er ja etwas außerhalb des vorgesehenem Anwendungsbereiches verschreibt. Deswegen machen einige Psychiater das nicht gerne. Weil die Kosten evtl in ihr eigenes Budget laufen

    Weiterhin muss der Patient, egal ob versichert oder nicht, die vollen Kosten tragen. Bei mir sind das ca. 120 Euro im Monat für Attentin, während ich mit Medikinet nur 10 Euro gezahlt hab.

    Man kann bei der Krankenkasse beantragen, ein Off-Label Präparat bezahlt zu bekommen, aber damit kommt man nur durch, wenn man vorher alles andre erprobt hat und selbst dann ist eine Kostenübernahme unwahrscheinlich (leider).

    Oder man ist bei einer PIA, einer psychiatrischen Instituts Ambulanz- die haben nochmal andere Möglichkeiten und Abrechnungsmodi und ich hab für mein "offlable" Präparat nie einen Antrag bei der Kasse gestellt, noch was zahlen müssen, außer den Eigenanteil

    Edit: ich bin Anfangs 70km zu meinem "Shrink" gefahren--- -sooo oft muss man nicht dahin und wenn man jemanden hat, mit dem man gut klarkommt, sollte die Entfernung fast "egal" sein- soviel Auswahl gibt es nicht

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Ich fahre auch mehrere 100 km in meine PIA,aber alle 2-3 Monate nur,daher passt das.
    Ein Therapeut dagegen sollte lieber in räumlicher Nähe sein.

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Persephone schreibt:
    In jedem Fall würde ich mich an deiner Stelle über all die aufgezählten Medikamente informieren. Im Umgang mit Psychiatern ist es wichtig, selbst bescheid zu wissen.
    Absolut! Das gilt nicht nur für Psychiater.

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    ich habe mir jedoch schon vorgestellt, wenn man in der Hauptstadt wohnt,

    dass hier die Möglichkeiten und die Auswahl...und Hilfe besser ist.

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    C9H13N schreibt:
    Es ist aber auch richtig, dass er die Diagnose ständig hinterfrägt, weil man nicht nur ADHS hat, sondern auch andere Faktoren eine Rolle spielen.
    Er geht sehr streng "nach Rechtslage" vor und hat begonnen Strattera mit Dir auszuprobieren. Gebe ihm dazu Feedback nach 1-2 Wochen.

    (...)

    MPH oder gar Off-Label-Verschreibungen liegen im Verantwortungsbereich des behandelnden Arztes und wurden und werden auch bei mir über einen mich persönlich überfordernden Zeitraum immer wieder in Frage gestellt.
    Kapier ich jetzt nicht. Wieso soll "nach Rechtslage" Strattera besser als MPH sein? Und wieso liegt MPH im Verantwortungsbereich des Arztes, Strattera aber nicht? MPH ist schließlich weder riskanter noch erfolgsärmer als Strattera, sondern im Gegenteil.

    wenn ich mit einem Medikament starten möchte...sagte er, erklärte mir zwei...
    fragte noch nach abhaken-System Stimmung, Antrieb...ab und das war es !!!
    Nochmal gefragt, welches war denn das andere? Und meinte er, Strattera habe eine bessere Wirkung auf Stimmung und Antrieb?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. zuviele Fehler begannen. Guter Job nach 6 Monaten wieder weg [Vorsicht lang!]
    Von belmont im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 10:35
  2. Meine Geschichte - nur wer mag (sehr lang)
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.03.2011, 10:58
Thema: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum