Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Landleben,

    der von Dir geschilderte Arzt scheint nicht die von Dir gewünschte Empathie zu haben.
    Es ist aber auch richtig, dass er die Diagnose ständig hinterfrägt, weil man nicht nur ADHS hat, sondern auch andere Faktoren eine Rolle spielen.
    Er geht sehr streng "nach Rechtslage" vor und hat begonnen Strattera mit Dir auszuprobieren. Gebe ihm dazu Feedback nach 1-2 Wochen.

    Die ADHS-Medikamente haben alle einen anderen Wirkungseffekt und anderen Behandlungsansatz.
    Weil jeder anders ist wirken die Medikamente aus dem ADHS-Portfolio nicht auf jeden gleich.

    MPH oder gar Off-Label-Verschreibungen liegen im Verantwortungsbereich des behandelnden Arztes und wurden und werden auch bei mir über einen mich persönlich überfordernden Zeitraum immer wieder in Frage gestellt. Du solltest es aber auch selbst immer wieder mal in Frage stellen.
    Wenn Du mit einem Medikament "Du selbst bist", dann freue Dich. Wenn nicht, dann musst Du wenigstens telefonisch Feedback geben, immer wieder.

    Leider habe ich mich immer nur zum Effekt auf mich geäussert und lange Zeit die Nebenwirkungen "einfach mal so eingesteckt oder heruntergespielt", weil mir die Wirkung des verschriebenen Medikamentes teilweise half, obwohl sie mich auf Dauer vom "Das bin ich selbst" entfernte. Hätte ich genau an diesem Punkt besser zusammengearbeitet, dann hätte sich der erste Behandlungserfolg schneller eingestellt.

    Der behandelnde Arzt muss auch die Chance haben einen kennenzulernen und man muss zusammenarbeiten.
    Geändert von C9H13N (21.06.2016 um 12:21 Uhr)

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Hey C9H.... was hast Du nur für einen Namen ?!
    da kann ich mir ja gar nichts zusammen reimen

    ich danke Dir, für deine Zeilen.

    Vielleicht ist er ja auch ganz gut, ich war ja erst 4x da und da kann man eigentlich noch nicht viel
    sagen. Vielleicht ist er fachlich auch sehr gut und ich kann es nur noch nicht erkennen und er
    zeigt es auch nicht wirklich...

    es ist ja auch wirklich nicht so einfach, im Erwachsenen Alter die Diag. ADHS/ADS zu stellen...

    was sind off-Label Verschreibungen ????

    Ja ich habe auch etwas Sorge, ich bin schon in den letzten Wochen, seit ich krank geschrieben bin
    und zum schlafen was nehme, ein ganz anderer-viel ruhigerer , sich zurück ziehender Mensch geworden.
    Mein Antrieb ist auch so krass unterschiedlich...unglaublich.
    ...und ich bin wahnsinnig schnell erschöpft.

    Du hast so recht...ich muss nun gut darauf achten, was es mit mir macht. Es dauert ja auch eine Zeit,
    bis es wohl überhaupt was macht. Es gab hier schon einmal den Thread "Srattera", den habe ich gestern
    gelesen..

    Ich werde mal deinen Rat annehmen...erstmal abwarten...und ihn machen lassen und besser vertrauen.

    Vielleicht wird es ja noch ...

    was nimmst Du denn für Medis ?

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Off-Label wäre es zB eine Handcreme für das Gesicht zu verschreiben, auch wenn das paradox (scheinbar widersinnig) erscheint und die Handcreme nicht für das Gesicht empfohlen oder erste Wahl ist.

    Meine persönliche, aber nicht fachliche Meinung ist, dass es in Deinem Fall eventuell besser wäre mit Elontril (anderer Name Bupropion oder Wellbutrin) zu beginnen.
    Ich kenne Dich und Deine Hintergründe aber nicht. Dein Arzt kennt Dich erst wenig. Das ist sein Entscheidungsbereich und er braucht Feedback, womit er Dich besser kennenlernt und die Medikamentenwirkung auf Dich einschätzen kann.

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Meine persönliche, aber nicht fachliche Meinung ist, dass es in Deinem Fall eventuell besser wäre mit Elontril (anderer Name Bupropion oder Wellbutrin) zu beginnen.
    Ich kenne Dich und Deine Hintergründe aber nicht, Dein Arzt kennt Dich erst wenig und das ist sein Entscheidungsbereich und er braucht Feedback.


    und wie kommst du zu dieser Erkenntnis ?? Was sind das für medis ?

    Ärzte mögen es ja gar nicht, wenn man ihnen Medikamente vorschlägt.....ich meine ich würde mich das vielleicht wagen, aber nur mit gutem Ansatz...warum usw.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Ich habe schon einiges an Medikamenten durch. Es gibt in der Behandlung verschiedene Ansätze, die jeweils davon abhängen, wie gut Du Dich dem Arzt gegenüber öffnest und welches Bild er von Dir hat. Strattera ist einer davon, der vielen Patienten hilft.

    Landleben schreibt:
    Ja ich habe auch etwas Sorge, ich bin schon in den letzten Wochen, seit ich krank geschrieben bin
    und zum schlafen was nehme, ein ganz anderer-viel ruhigerer , sich zurück ziehender Mensch geworden.
    Mein Antrieb ist auch so krass unterschiedlich...unglaublich.
    ...und ich bin wahnsinnig schnell erschöpft.
    Hat Dein Arzt diese Information? Genau das muss der Arzt unter anderem neben der Wirkung des verschriebenen Medikamentes von Dir wissen. Was bei dem einen gut wirkt, kann bei dem anderen schlecht wirken. ADHS ist komplex, weil jeder Mensch anders ist. Du musst darauf achten, wie das Medikament wirkt, was es bewirkt und wie das Umfeld Dich wahrnimmt. Bitte nach Möglichkeit auch um ein kurzes Gespräch, wenn Du ein neues Rezept brauchst.
    Geändert von C9H13N (21.06.2016 um 13:46 Uhr)

  6. #16
    salamander

    Gast

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    nicht zum system, zur diagnostik.

    gut ist ein dreier-gespann an ärzten. hausarzt, psychotherapeut, psychiater. wenn alle drei an einem strang ziehen, kann man als kassenpatient, auch gut aufgehoben sein. gibt überall solche und solche. hast du einen hausarzt, bei dem du in guten händen bist? sprich mit ihm, ob er dir psychiater/therapeuten empfehlen kann und mach dort termine.

    du hast als kassenpatient die möglichkeit, 5 stunden bei einem therapeuten zu nehmen, der z.b. auch adhs als fachgebiet hat. ihn kannst du dann ebenfalls nach adressen von psychiatern fragen, die er geeignet hält. nimmst du eben den weg.

  7. #17
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    @Landleben

    Ich bin ganz froh, dass ich zu meiner Diagnose gekommen bin,
    als im Erwachsenen-ADHS-Bereich noch Zustände wie im Wilden Westen geherrscht haben.

    Ich bin bei einem Arzt in einer Gemeinschaftspraxis, und während der Kollege Geschmack an der
    Behandlung erwachsener ADHS-Betroffener gefunden hat, behandelt meiner nur seine "Altpatienten" weiter
    und ich gebe ihm zweimal im Jahr Gelegenheit, mit mir ein bisschen zu plaudern. Und da ich ihm glaubhaft
    versichern kann, dass ich meine Todessehnsucht überwunden habe, ist er ganz zufrieden, mir regelmäßig ein
    Rezept für Methylphenidat auszustellen. Wie die Vergütung der GKV ist, habe ich jetzt nicht parat, aber
    ich denke, heutzutage ist das wirklich ziemlich wenig. Zum Glück gibt's ja noch die vielen Beamten, die
    privatversichert sind.......

    Ich habe mal in einer Krise kurzzeitig Mirtazapin genommen, da lag er richtig, denn er hat mir empfohlen,
    das Methylphenidat weiterhin zu nehmen.

    Ich habe mir alles angelesen, Vorträge besucht, - gibt's leider in letzter Zeit in unseren Breiten nicht mehr so
    sehr -, Gruppen besucht und ich habe eine spezielle nicht spezifische ADHS-Therapie.

    Hier ein kleiner Tipp zum Schnelllesen:

    https://www.amazon.de/Die-kleine-ADH.../dp/B00OKOMO4C

    C9H13N ist übrigens die chemische Formel von Amphetamin oder schreibt man das heute Amfetamin?

    Dir alles Gute!

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Vielleicht noch ein weitere kleiner Hinweis oder das von mir zuvor geschriebene anders formuliert.

    Nutze die Zeit der Krankschreibung und der Medikation auch für einen "kleinen Selbstfindungstrip" mittels Selbstreflektion.
    Gehe in Dich, wenn Du das Gefühl hast Dich vom "Das bin ich selbst, wie ich mich kenne" entfernt hast. Schildere das dem Arzt.
    Fokussiere die Medikation aber nicht, denn das kann in 24/7 enden.
    Fokussiere Dich aber auch nicht ausschliesslich auf Dich, denn das kann in einem "grossen Selbstfindungstrip" enden.
    Wenn Du das Gefühl hast Dich zurückzuziehen, dann tu was dagegen und "dreh den Spiess um".
    Einsam und alleine zu hause und "bis oben hin voll mit Medikamenten" löst keine Probleme.
    Probiere Dich aus, zuhause, in der Familie, in der Gesellschaft, einfach überall.
    Es ist nicht nur ein Spruch, aber "Selbsterkenntnis ist wirklich der erste Weg zur Besserung".
    Das was Dir auffällt und das was Deinem Umfeld auffällt, formt neben den Beobachtungen des Arztes das Bild, das der Arzt von Dir hat.
    Eine Medikation wirkt zwar für sich alleine auf irgendeine Art und Weise, verlangt aber auch viel Arbeit an sich selbst.

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Ja das merke ich sehr, dass Du dich wirklich sehr gut auskennst und hier so manches oft auch gerade rückst !!!

    Das finde ich sehr toll !!...und das ist auch sehr wichtig.

    Ja ich werde sehen...ich bin jetzt einfach auch an einen Punkt in meinem Leben gelangt, wo ich mehr auf mich
    achte und auch Dinge bewusst positiv für mich organisiere...und nicht mehr im Akkord ackere.

    Danke für den Linktoll!!! LG und für dich auch alles Gute !!

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin

    Gretchen...das Buch hattest Du schon einmal jemandem empfohlen....

    das habe ich mir dann gleich gekauft

    es ist super...meiner Mama habe ich es nun gegeben...

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. zuviele Fehler begannen. Guter Job nach 6 Monaten wieder weg [Vorsicht lang!]
    Von belmont im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 10:35
  2. Meine Geschichte - nur wer mag (sehr lang)
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.03.2011, 10:58
Thema: Sehr enttäuscht...nach lang ersehntem Psychiatertermin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum