Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Heute meine "Auswertung" (ADHS) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    Ich war heute in der Klinik, wo ich am 25.04.16 meine Testung hatte (machte damals nicht der ADHS-Specialist, sondern seine Assistenten ), und laut Assistenten sollte heute "nur" die Auswertung mir bekannt gegeben werden.

    Ich fühlte mich aber ziemlich "überrumpelt", da es nicht der Fall war und er (ADHS-Specialist) sehr konkrete Fragen stellte, die ich in den Moment nicht wirklich beantworten konnte, da ich in den Moment einfach überfordert war und damit überhaupt nicht gerechnet habe (was ich ihn auch sagte).


    Eigentlich hatte ich viele dieser und ähnlichen Fragen auch schon bei der Testung beantwortet (Fragen wurden mir damals vorgelesen).

    Wirklich wohl gefühlt habe ich mich heute nicht und stand irgendwie "blöd" da.

    Ich sagte Ihn auch, dass ich eher ein sehr verschlossener Mensch bin und es mir eher schwer fällt diese Fragen so unerwartet zu beantworten, wenn man mich "so befragt".

    Ich hatte schon immer das Problem, wenn man etwas von mir wissen möchte (egal in welchen Bereich oder wo oder wie wichtig bzw. unwichtig es ist), dass ich mich unter einen ungeheuren Druck fühle und sich eine Sperre bildet, so dass ich nicht wirklich immer sinnvoll antworten kann (obwohl man mich ansonsten für einen eher sympatischen "Redner" hält ((es muss aber von mir freiwillig kommen, ohne eine bestimmte Erwartung oder Bewertung)).


    Es waren auch mehr so "Steno-Fragen", wo ich mich etwas unter Druck gefühlt habe und nicht wirklich diese Fragen beantworten konnte.


    Muss jetzt noch ein Fragebogen von meinen Bruder beantworten lassen und dann ruf er mich an, wo er dann das Ergebnis sagt und ich ihn am Telefon Fragen stellen kann - (kennt das einer)?

    Alles im allen fand ich es unangenehm - wobei ich nicht wirklich sagen kann waran es lag (die Art der Befragung, die Atmosphäre, oder dass ich einfach "nur" davon ausging, dass ich heute mein Ergebnis bekommen sollte)?

    Er sagte mir aber, dass er ebenso wie mein Psychater davon ausgeht, dass eine ADHS-Diagnose nicht unwahrscheinlich ist.

    Er wartet jetzt aber noch auf die "Aussage" meines Bruders ab. Wobei ich hoffe, dass er überhaupt mal dazu in der Lage ist (möchte nicht zu indiskret werden). Ich habe ihn auch nur vorgeschlagen, da ansonsten wohl keine Diagnose möglich wäre - Zeugnisse sind nicht mehr vorhanden.
    Geändert von spacetime (13.06.2016 um 18:57 Uhr)

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    Hallo spacetime,

    ich kann mir in etwa vorstellen, wie es dir geht. Bei mir lief es so nicht, aber wie du es beschreibst, klingt es so, als hättest du dich wie bei einem Verhör gefühlt.

    Ich weiß nicht, ob du hier eine Antwort darauf erwartest, ob das normal ist, oder ob du einfach deine Gefühle mitteilen wolltest. Ich kann mir aber vorstellen, dass das so normal ist. Bei mir lief es so nicht ab. Ich hatte nur den Fragebogen, Zeugnisse und eine Berichterstattung über mein bisheriges Leben. Für mich klingt es so, als wäre der Spezialist sehr gewissenhaft, der dich untersucht und das ist gut! Ich fühle, dass ich die Symptome einer ADHS habe und trotzdem bin ich unzufrieden über meine Diagnosestellung. Das ging mir alles viel zu schnell.
    Auch wenn es heute eine sehr unangenehme Situation für dich war und nicht deinen Erwartungen entsprach, ich denke, dass du in guten Händen bist. Zumindest ist das mein Gefühl, welches ich durch deinen Bericht habe.

    Gönne dir jetzt am besten etwas, was dir gut tut. Das nennt man Psychohygiene. Nach einem psychisch anstrengenden Tag, ist es wichtig, dass man sich etwas gönnt, was einen wieder entspannt. Was das ist, liegt vollkommen bei dir und deinen Bedürfnissen.
    Das hilft dir, die Anspannung abzulegen

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    Vielen Dank für Deine Antwort @Blaustern, die mir gut getan hat

    Du hast vollkommen recht, dass ich mich zwar wie bei einen Verhör vorkam, aber Du wahrscheinlich recht damit hast, dass er nur gewissenhaft sein wollte.

    Oh ja.......nach den Termin bin ich mindestens eine Stunde in einen großen Supermarkt gewesen und habe lange gesucht um mir bei meinen TV-Tag (heute ist zufälligerweise auch mein Fernsehnabend) etwas gutes zu gönnen


    Danke noch einmal für Deine liebe Antwort

  4. #4
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.791

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    klar warst du überrumpelt. ich vergleiche es damit, dass man nur rasch beim Doc kurz reinschauen und ein Rezept abholen möchte und schon mit dem Gedanken beim nächsten Termin/einkauf etc ist und der Arzt beschließt plötzlich eine von-Kopf-bis-Fuß-Untersuchung, man muss sich plötzlich komplett ausziehen, die beine sind unrasiert und man hat ausgerechnet heute hat man die falsche Unterwäsche an oderoderoder....

    (und da fragt sich mein Hausarzt, warum ich bei ihm in der Praxis immer so einen hohen Blutdruck habe.... (es liegt aber in erster Linie an den durchschnittlich 2 Stunden Wartezeit auf unbequemen Stühlen, eine Tortur für Adhsler, finde ich))

    ich bin bei Ärzten sowieso nicht "ich selbst" und als ich mal regelmäßig nach einer OP zu einem Doc musste, hatte ich immer einen kleinen Zettel mit Stichworten dabei, die zu klären sind, ansonsten kam ich mir vor wie Obelix, wenn er Falbala ist und nur noch debil stammeln kann.

    mache dir keinen Kopf und ansonsten gratuliere zu dem tollen Arzt. dass mit sich was auf den Schreck gönnen ist auch eine gute Idee.

    du bist nicht allein, ich kenne dieses Gefühl nur zu gut....*seufz*

  5. #5
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    Moselpirat schreibt:
    ......mache dir keinen Kopf und ansonsten gratuliere zu dem tollen Arzt......... dass mit sich was auf den Schreck gönnen ist auch eine gute Idee.

    du bist nicht allein, ich kenne dieses Gefühl nur zu gut....*seufz
    *
    Danke erst einmal. Ich freue mich, dass ich nicht alleine bin - danke

    Ehrlich gesagt kann ich zu den Arzt nicht wirklich etwas sagen, da ich einfach etwas "neben" mir stand.
    Ich denke mal, dass ich nicht wirklich "toll" geantwortet habe (viel konnte der Arzt wohl auch nicht damit anfangen). Hinterher gingen mir tausende von Antworten durch den Kopf, als ich mit den Fahrrad nach hause fuhr.

    Ich fand es aber irgendwie auch nicht in Ordnung, dass ich unter "falschen" veraussetzungen heute dort hingegangen bin.

    Ich hoffe einfach nur, dass es das Ergebnis nicht verfälscht................... .......mal sehen was da raus kommt (?)

    Geändert von spacetime (13.06.2016 um 20:51 Uhr)

  6. #6
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.791

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    eigentlich sollte er damit klar kommen, dass seine Patienten, Adhsler etwas neben sich stehen.
    sonst bitte ihn doch , den Bogen noch einmal auszufüllen
    mir hat er ihn übrigens mit nach Hause gegeben. das war besser

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Heute meine "Auswertung" (ADHS)

    Zur Zeit scheint ihn wohl die Aussage meines Bruders am wichtigsten zu sein. Das Formular nach Hause zu nehmen das scheint ihn eher nicht so zu gefallen.
    Mal sehen was weiter passiert.

    Dass er mich nach den Bruder-Formular einige Tage später anrufen möchte, wo er mir das Ergebnis sagen möchte und ich Fragen stellen kann, das ist mir eher ein Graus - da ich zeitweise an eine Telefonphobie leide. Das war mir aber bei den Gespräch leider nicht mehr eingefallen


    Möchte dieses Gespräch auch eher nicht (werde ich ihn auch schreiben) und ihn bitten, dass er es meinen Psychater alles "übergibt".

    Hat einer mit so ein Telefongespräch erfahrung?
    Geändert von spacetime (14.06.2016 um 16:22 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Heute war "ADHS-Test", so lief es ab.
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 2.09.2012, 00:18
  2. Meine Psychoanalytikerin stempelt ADHS als "Modediagnose" ab
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 19:01
Thema: Heute meine "Auswertung" (ADHS) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum