Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Diagnose ohne Bescheinigung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    Diagnose ohne Bescheinigung?

    Hallo,

    Habe seit 2 Tagen meine Diagnose. Der Arzt der sie gestellt hat hat davon Anhnug aber das habe ich woanders schon ausführlich beschrieben .. Jetzt stellt sich mir eine Fage. Er hat mir empfohlen mich bei einem niedergelassenen Arzt in meiner Nähe behandeln zu lassen und der soll dann von ihm so ein Schreiben anfordern wo halt drinne steht was meine Schwächen sind und was alles gemacht wurde.

    Aber eigentlich würde ich das auch gerne lesen! Kann ich da einfach hinschreiben ? Und muss ich das in die Wege leiten das der das zu der Ärztin schickt (habe einen Termin im August) ?

    Danke für eure Antworten

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Hallo,
    kenne daß und kann nachvollziehen daß du deine Diagnose gerne lesen würdest.
    (Ist mir auch verwehrt geblieben kenne den inhalt aber inzwischen durch einen Weiterbehandeln.)
    Damit die Diagnose an einen anderen Arzt weitergegeben darf musst du dein Einverständnis geben.
    Lief bei mir so ab, dass ich ein Formula ausfüllen musste mit der Adresse des Weiterbehandelden dem der Bericht dann zugeschickt wurde.

    Gruss Quadrat

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 977

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Es gibt Ärzte die halten ihre Patienten für zu "dumm" und geben nicht gerne irgentwelche Info an ihre Patienten weiter, die zum Hausarzt geleitet werden. Andere wiederum (Arzt des Vertrauens) besprechen es auf Anfrage auch gerne vorher mit ihren Patienten (ich verlange es) bevor sie es weiter leiten.

    Meines Wissens hat jeder Patient das Recht darauf zu erfahren was der behandelne Arzt weiter gibt - ebenso auf Akteneinsicht (evtl. Kopien müssen von Patienten getragen werden).

    Als ich 2013 in einer Reha war (psychosomatik) wurde das große Gutachten jeden Patienten verweigert, mit der Aussage, dass es nicht für den Patienten geeignet ist. Als einer der Patienten sich weigerte die Reha ohne das Gutachten zu verlassen ("Ich habe ein Recht darauf") wurde ihn eine Kopie übergeben.

    Bis auf die Reha-Akte hatte ich bisher auch keinerlei Probleme mit dieser Art Vorgang. Wobei ich aber keineswegs verharmlosen möchte, dass sich da einige Ärzte stur stellen.



  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Hm ich weiß halt nicht ob ich warten soll bis ich denn Termin bei der Ärztin habe die mich weiter behandeln soll oder ich schon vorher activ werden soll


    LG na ihr wisst schon Dingens ^^..

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.482

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Dingens schreibt:
    Hallo,

    Habe seit 2 Tagen meine Diagnose. Der Arzt der sie gestellt hat hat davon Anhnug aber das habe ich woanders schon ausführlich beschrieben .. Jetzt stellt sich mir eine Fage. Er hat mir empfohlen mich bei einem niedergelassenen Arzt in meiner Nähe behandeln zu lassen und der soll dann von ihm so ein Schreiben anfordern wo halt drinne steht was meine Schwächen sind und was alles gemacht wurde.

    Aber eigentlich würde ich das auch gerne lesen! Kann ich da einfach hinschreiben ? Und muss ich das in die Wege leiten das der das zu der Ärztin schickt (habe einen Termin im August) ?

    Danke für eure Antworten
    Hallo Dingens,

    dieser Arzt liebt es offenbar auf die umständliche Art. Ich meine, praktisch ist das natürlich eine Zumutung: Du hast den Termin im August und bittest die Ärztin dann den Bericht anzufordern. Das bedeutet doch, bei diesem Termin kann die Ärztin noch gar nichts machen, sondern erst beim nächsten wenn sie den Bericht dann hat?

    Lesen kannst du den Bericht natürlich, wenn deine Ärztin ihn hat kann sie ihn dir ja nicht vorenthalten. Das geht nur bei Leuten, die so schwer psychisch krank sind, dass es sie total aus der Bahn werfen würde, die eigene Diagnose zu lesen. Das steht sicher nicht mal entfernt zur Debatte.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Danke für deine Antwort


    LG na ihr wisst schon Dingens ^^..

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Hmm...ich habe meine Diagnose nun auch seit ein paar Wochen.
    Der Doc sagte, er schickt den Bericht meiner Hausärztin, und ich könne dort dann um eine Kopie bitten.

    Ich habe ihn einfach gefragt, ob es nicht möglich ist, mir auch direkt eine Ausfertigung davon zu schicken, und das war auch kein Problem.

    Finde es auch immer etwas befremdlich, dass einem Patienten meist nicht mal gezeigt wird, was die Ärzte so untereinander hin- und herschicken.

    Wir sind schließlich mündige Patienten, und es geht in den Schreiben um UNS.

    Da sollte uns doch mitgeteilt und bestenfalls gezeigt werden, was da so kommuniziert wird... ☺

    Naja, zumindest sollte es meist kein Problem sein, selber auch eine Kopie zu bekommen ☺

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 537

    AW: Diagnose ohne Bescheinigung?

    Verlange einfach den Arztbrief und evtl. auch die Aufzeichnungen von Untersuchungen (z.B. EEG).

    Dein Arzt darf dir das nicht verwehren.

    Ich lasse mir immer alles mitgeben - sämtliche Untersuchungsergebnisse, Röntgenbilder usw.
    Ich traue den Ärzten nicht.

    Einmal wollten sie mir nochmal einen Allergietest aufschwatzen - zuerst hieß es, es wäre noch keiner gemacht worden (warum komme ich dann schon seit über 2 Jahren zur Hypersensibilisierung?) dann war der Alte plötzlich nicht mehr auffindbar (Patientendaten müssen 10 Jahre aufbewahrt werden).
    Gut dass ich sagen konnte: 'Kein Problem, ich habe eine Kopie des Tests von vor 2 Jahren zu hause. Die bringe ich beim nächsten mal mit'. Der Ärztin war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben...

Ähnliche Themen

  1. ADHS ohne Diagnose?!
    Von Anitüta im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 18:40
  2. Diagnose ohne Gespräch???
    Von RonDon im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 12:09
  3. SHG ohne Diagnose ?
    Von Wirrkopf im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 16:33
  4. ADHS-Diagnose ohne Zeugnisse?
    Von sorryforthat im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 20:20
Thema: Diagnose ohne Bescheinigung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Alles rund um ADS / ADHS-Diagnose, Diagnoseverfahren für ADHS / ADS und nicht-medikamentöse Therapieverfahren wie Psychotherapie, Neurofeedback, Biofeedback, Soziotherapie, Ergotherapie und andere
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum